Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pfeiffer Drüsenfieber, eure Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von betty boo, 28 März 2006.

  1. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    hallo erstmal!

    es geht um meinen freund. er ist schon ne ganze weile ziemlich schlapp, lustlos, schlecht gelaunt... anfangs dachte er, es wäre nur ne erkältung, aber seit gestern steht fest, dass er das pfeiffersche drüsenfieber inklusive fetter mandelentzündung hat...
    und gerade jetzt habe ich ne woche sturmfrei, anfang april ist mein geburtstag und dann sind osterferien, aber er erholt sich wohl nur sehr langsam. ich kann ihn in der zeit auch nicht sehen, da hohe ansteckungsgefahr besteht und ich mir das jetzt nicht leisten kann.
    meine fragen: wie lange dauert das ungefähr? das schwankt ja von 2 wochen bis 2 jahren *bin schon ganz bange*
    und wie lange beträgt die inkubationszeit?
    wann darf ich ihn denn wieder sehen geschweige denn auch mal umarmen?

    (gab ja schon einige threads dazu, aber die antworten haben mir ganz schön sorgen gemacht. bräuchte nochmal paar antworten *g*)

    danke im voraus, betty
     
    #1
    betty boo, 28 März 2006
  2. Rhalin
    Gast
    0
    Ich glaube nun eine genaue Diagnose zu geben ist ziemlich schwer.
    Mein Bruder hatte mal Pfeiffrisches Drüsenfierber und war 4 Wochen völlig fertig und auch danach noch sehr schlapp (inkl. seines 18ten Geburtstages).
    Ein anderer Freund aus meiner Schule verlor dabei fast alle seine Haare und hat sie bis zum heutigen Tag nicht wieder..
    Auf jeden Fall überfordere deinen Freund nicht indem du ihm "vorwirfst", dass er dich jetzt in dieser Zeit nicht sehen kann.
    Tut mir natürlich Leid, dass ihr euch nichtmal so umarmen könnt.. Wünsche gute Besserung und das es keine schlimme Form der Krankheit ist..
    Bis denne Rhalin
     
    #2
    Rhalin, 28 März 2006
  3. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    dabke für die antwort, obwohl du mir damit noch mehr angst gemacht hast :smile:

    ich mache meinem freund natürlich keine vorwürfe, nur wir haben uns beide so sehr auf diese zeit gefreut und vor allem braucht er diese als erholung, weil er in den letzten monaten nur stress hatte.
    naja, kann man wohl nur abwarten...

    würde mich trotzdem noch über weitere erfahrungsberichte freuen!

    mfg betty
     
    #3
    betty boo, 28 März 2006
  4. Lis@
    Lis@ (26)
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    1
    vergeben und glücklich
    mein freund hatte auch das pfeiffersche drüsenfieber...aber er hat es erst voll spät gemerkt...und komischerweise hatte ich das nicht dann...obwohl ich ihn geküsst hab dauernd, und dauernd in seiner nähe war:smile:

    halt dich aba trotzdem lieber fern, sicher ist sicher
     
    #4
    Lis@, 28 März 2006
  5. martini-bunny
    0
    Kommt immer auf die Abwehrkräfte an.

    Mein damaliger Freund hat's gehabt, war mir total schnuppe, hab trotzdem mit ihm rumgeknutscht, naja, ne Woche später lag ich dann flach. :zwinker:

    Die Ansteckungsgefahr ist glaub ich am Anfang, wo die Krankheit beginnt/ausbricht, am höchsten. Später das ganze Fieber und Gehüstel ist im Grunde ja nur noch das, was der Körper tut, um wieder gesund zu werden.

    Ich war übrigens nach vier Tagen wieder fit
    *meinen Abwehrkräften auf die Schulter klopf* :grin:
     
    #5
    martini-bunny, 28 März 2006
  6. stilleswasser81
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    101
    0
    Single
    Man kann nicht sagen, wie lange es dauert, bis er das PDF wieder los ist. Leider kann man es auch nicht behandeln, es ist eine Viruserkrankung, gegen die es kein Mittel gibt. Da hilft nur sehr viel Ruhe und regelmäßige Kontrolle durch den Arzt.
    Sicher kannst du dich anstecken. Und an deiner Stelle würde ich es nicht riskieren wollen, dafür kann (muss aber nicht) diese Krankheit zu heftig sein. Sie heißt übrigens auch "Kusskrankheit", weil sie leicht durch Küssen übertragen wird. Da die Krankheit viel bei jungen Menschen auftritt, die (wie an einer Uni) viel Umgang mit anderen Jugendlichen haben, wird sie auch "Studentenfieber" genannt.
    Hier findest du ein paar Infos:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeiffersches_Drüsenfieber
    Ansonsten soll er mal seinen Arzt befragen, wenn dir noch was unklar ist.

    Und wegen der Schwere der Krankheit: das geht von zwei Wochen Halsschmerzen und Schlappheit bis hin zu monatelangen Komplikationen - das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich kenne einen Fall, dem hat es eine "Ehrenrunde" in der Schule beschert, bei einem anderen war es nach ein paar Wochen relativ problemlos vorüber.
     
    #6
    stilleswasser81, 29 März 2006
  7. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Mein Freund hatte das auch mal, das dauerte zwei Wochen. In der Zeit war er auch ziemlich fertig und lag eigentlich die ganze Zeit im Bett. Ich war aber trotzdem oft bei ihm und hab ihn einmal in einem Anfall von Vergessen auch geküsst ;-) Ist aber nichts passiert.

    Ihm hatte der Arzt dann noch eine Darmspülung empfohlen, und nachdem er die gemacht hat, ging's ihm auch bald besser. (Weil wohl 80% des Immunsystems im Darm liegen und durch die Spülung können die Abwehrkräfte dann besser... abwehren ;-) ).
     
    #7
    Olga, 29 März 2006
  8. Der_Balu
    Der_Balu (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    Single
    Es ist nicht ganz korrekt das man Pfeiffersches Drüsenfieber nur symptomatisch/gar nicht behandeln kann. Der Körper kann mit Virustatika erheblich unterstützt werden, vor allem wenn von einem schweren Verlauf ausgegangen wird. Darüber hinaus kann das Immunsystem unterstützt/angeregt werden, entweder durch bloße hochdosierte Vitamineinnahme oder durch Immunstimulantien.

    CU
    Balu
     
    #8
    Der_Balu, 29 März 2006
  9. PeterC
    PeterC (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hatte mein Freund vor kurzem auch, wurde auch erst spät diagnostiziert. Angesteckt hab ich mich trotzdem nicht - ein Risiko würde ich aber lieber nicht eingehen.

    Mark hatte Glück, es gab keine Komplikationen, trotzdem hatte er lange dran zu knabbern. Die heiße Phase ging so drei bis vier Wochen, er hat sich aber danach noch monatelang nicht voll da gefühlt, richtig bei Kräften ist er erst jetzt wieder.
     
    #9
    PeterC, 29 März 2006
  10. Nash
    Gast
    0
    Huhu,
    meine Freundin bzw eigentlich ja Verlobte hatte das auch mal gehabt. Ist aber schon einige Monate her. Sie war am ende auch im Krankenhaus gewesen. Man hatte ihr da nur Antibiotika gegeben weil sie auch eine Mandelentzündung hatte. Außerdem gab es noch was gegen die Schmerzen aber das war es auch.

    Laut dem Behandelnden Arzt macht man auch nicht viel mehr weil es wie hier schon gesagt wurde eine Viruserkrankung ist. Gibt wohl trotzdem Mittel die bei sowas helfen allerdings meinte er sollten die die letzte Lösung sein. Die Nebenwirkungen die auftreten können wären am ende schlimmer als ihr Drüsenfieber.

    Ach und was deine Angst angeht das du dich anstecken könntest. Ich hatte damal den Arzt im Krankenhaus gefragt wie das ganze den ausieht. Schließlich hieß es Wochenlang nur sie hätte eine Mandelentzündung und wir haben und die ganze Zeit geküsst. Es hatte ja damals kein Arzt geschnallt was es wirklich ist bzw war. Erst im Krankenhaus gab es dann die Diagnose.

    Aber so wie er mir das erklärt hatte wäre die Gefahr das ich mich anstecke eher gering. Er fragte wie lange wir zusammen wären und zu der Zeit waren es grade mal 2 Monate. So meinte er das man davon ausgehen kann das sie es von mir hat. Außer sie hat nen anderen gekündigt. Und dann meinte er nur sollte sie es von mir haben kann ich mich nicht noch einmaö anstecken. Man hat es in der Regel nur einmal in sein Leben danach hat man Antikörper im Blut und eine erneute ansteckung ist normal nicht mehr möglich.

    Übrigens meinte er auch das selbst wenn man es mal hatte und die erkrankung dann wieder weg war das man trotzdem noch andere anstecken könnte.
     
    #10
    Nash, 29 März 2006
  11. Eulenschnatter
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    103
    3
    nicht angegeben
    Ich hatte das letztes Jahr auch.
    Mir wurde allerdings gesagt, dass man damit so wirklich niemanden anstecken kann, weil die meisten Menschen die verursachenden Viren schon in der Kindheit hatten und sich das in so jungen Jahren wohl nur als Erkältung äußert.
    Wenn man jedoch erst im Jugendalter mit diesen Viren konfrontiert wird, hat man dann eine recht schlimme Krankheit.
    Hatte auch die charakteristische Mandelentzündung und dann ist meine Milz riesig angeschwollen, dass hab ich dann sogar beim Atmen gemerkt, weil im Brustkorb einfach so wenig Platz war.
    Ich hab dann auch ein halbes Jahr keinen Sport mehr machen dürfen, was ziemlich grausam für mich war ( wegen Gefahr das ich mir einen Riss in der Milz hole).
    Insgesamt ging es mir auch recht lange schlecht, hab mich auch noch Wochen nach der eigentlichen Mandelentzündung etc. sehr schlapp und kraftlos gefühlt.
    Später wurde mir jedoch trotzdem gesagt, dass mein Krankheitsverlauf noch sehr glimpflich war.
    Eine Freundin von mir musste immerhin deswegen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, weil ihre Mandeln so riesig waren das sie keine Luft mehr bekam.:eek:
    Aber ich denke mal das dein Freund über diese Phase schon vorbei ist. Ich hoffe auf jeden Fall nur das Beste für euch.
     
    #11
    Eulenschnatter, 29 März 2006
  12. stilleswasser81
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    101
    0
    Single
    Das stimmt, aber diese Medikamente sind mit schweren Nebenwirkungen verbunden, daher werden die nur dann angewendet, wenn der Krankheitsverlauf schlimmer ist als die Nebenwirkungen. Und das ist selten der Fall. Im Normalfall hilft nur Ruhe und Abwarten, sowie regelmäßige Kontrollen durch den Arzt, z. B. wenn die Leber oder die Milz vergrößert ist.
     
    #12
    stilleswasser81, 29 März 2006
  13. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    ich hatte das auch mal und das 6 wochen lang und musst hinterher regelmässig zu blutkontrollen.

    also ich habe nichts an medikamenten bekommen.
     
    #13
    Ceraphine, 31 März 2006
  14. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    danke für eure antworten!

    ich hab mir so viele sorgen um meinen freund gemacht (er hätte fast ins krankenhaus gemusst), aber ihm gehts schon wieder viel besser. hat es vorraussichtlich nächste woche überstanden. wenigstens kann er wieder reden, schlucken, essen und trinken. fieber und ohrenschmerzen sind auch weg. bin erleichtert :smile:

    mfg betty
     
    #14
    betty boo, 31 März 2006
  15. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    So war das bei mir auch.
    Hatte das mit 12 oder so.
    Bei mir ist ebenfalls die Milz stark angeschwollen, dürfte ewig keinen Sport machen usw.

    Hab mich sowas von irre schlapp gefühlt.

    Bis es mir wieder richtig gut ging hat es 3 Monate gedauert. Die schlimmste Phase dauerte so 6 Wochen.

    Kann man nie genau sagen wie lang es dauert.
    Wurde bei mir sehr spät fest gestellt, vorher wurd eich wochenlang mit Anibiotika vollgepumpt, was meinen Körper zusätzlich geschwächt hat.
     
    #15
    User 12616, 31 März 2006
  16. die raute
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    Inkubationszeit liegt bei ca. einer Woche. Als ich das hatte gings ähnlich los wie bei deinem Freund. War schon 2 bis 3 Tage vorher totlal schlapp und am vierten tag hat es mich regelrecht "geerdert"
    Ich kam dann auch für neWoche ins Krankenhaus wegen enorm lang anhaltendem hohem Fieber (fast 40°C) und Verdacht auf Hepatites. Tja und dann war ich erstmal 2,5 Wochen nicht mehr in der Schule.

    Aber mach dir keine Sorgen..bei Heranwaschsenden und Jugendlichen ist das eine sehr häufige Krankheit. Es ist besser man hat sie in seiner Jugend, denn da ist die Krankheit von den Symptomen her zwar heftig, aber relativ ungefährlich wohin gegen Erwachsene auch dran sterben können. Wenn man es einmal hatte ist man übrigens für immer imun dagegen.
     
    #16
    die raute, 31 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Pfeiffer Drüsenfieber Erfahrungen
schnuggele
Off-Topic-Location Forum
14 Juli 2006
18 Antworten
sum.sum.sum
Off-Topic-Location Forum
17 Juli 2005
16 Antworten
starlight.fire
Off-Topic-Location Forum
1 November 2004
4 Antworten