Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #1

    PC lackieren

    kann ich meinen pc bzw. bildschirm mit ganz normalem lack aus dem bauhaus lackieren?
    weil da steht drauf dass der untergrund angeschliffen werden soll, ist das wirklich nötig?
    hat das vielleicht schon wer gemacht?
     
  • Djinn
    Djinn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    19 Oktober 2005
    #2
    Da dein Monitorverkleidung wohl auch Kunststoff besteht würd ich sagen ja, ich hab auch mal meine Tastatur lackiert ging aber ehr schief, die ganze Farbe hat angefangen nach 3-4 Wochen abzuperlen.
     
  • kamikazeritter
    Benutzer gesperrt
    806
    0
    0
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #3
    Hehe casemodding - womenstyle :grin:
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    19 Oktober 2005
    #4
    geil ;D

    Jo, also, du kannst eigentlich jede Farbe verwenden, die auf Plastik hebt.
    Anrauen is denke ich nicht wirklich nötig, aber von vorteil. Achte drauf, das die oberfläche fettfrei ist (wasser mit bisschen spüli, schön sauber & trocken machen).

    Auch brav abkleben - oder gleich die Röhre rausbauen. So Farbklekser auf dem sichtbaren Bild sind sicher nich schön.

    Dann... nimm kein zu grobes Schmiergelpapier. am besten so 150-200 wäre gut.

    Und dann musst nurnoch richtig mit der Dose lackieren... viele schichten, nicht einmal ganz. Und immer eine fließende Bewegung mit der Hand ausführen, also nich stocken.
     
  • magic
    Verbringt hier viel Zeit
    1.154
    121
    0
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #5
    Farbe und Lack aus dem Baumarkt ?

    Wenn Du das ganze nicht mehr anfasst / benutzt dann schon. :grin:

    Ansonsten hilft nur der Gang zum Fachmann ... Vorbehandlung mit Primer (Haftgrund) / Grundierung und das Finish mit entsprechendem Lack.

    LG

    magic :zwinker:
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    19 Oktober 2005
    #6
    w00t ? Wofür den ne Grundierung? *g*

    Also, n Monitor is ja nich unbedingt n teil, was man 5 x am Tag in der Hand hat .. ^^

    Und, mal ehrlich: Also ich hab mal meine alte Tastatur lackiert, hatte sie 1 jahr lang täglich in Gebrauch, und da is nix abgeblättert... gut, an den Tasten, aber das is ja auch verständlich ^^
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #7
    mit der dose? meinst jetzt sprühen, ich wollte eigenlich mit pinsel oder rolle streichen... wär aber eigentlich egal.

    und was heißt viele schichten, nicht einmal ganz? *lol* ich mein, viele schichten versteh ich. aber da mach ich ja auch erst alles einmal ganz, lass trocknen, dann wieder alles..?


    @ magic:
    du wirst lachen, aber ich hab wirklich nicht vor ihn zu benutzen *gg* ich bekomme nächstes jahr einen neuen pc, bis dahin steht auf meinem pc tisch eben mein alter. ich räum ihn nur nicht weg weil ein pc tisch ohne pc doof ausschaut *gg*
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    19 Oktober 2005
    #8

    Ähm... kein Kommentar ^^.

    Jaha, Sprühdosenlack. Mit dem Pinsel siehts 100% Assig aus. Also lieber mit der Dose...

    Was ich damit sagen wollte: Nicht solange sprühen bis es "gut" aussieht. Sondern einmal drüber gehen, und selbst wenn noch die alte Farbe durchscheint, trocknen lassen, und nochmal drüber, und nochmal...
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #9
    :schuechte :grin:

    ahhh, hab ich checkt jetzt *gg*
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • magic
    Verbringt hier viel Zeit
    1.154
    121
    0
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #10
    ... damit es später auch hält. :grin:

    Am besten ist es wenn man den Kunststoff vor dem Lackieren erwärmt (im Trockenofen eine halbe Stunde bei ca. 40-60 Grad) damit er "ausgasen" kann. Bedeutet dass Lösemittel und Wasserrückstände die der Kunststoff einzieht aus dem Kunststoff herausgasen.
    Dann reinigen mit einem Kunststoffreiniger ... erneut für 30 Min. in den Ofen.
    Anschliesend mit Plastic-Primer grundieren und dann der normale Lackaufbau.

    LG

    magic :zwinker:
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #11
    noch was, macht das nichts wenn ich einfach über öffnungen (lüftungsschlitze, cd-laufwerk,...) drübersprühe?

    danke inzwischen!!!
     
  • zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.900
    123
    2
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #12
    also ich sag jetzt mal was das mein Mann nicht gerne hören wird :schuechte

    Also der magic (eben mein Mann) ist verdammt pinsig aber recht hat er schon :zwinker: wenn er was macht muss es niet und nagelfest sein und glaubt mir der hat schon mehr als ein Monitor gemacht. :schuechte :schuechte :schuechte :grin:
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    19 Oktober 2005
    #13
    Ja, macht was .. zumindest wenn hinter den Lüftugnsschlitzen noch Elektronik liegt.

    Die muss vorher raus! Es darf keine Farbe in die Elektronik kommen, egal was es ist.

    Ich habe das mit Acrylack aussem Baumarkt immer gemacht, sieht an meinem Notebook ganz prima aus. Man sollte nur nach dem Farblack noch mehrere Schichten Klarlack sprühen, sonst bröselt die Farbe recht schnell wieder ab.

    So etwa 5 Farbschichten und dann 3-4 Klarlack. Das ganz mit "Kreuzsprühtechnik", also nicht in Streifen immer in eine Richtung, sondern horizontale und vertikale Streifen in einem Durchgang. Abstand 20-30cm, den ersten Sprüher immer aufs Papier danach über das Objekt, nicht absetzt, nicht druck vermindern nicht pausieren .. einfach eine Lage durch.

    Achja, das stinkt wie sau .. das gesprayte Objekt auch noch ne Weile und der Nebel saut einem alles in der Umgebung ein, also alte Klamotten und große Folie sonst haste alles farbig.

    AleX
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    19 Oktober 2005
    #14
    Naja, das hört sich ehr nach Profilackiererei an... und mal ehrlich, ich würds so auch nicht machen. Bis jetzt, hats mit einfachem reinigen, normalen Lack in mehreren Schichten und Klarlack drüber, immer gut gewirkt...
     
  • daedalus
    daedalus (38)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    51
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #15
    Aber bitte nur mit der entsprechenden Vorsicht! Auch nach Wochen ohne Strom reicht die Spannung an der Bildroehre aus um einen erwachsenen Menschen umzuhauen.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #16
    dabei geht's nicht um "profilackiererei", sondern standard! okay, auf das "einbrennen" kann man verzichten. denn die handelsüblichen monitore etc. sind aus einem geeigneten kunststoff gefertigt. da muss nichts erst ausdampfen (aber bei einigen kunststoffen muss das tatsächlich gemacht werden. der gedanke war also nichtmal so falsch)

    vorheriges anschleifen mit P800 nass oder P400 trocken ist pflicht, denn durch die schleifkratzer wird die fläche vergrössert. dadurch entstehen weitaus mehr haftpunkte für die farbe ---> bessere haftung

    ein kunststoff-primer aka haftvermittler oder sealer ist ebenfall pflicht, denn ohne sowas bröckelt die geschichte ziemlich schnell wieder ab.

    spritztechnik: 20 - 30 cm abstand; kreuzgang (links nach rechts, oben nach unten), 3 dünne schichten farbe (bei jeder schicht 5 - 10 minuten abdunstzeit einhalten, sonst kann es zu einer schichtentrennung kommen --> haftung geht an'n arsch)

    entfetten ist ebenfalls wichtig, aber wenn man schon irgend so'n spühlmittel nimmt, dann bitte gut nachwässern, sonst bleiben rückstände und das kann ziemlich scheisse ausseh'n. am allerbesten wäre ein silikonentferner

    joa, hab' ich irgendwas vergessen?

    am besten draussen machen und beachten, dass die temperatur irgendwo zwischen 20 und 25° C liegt


    danke für's zuhören, ich wünsche noch 'ne schöne heimfahrt
     
  • sarkasmus
    Gast
    0
    19 Oktober 2005
    #17
    **********
     
  • hillbilly
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #18
    Also:
    Du solltest zuerst dein Gehäuse leicht mit 1000er Schleifpapier anschleifen. (hat das Gehäuse sowieso eine kleine aufrauhung, dann nimm erstmal gröberes um eine glatte Oberfläche zu finden! Kunststoffteile ganz besonders gut anschleifen und die Ecken nicht vergessen. Nachher dann auch mit spiritus abreiben - sonst fliegt dir der scheiß nach 3 wochen wieder ab!) Nicht die alte Farbe runter, sondern einfach das es überall rauh ist. Dann nimmst du das Ding mit in den "Spray Raum" und reibst es vollkommen mit Spiritus ab um Fett o.ä. abzulösen und wartest bist der spiritus verdampft ist. Dann kannst du eigentlich jegliche Farbe verwenden, die auf Kunststoff haftet. Die Farben aus dem Baumarkt sind da eigentlich völlig ok für. Wenn du absolut auf nr sicher gehen willst dann nimm Autolack.
    Aber immer dran denken: Nie zuviel Farbe, sonst kriegst du laufnasen. Lieber einmal zu wenig, trocknen lassen und später nochmal lackieren. Und dann den Raum wo du gesprayt hast auch nicht so oft betreten sondern das ding in Ruhe trocknen lassen - dann hast du auch minimalen Staubeinschluss!
    So solltest du eine ziemlich gute Oberfläche bekommen.
    mfg hillbilly
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Oktober 2005
    #19
    Eines habe ich noch nciht gelesen: Nach dem ENtfetten mit Spiritus oder Waschbenzin Pfoten weg von den zu lackierenden Stellen!
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    19 Oktober 2005
    #20
    ist schön, dass du dich drüber lustig machen kannst, aber einige verdienen tatsächlich ihren lebensunterhalt mit sowas. ein bisschen respekt vor diesem "blahblah" wäre angemessen


    sagt dir das wort "reversibel" etwas? ---> "mit geeigneten lösungsmittels lösbar"
    wenn auf diesem gehäuse nun ein 1K-produkt appliziert wurde (wie es meistens der fall ist), wird es wieder angelöst und man darf den ganzen scheiss runterschleifen. ein lösungsmittelfreies, leicht basisches reinigungsmittel wäre sinnvoller
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste