Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • crad
    crad (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #1

    partner oder freunde im vordergrung?

    hi

    wie seht ihr das.steht euer partner vor den freunden oder die freunde vorm partner
    mMn sollte der partner an erster stelle stehn.die freunde natürlich nicht vernachlässigen, aber wenn man sich eh nicht viel sieht, sollte man eher was mit dem partner mahen, als was mit freunden, wenn es heißt die wahl zu treffen...
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #2
    Mmh... schwierige Frage.
    Das sollte sich die Waage halten, denke ich, denn es gibt qualitative Unterschiede zwischen Freunden und Partner und beide haben ihre jeweilige Daseinsberechtigung.
     
  • LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #3
    Also ich denke freunde sind etwas sehr sehr wichtiges im Leben.

    In einer guten Partnerschaft lässt sich das auch wunderbar vereinen, also so arrangieren das keiner zu kurz kommt.

    Ein guter Partner sowie ein guter Freund würde einen auch nicht vor die Wahl stellen.

    Mein Partner ist mir sehr wichtig und ich liebe ihn von ganzem Herzen. Trotzdem wäre ich nichts ohne meine Freunde, die ich schon sehr sehr lange kenne und die immer für mich da waren.

    Freundschaften halten meist länger als Partnerschaften, dennoch lässt es sich nicht vergleichen und ich denke das muss auch jeder selbst entscheiden.
     
  • lupap
    Gast
    0
    20 Februar 2007
    #4
    hi
    also ich finde diese entscheidung zwischen partner und freunden nicht so schwer! ich einscheide mich immer für die freunde weil die hab ich auf jeden fall länger. bei der freundin kann es leichter sein das sie "abhaut" die freunde bleiben einem ja. vlt kannst du freunden und partner irgendwie verbinden ABER achtung das sie niemand von deinen freunden wegnimmt bzw dir einfach ausspannt kann relativ leicht durch eifersucht oder so entstehen.
    hoffe ich hab dir geholfen
    lupap
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #5
    Bei mir steht der Partner vor den Freunden und das wissen die auch in der Regel. Hab ich die Wahl, mich mit ihm oder einer Freundin zu treffen, treffe ich mich eigentlich immer lieber mit ihm. Aber ich versuche, sie dennoch nicht zu vernachlässigen und sie stehen ja nicht meilenweit dahinter.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    20 Februar 2007
    #6
    Bei meinem Freund und mir steht der Partner ganz klar vor den Freunden. Das liegt in erster Linie daran, dass keiner von uns einen richtigen Freundeskreis hat, also gibts da auch nie Konflikte.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    20 Februar 2007
    #7
    Ganz klar meine Freunde, zumindest meine beste Freundin und mein bester Freund, dass ist gar keine Frage. Ich kenne meine Freunde schon viel laenger als meinen Partner und sie kennen mich am besten, da ich so gut wie alles mit ihnen durchgemacht habe. Singlezeiten sowie Zeiten in denen ich in einer Beziehung stecke.

    Ich wuerde meine Freunde nie fuer eine Beziehung vernachlaessigen. Vorallem in der ersten Phase der Verliebtheit, in der man sich staendig sehen will ... ich und meine beste Freundin habe feste Dates am Wochenende und ich wuerde sie nie versetzen.
     
  • velvet paws
    0
    20 Februar 2007
    #8
    so sehe ich das auch. mir ist es auch wichtig, dass mein partner und meine freunde sich gut verstehen damit man auch was zusammen machen kann und ich mich nicht immer fuer die eine oder die andere seite entscheiden muss.
    wenn partner und freunde einander nicht moegen, waere das in einer laengeren beziehung auf jeden fall ein ziemliches problem fuer mich.
     
  • Shino
    Shino (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    20 Februar 2007
    #9
    also ich seh das so bei mir gibt es einen besonderren freund den ich jetzt schon seit 15 jahren kenne aber ziemlich wenich sehe
    bei meiner ex wars so das er über meiner freundin stand aber jetzt ist es so das sie sich eigentlich die wage halten den meine jetzige freundin ist echt was ganz besonderres in meinen augen
     
  • Rapunzel
    Rapunzel (34)
    Sehr bekannt hier
    5.737
    171
    0
    Verheiratet
    20 Februar 2007
    #10
    Bei mir und meinen schatz steht der partner im vordergrund... Find das gut und richtig so :smile:
     
  • User 22358
    User 22358 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.651
    133
    51
    Single
    20 Februar 2007
    #11
    Der Partner steht zwar im Vordergrund aber trotzdem finde ich es wichtig, mal zusammen mit Freunden wegzugehen und dass beide auch öfter mal alleine was mit ihrem Freundeskreis machen.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    20 Februar 2007
    #12
    Ich würde mich generell immer für meinen Partner entscheiden. Beim Partner hoffe ich immerhin, dass er mich ein ganzes Leben begleitet, was bei Freunden erfahrungsgemäß sehr oft daneben geht.
     
  • DaDot
    DaDot (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #13
    Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie man die Freunde dem Partner vorziehen kann, wenn er doch derjenige ist, den man liebt und mit dem man evtl sein ganzes Leben verbringen möchte.
    Klar, Freunde sind immer für einen da und in Phasen in denen ich mich mit meinem Partner nicht verstehe, sind sie für mich da und bauen mich wieder auf. Das muss sein.
    Aber so Sätze wie "meine Freunde sind immer für mich da" finde ich doch reichlich utopisch. Bei meinen beiden besten Freunden mache ich mir da keine Sorgen, aber gerade im Studentenleben merkt man ja, wie oft es vorkommt das LEute kommen und gehen. Wegziehen, die Uni verlassen müssen, ins Ausland gehen...
    Also wer die Freunde vor den Partner stellt, war entweder noch nie wirklich verliebt, oder er hat irgendwie grundlegend verkehrte Vorstellungen vom Leben.
     
  • milchfee
    Gast
    0
    20 Februar 2007
    #14
    naja ich denke, sowas kann man fast nicht vergleichen, weil man freunde auf ner ganz andren ebene braucht und liebt als den partner/die partnerin. trotzdem geht mir mein freund über alles. ich sähe keinen ausweg mehr, wenn er weg wäre. obwohl ich mich auch vom verlust einer guten freundin kaum erholen könnte.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    20 Februar 2007
    #15
    ich finde, es sollte sich die waage halten und man sollte keinen von beiden vernachlässigen

    am besten ist es, wenn man es schafft, dass sowohl freunde als auch partner denken, dass sie im vordergrund stehen :zwinker:
     
  • °Axiom°
    °Axiom° (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.173
    123
    4
    vergeben und glücklich
    20 Februar 2007
    #16
    Sehe ich genauso!
    Nur war es bei mir und meinem Exfreund so, dass ich so gut wie immer versucht habe ihm meine gnaze Zeit zu geben, somit meine Freunde unbewusst vernachlässigt habe.
    Ich wollte halt sooft wie möglich für ihn da sein, da wir uns ohnehin ja schon so selten gesehen haben ...
    Dann war es in der letzten Zeit so, dass wir eben unsere Freundeskreise versucht haben zusammen aufzubauen - álá "Deine Freunde sind meine Freunde" ...
    Lässt sich, wenn man es gut anstellt klasse miteinander vereinbaren.
     
  • *PennyLane*
    0
    20 Februar 2007
    #17
    Am Anfang einer Beziehung ist es ja auch irgendwie normal, dass man sich so oft wie möglich sehen möchte. Dann kann es schonmal vorkommen, dass man die Freunde vielleicht 2, 3 mal weniger trifft als sonst. Aber in meinem Freundeskreis ist es so, dass man sowas versteht weil man es von sich selber kennt, und seinen Freundinnen mit Sicherheit nicht übel nimmt. Solange man sich nicht ganz abkapselt ist das auch alles ok.

    Außerdem ist es bei uns auch immer so gewesen, dass dieser erste Treffensdrang bei allen irgendwann abgeklungen ist und man sich irgendwann wieder gleich oft mit Freunden und Partnern getroffen hat.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    20 Februar 2007
    #18
    Ich habe in meiner letzten Beziehung in diesem Punkt sehr viele Fehler gemacht. Ich war so dermaßen verliebt,dass ich meine Freunde und meine Hobbys, zum Beispiel das theater spielen,
    sehr vernachlässigt habe....

    Bin immer noch dabei das alles wieder auf zu bauen und hoffe sehr, ich mache nicht nochmal denselben Fehler, meinen Partner über alles andere zu stellen. Ich habe mein ganzes Leben auf ihn fixiert und dann war er nach 2 Jahren weg....deswegen denke ich jetzt Freunde sind mindestens genauso wichtig.....
     
  • Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.787
    123
    2
    Single
    21 Februar 2007
    #19
    Sehr schwierige Frage. Mir werden in letzter Zeit die Freunde immer wichtiger, das habe ich vor einer Weile noch nicht so sehr zu schätzen gewusst (liegt vielleicht auch daran, dass ich da auch noch nicht so DIE Freunde hatte, die mir verdammt viel bedeuten würden). Ich kann es ehrlich nicht sagen.

    Ich finde aber dennoch, dass eine gute Freundschaft, ein bester Freund, schwieriger zu finden ist als eine Beziehung, in der man halbwegs glücklich ist. Und deshalb weiß ich es auch wirklich zu schätzen, ihn zu haben.

    Also noch mal auf den Punkt gebracht: Ich kenne meinen Freund länger als meinen besten Freund, deshalb sind beide gleich wichtig, wäre mit meinem Freund aber Schluss, und ich hätte einen Neuen, wäre von vornherein klar, wer von beiden dann wichtiger ist - mein bester Freund.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    21 Februar 2007
    #20
    das sind verschiedene ebenen. mein kerl ist zum einen sehr guter freund UND zusätzlich noch der, den ich über alles liebe. hat ne sonderstellung. ja, er steht im vordergrund. deswegen stehen meine freund aber nicht "im hintergrund" :zwinker: oder sind "benachteiligt". sie sind meine freunde und bleiben das.

    freunde sind sehr wichtig, aber sie sind mir anders wichtig als eben der freund-UND-gleichzeitig-mann-meines-lebens.

    ich muss mich aber auch nicht "zwischen ihnen entscheiden" oder so, ich hab beides - mehr zeit und aufmerksamkeit und ganz bestimmte form von liebe, die sonst keiner kriegt, widme ich meinem liebsten.

    wie es sein soll, dazu kann ich nichts sagen. manche vertreten die ansicht, dass liebe kommt und geht und freundschaften bleiben. das ist nicht meine devise. auch wenn liebesbeziehungen zu ende gehen, da kann auch freundschaft folgen - für mich war der ex nie "abgemeldet" und ZACK jetzt sind freunde wieder wichtig...

    balance finden ist wichtig. und eigentlich läufts gut, wenn man über fragen wie "vorrang" gar nicht nachdenken muss...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste