Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Partnerwahl durch Freundeskreis beeinflussbar?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Queendoll, 13 August 2010.

  1. Queendoll
    Gast
    0
    Hallo liebe Foris,

    mal eine ganz simple Frage. Habt Ihr Euch bei der Partnerwahl schonmal Gedanken darüber gemacht ob der/die potenzielle Auserwählte auch in Euren Freundeskreis passt?

    Würdet Ihr Euch durch Aussagen von Euch sehr nahestehenden Freunden beeinflussen lassen und womöglich nichts näheres eingehen?

    Wäre es Euch unangenehm wenn er/sie in Eurem Freundeskreis völlig aus dem Rahmen fallen würde?


    Bin gespannt auf Eure Antworten.
     
    #1
    Queendoll, 13 August 2010
  2. liiebeeliinee
    Sorgt für Gesprächsstoff
    141
    41
    0
    Single
    heey...

    nein habe iich nicht und würde ich mich auch nicht.. ich mein ich muss mit den jenigen auskommen und nicht unbedingt meine freunde.. wenn sie ihn nicht akzeptieren was sind das dann bitteschön für freunde.. ich mein meine freunde wollen doch das beste für mich.. und wenn ich der meinung bin das der typ inmoment das beste für mich ist.. es ist meine entscheidung.. auch wenn meine freunde ihn nicht mögen.. wenn es wirklich gute freunde sind akzeptieren sie ihn..und auch unsere Beziehung... :smile:

    aber ehrlich gesagt habe ich mir noch nie gedanken darum gemacht, weils halt meine sache ist.. und ich weiß wie meine freunde da drauf sind.. auch wenn dann nach nem fehltritt kommt.. ich habs dir doch gesagt...:grin: vorher hat sich noch nie jemand eingemischt...^^
     
    #2
    liiebeeliinee, 13 August 2010
  3. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Nein, ich achte da nicht drauf, allerdings waren bis auf einen alle meine Freunde mehr oder weniger Bestandteil meines jeweiligen Freundeskreises. Der eine hat nicht wirklich dazu gepasst, aber es gab trotzdem keine Probleme.
     
    #3
    User 12900, 13 August 2010
  4. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    natürlich habe ich mir die frage schon gestellt. hätte ich sie mir nicht gestellt, wäre es keine ernsthafte Beziehung. ich lege wert auf die meinung meiner freunde, aber beeinflussen lasse ich mich selten. wenn ich unentschlossen bin, kann mir die meinung meiner freunde schon mal auschlaggebend sein. aber wenn ich zu dem typen "nein" sage, wird mich niemand umstimmen könne, genauso wenn er mir gefällt - da gibts dann kein madig machen.

    mein freund passt gar nicht in meinen freundeskreis. er ist ruhig, in sich gekehrt, macht nicht viel aus seinem leben. meine freunde u ich sind eher lebenslustig und aufgeschlossen und immer versucht das beste aus uns zu holen. bei einem aufeinandertreffen haben sich freunde u partner nicht viel zu sagen. aber mein freund hat für mich qualitäten die ich sehr schätze. er hat einen guten humor, wenn er mal aus sich rauskommt, man kann mit ihm bis in die frühen morgenstunden quatschen usw. - sachen die mein freundeskreis nie aktiv mitkriegen wird. und ja deshalb ist es mir manchmal ist es mir unangenehm, dass sie nicht sehen können, was ich sehe, weil er es nicht zeigt. nicht nur einmal habe ich mir anhören dürfen was ich an ihm finde. aber naja, so ist das halt. aber er ist mein freund u muss mir gefallen, u sie sind meine freunde u ich muss sie mögen. ob sie sich gegenseitig mögen ist mir herzlich egal. höflich bleiben sowieso immer alle.
     
    #4
    kickingass, 13 August 2010
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Habt Ihr Euch bei der Partnerwahl schonmal Gedanken darüber gemacht ob der/die potenzielle Auserwählte auch in Euren Freundeskreis passt?
    - Nein. Er ist in meine WG gezogen und einige meiner MitbewohnerInnen sind meine Freunde und mit denen versteht er sich auch gut. Den Rest meiner Freunde findet er eher seltsam, während ich super mit seinen Kumpels auskomme.

    Würdet Ihr Euch durch Aussagen von Euch sehr nahestehenden Freunden beeinflussen lassen und womöglich nichts näheres eingehen?
    - Nein.

    Wäre es Euch unangenehm wenn er/sie in Eurem Freundeskreis völlig aus dem Rahmen fallen würde?
    - Nicht auf Dauer, nein.
     
    #5
    xoxo, 14 August 2010
  6. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich habe nie darauf geachtet, aber mein Freund passte zu Beginn tatsächlich so gar nicht in meinen Freundeskreis :zwinker:.
    Aber das macht nichts, ich passte ja irgenwie selbst nicht rein :zwinker:.

    Und als dann mal auf seinem Geburtstag seine Freunde und "meine" Freunde (die ja mittlerweile auch seine geworden waren) eingeladen waren, prallten wirklich 2 Welten aufeinander.
    Es war in der Tat nicht immer unproblematisch bei uns, vor allem ich hatte Schwierigkeiten, mich in seinen Freundeskreis einzugliedern und so 100%ig ist mir das auch nach 5 Jahren noch nicht gelungen, während er sich in meinen Freundeskreis total super eingegliedert hat.

    Und seine Freunde waren mir vor meinen Freunden schon öfter mal "peinlich".
    Dennoch hätte mich nichts davon abhalten können, eine Beziehung mit ihm einzugehen.
     
    #6
    VelvetBird, 14 August 2010
  7. gewitterfee
    0
    Da habe ich wirklich nie darauf geachtet - bewusst. Natürlich fragt man sich: werden ihn meine Freunde mögen, aber mal ehrlich, MEINE Freunde wollen, dass ich glücklich bin. Und klar, war auch schonmal einer dabei, mit dem sie nicht so ausgekommen sind, aber sie versuchen es dann trotzdem.

    Was gar nicht geht ist - finde ich - wenn dauernd dann "gelästert" wird und man auf mich einreden würde, dass derjenige doch nicht zu mir passt und ähnliches. Subjektiv seine Meinung sagen, klar macht jeder mal, aber dauernd in die Kerbe haun, das muss nicht sein.

    Und man muss ja nicht immer was mit allen gemeinsam machen, wenn es einfach nicht so passt.

    Allerdings war meine Erfahrung auch, dass wenn derjenige im Freundeskreis nicht "angekommen" ist, dass er grundsätzlich auch wirklich nicht in mein Leben gepasst hat, auch wenn sich das erst später gezeigt hat. Vielleicht war das aber auch nur ein Zufall bei mir.
     
    #7
    gewitterfee, 14 August 2010
  8. Lily87
    Gast
    0
    Habt Ihr Euch bei der Partnerwahl schonmal Gedanken darüber gemacht ob der/die potenzielle Auserwählte auch in Euren Freundeskreis passt?

    Nein, nie. Das ist mir egal, er muss zu mir passen und nicht zu meinen "Freunden". Wenns nach manchen gehen würde, hätte ich nie eine Fernbeziehung eingehen sollen, darauf hab ich nie gehört und das ist auch gut so.
     
    #8
    Lily87, 14 August 2010
  9. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Das hat bei mir nie eine Rolle gespielt. Zum einen hab ich keine feste Clique, sondern hauptsächlich Einzelfreundschaften mit sehr verschiedenen Leuten, die auch untereinander nicht viel mtieiander anfangen können, es wäre schwer, einen Partner zu finden, der zu allen passt. *g* Zum anderen hab ich sowieso nie vor, meinen Partner allzuviel mit meinen Freunden zusammenzubringen. Mein Freund z.B. ist rund 15 Jahre älter als ich, während ich zumndest noch andere Freunde in diesem Altersbereich habe (oder auch älter), haben meine Freundinnen eigentlich nur mit Gleichaltrigen zu tun und allein das macht schon einen Unterschied. Auch dass er bereits ein Kind hatte, als wir uns kennenlernten, war für mein Umfeld ein kleiner Schock.

    Ich möchte natürlich trotzdem nicht, dass meine Freundinnen meinen Partner nicht leiden können, aber das beeinflusst die Wahl nicht.
     
    #9
    User 88899, 14 August 2010
  10. Silent Empire
    Verbringt hier viel Zeit
    225
    113
    34
    vergeben und glücklich
    Ich würde nie darauf hin entscheiden ob ich mit jemanden zusammen sein will ob er zu meinen Freunden passt. Die einzige Person die mir da reinreden kann ist meine beste Freundin... und wenn sie bedenken anmeldet, dann stimmt wirklich irgendwas nicht. Sie kennt mich so gut, das sie das einschätzen kann. Ich würde es aber trotzdem versuchen ... mit ihren Worten im Hinterkopf und auf Entsprechendes achten.
     
    #10
    Silent Empire, 14 August 2010
  11. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Habt Ihr Euch bei der Partnerwahl schonmal Gedanken darüber gemacht ob der/die potenzielle Auserwählte auch in Euren Freundeskreis passt?
    Naja... "passen" ist das falsche Wort. Ich suche meine Freundin sicherlich nicht danach aus, ob sie zu meinen Freunden passt sondern eher zu mir... :zwinker:

    Würdet Ihr Euch durch Aussagen von Euch sehr nahestehenden Freunden beeinflussen lassen und womöglich nichts näheres eingehen?
    Ja, das mache ich. Dabei ist zu betonen, dass es sich wirklich um sehr sehr nahestehende Freunde handelt. Von guten Bekannten lasse ich mir nicht reinquatschen, aber die Leute, die wirklich Freunde von mir sind haben gewisse Privilegien über mein Leben zu verfügen. Darüberhinaus brauche ich auch ihre Meinungen, denn wenn es mich wirklich erwischt, bin ich nicht mehr rational genug. Ich brauche dann ein Gehirn was weniger hormongeschwängert ist. Von daher ist es auch wichtig, potenzielle Kandidatinnen Freunden von mir vorzustellen.

    Wäre es Euch unangenehm wenn er/sie in Eurem Freundeskreis völlig aus dem Rahmen fallen würde?
    Nein, aber es wäre sehr schwierig, wenn sich meine Freunde und meine Partnerin nicht verstehen würden. Sowas ist dann eine sehr belastende Situation.
     
    #11
    Fuchs, 14 August 2010
  12. User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.879
    248
    957
    Verheiratet
    Nein, mein Freund passt nicht besonders zu meinen Freunden, passe allerdings zu den meisten auch nicht wirklich und ich unternehme jetzt auch nicht so oft was mit ihnen.
    Ich dagegen passe gut zu den Freunden meines Freundes, mit denen wir auch viel unternehmen. In dem Fall war es auch wichtig, da ihm seine Freunde sehr viel bedeuten sind und sie alle viel unternehmen und er mich auch gern dabei hat.
     
    #12
    User 36171, 14 August 2010
  13. Queendoll
    Gast
    0
    Das sehe ich genauso. In erster Linie muss man selber ja mit dem Partner klarkommen und dann kommt erst der Rest.

    Trotzdem bin ich auch ein Typ wo immer alles perfekt sein soll und passen soll. Und wenn dann die beste Freundin Dinge sagt wie "naja ich weiß nicht, irgendwie ist der ein bisschen dumm", dann stürzt mich das (leider) doch ins Grübeln. Ich möchte nicht das meine Freunde negativ über meinen Partner reden, sondern sie sollen ihn wie mich als Freund schätzen lernen.

    Eigentlich sollte man sich nicht dran stören, aber meine mir am nahe stehendsten Freunde kennen mich eben auch sehr gut und wissen was ich will und was gut für mich ist. Da lässt man sich dann schonmal gerne (ungewollt) beeinflussen.
     
    #13
    Queendoll, 14 August 2010
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Natürlich beeinflusst der Freundeskreis die Partnerwahl. Einmal natürlich die Frage, passt er in den eigenen Freundeskreis.

    Dann auch die Frage: Erschließt sich durch diesen Partner ein neuer Freundeskreis? Will ich diese Leute überhaupt? Oder will ich vielleicht primär in diesen Freundeskreis rein und durch diese Beziehung wird mir das ermöglicht?

    Dann hat der Freundeskreis natürlich auch wieder Auswirkung auf die Leute, die einem da überhaupt vorgestellt werden - gute Freunde wissen ja vielleicht auch ganz gut, wer und was überhaupt zu einem passt.

    ***

    Und am Ende steht man vielleicht auch da und muss sich entscheiden. So ging mir das damals. Ich bewegte mich innerhalb von drei verschiedenen Freundeskreisen, vielleicht sogar vier. Freunde von der Uni, alte Schulfreunde mit ein bisschen arrgant-snobistischer Haltung (und ich war so gerne mit ihnen zusammen arrogant), Gothic-Szene und LARP-Szene.

    Die Vorstellung, einen Mann zu finden, der in alle vier Szenen passt, war ein bisschen utopisch. Ich hab aber in jeder dieser Ecken/Gruppierungen auch manchmal potentielle Männer kennengelernt, mit denen ich tiefer in die jeweiligen Gruppierung hätte reinrutschen können.

    Der Mann, für den ich mich dann entschieden habe, passt ins Goth-Milieu und in die LARP-Szene. Bei den Freunden, die ich da habe, kommt er auch gut an. Aber die Gruppierung mit meinen alten Schulfreunden... Da habe ich tatsächlich den Kontakt sehr stark einschlafen lassen, weil die eben nicht so gut damit umgehen können, dass er "nur" einen handwerklichen Beruf hat und kein Akademiker ist.

    ***

    Zusammenfassend: Ja, solche Überlegungen spielen definitiv mit rein, wenn man eine neue Partnerschaft eingeht.

    Letztlich ist man selbst aber der/diejenige, der die Partnerschaft führen soll. Und man selbst ist diejenige, die mit dem Menschen zurechtkommen soll.

    Solche Überlegungen können einem helfen, sich Gedanken zu wesentlichen Fragen zu machen: Was ist mir eigentlich wirklich wichtig im Leben? Finde ich das bei meinen Freunden? Finde ich das bei diesem Menschen? Finde ich es ganz wo anders? Gibt es in meinem Freundeskreis Leute, mit denen ich aus Gewohnheit gerne rumhänge - aber jetzt habe ich mich in einen ganz anderen Mann verliebt und muss vielleicht der Tatsache ins Gesicht schauen, dass wir im Freundeskreis uns schon länger ein bisschen voneinander weg entwickelt haben?

    Beeinflussen lässt man sich von solchen Fragen.

    Und auch in einer Beziehung ist es eben wichtig, ob die Freunde mit dem Partner klarkommen oder nicht. Einmal wegen gemeinsamer Unternehmungen - aber eben auch, falls es mal kleine Krisen gibt. Wenn die Freunde dann sagen "ihr passt zusammen, ihr haltet das aus, man muss euch nur ansehen, um zu merken, wie sehr ihr euch liebt und dass ihr gut zusammen passt" - dann funktioniert eine Beziehung deutlich besser weiter als wenn die Freunde dann sagen "ich hab immer schon das Gefühl gehabt, dass ihr nicht so richitg zusammen passt".

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 12:29 -----------

    Bei so was muss man genau darauf achten, wer was sagt. Wie gesagt - mein Partner damals wurde von meinem besten Freund sehr "unterstützt", von meiner damals besten Freundin abgelehnt. Das hat mich auch nicht kalt gelassen.

    Und zu den bitteren oder schönen Dingen im Leben gehört einfach auch, dass man sich verändert. Meine damals beste Freundin und ich - wir hatten uns auseinander entwickelt. In meinem Leben wurden Dinge wichtiger, mit denen sie gar nichts anfangen konnte, und umgekehrt. Prestige und Status wurde mir mit den Jahren weniger wichtig. Intellektuelle Bildung auch. Für sie wurde es dagegen wichtiger, und so hat sie heute einen Freund, der mich total langweilt, und mit meinem Freund kann sie auch nichts anfangen. Aber mit meinem Freund habe ich mir zusammen einen ganz neuen Freundeskreis aufgeschlossen, in dem ich so glücklich bin wie noch nie vorher in einem Freundeskreis.

    Aber das hat ein halbes oder ganzes Jahr gedauert. Am Anfang der Beziehung wusste ich noch gar nicht, was ich da irgendwann mit ihm zusammen alles finden würde. Da musste ich mich erst mal entscheiden, ob ich meinem Bauchgefühl vertraue - oder der (damals) besten Freundin.
     
    #14
    Shiny Flame, 14 August 2010
  15. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.377
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    In wie weit das denn? Wenn man so neugierig fragen darf :engel:.
     
    #15
    BrooklynBridge, 14 August 2010
  16. Tigerli
    Gast
    0
    ....
     
    #16
    Tigerli, 14 August 2010
  17. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hm, ich fänd es schon schade, wenn mein Partner sich nicht mit meinen Freunden versteht, aber in erster Linie suche ich mir meinen Partner für mich auch und nicht für meine Freunde.
     
    #17
    Auricularia, 14 August 2010
  18. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Ich denke es ist nicht kaum Zufall, mit was für Leuten man sich abgibt. Es sind nähmlich die, die einem ähnlich sind und bei denen man sich wohl fühlt. Das kann die Partnersuche sicherlich sehr beeinflussen, doch denke ich spielt immer auch noch viel Zufall mit, wo die Liebe hinfällt. :smile:
     
    #18
    Luc, 14 August 2010
  19. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich bin einfach nicht der Typ, der einfach so eine tolle Frau kennen lernt.
    Von daher sehe ich im Freundes- und Bekanntenkreis die größte Chance, eine interessante Frau kennen zu lernen, so dass ich mir keine großen Gedanken darüber machen muss, ob eine potentielle Partnerin in ebendiesen passen könnte.
     
    #19
    User 44981, 14 August 2010
  20. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Nein, mache ich nicht und würde ich auch nicht machen. Ich hab aber jetzt auch nicht so den riesen Freundeskreis, da ist das eh nicht so entscheidend.
     
    #20
    User 10015, 14 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Partnerwahl Freundeskreis beeinflussbar
funi
Liebe & Sex Umfragen Forum
2 März 2015
1 Antworten
whyso??
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Januar 2014
218 Antworten
MrShelby
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 Januar 2014
84 Antworten
Test