Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

PAS - Schon mal davon gehört ?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Grinsekater1968, 9 März 2005.

?

Eltern - Kind Entfremdung als Syndrom ?

  1. Typische Stimmungsmache eines abgelegten Exmannes

    1 Stimme(n)
    6,7%
  2. Davon hab ich ja noch nie gehört, glaub es auch nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Davon hab ich ja noch nie gehört, aber da könnte was dran sein

    10 Stimme(n)
    66,7%
  4. Ja, kenne ich - traurig aber wahr

    4 Stimme(n)
    26,7%
  1. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ohne direkt die lieben alleinerziehenden Mütter auf die Barrikaden treiben zu wollen - ich zitiere mal mein aktuelles Buch :

    "...es hat sich bereits vor zehn Jahren in den USA abgezeichnet, daß unter Schulversagern, Studienabbrechern, Drogenabhängigen der Anteil der Kinder, die ohne Vater aufwuchsen, überproportional hoch ist. fast zwei Drittel aller Vergewaltiger, drei Viertel der jugendlichen Mörder und ein ähnlich hoher Prozentsatz jugendlicher Häftlinge. Neun von zehn obdachlosen Kindern und mehr als zwei Drittel aller Schulabbrecher kommen aus vaterlosen Familien..."
    (Gabriele ten Hövel : Liebe Mama, böser Papa : Eltern - Kind - Entfremdung nach Trennung und Scheidung : Das PAS Syndrom)
     
    #1
    Grinsekater1968, 9 März 2005
  2. superfalk
    superfalk (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    542
    101
    0
    Single
    Und?

    Wundert dich das?

    Da bin ich auch gefährdet.
     
    #2
    superfalk, 9 März 2005
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Stimmt.
    Du hast nur eines vergessen.
    Die Situation bezieht sich auf die USA. Da sind alleinerziehende Elternteile nicht im geringsten abgesichert.
    Diese Daten sind auf Deutschland nicht übertragbar (auf Skandinavien und die Benelux-Länder schon gar nicht).

    Weil grundsätzlich gilt: Armut => Geringe Bildung => Keine Zukunft => Verbrechen.

    Ist aber leider ein Teufelskreis ..
     
    #3
    waschbär2, 9 März 2005
  4. Grinsekater1968
    Chauvinist Themenstarter
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
     
    #4
    Grinsekater1968, 9 März 2005
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Nein, nach amerikanischem Recht gibt es keine Regelung. Jedenfalls nicht in den meisten Bundesstaaten.
    Da geht die Anspruchsgrundlage über einen Ehevertrag oder man muss es sich im Einzelfall gerichtlich erstreiten.
    Und die Grundsicherung ist extrem niedriger, als in Europa. Seit Bush sogar noch weniger.
    Außerdem ist es in einem Land, das nicht mal eine Meldepflicht hat, sehr schwer, den Unterhaltspflichtigen zu seinen Leistungen zu bekommen ...
     
    #5
    waschbär2, 9 März 2005
  6. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    das zitat überrascht mich nicht.

    was genau heißt PAS denn ausgeschrieben?
     
    #6
    JuliaB, 9 März 2005
  7. solarfighter
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    103
    53
    nicht angegeben
    Vereinfacht gesagt, geht es dabei um den Krieg, der bei manchen Scheidungsfällen zwischen den Eltern ausgetragen wird. Deren Kinder sind dann oft die ersten Opfer und werden von den verschiedenen Seiten intrumentalisiert, wobei natürlich die Seite im Vorteil ist, bei der das Kind lebt oder leben möchte.

    So richtig toll haben es Alleinerziehende in der BRD auch nicht. Wenn z.B. der Vater nicht willens, oder in der Lage ist, Alimente zu zahlen, muß das Sozialamt einspringen. Durch die Scheidung verlieren in Regel beide Elternteile finanziell. (Vergleichbar: Doppelte Haushaltsführung.) Geht das alleinerziehende Elternteil zusätzlich noch einer geregelten Arbeit nach, so bleibt entsprechend weniger Zeit für die Kinderbetreuung. Ein großes Problem ist hierbei weniger die finanzielle Armut, sondern die emotionale und erzieherische Vernachlässigung. :frown:
     
    #7
    solarfighter, 9 März 2005
  8. Pimpjuice
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich findet man wieder schnell ein paar Gründe, warum die in USA gemacht Studie auf uns nicht zutrifft.
    Abgesehen davon, dass wir uns irgendwie immer mehr amerikanischen Verhältnissen anpassen, und auch nicht unbedingt alles schlecht ist was die Amerikaner so machen , bleibt für mich der Kerngedanke schon auch bei uns hier erhalten.

    Ich kann mir duchaus vorstellen , dass Kinder, die ohne ein Elternteil, oder ohne eine Bezugsperson, die diese ersetzt, grosswerden, schon potentiell eine grössere Gefährdung besitzen , irgendwie abzurutschen.
    Ist doch auch mal ganz schön sich gerade in der heutigen zeit, wo jeder sich so entwickeln kann wie er gerade will, vorzustellen, dass die traditionelle Familienzusammensetzung durchaus auch im Einklang mit den Bedürfnissen unserer Spezies steht. Sonst hätten wir uns ja jahrtausende lang an unseren Bedürfnissen vorbei entwickelt.

    In meinem persönlichen Umfeld gibt es jedenfalls mehrere Fälle, wo ich sagen kann, dass Menschen abgerutscht sind. Bei diesen Abrutschern gibt es auch durchaus "Unregelmässigkeiten" in der Familienzusammensetzung, mal eine fehlende Mutter, mal einen fehlenden Vater.
     
    #8
    Pimpjuice, 10 März 2005
  9. Santa
    Santa (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single

    Daran wundert mich nur, dass Studienabbrecher, Vergewaltiger und Mörder so mal eben auf eine Stufe gestellt werden :grrr:

    Ansonsten denke ich auch, dass ein Vater durchaus positiven Einfluss auf das Kind ausüben kann.
     
    #9
    Santa, 10 März 2005
  10. *fechti*
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    vergeben und glücklich
    durch was erklärt ihr euch das?

    dass alleinerziehende arbeiten gehen und sich nicht viel zeit für ihre kinder nehmen können?
    oder sehr ihr dafür andere ursachen als maßgeblich an?
     
    #10
    *fechti*, 10 März 2005
  11. Garagensprengerin
    Verbringt hier viel Zeit
    429
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tjaja Scheidungen sind an allem Schuld ... Suizid unter Jugendlichen, vorehelichem Sex, wenn Männer schwul werden und Frauen nicht einparken können :grin: *späßle gmacht* Naja es gibt Dinge die sind einfach so wie sie sind *schulterzuck* worans genau liegt wird man wohl nie erfahren, aber ich denk nicht dass es zufall ist
     
    #11
    Garagensprengerin, 10 März 2005
  12. Grinsekater1968
    Chauvinist Themenstarter
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Mein persönlicher Reim daraus ist, daß unsere Gesellschaft auch vor dem Feminismus (und seit dem erst recht !) sich immer schon am weiblichen Egoismus orientiert hat, der dem männlichen Geschlecht in vieler Hinsicht den Vortritt gelassen hat (in vermeintlich bescheidener Zurückhaltung), um selbst besser abgesichert zu werden (Prinzip Frauen + Kinder zuerst). Die ur-alte Rollenaufteilung "Mann geht arbeiten, Frau versorgt Heim + Kind" gilt schon lange nicht mehr, trotzdem ist dies immer noch ein oft beschworenes Idealbild der heilen Familie, auch heute noch. Wenn dann der männliche Part in diesem Bild fehlt, ist logischerweise etwas nicht in Ordnung, und das soziale Ausbrechen z. B. durch Gewalttätigkeiten, Straftaten, fehlende Anpassung in Schule und Betrieb usw. sind Ausdrucksformen davon. Natürlich sind Frauen nicht alles schuld, genauso wenig wie Männer immer die Beschissenen sind, wenn es um Scheidung geht - aber gerade bei einseitigen Programmierungen von Kindern, was ja nichts anderes ist als seelischer Mißbrauch, - sind unerwünschte Spätfolgen nichts, worüber man sich wundern sollte.
     
    #12
    Grinsekater1968, 11 März 2005
  13. Tilak
    Gast
    0
    Unsere Politiker und Wirtschaftsführer werden es schon schaffen, die amerikanischen Zustände auf Deutschland zu übertragen. Als Entschuldigung wird dann, wie immer, die Globalisierung angeführt.

    Mir graut schon davor!
     
    #13
    Tilak, 12 März 2005
  14. Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.514
    133
    25
    vergeben und glücklich
    Ich denke da ist was wahres dran.
    Denn die meistens "Casanova" kommen aus sozial schwachen Familien.
    Ich will damit niemanden nahe treten, aber das ist mein Gefühl.

    Aber gilt das auch für Menschen die keine Mutter haben?
    So wie bei mir?!
     
    #14
    Schneggchen, 12 März 2005
  15. Grinsekater1968
    Chauvinist Themenstarter
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Der Punkt ist ja nicht, daß ein Elternteil fehlt, sondern daß der fehlende Elternteil als ausschließlich negativ vor den Kindern dargestellt wird und die Kinder ihrerseits einem Druck ausgesetzt werden, diese Haltung widerspruchslos zu übernehmem. Wenn ein Elternteil verstirbt oder aus anderen Gründen wegfällt, aber immer noch mit Respekt und Achtung vor den Kindern hochgehalten wird, trifft dieser typische PAS-Effekt nicht ein.
    Beziehungen zwischen Menschen sind immer ambivalent, d. h. z. B. ein Elternteil wird manchmal als nett und manchmal als doof wahrgenommen von den Kindern. Sieht ein Kind jedoch einen Elternteil ausschließlich negativ, hat es damit auch ein Stück weit gelernt, seiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr zu vertrauen und zugleich auch einen Teil von sich selbst massiv abzulehnen. Wie soll so ein Mensch eine Chance haben, glücklich werden zu können ?

    Wie kommst Du denn darauf daß die meisten "Casanovas" (was ist damit gemeint ?) aus sozial schwachen Familien kommen ?
     
    #15
    Grinsekater1968, 12 März 2005
  16. Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.514
    133
    25
    vergeben und glücklich
    Ich meinte damit Verbrecher, Vergewaltiger, Penner und solche Menschen. Es war früh am morgen da sind mir noch nicht die richtigen Worte eingefallen!

    Ich habe das so mit sozial schwachen Familien so gemeint: (BITTE ABER NICHT ZU VERALLGEMEINERN) in den Haushalten wo die Eltern asssozial sind, da wo alles drunter und drüber geht, dort wo sich die Eltern nicht kümmern usw. da werden die Kinder oft kriminell. Oder ist das nur mein Emfinden?

    Ohhhh man das klingt total abwertent was ich hier schreibe, das soll bitte nicht so rüber kommen.
     
    #16
    Schneggchen, 12 März 2005
  17. Grinsekater1968
    Chauvinist Themenstarter
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Das klingt nicht abwertend, es ist viel zu oft wirklich so. Hintergrund dessen ist daß Menschen nach Werten leben - und wenn sie keine Werte vermittelt bekommen im Rahmen der Erziehung (wie Ordnung, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit usw.) werden sie eben öfter sozial auffällig als andere
     
    #17
    Grinsekater1968, 12 März 2005
  18. Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.514
    133
    25
    vergeben und glücklich
    Da hast du woll recht. ich glaube die Gesellschaft wertet oft ab und hilft nicht diesen Menschen. Wenn jemand in der Schule (z.B) Amok läuft, dann fragt niemand was geht in dem Kind vor? Was haben die Eltern versaut? Es heißt immer nur das Kind ist nicht ganz dicht. Solche Menschen tun sowas aus Verzweiflung man sollte ihnen helfen und nicht noch mehr abwerten...
     
    #18
    Schneggchen, 12 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - PAS Schon mal
Shine_X
Umfrage-Forum Forum
29 Oktober 2016
33 Antworten
Elsa17
Umfrage-Forum Forum
20 Juni 2016
81 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
15 November 2015
37 Antworten