Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.696
    121
    0
    nicht angegeben
    1 Mai 2005
    #1

    Partner-Haustiere...

    huhu,

    folgende situation in kurzform *gg*:

    es entwickelt sich eine beziehung bzw. beide partner wollen, daß sich daraus eine beziehung entwickelt...einer der partner hat ein haustier..der andere partner reagiert allergisch auf dieses tier..
    am anfang kann man sich noch in der "reinen" wohnung treffen...

    was ist aber, wenn das gespräch auf eine gemeinsame wohnung und zukunft kommt?...

    wie würdest ihr das handhaben bzw. regeln?...
     
  • Cats
    Cats (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    1 Mai 2005
    #2
    Versuchen das Haustier zu einem Bekannten zugeben
     
  • succubi
    Gast
    0
    1 Mai 2005
    #3
    die wohnungen getrennt lassen. ich würd mich zumindest von meinem haustier net trennen... dann doch lieber getrennte wohnungen.
     
  • cat85
    Gast
    0
    1 Mai 2005
    #4
    Das Tier in gute Häde geben...zu meinen Eltern wahrscheinlich!
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    1 Mai 2005
    #5
    Ich schick die Frau zum Tierarzt.. :grin: (Ironie)
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    1 Mai 2005
    #6
    Ich würd das Tier auch in gute Hände abgeben. Am besten dann irgendwo, wo ich es auch mal besuchen kann und schauen kann, dass es ihm noch gut geht.

    Jdenfalls leb ich dann natürlich lieber mit meinem Partner als mit meinem Haustier zusammen.
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    1 Mai 2005
    #7
    ich glaub ich würde erstmal das tier behalten und meinen freund zum heilpraktiker schicken. bei einigen leuten helfen die homöopathischen mittel wunderbar - auch gegen tierhaarallergieen. wenn das was bringen würde, wär das problem aus der welt. ansonsten würde ich wohl ne weile von ihm getrennt leben bleiben. wenn mein tier eh alt wär, würde ich warten bis es stirbt, und auf keinen fall weggeben.

    wenn es noch recht jung wär... ich weiß es nicht. wenn ich bemerken würde das es jobmäßig eh nicht passt (dann hätte ich mir zwar keins angescafft aber egal..), würde ich schauen ob ich jemanden finde bei dem es mein tier wirklich gut hätte. sonst weiß ich es nicht genau
     
  • Larus
    Gast
    0
    2 Mai 2005
    #8
    @die schreiben "das Tier weg geben"

    Habt ihr alle keine Haustiere?
    Also ich hatte bis vor einem Jahr eine Schäferhündin (möge sie in Frieden ruhen :cry: ), und die habe ich schon fast die hälfte meines Lebens gehabt!!!!!! Niemals würde ich sie für jemanden weg geben, dann bleiben die Wohnungen getrennt oder was auch immer.

    Gruß
     
  • Cats
    Cats (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    2 Mai 2005
    #9
    ich habe 2 katzen. aber wenn jmd tierisch auf die reagiert dann muss was passieren meiner meinung nach. wenn nix hilft müssen die tiere weg. auch wenns weh tut :geknickt:
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    2 Mai 2005
    #10
    Hmm... Wenn ich ehrlich bin: Ich mag generell keine Haustiere. Hat nichts mit Allergie zu tun - ich mag sie einfach nicht. Würde es wahrscheinlich gar keine lange Zeit mit einem Haustierbesitzer aushalten.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    2 Mai 2005
    #11
    Ich würde es auch bei getrennten Wohnungen belassen. Alternativ kann sich der Partner immunisieren lassen. Die Katze war schließlich vorher da.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    2 Mai 2005
    #12
    Also ich würde erstmal noch länger warten, als ich es sonst tun würde, ob die Bezieehung auch wirklich hält.
    Wenn ja, würde ich schauen, ob ich einem guten Bekannten das Tier geben kann, jemand, von dem ich ich weiß dass das Tier in guten Händen ist. Allerdings kann ich nicht sagen, ob ich das könnte.
    Mein Hund ist mir super wichtig, ich glaube es würde mir das Herz brechen....
    Naja zum Glück bin ich nichz in der Situation.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.592
    248
    716
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2005
    #13
    ALLERGIETHERAPIE ^^.....ich würd mein viech nich so ohne weiteres hergeben nö....
     
  • Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    568
    101
    0
    nicht angegeben
    2 Mai 2005
    #14
    Ich würde auch auf keinen Fall das Tier weggeben (hab bisher nur Meerschweinchen, aber bekomme noch einen Hund - irgendwann). Dann müsste es halt getrennte Wohnungen oder sonstwas geben - oder er irgendne Behandlung machen...
    Tiere weggeben kommt ja mal gar nicht in Frage!
    Hätte ich ein Kind (von nem anderen) würde ich das doch auch nicht einfach weggeben nur weil es dem neuen Freund vll nbicht passt?! Nee, nee, das sind sowas wie Familienmitglieder für mich! :grrr:
     
  • Rägetröpfli
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    1
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2005
    #15
    Hallo...genau das ist mir passiert! Habe meinen Partner kennengelernt als er einen Windhund hatte. Und ich bin auf alle Tierhaare allergisch.... :flennen: ...tja was soll man machen. Habe mich damit abgefunden und als wir in die gemeinsame Wohnung zogen kam der Hund natürlich mit! Hätte nie von meinem Partner erwartet, dass er den Hund weggibt..einfach so! Habe dann alt viel geputzt und gesaugt. Irgendwie hab ich das überstanden. Als der Hund dann gestorben ist nach 2 Jahren (er war schon sehr alt) haben wir beschlossen, kein Haustier mehr zu haben.... :herz:
     
  • Diva
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    101
    0
    nicht angegeben
    2 Mai 2005
    #16
    Ich könnte auch niemals ein von meinen Tieren weggeben. Und vor allem könnte ich keinen Partner haben, der keine Tiere mag. Meine Tiere sind meine Kinder und bedeuten mir alles. Mein Freund hat auch eine Katzenhaarallergie und ich hab eine Katze, aber das ist kein großes Problem. Er muss dann halt mal öfter niesen, aber nur in bestimmten Räumen, weil mein Katerchen nicht überall reindarf.

    @Rägetröpfli: Ich finde es toll, dass du trotz Allergie nicht von deinem Freund verlangt hast den Hund wegzugeben.

    LG Diva
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    2 Mai 2005
    #17
    Ich habe einen Hasen. Ich liebe die Kleine total. :herz: Aber trotzdem würde ich sie sehr schweren Herzens weggeben, wenn ich müsste, weil ich meinen Partner nämlich garantiert mehr liebe als ein Tier! :jaa: :geknickt: Ich würde halt schauen, ob ich jemanden finde, wo ich meine Kleine besuchen gehen kann...

    @Tröpfli: Meine Brüder reagieren mit extremen Erstickungsanfällen auf jegliches Tierhaar. Mit nem Hund in der Wohnung würden sie ersticken. Sie können nicht einmal über Nacht zu Hundehaltern zu Besuch gehen... Ich hab jetzt mal zugrunde gelegt, mit meinem potentiellen Partner wäre es ebenso. Ansonsten könnte mein Hase ja auf den Balkon umziehen oder sowas...
     
  • Cats
    Cats (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    2 Mai 2005
    #18
    und was tust du wenn dein freund asthma hat?und daran fast krepiert? sagst du dann zu ihm"schatz zieh aus,meine katze is mir wichtiger"
     
  • Rägetröpfli
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    1
    vergeben und glücklich
    2 Mai 2005
    #19

    ....bei mir ist es das Gleiche....aber mit Hamstern und Meerschweinchen... :geknickt:
     
  • cranberry
    Verbringt hier viel Zeit
    1.606
    121
    0
    nicht angegeben
    2 Mai 2005
    #20
    Ist bei mir ähnlich. Kommt aber noch auf das Haustier an.
    Ein Goldfisch wäre ok. :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste