Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Partner bei der Jobwahl berücksichtigen???

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Jocelyn, 29 Januar 2002.

  1. Jocelyn
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich bin auf dieses Thema gekommen, weil auch ich mich langsam mal entscheiden muss, was ich nach der Schule mal machen will!!!
    Tja, ich frage mich, ob ihr eurem Partner zuliebe auf einen Studienplatz oder Ausbildungsplatz verzichten würdet, wenn dieser zu weit weg wäre? Oder auch, was ihr dazu sagen würdet, wenn euer/e Freund/in für ein paar Wochen/Monate ins Ausland gehen will?
    Nun ja, ich komme darauf, weil ich merke, dass ich eigentlich nicht so weit von zu Hause weg will, nicht zuletzt auch wegen meinem Freund (wenn auch meine Familie und Freunde da auch eine große Rolle spielen)! Andererseits bin ich auch der Meinung, dass ich meinen Weg machen muss und dabei auch nicht immer Rücksicht auf meinen Freund nehmen kann. Schließlich weiß ich ja auch nicht, ob wir ewig zusammen bleiben!

    Es ist jetzt nicht so, dass sich dieses Problem wirklich für mich stellt, aber mich interessieren einfach mal eure Meinungen dazu!!!
     
    #1
    Jocelyn, 29 Januar 2002
  2. Mystica
    Gast
    0
    Hallo,

    Das ist natürlich schwirig. Wie du schon erwähnt hast, auf der einen seite weit weg von deinem freund ist natürlich ein risiko für eure Beziehung, aber auf der einen seite es geht sich um deinen erfolg.

    Ich würde mich an deiner stelle mal umhören ob man den beruf den du erlernen wilst nicht auch in deinen heimat ort machen kannst. Oder in deinen nachbar ort.

    Wenn das nicht der fall ist würde ich dir raten, setz dich mit deinem freund hin und diskutiert darüber.

    Ich persönlich würde es nicht machen.
    Oder es müßte sich die möglichkeit ergeben das er mit mir in diesem ort zieht.
    Ins ausland würde ich auf keinem fall gehen, weil ich doch eher heimat verbunden bin :smile:
     
    #2
    Mystica, 29 Januar 2002
  3. Sini
    Gast
    0
    Also ich würde schon auch von zu Hause weggehen ,um einen besseren Ausbildungsplatz zu bekommen.weil ich mein ,wenn ich mit meinem partner die richtige liebe hab,übersteht sie auch eine entfernung und ich müsste mir später mal keine vorwürfe machen,dass ich die chance nicht wahrnahm und so einen super Job hätte bekommen können.
    Sini
     
    #3
    Sini, 29 Januar 2002
  4. Missi
    Gast
    0
    Hallo!

    Ich finde das ist ein gutes Thema dass du da gewählt hast. Ich bin nämlich in einer ähnlichen Situation wie du. Mein Freund ist Spanier und ich bin aus Österreich wir wohnen über 3000 Kilometer entfernt voneinander, was uns beiden nicht gerade leicht fällt. Wir leben jetzt schon über ein Jahr in einer Fernbeziehung und allmählich frage ich mich wie unsere gemeinsame Zukunft aussehen soll.

    Ich hab im Oktober zu studieren begonnen und das heißt das ich in den nächsten Jahren meine "Brücken" hier nicht so leicht abbrechen kann. Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht ob ich (schon) bereit wäre nach Spanien zu ziehen. Mein Freund hat mir zwar vom ersten Tag unserer Beziehung gesagt das er bereit ist für mich alles aufzugeben um nach Österreich zu kommen (was mich natürlich sehr ehrt) aber ich hab irgendwo Angst das er eines Tages vielleicht seinen Entschluß bereut.

    Aber trotz allem werden wir um unsere gemeinsame Zukunft und um unser gemeinsames Leben kämpfen! Meiner Meinung nach ist die beste Lösung wenn wir gemeinsam ins Ausland, vielleicht nach Italien gehen, denn da haben wir praktisch den gleichen "Startpunkt".

    Ich glaub zwar nicht dass ich dir jetzt weiterhelfen konnte, aber ich mußte das einfach loswerden!

    Alles Liebe!

    :cool: Missi
     
    #4
    Missi, 29 Januar 2002
  5. Alyson
    Alyson (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich wohne momentan rund 200 KM von meinem Freund entfernt. Nun habe ich bald mein Abi und möchte dann zu ihm ziehen und habe mich folglich auch nur bei ihm beworben. Ich denke hier, wo ich nun wohne hätte ich leichter eine Stelle finden können, da man heutzutage vieles einfach nur durch gute Kontakte bekommt und die habe ich da wo mein Freund wohnt ja leider nicht.:zwinker:
    Auf alle Fälle habe ich mich ganz bewusst dazu entschieden um jeden Preis zu ihm zu ziehen auch wenn ich dort keinen Ausbildungsplatz finde. Eher als hier eine Ausbildung anzufangen mache ich dort ein Jahr lang etwas anderes und versuche es aufs neue. Für manch einen scheint das nun vielleicht unverständig, aber es gibt da noch einige andere Familiäre Gründe, ist also nicht nur mein Freund, aber schon der Hauptgrund.:zwinker:
    Nur nach dem ich nun schon lange eine Entfernungsbeziehung führe kann ich mir einfach nicht vorstellen das noch weitere 3 Jahre auszuhalten.(so lange würde eine Ausbildung dauern)
    Ich habe einfach keinen größeren Wunsch als meinem Freund endlich immer nah zu sein.:zwinker:

    Ein längerer Auslandsaufenthalt käme für mich momentan nicht in Frage, da ich die Sehnsucht einfach nicht aushalten würde, ausserdem war ich noch nie der Typ für sowas.:zwinker:
    Wenn mein Freund sich allerdings für einen längeren Aufenthalt im Ausland entscheiden würde, müsste ich das wohl akzeptieren. Ich will ja das er glücklich wird und dann soll er das machen, auch wenn es mir verdammt schwer fallen würde ihn gehen zu lassen.:smile:
     
    #5
    Alyson, 29 Januar 2002
  6. Allylein
    Gast
    0
    Ich bin momentan in der gleichen Situation, wie einige hier: im April werde ich mit der Schule fertig sein.
    Ich habe mir lange überlegt, wie ich meine Beziehung, meine Familie und mein Studium unter einen Hut bekommen kann. Ich habe darüber nachgedacht, ob ich zunächst ein Jahr lang ein Praktikum mache und anschließend mit meinem Freund dort hinziehe, wo ich studieren würde und er seinen Zivildienst machen könnte (mein Freund ist ein Jahr später mit der Schule fertig).

    Eine sehr gute Freundin studiert seit Oktober letzten Jahres in Marburg. Für sie ist es inzwischen so, dass sie gar nicht möchte, dass ihr Freund zu ihr ziehen könnte und sie die Distanz als wirklich gut empfindet - sie sagt, dass sie so Zeit hat sich "selbst zu finden", über sich nachzudenken, etwas für sich selbst zu haben, etc. ... Ihr Freund kommt mit der Situation gar nicht zurecht und entsprechend haben die Zwei auch schon etliche Streits hinter sich.
    Aber genau das ist es, was ich auch möchte: etwas für mich selbst haben (nicht falsch zu verstehen - ich habe auch so genug Raum für mich) und sehen, wie ich alleine in der Welt zurecht komme. Deswegen werde ich 1.) von zu Hause weg ziehen, um zu studieren und 2.) auch nicht so viel Rücksicht bei meiner Studienplatzwahl auf meinen Freund nehmen, wie ich könnte.
    Kein Mensch kann mir sagen, wie lange meine Beziehung halten wird, so sehr ich meinen Freund auch liebe ... aber eines kann mir jeder sagen: mein Studium ist entscheidend für meine Zukunft.
    Meine Ansicht hat allerdings zu einem Streit zwischen mir und meinem Freund geführt (der sich allerdings nicht nur darauf begründet hat), in dem er mir vorgeworfen hat, dass ich nicht so viel Vertrauen in uns hätte, wie er und dass ich keine gemeinsame Zukunft sehen würde.
    Inzwischen haben wir endlos viel darüber geredet und er hat mir gesagt, dass er einfach Angst hat, dass wir uns auseinanderleben und mir jemand anderes über den Weg läuft. Und wir sind zu der Übereinkunft gekommen, dass ich dort mit meinem Studium anfangen werde, wo ich genommen werde (was bei diesem Studiengang leider schwer ist) und er seinen Zivildienst dort machen wird, schließlich auch, soweit es möglich sein wird, sein Studium (was wiederum über die ZVS vergeben wird und es deswegen etwas schlecht ist ...).

    Was ich einfach jedem raten würde ist, dass er zuerst darauf achtet, was er will und sich nicht so sehr nach dem Partner richtet. Und wenn man dann weiß, was man will, kann man immer noch mit dem Partner überlegen, wie man es gemeinsam verwirklichen könnte, oder wie man die Pläne beider berücksichtigen kann. Wenn man sich bedingungslos nach dem Partner richtet und seine eigenen Wünsche vernachlässigt, kann man ganz schnell eine Chance verpassen, die man eigentlich nutzen wollte - und später kann das zu einem größeren Beziehungskiller werden als alles andere.

    Ich hoffe, dass ich jetzt überhaupt noch auf die Frage geantwortet habe :smile: - dieses Thema beschäftigt mich einfach im Moment so sehr und ich rede dann immer so viel über mich selbst :rolleyes:.
     
    #6
    Allylein, 29 Januar 2002
  7. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Also das Thema hatte ich gerade mit meinem Schatz durch.
    Er zieht ja jetzt ganz nach Berlin, weil er dort Arbeit gefunden hatte.
    Erst wollte er ja zu mir hier in die Nähe, aber das mit dem Job hat sich dann halt so ergeben.
    Leider gab es hier ja keine so guten Arbeitsplätze, wie er da angeboten bekommen hat und da kann ich ihn auch verstehen.
    Ich muss eh auch noch meine Schule fertig machen und dann zieh ich zu ihm [falls wir da noch zusammen sind].

    In der Sache Job würd ich auch eher egoistisch handeln, es geht ja schließlich um deine Zukunft!
     
    #7
    Mieze, 30 Januar 2002
  8. Jocelyn
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    528
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Missi und Allylein

    Doch, habt genau richtig geantwortet! :zwinker: Ich wollte nämlich in erste Linie eure Meinungen zu dem Thema hören!

    Bitte fleißig weiter antworten! :smile:
     
    #8
    Jocelyn, 30 Januar 2002
  9. SunnyHeart
    Gast
    0
    Also, noch eine Antwort? - Bitte sehr! :grin:

    Bei mir ist es so, dass ich auch in diesem Jahr mit der Schule fertig bin - genauso wie mein Freund. Der hatte allerdings schon seine Ausbildungsstelle fest, bevor ich mit ihm zusammen kam (mittlerweile sind wir 4 Monate zusammen). Und nun war es so, dass ich eigentlich geplant hatte, in der einen Stadt zu studieren und jetzt feststellte, dass ich das gleiche Fachgebiet auch in der Stadt studieren kann, in der er seinen Aubildungsplatz hat. :cool1: Daraufhin habe ich mich näher informiert und mir wurde klar, dass ich die Uni dort im Endeffekt auch viel schöner fand und ansonsten kein großer Unterschied da war - da fiel die Entscheidung nicht schwer. :eckig: Ich freu mich auch darauf, dass wir uns dann irgendwann zusammen dort eine Wohnung nehmen können... :cool:
    Im Allgemeinen ist es natürlich schwer inwiefern man eine Entscheidung, die den eigenen Berufs-/Ausbildungsweg betrifft, vom Partner abhängig machen sollte. Das muss jeder selbst wissen. Ich würde sagen, in meinem Fall hatte ich einfach nur Glück, denn selbst, wenn die Beziehung doch irgendwann in die Brüche gehen sollte (was ich nicht hoffen und glauben will!!!), bin ich keinen "faulen Kompromiss" nur meinem Partner zuliebe eingegangen, denn es gefällt mir schließlich dort auch so total gut...:bandit:

    Also, bis denn@all! Und ich hoffe, ich habe dir zumindest eine kleine Gedankenanregung geliefert@Jocelyn!

    Bye,
    SunnyHeart :engel:
     
    #9
    SunnyHeart, 30 Januar 2002
  10. DRAUPNIR
    DRAUPNIR (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    101
    0
    Verlobt
    Prinzipiell ja! Es gibt dennoch andere Möglichkeiten je nach Situation. Man muss halt versuchen gut zu planen!
     
    #10
    DRAUPNIR, 30 Januar 2002
  11. Darüber habe ich letztes Jahr auch stark nachgedacht, schließlich wollte ich auf der einen Seite die beste Ausbildung, da der Jobkampf total hart ist, aber auch auf der anderen Seite mein gewohntes Umfeld, sprich Freund, Familie, Freunde, nicht verlassen.
    Dann wollte ich unbedingt nach Berlin, und hätte auch meinen damaligen freund nach Berlin bekommen, was ich total toll fand.
    Doch irgendwann mußte ich der Realität ins Auge sehen - bleib' ich oder geh' ich?
    Nachdem ich die Bestätigung für die Berliner Uni hatte und ich es überall verbreitet hatte, waren alle in Tränen aufgelöst, was ich erst überhaupt nicht verstand, denn die sollten sich doch alle für mich freuen.
    An meinen letzten Abend, hatte ich mich dann aber doch entschlossen, wegen meinen guten Freunden hier zu bleiben, denn die kriegst du nie wieder, auch wenn ihr im Kontakt bleibt. Es ist nicht das selbe, wenn jemand geht oder andere bleiben.
    Nun, studiere ich an einer guten Uni in meiner Nähe, bin sehr glücklich, da ich mit meinen Freunden noch viel besser befreundet bin, als vorher, das hat uns mehr zusammen geschweift - na gut, den Jungen habe ich im Wind geschossen, hab' jetzt einen anderen. Ich glaube, daß ich in Berluin jetzt sehr unglücklich gewesen wäre.

    Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden - und es ist eine sehr wichtige und schwierige Entscheidung. Aber ihr habt ja noch ein bißchen Zeit.
     
    #11
    nadi-mäuschen, 30 Januar 2002
  12. Norialis
    Norialis (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    816
    101
    0
    Verheiratet
    Ich hab mich entschieden, ich geh im April in die große Stadt, 300km von hier. Ich hab mein Schatz bei der Entscheidung nicht nur berücksichtigt, sie war der einzige Grund. Normalerweise bin ich n fanatischer Landmensch, ich hasse große Städte und jetzt zieh ich in die zweitgrösste Metropole Deutschlands... nenene :shakehead: was man nicht so alles macht :zwinker:
     
    #12
    Norialis, 31 Januar 2002
  13. Saarländer
    0
    Dazu sage ich nur eins:

    NEIN!!!

    Ich stand auch vor der Entscheidung.. meine Freundin.. EX-Freundin wohnt 6700km weit weg.. und ich hatte schon vor meine ganze Karriere für sie Hinzuschmeißen und in den USA neu anzufangen..
    Im Endeffekt ist es sogar daran gescheitert daß sie nicht wollte, daß ich meine Träume und meine Ziele für sie aufgebe..

    Das bringt im Endeffekt auch nix.
    Ich habe mittlerweile gemerkt, daß ich durch meine Liebe mein Leben aus dem Blick verloren hatte.. nur von Liebe kann der Mensch nicht leben.
    Und neben der Beziehung gibts noch ein anderes Leben.
    Und dazu gehört auch ein Beruf, der einem Spaß macht.
    Wenn man irgendwann alles aufgegeben hat scheitert es daran, daß man im Leben unzufrieden ist oder vielleicht sogar sauer auf den Partner wird, weil man wegen ihm/ihr alles aufgegeben hat.. und selbst wenn es funktioniert..dann kann es passieren daß der Partner nicht damit klarkommt daß man sein Leben für ihn aufgegeben hat.
    Und wenn die Beziehung wegen sonst was nicht funktioniert, steht man sowieso vor dem nichts..
    Es ist einfach eine schlechte Entscheidung die minimalen Ausblick auf Erfolg hat.. so weh es tut.. mir hats auch furchtbar weh getan.. aber es hilft nichts. Man muß auch noch Leben und kann nicht alles für die Liebe wegwerfen.
     
    #13
    Saarländer, 3 Februar 2002
  14. Norialis
    Norialis (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    816
    101
    0
    Verheiratet
    Man muss aber auch eine andere alternative berücksichtigen - ich hätte mein können hingeworfen, wollte schnell viel geld verdienen und ab ins ausland und bei null anfangen. es lief soweit alles schon. meine freundin hat mich gebremst, jetzt mach ich n job, der mir richtig spaß macht und wo ich, wenns so weiterläuft auch n gutes geld verdienen kann. im prinzip liefs bei mir also genau anders herum als bei dir...
     
    #14
    Norialis, 4 Februar 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Partner Jobwahl berücksichtigen
leftright
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 November 2016
14 Antworten
Pixel
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
7 Antworten