Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 9 Juni 2007
    #1

    Partner und Politik

    Wäre es für euch ein Ausschlusskriterium für eine Beziehung oder Affäre, wenn der/die Partner/in eine politische Einstellung vertritt, die euren Grundidealen widerspricht?

    Ich muss sagen, dass ich schon massive Probleme hätte, wenn die Person, mit der ich zusammen sein möchte, eine stark konservative oder nach rechts tendierende Einstellung hat, d.h. wenn sie sich sehr abfällig über "Ausländer" äußern würde oder elitäre und stark neoliberale Positionen vertritt usw.
    Wenn eine Frau jetzt wie im letzten Sommer mit schwarz-rot-goldener Gesichtsbemalung bei einem Fußballländerspiel die deutsche Nationalhymne singen würde, wäre das für mich auch einer DER Abturner schlechthin, da ich diesen dämlichen Patriotismus absolut nicht ausstehen kann. ;-)

    Meinungen, bitte.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    9 Juni 2007
    #2
    jupp.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    9 Juni 2007
    #3
    jepp, genauso siehts aus......damit könnte ich absolut nicht umgehen, da ich ein solches Menschen und Geselleschaftsbild nicht wirklich versehen kann. Außerdem bin ich in einigen politischen Gruppen aktiv und meine bisherigen Freunde waren immer ein Teil davon. Es ist mir wichtig mit meinem Freund diskutieren und reden zu können und in meinem Alltag und Leben spielen politische Aktionen eine große Rolle...
     
  • Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    853
    113
    71
    nicht angegeben
    9 Juni 2007
    #4
    bei extremfällen: JA (ich sag nur NPD etc.)

    ansonsten bin ich sehr tolerant, wenn er es auch ist. mich würde es aber stören, wenn er mir seine Meinung aufdrängen will bzw. sein komplettes Alltagsleben und Denken davon geprägt wäre.
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    9 Juni 2007
    #5
    Nein. Für eine Affäre ja sowieso schon mal gar nicht.
    Ich habe zwar auch meine eigene politische Meinung, jedoch kann ich mich auch mit anderen Meinungen gut auseinander setzen und sie nachvollziehen. Ich will meine Meinungen auch nie groß rausposaunen, deshalb wird es da wohl kaum zu Reibereien kommen.
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    9 Juni 2007
    #6
    Ja, damit hätte ich durchaus ein Problem.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    9 Juni 2007
    #7
    Wenns wirklich drastische Abweichungen gibt, dann ja. Die Wellenlänge würde dann einfach nicht stimmen und dann hat eine Beziehung auch schwer einen Sinn.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    9 Juni 2007
    #8
    Ja. Ich hatte schon damals Probleme mit meinem Ex, weil er bei einer Partie aktiv war und indirekt wollte, dass ich sie ebenfalls wähle.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    9 Juni 2007
    #9
    Für eine Beziehung wäre das ein Ausschlusskriterium, ja. Zumal, wenns so "ungefestigte" Meinungen sind, die jemand vertritt, die man mit ein bisschen Menschenvertand und Ahnung von Volkswirtschaft usw sofort widerlegen kann - das regt mich dann MAßLOS auf!

    Mein Freund und ich haben zum Glück fast die gleiche politische Einstellung, wir weichen nur bei wenigen Dingen und auch da nur wenig voneinander ab. :zwinker:
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    9 Juni 2007
    #10
    Ich würde natürlich niemanden meine politische Meinung aufdrängen und wenn er da nicht aktiv sein möchte oder kein politischer Mensch wäre könnte ich auch gut damit leben. Aber sie sollte meiner nicht gegensätzlich sein.....abgesehen davon weiß ich natürlich, dass Politik durchaus nicht alles im Leben ist
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    9 Juni 2007
    #11
    Na ich werd' mir jetzt garantiert keinen Nazi oder Verehrer von Bush anlachen. Aber solange die politische Einstellung nicht zu Streitereien in der Beziehung fuehrt ist mir das relativ egal.
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    9 Juni 2007
    #12
    Da die politische Grundeinstellung (die sich eben nicht nur in der ein oder anderen Partei ausdrückt, die man gerade wählt) doch meist auch etwas über die Person aussagt, wäre bei mir wohl auch keine Beziehung mit einer politisch total andersgepolten Frau möglich. Zumal Politik mir zwar nicht im täglichen Leben wichtig ist, ich mir über die Bedeutsamkeit der Sache aber klar bin und das Tagesgeschehen auch relativ aufmerksam verfolge. ...
    Meine Freundin ist generell politisch nicht so interessiert, aber ihre Grundeinstellung verweist in die selbe Richtung wie meine. Das genügt mir als Beziehungskompromiss.
     
  • Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.787
    123
    2
    Single
    9 Juni 2007
    #13
    Definitiv.

    Bei ner Affäre aber wohl nicht so stark. Sprich: CDU und dahinterstehen wär wohl schon für ne Beziehung schwierig, für ne Affäre wohl noch ok.
     
  • sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    777
    103
    1
    Single
    9 Juni 2007
    #14
    Ich finde die Fragestellung schwachsinnig. Was sind denn "extreme" Einstellungen? Von meiner Freundin erwarte ich auf jeden Fall, dass sie eine kritische Haltung einnimmt und keinen Hass gegenüber Minderheiten fühlt. Wichtig wäre für mich auch, dass sie sich von den Klamotten her etwas bescheiden gibt und nicht krampfhaft auf Markenklamotten aus ist. Ist zwar nicht direkt politisch, aber irgendwo ein Thema der Lebenseinstellung.
     
  • thomHH68
    thomHH68 (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    867
    103
    2
    nicht angegeben
    9 Juni 2007
    #15
    Ein gewisser Grundkonsens sollte sehr wohl vorhanden sein, wobei ich mir aber auch einen gegensätzlichen Standpunkt zumindest anhöre; man muss allerdings nicht mit allem übereinstimmen. Jedoch sollten die Ansichten - ob nun Beziehung oder Affäre - nicht allzu weit auseinandergehen, weil das nur zu stressig werden würde.
     
  • Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    382
    103
    1
    Es ist kompliziert
    9 Juni 2007
    #16
    :jaa: stimmt
     
  • -JD-
    Gast
    0
    9 Juni 2007
    #17
    Mir ist egal, ob meine Partnerin eine andere Partei wählen würde als ich - und auch die politische Einstellung kann von mir aus verschieden sein.

    Das einzige wo ich definitiv sagen würde "niemals" wäre eine Sympathie zu Rechtsradikalen (oder in Partei gesagt bspw. NPD-Wählerin). Bzw allgemein eine Einstellung die Ausländerfeindlich / Minderheitenfeindlich ist.
     
  • User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    371
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Juni 2007
    #18
    *******
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    9 Juni 2007
    #19
    :jaa:
     
  • sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    777
    103
    1
    Single
    9 Juni 2007
    #20
    Immer wieder lustig, wie einige Leute "links" und "rechts" gleichsetzen. Was machst du, wenn deine zukünftige Freundin sich für Frauenrechte stark macht? Gewalt gegen Frauen, Genitalverstümmelung, etc. sind Probleme, die es tatsächlich gibt. Hab mal gelesen, dass in Frankreich jedes Jahr 100 Frauen von ihren Ehemännern getötet werden. Würdest du so eine Frau dann ablehnen, obwohl sie etwas richtiges sagt?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste