Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Partner finden - Glück oder Schicksal?

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von ogelique, 17 Januar 2004.

  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Also, ich habe mal wieder meine philosophische Phase *ggg*

    Hab' vor kurzem darüber nachgedacht, warum manche Menschen überhaupt keine Probleme haben, einen Partner zu finden und andere es nicht schaffen.
    Warum?
    Partnerlose Menschen sind oft weder häßlicher, noch dümmer noch weniger kontaktfreudig oder weniger beziehungsfähig - es gibt keine allgemein geltende Unterschiede und trotzdem haben Manche seit dem Alter von 13 kontinuierlich jemanden und Andere auch mit 23 noch nicht.
    Ist es einfach nur Glück? Schicksal? Ausstrahlung? Oder haben die "Partnermenschen" einfach etwas, was die Anderen nicht haben? Eine gewisse Zufriedenheit mit sich selbst? Was ist es?

    Wäre froh, wenn sich ncoh jemand außer mir ähnliche Gedanken machen würde.
    Bin mal gespannt, was ihr dazu sagt.

    Gruß
    A.
     
    #1
    ogelique, 17 Januar 2004
  2. Menschenkind
    0
    Hallo ogelique ,
    nachts kann ich besser philosophieren als am Tag ,deswegen gut ,dass ich den Eintrag jetzt noch lese *g*
    Ich habe da auch schon oft drüber nachgedacht .
    Also ich denke da hängt erstmal auch viel mit der Persönlichkeit zusammen. Es gibt ja welche die , wie du schon sagtest mit 13 einen Partner haben und auch welche du mit über 20 noch garkeinen hatten .Manche Menschen sind zurückhaltender , manche total offen für alles. Manche können vielleicht schneller Bindungen mit anderen eingehen ,manche eben nicht. Manche sind auch früher "reif" so dass sie mit 13 schon Freund oder Freundin haben.
    Ich z.B habe erst so ab 16/17 mit zum ersten mal für Mädchen interessiert.
    Und es gibt vielleicht auch noch einen Unterschied , dass viele auf den Märchenprinzen oder Prinzessin warten ( was vielleicht die Partnersuche erschwert) und einige eher weniger "wählerisch" sind . Oder einige verlieben sich schnell ,manche nicht. Ich bin schon 19 , und war noch nichtmal richtig verliebt . Da gibt es schon krasse Unterschiede ,wenn ich da an manche 13-jährige denke ,die schon von Großer Liebe erzählen *g* Ach jetzt fallen mir so viele Gründe ein ,warum manche eben viele Partner hatten und schnell einen finden. Allgemein würde ich sagen ,dass es eben von der Persönlichkeit ,vom Charakter der Leute abhängt . Einen Partner zu finden ist sicher kein Glück oder Schicksal , ich glaube daran kann man "arbeiten" . Schicksal würde ich eher darauf beziehen vielleicht die "Große Liebe" kenenzulernen :smile:
    Ich hoffe ich habe in der Müdigkeit jetzt keinen Quatsch geschrieben *gg*

    Liebe Grüße

    Menschenkind
     
    #2
    Menschenkind, 17 Januar 2004
  3. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hallo!

    Tja ist ist ein sehr gute Frage. Warum haben manche Menschen ständig ne(n) Freund(in) manche nicht! Hmm, woran liegt das? Einerseits würde ich sagen das es welche gibt die einfach nur nen Partner haben wollen ganz gleich ob sie ihn nun lieben oder nicht! Wann will halt nicht allein sein, denken die bestimmt! Andere warten eben, bis sie ihren Traumpartner finden! Allerdings warten sie dann bis 20-30 oder sie finden ihn/sie nie! Es wird sicherlich auch mit dem Charakter zu tun haben! Es gibt ja diese breite Masse! Die alles toll finden was modern ist etc. . Davon gibt es natürlich viele und sie werden auch schneller nen Partner finden! Ich habe aber mit Freude festgestellt das es weniger werden die das toll finden, oder irre ich mich da? Aber es sind immernoch zu viele! Aber wenn man halt ein wenig weiter denkt bzw. komplexer oder eben nicht auf das ganze zeug steht dann hat man es schwerer! Man sieht sich dann die ganzen Leute an und denkt dann echt wie, ich sage mal, primitiv die alle sind! Ein wirlich trauriger Anblick der sich einem bietet wenn man mal genauer Nachdenkt bzw. hinsieht! Das ist schätze ich mal ein weiterer Faktor der mit spielt bei der Partnersuche! Tja und dann ist halt noch das "Schicksal" oder "Glück" dabei! Wenn es sowas überhaupt gibt aber das ist ein anderes Thema! Manche begegnem ihrem Traumpartner mit 14 die anderen mit 50 und wieder andere eben nicht! Und das gibt es leider auch! Die ganzen Notwendigen Dinge, wie den Beruf oder die Schule, kriegen sie wunderbar hin doch mit den wichtigen Dingen, den Dingen für die man lebt wie z.B. Liebe darin haben sie eben Pech! Eine traurige Tatsache! na ja ich komme dann mal zum Ende und wünsche euch allen das ihr alle euren Traumpartner findet und das hoffentlich Bald!

    evil
     
    #3
    User 10015, 17 Januar 2004
  4. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich schließe mich dem Vorredner an.
    Es ist ganz entscheidend, ob man das gleiche Interesse der Massen hat oder eher individuell denkt. Ich zum Beispiel gehe überhaupt nicht in eine Disko oder geschweige denn zum Tanzen. Da ist schonmal klar, dass ich weniger potenzielle Chancen habe ein Mädel kennen zu lernen. Wenn man dann auch noch ein wenig introvertiert und schüchtern ist, erschwert sich die Sache nochmehr.

    Ich denke also, ob jemand ständig neue Partner hat liegt auch daran wie unternehmungsfreudig man ist und wieviel man unternimmt.
    Natürlich ist das lange nicht der einzige Grund... es gibt sooo viele Faktoren wie Charackterstärke, Lebenseinstellung und und und...da ist es für Menschen mit "speziellen" Interessen, die sich von der Masse heraus kristallisieren schon sehr schwer einen gleichartigen Partner zu finden.

    Achja ein wichtiger Indikator ist natürlich wie man zu seinen Gefühlen steht und wie gut man sich selber kennt. Ein Mensch mit sicherem Auftreten, der weiß was er will und was er verlangt ist um Längen attraktiver als ein Mensch mit selbstzweifel und Unsicherheiten. Fragt mich nicht wie wir das erkennen, das ist evolutionsmäßig einfach im Unterbewusstsein entwickelt worden.

    Tja, so denk ich das... ich hab auch noch keinen Partner gefunden mit 19 und bin wohl auch einer der Kandidaten denen es schwer fallen wird :geknickt:
     
    #4
    Matzakane, 17 Januar 2004
  5. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Jo, das Gefühl hab' ich häufig auch.
    Hab' eine gute Freundin, die schon seit fast 4 Jahren einen Freund hat und dafür mit der Schule kaum klarkommt. Und ich im Gegensatz hatte bisher nur rel. kurze Beziehungen, bin dafür super in der Schule und in Sport und auch sonst in fast allem, was ich bisher getan habe, ich gehe oft weg, lerne auch viele Leute kennen, habe sogar immer ein paar Verehrer usw. Naja, sie beneidet mich darum, aber irgendwie hast du ja Recht: Das wirklich Wichtige im Leben gelingt mir in dem Sinne nicht.
    Muss dazu sagen, dass meine Planke sehr hoch ist, weil mein freund von der Intelligenz her auf meinem Niveau sein sollte und von dem her schon die meisten Männer ausscheiden.
    Aber irgendwie ist es doch schon deprimierend, oder?
     
    #5
    ogelique, 17 Januar 2004
  6. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    *Hui* Hartes Urteil für uns Männerwelt :zwinker:
    Aber stimmt vollkommen. Wenn ich mir nur unser Gymnasium anschau... 2 Drittel Mädels und der Rest Jungs...das sagt schon ein bissl was über die Intelligenzverteilung aus. *hmm*
     
    #6
    Matzakane, 17 Januar 2004
  7. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, sehr deprimierend :rolleyes:
    Wenn du solche Probleme mit der Intelligenz der Männer in deinem Umfeld hast, dann versuch doch mal, "Mensa" beizutreten (falls es diese Organisation noch gibt), da gibt es NUR hochintelligente Menschen.
    (Für die, die das doof fanden, wurde dann die Organisation "Densa" gegründet.)

    Camouflage
     
    #7
    Camouflage, 17 Januar 2004
  8. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @Camouflage: Ich war schon mal auf einem Seminar von der Mensa und fand die meisten
    1. sehr eingebildet (sind total stolz auf ihren Intelligenztest usw.)
    2. eine Ansammlung von "Außenseitern" (kam mir nur so vor, ich kann nichts dafür!)
    3. viel zu sehr "öko" ("iiih! voll die Tussi, die schminkt sich ja!")
    4. mein Freund sollte auch einigermaßen hübsch sein :zwinker:
    5. finde ich Organisationen doof, in die man nach einem Intelligenztest aufgenommen wird und die sich dann infolgedessen für etwas Besseres halten
    6. war mir viel zu sehr "wir sind hier alle auf Partnersuche, müssen aber so tun, als würden wir uns nur für die Vorlesungen etc. interessieren, weil wir ja so schlau sind"
     
    #8
    ogelique, 17 Januar 2004
  9. Crowdshacker
    0
    Ging mir ähnlich!

    Bin auch eher ein nachdenklicher Mensch, denke mir manchmal zu nachdenklich für diese Welt. Auch "intelligenztechnisch" über dem Durchschnitt (kommt mir jedenfalls immer so vor). Habe demzufolge auch noch nie eine Beziehung gehabt.
    Naja, jedenfalls sind meine Anforderungen auch sehr hoch, optisch gar nicht mal so schwer zu erfüllen, aber charakterlich und intelligenzmäßig, sollte "meine" Wuschfrau doch wohl was auf dem Kasten haben. Aber es kommt wie es kommen muss, irgendwann hat es doch mal "Klick" gemacht (aber leider nur bei mir!) und siehe da o.g. Eigenschaften waren auch weitestgehend erfüllt...
    Früher hätte ich auch nicht gedacht das mir so was mal passieren würde, dass ich den ganzen Tag an eine Frau denke, aber Zack ist halt passiert!
    Und man kann nichts dagegen machen, egal wie schlau man ist, es passiert einfach! Und jetzt bin ich schon wieder verknallt, wieder son Zufall. Wenn es passieren soll dann passiert es halt. Ich denke jeden erwisch es mal!!!!!!!!

    PS: Wunder gibt es immer wieder, heute oder .....
     
    #9
    Crowdshacker, 17 Januar 2004
  10. chicka
    Gast
    0
    es kommt wenn du nicht mehr suchst.. :zwinker:
     
    #10
    chicka, 17 Januar 2004
  11. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Dito. Und da ich nicht der Typ bin der gerne weggeht, obendrein unsportlich und schüchtern bin macht es das nicht unbedingt einfacher.
    Ich glaube mittlerweile hab ich in der Beziehung schon zu einem gewissen Teil resigniert *schulterzuck*
     
    #11
    Mr. Poldi, 17 Januar 2004
  12. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ach geh, mit 24 ???
    Es ist doch total einfach, im Studium und im späteren Job Leute kennen zu lernen, die man interessant findet und die ähnliche Ansprüche an die Menschen haben, mit denen sie sich abgeben wollen.
     
    #12
    Camouflage, 17 Januar 2004
  13. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ich suche ja gar nicht - hab' mir einfach nur Gedanken darüber gemacht...

    @Kirby: Schüchternheit ist ein Hindernis, das stimmt. Ist aber auch ein Teufelskreis: Hast du lange keine Freundin, wirst du schüchterner und je schüchterner du bist, desto schwieriger ist es, eine Freundin zu finden usw.

    Naja, ich bin ja noch nicht mal schüchtern *ggg*
     
    #13
    ogelique, 17 Januar 2004
  14. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Hallöchen,

    Das "demzufolge" klingt relativ resigniert. Ich glaube nicht, dass das das (einzige) Problem ist.

    Ist doch verständlich, dass man -- wenn man selbst relativ intelligent ist -- kein Dummchen zur Freundin haben will. Also ich möchte mich mit meiner Freundin doch unterhalten, auch mal diskutieren, philosophieren. Wenn sie da nicht auf ähnlichem Level ist, ist das immer schlecht. Zumal oftmals beim Partner das Gefühl rüberkommt, dass er/sie "minderwertig" sein könnte (weil er einem geistig nicht unbedingt das Wasser reichen kann, aber das muss er/sie ja auch gar nicht). Das ist übrigens auch das, was ogelique mit dem Mensa-Treffen ansprechen wollte (?), dass die Mensaner sich für was Besseres halten. Ein besserer Mensch ist man nicht, nur weil man von der Veranlagung her geistig erfolgreicher ist als andere. Und man sollte deswegen auch niemanden verurteilen oder so.

    In vielen Bereichen des Lebens ist es auch kein Problem, wenn die Leute nicht auf einem geistigen Niveau sind, aber für ne langfristige Beziehung muss schon ne gewisse Ähnlichkeit dabei bestehen, denk ich jedenfalls.

    DAS Gefühl hab ich auch manchmal. Warum? Weil man dann lockerer ist? Weil man irgendwie seine "Ausstrahlung" ändert? Weil die Phäromone nicht mehr auf "Ich suche" stehen?

    Grüße, matthes
     
    #14
    matthes, 17 Januar 2004
  15. chicka
    Gast
    0
    nein..jetzt mal ernst... ich weiß ganz genau was du meinst
    ich glaub man muss zuerst mit sich selbst zufrieden sein, dann ist er erst bereit für eine beziehung.sonst ist man halt immer auf der suche nach was besserem...if you know what i mean :zwinker:
     
    #15
    chicka, 17 Januar 2004
  16. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @matthes: Eben, genau das will ich ja auch. Hatte mal einen Freund, der Abi hatte und studierte, hübsch war und mit dem ich super reden konnte, aber spätestens, als er es nicht auf Anhieb wußte, wer denn "Romeo und Julia" geschrieben hat, hatte ich eine Art unterbewußtes Überlegenheitsgefühl (oder auch ein wenig Verachtung) ihm gegenüber und das hat er bestimmt gespürt, denk' ich mal. Also war es für uns Beide schlecht...
    Und die Mensaner haben bei mir ebenfalls eine Art "Verachtung" hervorgerufen, weil es einfach lächerlich ist, die Partnersuche unter der Hülle des Intellekts zu tarnen... Und das zeigt sich auch daran,d ass ich keine einzige Frau besser kennengelernt habe, weil sie mich für eine Tussi oder so hielten und eigentl. auch nur Männer kennenlernen wollten...

    @chicka: Ich verstehe schon, was du meinst :smile: Hast ja Recht.
     
    #16
    ogelique, 17 Januar 2004
  17. chicka
    Gast
    0
    ich glaub auch. man sagt zwar immer, dass gegensätze sich anziehen aber auf dauer ist eben eine gewisse ähnlichkeit vom vorteil. und es ist auch nicht immer so wie man denkt, dass man mit liebe alles überwinden kann. ein mensch ist von seinem background geprägt und das zeigt er in seinem denken.

    besser kann ich nicht ausdrücken.. keine ahnung. glaub manchmal dass gewisse sachen determiert sind...und es ist egal ob man sich gedanken darüber macht oder nicht. was dir gehört, gehört dir. es ist nur eine frage der zeit...oder nicht?!
     
    #17
    chicka, 17 Januar 2004
  18. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Hi,

    Ich bin der Meinung, dass es nicht so wichtig ist, Wissen zu haben, aber halt für gewisse Dinge einfach Interesse zu zeigen. Also wenn mir jemand was erzählt, was ich nicht verstehe, dann frage ich doch nach und komme mir dabei auch nicht dumm vor. Und wenn ich jemandem was erzähle und er/sie versteht es nicht, dann find ichs besser, wenn er/sie nachfragt (also Interesse zeigt), ist auf jeden Fall besser als: "Ich weiß zwar nicht, was er meint, aber ich frag nicht nach, um nicht als 'dumm' dazustehen".

    Ich finde, dass es das wichtigste ist, dass man anderen Menschen gegenüber nicht arrogant auftritt, halt dass man weiß, dass man selbst nichts Besseres ist und auch gewisse Dinge schlechter kann als andere Leute.

    Und nur weil du intelligent bist, musst du ja nicht gleich ein graues Mäuschen sein ... eigentlich ists sogar einfacher: Du musst nicht so viel lernen, hast also mehr Zeit für Freizeit und zum Weggehen :zwinker:

    Grüße, matthes
     
    #18
    matthes, 17 Januar 2004
  19. ScottHall
    ScottHall (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    88
    1
    Single
    Ich halte es allerdings für ziemlich traurig nicht zu wissen wer "Romeo und Julia" geschrieben hat und das auch noch mit Abi.

    Naja meine spätere Freundin sollte schon ein gewisses geistiges Niveau mit sich bringen sonst würde ich mich doch recht schnell langweilen.
     
    #19
    ScottHall, 17 Januar 2004
  20. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @Matthes: Genauso ist es doch auch.
    hab's aber oft gemerkt, dass ich irgendwie ambivalent wirke - wenn mich jemand auf der Strasse oder in der Disco kennenlernt, hält er mich für eine naive Tussi, die nix im Kopf hat. Leute, die mich z. B. von der Schule kennen, können es sich allerdings nicht vorstellen, dass ich auch was mit Männern am Hut habe. Sprich, man hält mich entweder für eine Frau oder für ein intelligentes Wesen und nimmt mich quasi nicht als beides ernst, wenn du verstehst, was ich meine.
     
    #20
    ogelique, 17 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Partner finden Glück
Goldmund_76
Stammkneipe Forum
31 August 2009
11 Antworten
D in love
Stammkneipe Forum
6 Mai 2006
7 Antworten