Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • hotmind
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #1

    Persönlichkeits-Angriff

    Hallo Leute

    mich würde es einfach interresieren wie ihr mit einem Angrif auf die persönlichkeit umgeht. Damit meine ich nich irgend welche Schimpfwörter, sondern so was wie: wieso entscheidest du dich für das mädel, die ist doch scheiße oder wenn jemand ist einfersüchtig auf deine Erfolge und macht dich dafür indireckt nieder (eigentlich finde ich so was armsälig).

    Habt ihr vieleicht selber was erläbt.

    Mfg Hotmind
     
  • Kerowyn
    Kerowyn (34)
    Benutzer gesperrt
    1.156
    0
    1
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #2
    ich fordere ihn zum vokal-duell!
     
  • Gilead
    Gilead (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    37
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #3
    Mit Ignorieren.
    Kritik ist gut und schön, aber solange sie nicht konstruktiv ist, bringt das weder dich, noch den Kritiker in irgendeiner Form weiter.

    Wenn die einzigen Argumente "Was willst du mit der" oder sowas wie (mein Talkshow Liebling) "Guck dich doch mal an" sind, pff, da pfeif ich drauf.
     
  • trust4fun
    trust4fun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #4
    Ich schau mir erst einmal an, von wem der "Angriff" kommt. Wenn es irgend so eine Intelligenz-Null ist ("Talkshow-Level"), stehe ich meist drüber und geh gar nicht drauf ein. Wenns mir hoch kommt, gibt's nur mal ein "Ja nee, is klar." oben drauf.

    Es gibt natürlich auch Menschen, deren Meinung mir ziemlich wichtig ist. Kommt von dieser Seite Kritik bzw. sog. "negative Reflexion", geht mir das ehrlich gesagt ziemlich nahe und muss auch sachlich ausdiskutiert werden. Wobei die Kritik dieser Leute dann auch meist nicht unberechtigt ist.
     
  • _kaddü
    Gast
    0
    1 Dezember 2006
    #5

    Off-Topic:
    Wie kann man mit 23 noch soo viele Fehler machen in der rechtschreibung? :-D


    Ich würd mir da erst garkein kopf machen, ist ja jedem sein eigenes Ding und wenn jemand ein problem damit hat, soll er halt wegschaun.
     
  • Mephorium
    Mephorium (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.489
    121
    1
    Verheiratet
    1 Dezember 2006
    #6
    Einfach ignorieren ... bzw. machmal (wenns passt) antworte ich dann auch gern "weil ich es kann" ... ^^
     
  • trust4fun
    trust4fun (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #7
    Na wenn das mal kein Angriff war. Und schon wird aus einer theoretischen Diskussion "blutiger" Ernst. Let's get ready to rumble...:winkwink:
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    1 Dezember 2006
    #8
    ....kontern, ich kann das zu 99% besser als mein gegenüber und bin 1000% gemeiner.

    Off-Topic:
    Die Buchstabierwettbewerbe in der Schule hast nicht oft gewonnen oder?
     
  • Dunsti
    Dunsti (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    1 Dezember 2006
    #9
    Wie schon mehrfach gesagt, ich gucke erstmal, woher die Kritik kommt, und ob sie wirklich ehrlich gemeint ist, oder ob derjenige nur stänkern will. Und wenn jemand zu mir sagt: "Wieso entscheidest Du Dich für das Mädel, die ist doch Scheiße!", dann hat derjenige eins nicht kapiert: Es geht um ein Mädel, für das ich mich entschieden hat und nicht er. Die Diskussion bekommt nur dadurch Nahrung, dass man unterstellt, seine Meinung sei wichtiger als meine. Und wer ist betroffen? Er oder ich? Also.

    Wenn er seine Meinung darstellt und sagt: "Du, Dein neues Mädel finde ich ja dermaßen daneben", könnten wir mal drüber reden, wieso er denn zu so einer Einschätzung kommt. Hat er objektive Dinge zugrunde gelegt (Sie hat gerade jemanden umgebracht) oder subjektive (Ich mag keine grünen Haare)? Dann stellt sich raus, ob diese Dinge (sofern sie nicht nur objektive Gerüchte sind) mich meine Entscheidung neu überdenken lassen und ob ich vielleicht nochmal mit meinem Mädel reden muss. Und im letzten Schritt sind wir dann entweder einer Meinung und ich finde auch, dass mein neues Mädel daneben ist, oder wir sind es nicht, und dann gilt das, was ich schon im ersten Absatz gesagt habe: Es ist mein Mädel und nicht seins, und dann haben wir über sie eben verschiedene Ansichten.

    Das alles mag jetzt sehr kühl und berechnend klingen. Es ist aber das einzige, was ich hier in Worte fassen kann. Vieles ist dabei Gefühlssache. Viele Leute, die an mir oder meinen Taten Kritik üben, kenne ich schon sehr lange und weiß aus dem Bauch raus, wie ich damit umgehen muss. Viele Leute, die ich noch nicht so lange kenne, kann ich meistens sehr gut einschätzen, so dass ich auch da ziemlich schnell merke, ob mir dessen Kritik was nützt oder ob man da eher gedanklich wegzappt.

    In allen Fällen gilt jedoch: Ruhe bewahren, kühler Kopf. Ein bißchen beschwichtigen, ein wenig rechtgeben, sich selbst eingestehen, dass man Fehler macht und nicht perfekt ist, und dann mal schauen, wie es weitergeht.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #10
    Mit Psychoterror, Mobbing und Sadismus. Ich bin Meister in Heimtuecke und Hinterhaeltigkeit....
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #11
    Dumm Grinsen oder es Ignorieren.

    Sollte ich das Bedürfnis haben würde ich eventuell auch mit der Person drüber diskutieren.
     
  • klärchen
    klärchen (36)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    1 Dezember 2006
    #12
    ich bin da leider sehr sehr empfindlich. ich schaffe es irgendwie nicht, mich da gescheit abzugrenzen. entweder ich breche (natürlich innerlich) total zusammen und fühle mich elend, wertlos und armselig oder ich gehe auf totale konfrontation und wüte wie verrückt. es ist einfach so, dass ich überhaupt kein schutzschild habe, was meine außenwelt betrifft. es prasselt alles ungehindert auf meine seele. etwas zu ignorieren oder dass mich etwas kalt ließe, ist für mich unmöglich. ich habe das noch nie erlebt, dass mich irgendwas nicht berührt hätte. es trifft immer, egal wer wann was aus welchem grund zu mir sagt. ich bin immer wie ein offenes buch. ist manchmal recht blöd, allerdings für mich auch völlig unmöglich zu ändern.
     
  • velvet paws
    0
    2 Dezember 2006
    #13
    nett laecheln und sagen: "well, i suppose everyone's entitled to their own opinion."

    wenn ich es nicht schaffe ruhig zu bleiben:
    ich bin ein friedliebender mensch, aber wenn mich jemand so richtig auf die palme bringt, wuerde ich nicht mit der fraglichen person tauschen wollen. :grin:
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    2 Dezember 2006
    #14
    Bis hier hin soweit dito. Es gibt ein paar Dinge, mit denen man mich wirklich angreifen kann und bei denen ich so wie oben (also in entweder-oder, meistens ist es das "loswüten") reagiere. Allerdings: Ich bin überhaupt kein offenes Buch und gebe wenig von mir preis - so gesehen sind "die paar Dinge" eben auch die, die nur wenige kennen und entsprechend schaffen es nur wenige Leute, mich ernsthaft zu verletzen. Das sind natürlich aber auch die Menschen, die mir sehr viel bedeuten und das ist dann erst recht verletzend.

    Ansonsten haben die meisten herzlich wenig Ahnung von mir und demzufolge biete ich ihnen auch wenig Angriffsfläche. Glauben sie, mich trotz Unwissen angreifen zu müssen, hab ich meistens ausser nem müden Lächeln und nem Spruch zurück - oder alternativ kompletter Ignoranz - nicht viel übrig.

    Hierbei rede ich allerdings nicht von Zeug wie "was willste von dem, der ist doch scheisse." So was geht mir so was von am Hintern vorbei, egal wer es von sich gibt. Das, was mich verletzen kann, liegt dann doch einiges tiefer unter der Oberfläche.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    2 Dezember 2006
    #15
    Ich nicke zustimmend, zeige demjenigen den Finger und gehe weiter.
     
  • fractured
    fractured (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.570
    121
    1
    Single
    2 Dezember 2006
    #16
    hmm... weiß gar nicht so sehr was ich machen würde...
    bisher war ich nicht so gut, da gegen anzugehen...

    weiß aber nicht, was ich heute machen würde. heute komme ich aber auch seltener in die verlegenheit einen persönlichen angriff zu bekommen.... :grin:
     
  • Aeldran
    Aeldran (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    4
    Verlobt
    2 Dezember 2006
    #17
    DAS ist so ziemlich genau das, was ich auch als mein Problem ansehe... Ich bin einfach zu empfindlich und nehme alles viel zu schnell viel zu persönlich, selbst wenn es nicht so gemeint ist.
    Und ja, die Theorie mit "Ignorier das doch" und "Der/die ist doch eh niveaulos und neidisch/doof/ein Idiot, da brauchst du dir keinen Kopf drum machen" kenne ich auch... Aber das Ganze umzusetzen ist verdammt schwierig!
     
  • 2 Dezember 2006
    #18
    ich habe bis jetzt wirklich jedem sowas hinterhergeworfen wie:

    -it doesn't matter(dieser satz immer mit unterbrechung des anderes und starker stimme :zwinker:)

    -das ist vielleicht deine meinung

    -aha

    -i don't give a rats ass...


    das heisst, es ist mir egal was andere denken und das kriegen sie auch ins gesicht gesagt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste