Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

PCO, AGS, nur 1,50 m - Ärzte sagen deshalb kein Kind :(

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Inken, 13 Juni 2005.

  1. Inken
    Gast
    0
    Hallo,

    ich habe ein paar Fragen und hoffe so sehr, dass mir jemand von euch helfen kann.

    Nun, es ist so, dass ich Ende September 2004 meine Pille Monostep abgesetzt habe und erst im Januar 2005 zum ersten Mal wieder geblutet habe.
    Die Pille habe ich aber nur knapp 2 Jahre genommen und daher kam mir die Zeit bis zur 1. Blutung etwas lang vor.
    Als ich bis März wieder nicht geblutet habe, bin ich zu meiner FÄ und diese machte Ultraschall und nahm mir Blut ab, um nach der Ursache zu suchen.

    Schließlich gab sie mir 2 Wochen später am Telefon (!!) zu verstehen, dass ich nie wieder von selbst bluten würde, man keine Ursache nennen könnte (außer der Tatsache, dass ich zu viele männliche Hormone hätte) und ich in einem Jahr nochmal wiederkommen sollte.

    Ja, das hat gesessen und ich habe mich ehrlich gesagt total verarscht und im Stich gelassen gefühlt.
    Habe mich dann im Internet informiert und zum ersten Mal etwas von PCO gehört und den vielversprechenden Erfolgen, mit Mönchspfeffer wieder einen normalen Zyklus mit einem Eisprung zu bekommen.

    Außerdem bin ich zu einer anderen FÄ und diese meinte, ich hätte laut Ultraschall kein PCO, sondern AGS, einen sehr seltenen Enzymdefekt. Ich sollte wiederkommen, wenn ich das nächste Mal bluten würde und dann würde sie mir nochmal Blut abnehmen.
    Ja, nur wie? Denn von alleine blute ich ja nicht mehr...

    Schlussendlich bin ich zu einem anderen Endokrinologen gegangen und dieser meinte, dass ich weder PCO noch AGS hätte, sondern auf natürlichem Wege wahrscheinlich kaum schwanger werden könnte, weil ich so klein bin.

    So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört, lediglich bei sehr schlanken Frauen bzw. bei Magersucht und Bulimie soll es schwerer sein, einen normalen Zyklus zu bekommen und dadurch schwanger zu werden.

    Ich drehe noch durch, was ist denn nun los mit mir??
    Ich bin ca. 1,50 m groß, aber das alleine kann doch unmöglich die Ursache sein, oder? Zumal ich vor der Pille immer einen regelmäßigen Zyklus hatte.
    Mönchspfeffer hat mir bisher noch nicht geholfen, nehme es fast 2 Zyklen lang, jedoch immer zu unterschiedlichen Zeiten. Das war wahrscheinlich nicht so clever, oder?
    Diese Woche werde ich noch zusätzlich mit Rotklee anfangen, denn ich möchte so gerne ein Baby haben. Ich bin Anfang 20 und kann diese ganzen Diagnosen echt nicht verstehen! :frown:

    Warum blute ich denn nicht mehr bzw. so unregelmäßig?
    Ich habe die Pille abgesetzt, um mit Persona zu verhüten, aber das kann ich so wohl vergessen. Der eine sagt PCO, der andere AGS und der Dritte meint, es liegt an meiner Körpergröße... ich werde noch wahnsinnig!

    Versuche auch mich abzulenken und nicht immer daran zu denken, denn das soll ja nicht gut für die Seele und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft sein.

    Was meint ihr? Welcher Arzt hat denn nun Recht? Ich habe seit Januar erst einmal mit Hilfe des Medikaments Chlormadinon geblutet und warte nun schon wieder seit Mitte Mai...

    Ich habe zudem keinerlei Anzeichen von PCO, also keine vergrößerten Eierstöcke und nur hatte außerdem nur 4 Zysten.
    Ich habe keinen starken Haarwuchs, keine Akne und auch all die anderen Anzeichen (auch die von AGS) nicht.
    Bin ganz normal entwickelt und war vor einigen Jahren sogar schonmal schwanger (habe das Kind jedoch leider verloren, aber das hat sicher nichts damit zu tun gehabt) und daher kann es nicht sein, dass ich es von alleine nicht schaffen könnte - ich habe doch den Gegenbeweis.

    Ach man, ich bin echt so durcheinander... Tut mir Leid für diesen langen Beitrag, aber ich hoffe, das mir jemand helfen kann, mir Tipps geben kann und vielleicht war jemand von euch schonmal in so einer ähnlichen Situation.

    Vielen Dank,
    liebe Grüße Inken
     
    #1
    Inken, 13 Juni 2005
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Der einzige Tipp den ich dir jetzt geben kann, wäre nochmal einen anderen Arzt aufzusuchen. Du hast ja keine sichere Diagnose. Also solltest du erstmal auf die Ursache stoßen, bevor es irgendwie weitergehen kann.

    Ein Adrenogenitales-Syndrom verhindert soweit ich weiß auch keine Schwangerschaft. Man sollte sich halt nur um ein Beratungsgespräch bemühen.

    Du beschreibst ja selbst das du die Symptome für das Polyzystische-Ovarien-Syndrom nicht hast. Und da wäre eine Therapie ja durchaus möglich.

    Das mit der Körpergröße ist für mich auch neu. Hab davon noch nicht gehört, das müsste man mir auch einmal erklären.
     
    #2
    Doc Magoos, 13 Juni 2005
  3. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Leider kann ich Dir auch keinen richtigen Tipp geben,
    außer den Rat Dich zu informieren, wo es bei Dir in der Nähe ein Krankenhaus mit einer sehr großen Gynäkologischen Abteilung gibt. Da das Problem welches bei Dir vorliegt eben keine Standardproblem ist, haben eben die meisten Frauenärzte damit noch nie zu tun gehabt und können Dir daher nicht helfen.
    Ich würde auch nicht vorher noch unzählige weitere Frauenärzte aufsuchen, da die Gefahr einer Fehldiagnose hier scheinbar gegeben ist, und bevor eine falsche Behandlung begonnen wird und es eventuell verschlimmert.

    Ich denke nicht dass es auf Deine Körpergröße zurückzuführen ist, denn 1,50m liegt ja noch im Rahmen der Normalität, so dass hier noch keine körpergrößenbedingten Probleme auftreten sollten, die Aussage des Arztes ist wohl eher ein Zeugnis für seine Ahnungslosigkeit.

    Liebe Grüße :knuddel: Koyote
     
    #3
    Koyote, 13 Juni 2005
  4. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    243
    vergeben und glücklich
    das mit der größe is ein blödsinN! sogar kleinwüchsige, was du sicher nciht bist, können kinder bekommen!

    ich würde einfach nochein paar meinugnen von anderen ärzten einholen, vielleicht ein privater arzt??

    ich versteh dass es dir damit nicht gut gehn kann, aber wart erst mal was der nchste sagt, mmit 3 verschiedenen diagnosen ists halt schwer!
     
    #4
    keenacat, 13 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test