Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

partnerschaft & ungeschriebene regeln

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von büschel, 29 März 2006.

  1. büschel
    Gast
    0
    also; frisch verliebt.. man ist auf einer wellenelänge.. man kommt zusammen und freut sich...

    ein schriftlicher vertrag liegt nicht vor.. über alles wurde nun auch nicht gesprochen.. man verstehet sich ja auch ohne worte.. wirklich? (I)

    selbst ein ausgetüftelter vertrag lässt spielraum..
    die "entente" ist mehr als nur evtl festgeschriebenes gesetz..

    vertrauen hier, vertrauen da.. klingt hohl, wenn man nicht weiss worauf genau vertraut wird oder? (II)

    was ist euer beziehungs"vertrag"? (III)

    gibt es einen "natürlichen" "vertrag" der liebe definiert? (IV) es ist ja keine geschäftsbeziehung mehr.. keine lockere bekanntschaft mehr oder so..auch keine normale freundschaft.. was ist es dann? (V)
     
    #1
    büschel, 29 März 2006
  2. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Warum sollte man einen ungeschriebenen Beziehungsvertrag haben? Gerade am Anfang einer Beziehung lässt sich doch noch gar nicht viel aussagen, und ich halte es für einen ziemlichen Hemmer, wenn man mit "So, nun lass uns mal festlegen, was du/ich zu tun und zu lassen hast" anfängt. Dass der andere nichts mit anderen haben darf/soll, davon geht man ja eigentlich aus. Und alles andere entwickelt sich von selbst in einer Beziehung.
    Nein, ich finde solche ungeschriebenen Regeln, die von vornherein gelten, nicht gut. Das nimmt auch vollkommen Spontaneität. Natürlich stimmt man nicht immer mit dem Partner überein - und das ist gut so! In diesem Moment lernt man den Umgang miteinander und vor allem lernt man etwas über den anderen kennen. Am Anfang einer Beziehung kennt man sich ja oft noch nicht so gut wie im späteren Verlauf, also wieso sollte ich diese normale und notwendige Entwicklung schon beinahe stoppen?
    Daher: Der Beziehung freien Lauf lassen, und wenns Probleme gibt, sagt man dem anderen, was man drüber denkt und in diesen Augenblicken legt sich dann ja auch oft von alleine fest, was man eher vermeiden sollte. Häufig sind das ja nicht wirklich Verbote, sondern man weiß einfach "Wenn ich das tue, dann könnte ich sie verletzen, und ihr zuliebe lasse ich es". Man schränkt sich ja teilweise auch von selbst ein.
    Wah, ich finde es unheimlich schwer, auf deine Fragen zu antworten und den Punkt zu treffen :ratlos:

    Nein, man versteht sich nicht immer ohne Worte. Deshalb sollte man in der Lage sein, den Mund aufzumachen und vernünftig auszudiskutieren. (In wiefern ich das kann, ist eine andere Sache :ratlos: )
     
    #2
    Kuri, 29 März 2006
  3. büschel
    Gast
    0
    nee, so war das nicht gemeint.. eher so:

    wenn ich jemenden den ich nicht kenne bei ner party kennenlerne und ihm die hand geben.. man stelt sich vor; da fängts schon an:
    -wie gibt man sich die hand?
    -wie schaut man sich dabei an?
    -wie fühlt man sich dabei?
    diese drei fragen regeln wie man sich gegenübersteht.. und da sind jedemenge implikationen drin..

    blicke regeln mehr als 1000 worte.. die machen dass ich vertraue bevor über irgendwelche "regeln" dikutiert wurde.. denn darüber zu reden setzt respekt voraus.. da steckt ein gesamtes "regelwerk" dahinter.. das ist keinesfalls unspontan.. im gegenteil; es ist die bedingung dafür ob man sich wohl fühlt mit jemenden.. und man unter diesen bedingungen "bewussten" kontakt aufnimmt..
     
    #3
    büschel, 29 März 2006
  4. mensch.bec
    mensch.bec (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    vergeben und glücklich
    naja ... ich versteh das mit dem "beziehungsvertrag" auch nicht ganz ...

    aber ich denk mal, das bei mir und meinem Schatz zumindest so grundlegende sachen feststehen wie nicht fremdgehn etc.

    und das haben wir auch schon vorher geklärt gehabt ...
    wir haben des net direkt angesprochen, aber man merkt ja schon relativ schnell, woran man bei einer person ist :zwinker:
    ich glaub so was setzt sich einfahc mit der Zeit fest ....

    wenn ich jetzt wüsste mein Lieber hätte n Problem damit, dass ich mit meinen Kumpels öffters weggeh, dann müsste er das ansprechen....
    weil so was ist einfach keine ungeschriebene Regel ...

    wenn man das so überhaupt sagen kann ^^

    bei uns beiden wars allerdings so, dass ich am anfang unsrer Beziehung ihm versucht hab klar zu machen auf wen er sich einlässt (zählt das als aufgestellte Regel ^^) und als er dann immerno mit mir zusammen sein wollte ^^ ...
    tja :drool:

    ich hoff ich hab deine frage ein bisschen getroffen ^^
     
    #4
    mensch.bec, 29 März 2006
  5. büschel
    Gast
    0
    ein wesentlicher teil der kommunikation fusst auf solchen "verträgen".. das regelwerk des unterbewussten.. die blicke zwischen verliebten.. fakebar?nein; verständlich? ja :zwinker:

    warum? und ind die antwort darauf ist dieses "regelwerk" von dem ich rede.. deswegen galube ich dass es keine wahre liebe ist, wenn man ne offene beze haben will; es ist nicht der natürliche vertrag..der ist exklusiv.. (und wieder für kritiker: nein; das hat meiner ansicht nach nichts mit kirche oder sowas zu tun.. die haben diese auch nur aus der natur..)

    jup :smile:
     
    #5
    büschel, 29 März 2006
  6. mensch.bec
    mensch.bec (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    vergeben und glücklich
    mhmm ja ^^ .. ich hab grad deinen zweiten Beitrag gelesen ...
    und ja ich denk, dass es einfach grundsachen gibt auf die jede Person beim Kennenlernen achtet und daraus versucht dann herauszufinden ob und wie der Gegenüber als Partner geeignet ist ^^ ....

    außer man ist natürlich net auf ne Beziehung aus ...

    ich mein, wenn ich ein ONS haben will, dann such ich mir sicher nicht jemanden von dem ich beim ersten Eindruck das Gefühl hab, der klammert ^^

    (hoff dass hat die frage (noch) mehr getroffen :schuechte )
     
    #6
    mensch.bec, 29 März 2006
  7. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    du hast ein problem, ein ganz großes....:ratlos:

    mach dir mal keinen kopf und laber die alte einfach locker an! entweder, du wirst ihn irgendwann reinstecken dürfen, oder eben nicht...

    entschuldige die etwas klaren worte, aber nur so verstehst du mich wahrscheinlich....wenn überhaupt!??

    ich muss weg!!!:cool1:
     
    #7
    focus, 29 März 2006
  8. büschel
    Gast
    0
    ja sorry; ist nicht immer ganz offensichtlich..

    es geht ja auch oft um unterbewusstes.. mit unterbewusst meine ich: es geht schnell; fast automatisch; und man würde jahre brauchen um es im detail zu klären.. aber man kanns beobachten..

    blicke zB und was sie bedeuten.. wer kennt das nicht?
     
    #8
    büschel, 29 März 2006
  9. mensch.bec
    mensch.bec (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    vergeben und glücklich
    *gg* ich glaub, dass Verliebtsein fakebar ist ... leider ... :frown:
    aber ich glaub, wenn ich will, dann kann ich jemandem ohne Probleme weis machen, dass ich ihn sehr sehr geil find .. bzw. verliebt bin ...

    du hast wahrscheinlch recht, dass beruht dann auch darauf, dass ich dieses "Regelwerk" ein bisschen durchschaut hab ....
    ich weiß, was ich zu jemandem sagen muss, damit er glaubt ich find ihn toll ...
    und er mich deshalb vielleicht auch attraktiver findet :tongue:
    aber ich nenn dass Manipulation ^^

    mit ner intressante Sache beschäftigst du dich da ^^ ... mhm, naja aber ist erst mal schwer gewesen herauszufinden auf was du hinaus willst :grin: )
     
    #9
    mensch.bec, 29 März 2006
  10. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich glaube, es gibt so ein paar Regeln, die gelten, sofern nichts gesagt wird. Aufgehoben werden sie nur, wenn etwas anders ausgemacht wird. So zum Beispiel: man ist sich gegenseitig treu, man versucht, Kontakt zu halten, man tauscht Zärtlichkeiten aus.

    Dann gibt es noch viele Dinge, die nicht unbedingt so sein müssen, aber von denen vorerst wohl mal ausgegangen wird: man ist ehrlich zueinander, man hat Sex (hängt natürlich vom Alter ab) etc.

    Und dann gibt es viele Dinge, die recht individuell sind, wo man aber, wenn man auf einer Wellenlänge ist, sehr schnell merkt, wie das der andere sieht, und über die man deshalb im Normalfall auch nicht (sofort?) groß reden muss: wie oft man sich sieht, wie viel Kontakt man hat, wie sehr man sich die Zuneigung zeigt, wie sehr man sich gegenseitig unterstützt, inwieweit man sein Leben umstellt und nach dem Partner richtet, wie es mit Einzelunternehmungen und andersgeschlechtlichen Freunden aussieh etc...

    (I) Dass man sich ohne Worte versteht, würde ich nicht sagen, aber dass es eben ein paar grundlegende Gewohnheiten, Traditionen, Bedürfnisse,... gibt, ist jedem instinktiv klar.

    (II) Die Sache mit dem Vertrauen sehe ich auch immer etwas skeptisch. Ich denke, man kann in verschiedenen Hinsichten vertrauen oder nicht vertrauen, und nur weil man jemandem in einer Hinsicht vertraut (zb: er wird mich nicht bescheißen), heißt das noch nicht, dass man ihn in anderer Hinsicht vertraut (zb: er ist immer ehrlich zu mir oder: er raucht nie oder was auch immer). Auf die Person selbst zu vertrauen ist wieder was anderes, das heißt für mich eher, sich auf sie verlassen zu können und das kann dann durchaus alle Bereiche einschließen, muss aber noch lange nicht... es muss nur die Bereiche einschließen, über die tatsächlich gesprochen wurde und für die es deshalb eine Art von "Regeln" gibt.

    (III) Falls ich das überhaupt richtig verstanden habe: Bei uns gelten Grundprinzipien (zb treu und ehrlich sein) und ansonsten noch: so oft wie möglich sehen, sich die Liebe sehr genau zeigen, auch untertags Kontakt haben, sich gegenseitig unterstützen, soweit es geht, über Kontakte mit andersgeschlechtlichen Freunden oder Exfreunden Bescheid sagen, sich mit den Freunden und der Familie des anderen verstehen oder zu verstehen versuchen, über Probleme reden, dem anderen gegenüber offen sein - auch sagen, was stört, sich nicht anschreien oder beschimpfen,...

    (IV) Das glaube ich nicht, nicht die Liebe ist das, was "bindet", sondern die Beziehung an sich. Sonst müsste jeder Mensch, der jemanden liebt ohne eine Beziehung mit demjenigen zu haben und ohne von ihm geliebt zu werden (was ja oft vorkommt), sich an alle möglichen Regeln halten, was schlicht nicht möglich ist. Es ist klar, dass man auch in dem Fall der Person nichts Schlechtes will und gern an sie denkt, aber ich schätze mal, das wars auch schon.

    (V) Eine partnerschaftliche Beziehung. Und gerade weil es darüber keinen festgeschriebenen Vertrag gibt, darf jede partnerschaftliche Beziehung einzigartig sein und entsteht so, wie sie ist, erst dann, wenn zwei Menschen bereit sind, sie einzugehen und gerade deswegen ist sie immer nur das, was die Partner daraus machen.


    EDIT: ich hab all die anderen Beiträge erst jetzt gelesen, ich rede hier nicht von kennenlernen sondern gleich von einer Beziehung
     
    #10
    User 15848, 29 März 2006
  11. büschel
    Gast
    0
    nee :grin: da ist kein problem bei mir; danke..

    ich versuche nur einigen leuten die augen aufzumachen für die dinge die man erst sieht, wenn man hinschaut..
    und würde gern wissen wie die darüber denken..
     
    #11
    büschel, 29 März 2006
  12. mensch.bec
    mensch.bec (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    vergeben und glücklich
    focus:

    nein .. ich find nicht, dass es darauf ankommt ...

    ist doch viel intressanter herauszufinden, warum sich menschen vielleicht in jemanden verlieben und warum nicht ...

    also um mal ein Beispiel zu bringen ... das wahrscheinlich was mit diesem "regelwerk" zu tun hat:

    meine Freundin fand ne Zeit lang mal nen Kumpel von mir soooooo toll und hat das auch immer gezeit und überall erzählt ...
    naja ... er fand sie eigentlich nie sooo tool ..
    aber auf einmal .. und ich geh davon aus, weil er es geil fand, dass sie auf ihn stand ... hat er sich auf sie eingelassen .. und sage und schreibe sie waren sogar ein halbes Jahr zusammen ..
    trotzdem, es war so offensichtlich, dass er nur mit ihr zusammen war, weil sie was von ihm wollte!

    Er hat natürlich in dem moment net gecheckt, warum er sie auf einmal auch toll findet ... aber im nachhinein ist man immer schlauer :zwinker:
     
    #12
    mensch.bec, 29 März 2006
  13. büschel
    Gast
    0
    @focus: das nenne ich mal ne antwort: :smile:


    @thesunnyone:

    du schreibst du denkst es sein nicht die liebe die bindet sondern die beze:
    ich denke: es ist gerade die liebe die bindet..
    ein vertrag kann jeder machen; aber liebe bindet; ich nenns einfach mal ganz plump "schicksalhaft"; sie legt erst fest, was es für eine beziehung ist zwischen den menschen..
    ob sie damit umzugehen wissen oder nicht ist deren sache.. aber die bindung wird von der liebe bestimmt (so zumindest nach meiner auffassung :zwinker:)

    selbst wenn sie sich vertraglich darauf einigen sich nicht zu sehen, den kontakt abzubrechen werden sie im gefühl gebunden sein.. da hilft keine abmachung mehr..; die beziehung sollte sich nach gefühl richten das entweder da ist oder nicht.. nicht andersrum.. wie es evtl einige versuchen: vertraglich binden und hoffen es würde ein gefühl erzeugen..
    man kann sich auch ohne spass treu sein.. dann würde ich es aber nicht lieben nennen..
    eher wenn es keine spass macht untreu zu sein
     
    #13
    büschel, 29 März 2006
  14. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Das stimmt schon... am ehesten könnte man vielleicht sagen, die Liebe in der Beziehung bindet. Denn Liebe allein bindet ja noch nicht. Und eine Beziehung ohne Liebe kann durchaus bindend sein, nur ist das in meinen Augen nicht grad sinnvoll. Wenn man in einer Beziehung allerdings liebt, dann bindet das am meisten. Und am schönsten. Bzw redet man dann vermutlich nicht davon, dass es Regeln gibt oder etwas bindet. Obwohl es ja in Wahrheit so ist.
     
    #14
    User 15848, 29 März 2006
  15. büschel
    Gast
    0
    also ich denke wenn man liebt ist man zu einem gewissen grad für das wohl der betreffenden person verantwortlich.. ob man "will" oder nicht..
    das nenne ich gebunden sein.. die de facto emotionelle abhängigkeit.. wenn man gut damit umgeht ist man glücklich, wenn nicht dann unglücklich.. aber diese verantwortung kann man sich nicht wirklich aussuchen.. also wäre es doch die liebe die bindet.. wie man mit ihr umgeht.. das ist dann evtl eher bewusstes regelwerk.. dass evtl einige ganz schlecht designen..
     
    #15
    büschel, 29 März 2006
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Aber doch nur, wenn man IN einer Beziehung liebt.
    Es gibt ja genug Personen, die jemanden wirklich lieben, aber nicht mit ihm zusammen sind. In dem Fall würde ich nicht sagen, dass man, nur weil man liebt, für das Wohl der betreffenden Person verantwortlich ist. Es stimmt schon: man möchte das gern. Man will nur das beste. Man würde alles tun für den anderen. Man würde ihn nicht betrügen. Man will ihn glücklich machen, ihn unterstützen und was weiß ich noch was alles. Aber ohne Gegenliebe und ohne Beziehung hat man einfach gar nicht die Möglichkeit zu alledem... das heißt irgendwie, das Regelwerk entspringt vielleicht aus der Liebe, aber erst die Beziehung kann es zum Leben erwecken.
     
    #16
    User 15848, 29 März 2006
  17. büschel
    Gast
    0
    ja ok, so kann man das vielleicht tatsächlich stehen lassen

    :zwinker: :smile:
     
    #17
    büschel, 29 März 2006
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    oh :smile: hätt ich gar nicht erwartet :zwinker:
     
    #18
    User 15848, 29 März 2006
  19. büschel
    Gast
    0
    hm.. also ich hab die formulierung doch noch etwas "offen" gelassen.. weil man als mensch schon mal ungeschickt verträge abschliesst oder bricht oder aufkündigt.. was aber dann im zweifelsfall gilt ist die verantwortung und verpflichung aus der liebesempfindung.. aber gut.. wenn es tatsächlich einseitig ist..
    ich denke liebe ist halt mehr als nur ein rausch der gefühle.. es ist tatsächliche verbundenheit..
    aber täuschung kann da sein.. vielleicht spricht man deshalb irgendwann doch mal von der wahren.. statt nur von liebe.. oder verliebtheit oder schwärmerei..

    -:zwinker:-

    der bewusste vertrag bestätigt dann, die realität des empfundenen.. oder solls zumindest :zwinker:
    soll ja auch da schon mist passiert sein..
     
    #19
    büschel, 29 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - partnerschaft ungeschriebene regeln
Trixxy
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 November 2016
14 Antworten
19Biene96
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 September 2016
18 Antworten
Froilein Strumpflang
Liebe & Sex Umfragen Forum
25 Juli 2016
53 Antworten
Test