Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Partnerschaft zwischen Behinderten und nicht-behinderten möglich? (part two)

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Kleeneflocke, 9 Dezember 2005.

  1. Kleeneflocke
    0
    Ja ich weiß, das gab es hier schonmal. Aber genau einmal! :zwinker:
    Wollte da auch erst reinschreiben aber naja da war die ganz "unauffällige" Nachricht das es schon 351 Tage alt sei *g*


    Deswegen ein neuer Thread.


    Also meine Frage, hattet ihr schonmal eine solche Beziehung?
    Könntet ihr es euch vorstellen?

    Wenn ja warum? Wenn nein warum? :zwinker:



    Ich antworte mal als erstes.

    Ich hatte noch keine Beziehung mit einem Menschen der in irgendeiner Weise behindert war. Da sollte man wohl eher meinen Freund fragen.


    Ja ich könnte es mir vorstellen. Allerdings kann ich es mir nicht vorstellen in einer Beziehung mit jemandem zusammen zu sein wenn er/sie geistig behindert ist.

    Bei körperlichen oder Sinnes Behinderungen hätte ich wohl nicht so das problem.


    Hm ja.
     
    #1
    Kleeneflocke, 9 Dezember 2005
  2. Thunder66
    Thunder66 (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    1
    Verheiratet
    ....
     
    #2
    Thunder66, 9 Dezember 2005
  3. büschel
    Gast
    0
    behindert als folge einer verletzung oder von geburt an?
    ist brille schon eine behinderung? oder krumme zähne? oder etwas dicker, oder besonders dünn?

    also,
    ich bevorzuge ganz klar gesund, hübsch, intelligent;
    kann mir auch kaum vorstellen in angeboren behindert mich zu verlieben, da denk ich viel zu biologisch..
    ich will gesunde starke kinder
    verletzung ist was anderes..
     
    #3
    büschel, 9 Dezember 2005
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    na das ist ja ne suuuuuper einstellung. echt klasse!

    aber mal zurück zur frage.

    nein, hatte noch nicht so eine Beziehung, aber kann mir das sehr wohl vorstellen.

    für mich ist liebe nicht was man von aussen sehen kann, sondern eher das, was IN einem menschen ist.
    also: die verpackung ist mir relativ egal, solange der mensch als wesen ok ist.
     
    #4
    User 38494, 9 Dezember 2005
  5. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich kanns mir vorstellen.
    Meine Mutter arbeitet mit Behinderten, und die sind fast alle supernett :smile:
    Ich weiss nicht, ob ich mit jeder Art von Behinderung auskommen würde, aber zum Beispiel Rollstuhlfahrer, querschnittgelähmt oder so...da würd ichs trotzdem versuchen, wie bei jedem anderen Mann auch.
     
    #5
    Numina, 9 Dezember 2005
  6. bergfan
    Verbringt hier viel Zeit
    316
    101
    0
    Single
    Eine definition von Behinderung wäre schon hilfreicher zu antworten.

    Aber ich werde es mal versuchen.Gegen eine Behinderung kann niemand was,aber ich habe gemerkt das man da von der Gesellschaft sehr schnell ausgestoßen wird und diese Menschen es teilweise schwer haben,einen partner/in zu finden.Mir gehts jedenfalls so.
    Ich könnte mir schon vorstellen ,mit einer behinderten zusammenzusein.

    Naja deine Meinung,nehm ich dir nicht weg, hab da nur eine frage,was hat eine behinderung mit gesunden kindern zu tun?Glaubst du das das immer weitergereicht wird,wie eine erbkrankheit?
     
    #6
    bergfan, 9 Dezember 2005
  7. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Also,
    dein Hang zum Darwinismus ist ok, deine Kenntnisse in Vererbungslehre nicht ... :bandit:


    Bin ja selbst behindert und führe eine Beziehung mit einer "Nicht-Behinderten".
    Es scheint zu funktionieren (ist auch nicht meine erste Beziehung :zwinker: ).
    Die "Reibungspunkte" sind die gleichen, wie in einer "normalen" Beziehung auch.

    Mann muss aber auch ehrlich sein. Behinderung ist zunächst einmal eine Beeinträchtigung der Attraktivität. Und da das Interesse an einem potentiellen Partner (bei den meisten Menschen) zunächst über das Aussehen geht, hat man da erst einmal schlechte Karten.
    Aber manchmal hat mann auch das Glück, dass andere Eigenschaften dem anderen wichtiger sind. Und dann muss man diese Eigenschaften einfach haben. Wenn man sie nicht hat, hat man verloren, wie jeder andere auch.
     
    #7
    waschbär2, 9 Dezember 2005
  8. büschel
    Gast
    0
    @waschbär2

    ja, ich hab keine so ne ahnung wie vererbt wird..

    der genotyp ist nicht so offensichtlich, da ist immer überraschung dabei:

    kranker/unvorteilhafter phänotyp kann gesunden phänotyp hervorbringen und anders herum.. das gibt´s wohl alles..
    und das gleiche mit dem genotyp.. ist mir schon klar..

    aber ich machs à la wie viele andere auch:
    aus dem phänotypen sachen schliessen, die überhaupt nicht stimmen brauchen...

    was soll ich machen? meine präferenzen sind so; und ich denke es ist im schnitt die vorsichtigere strategie..

    aber man weiss nie..
    trage ja selbst brille, meine schwester hat perfekte augen..
    gleiche eltern..
    mutter hat auch keien perfekten augen.. vater sehr gute..

    hach ja, hoffnung gibt es schon noch, auch bei denen die nicht "perfekt" sind :smile:

    und es dürfte vielleicht auch schwer sein herauszufinden ob es ein entwicklugsproblem bei der schwangerschaft war oder genetisch..

    alkohol, drogen, hunger während der schwangerschaft und so spässe
     
    #8
    büschel, 9 Dezember 2005
  9. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Die meisten schwerwiegenden angeborenen Behinderungen (zum Beispiel Neuralrohrdefekte wie spina bifida oder Anencephalie) sind Fehlentwicklungen während dem Frühstadium einer Schwangerschaft. Ebenso natürlich nicht ausgebildete Körperteile. Chromosomalschäden wie Trisomie entstehen bei der falschen Bildung von Keimzellen (Maiose).
    Gibt auch noch Fehler bei der Stammzellenteilung und so weiter.
    Die meisten sehr bekannten Behinderungen nicht nicht die Schuld des Elterlichen Erbguts. Jeder kann theoretisch ein behindertes Baby bekommen.
     
    #9
    Numina, 9 Dezember 2005
  10. büschel
    Gast
    0
    @lunatica:

    thx :smile: (( meiose oder? :zwinker: ))
     
    #10
    büschel, 9 Dezember 2005
  11. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Huch vertippt. War schon beim Abendessen...mayo :eek4:
     
    #11
    Numina, 9 Dezember 2005
  12. misty-dawn
    Gast
    0
    Ich könnte mir vorstellen, mit jemandem zusammenzusein, der vielleicht blind ist, oder irgendwas, wo der Rest noch normal bleibt. Mit jemandem, wo am Körper ganz offensichtliche Behinderungen vorliegen, würde es wohl sehr schwer bis unmöglich sein.

    Aber dennoch bin ich der Meinung, wenn man jemanden wirklich liebt, ist es egal, ob er nun kerngesund ist oder nicht. Nur irgendwie fänd ich die Vorstellung, z.B. mit einem Liliputaner oder ähnlichem eine sexuelle Beziehung einzugehen irgendwie krank. So ist es von der Natur zumindest nicht gedacht.
     
    #12
    misty-dawn, 9 Dezember 2005
  13. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Einer meiner Freundinnen hat einen geistig behinderten Bruder. Lag daran, dass sich bei der Geburt die nabelschnur um den Hals gewickelt hat und die Ärzte das wohl nicht rechtzeitig gemerkt haben oder so.
    Wie du siehst, büschel, gibt es keine Garantie auf gesunde Kinder.

    Zum Thema: ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Würde wohl darauf ankommen, wie die behinderung ausgeprägt ist.
     
    #13
    Félin, 9 Dezember 2005
  14. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich glaub, wenn ich jemanden wirklich sehr,sehr lieben würde wie meinen Freund jetzt, dann würde ich auch die Kraft dafür aufbringen können, mit jemandem zusammen zu leben, der vielleicht starke körperliche Einschränkungen hat.

    Bei einer geistigen Behidnerung stell ich mir das weitaus schwieriger vor. Ich hab zwar viel Verständnis für geistigbehinderte, aber ich glaube, dass starke gehirnliche Einschränkungen eine Beziehung unmöglich machen können...
     
    #14
    SexySellerie, 9 Dezember 2005
  15. büschel
    Gast
    0
    @félin:

    jep, recht haste schon;
    aber der gedanke ist präsent und entscheidungsrelevant trotz aller berechtigter kritik und relativierungen..
    mir ist auch klar, dass es kein "perfekt" oder so gibt, und man die sache immer mit nem gewissen humor sehen muss;
    aber ist so; urinstinkt oder sowas

    das hängt bvei mir wohl anscheinend sehr stark zusammen, partnerschaft und kinder zeugs; das war mir schon mit 19 klar, falls nicht unbewusst schon davor..

    beziehnung und fortpflanzungsgedanke.. fest zusammengeschweißt..
     
    #15
    büschel, 9 Dezember 2005
  16. Trickster
    Trickster (36)
    Benutzer gesperrt
    248
    0
    0
    nicht angegeben
    ok, ich entschuldige mich sofort für meine nicht gerade diplomatische art dies auszudrücken...

    aber: NEIN! ich kann es mir nicht vorstellen! Und dies ist keine abschätzende Meinung den Behinderten gegenüber, sondern mir selbst gegenüber. Denn als egoistisches, faules schwein was ich nun mal bin, hätte ich kein Bock mich mit einer Behinderten einzulassen... zu viel Komplikationen, zu schwierig...

    tja, ich weiss das ist nicht grad ein Beweis von Reife resp. Toleranz, aber so bin ich nun mal... sorry...

    wenn ich selbst behindert wäre, wäre ich jedoch wohl auch der erste welche es dem "gesunden" partner nicht antun wöllte...
     
    #16
    Trickster, 9 Dezember 2005
  17. Sascha_CH
    Sascha_CH (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin, im Fachchargon, ebenfalls behindert. Habe seit Geburt nur eine Hand. Das hat aber nichts mit Vererbung zu tun, sondern (kurz und bündig gesagt) blödes Pech während der Schwangerschaft meiner Mutter. Meine linke Hand lehnte sich an die Bauchwand, und konnte nicht mehr wachsen.

    Beziehung mit einer Nicht Behinderten? Es geht - sogar Prima! Ich hätte ganz und gar nichts einzuwenden, auch als "Behinderter" eine "Behinderte" Parterinin zu haben. Ganz im Gegenteil. Eine Behinderung macht den Menschen für mich um einiges Interessanter als ein 08/15 Kerngesunder Mensch. Den die Behinderung behindert ja... und somit interessiert es mich schon mal von Beginn an, wie dieser Mensch den Alltag bewältigt.
     
    #17
    Sascha_CH, 9 Dezember 2005
  18. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Kommt auf die Behinderung an bzw. was wird als Behinderung definiert.
    Wenn es z.B. Stottern (Sprachbehinderung), dann habe ich selbst eine.
    Das würde mich an meiner Partnerin nicht stören.

    Was ich mir nicht vorstellen könnte, wäre die Beziehung zu einem
    geistig behinderten Menschen.

    Du bist nur ehrlich und sagt was Du denkst. Das ist kein Fehler.
     
    #18
    User 9402, 9 Dezember 2005
  19. Kleeneflocke
    0
    Solange man ehrlich antwortet ist es doch ok. Ausser man drückt sich selten dämlich aus...

    Finalizer heißt das du stotterst?




    Naja von Sprachbehinderung kann ich auch ein Lied singen.
    Seit meinem sechsten Lebensjahr bin ich wohl Stumm.
    Gibt schlimmeres.


    Deswegen auch der Thread, weil ich eben mit jemand nicht behindertes zusammen bin :zwinker:
     
    #19
    Kleeneflocke, 10 Dezember 2005
  20. büschel
    Gast
    0
    aha, und wie kommunizierst du mit anderen dann?

    und bist du sicher, dass das nicht psychisch ist.. irgendwie ne blockaden und irgendwann geht´s dann doch plötzlich wieder..?
     
    #20
    büschel, 10 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Partnerschaft zwischen Behinderten
Trixxy
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 November 2016
14 Antworten
19Biene96
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 September 2016
18 Antworten
Froilein Strumpflang
Liebe & Sex Umfragen Forum
25 Juli 2016
53 Antworten