Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pfeiffersches Drüsenfieber

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Ambrosia82, 18 Dezember 2006.

?

Hattet ihr schon einmal Pfeiffersches Drüsenfieber?

  1. Ja

    8 Stimme(n)
    24,2%
  2. Nein

    25 Stimme(n)
    75,8%
  1. Ambrosia82
    Ambrosia82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    Mich würe mal interessieren, wer von euch schon einmal das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte und wenn ja, wie stark sich diese Krankheit bei euch bemerkbar gemacht hat.

    Bei wir war es so, dass es mit einem geschwollenen Lympfknoten am Hals angefangen hatte. Es wurde zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnosiziert. Daraufhin habe ich Medikamente bekommen, wodurch mein Körper allergisch reagiert hatte.
    Ich hatte 4 Wochen lang am ganzen Körper Gelenkschmerzen, konnte mich überhaupt nicht bewegen, und am ganzen Körper hatte ich Nesselsucht, was auch mit Fieber zu tun hatte.

    Die Ärzte haben nicht herausgefunden was für eine Krankheit das sein könnte, obwohl ich dann noch eine Woche im Krankenhaus verbracht habe.

    Dann ging es mir ein wenig besser und ich bin wieder arbeiten gegangen, wo ich auf der Arbeit Schüttelfrost, dann 39 Grad Fieber und Schweißausbrüche bekam.

    Bin wieder zum Arzt und da wurde die Krankheit per Blutbild diagnostiziert. War dann wieder 3 Wochen krankgeschrieben und nun bin ich wieder gesund, ohne Rückfälle bekommen zu haben.

    Wie sind eure Erfahrungsberichte?
     
    #1
    Ambrosia82, 18 Dezember 2006
  2. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Hatte es zum Glück nicht. War mal der Verdacht, hat sich aber nicht bestätigt. Ich hatte damals schon angst, daß ich mein Studium dann abschreiben kann. war nämlich kurz vor der Klausurenzeit und alle Klausuren nachholen, wär echt n bitterer Aufwand.:ratlos:

    Meine Schwester hatte es. Die war mehrere Wochen krank und selbst, als sie wieder zur Schule konnte, mußte wer anderes ihre Tasche tragen. Da besteht ja die Gefahr des Milzrisses (und das wär ECHT böse)
     
    #2
    User 24257, 18 Dezember 2006
  3. Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.654
    123
    2
    Verlobt
    Ich wurde bis jetzt von allen schlimmeren Krankheiten verschont. Hoffe auch, dass das so bleibt.
     
    #3
    Schätzchen84, 18 Dezember 2006
  4. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hatte es nicht, aber eine ehemalige Brieffreundin von mir hat darunter gelitten. Es zog sich über Monate hin, immer wieder Rückfälle und sie musste, soweit ich weiß, deswegen dann auch ein Schuljahr wiederholen.
     
    #4
    Ginny, 18 Dezember 2006
  5. Sunny222
    Sunny222 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    336
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hatte es schon mal. hatte hohes fieber und sehr stark angeschwollene lymphknoten so das es schon geschmerzt hat im hals. hab dann ein starkes antibiotika bekommen und danach ging es dann wieder...
     
    #5
    Sunny222, 18 Dezember 2006
  6. Ambrosia82
    Ambrosia82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    da hast du aber Glück gehabt.

    Denn das Pfeifferische Drüsenfieber ist ein Virus und da schlagen keine Medikamente an
     
    #6
    Ambrosia82, 18 Dezember 2006
  7. Eramus
    Eramus (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hatte es zum glück noch nicht. Meine Ex-freundin aber schon. Die Zeit war doch schon ziemlich schlimm.

    Aber sie hat es ja überstanden. :smile:
     
    #7
    Eramus, 18 Dezember 2006
  8. Sunny222
    Sunny222 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    336
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @ ambrosia: da schlagen keine medikamente an? na da hatte ich aber glück das bei mir dann doch mit antibiotika alles wieder gut geworden ist... oder vielleicht auch mit unterstützung der natürlichen abwehrkräfte des körpers, wer weiß... kann man ja nciht genau sagen ob die heilung am antibiotika lag...
     
    #8
    Sunny222, 18 Dezember 2006
  9. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Bei uns geht das jedes Jahr an der Schule rum.. ich hatte es noch nicht.. kann auch nur durch knutschen oder Speichel übertragen werden.. ich vermeide deshalb aus Flaschen anderer zu trinken wenn's wieder mal umgeht. Damit ist nicht zu spaßen! Man sollte am besten bei jeder länger andauernden "Erkältung" den Ärzten mal sagen es könnte doch pfeifersches Drüsenfieber sein, sie erkennen das meist VIEL ZU SPÄT! Fragt mich nicht warum aber es ist einfach unmöglich das es so lange unerkannt bleibt wo es so gefährlich werden kann.
     
    #9
    User 53748, 18 Dezember 2006
  10. Lutziffahr
    Lutziffahr (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bei mir war das ne ganz komische Geschichte mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber... hatte auch etwa 3 Wochen geschwollene Lymphknoten, hab mir aber nichts weiter bei gedacht, weil es ja nach den drei Wochen wieder weg war.
    Danach fing das Theater mit Magenschmerzen und andauernder Übelkeit an. Daraufhin bin ich dann zum Arzt, der erst mal einen Ultraschall gemacht hat und der ergab, dass meine Milz geschwollen ist und das ein Zeichen fürs Pfeiffersche Drüsenfieber sei.
    Fieber hatte ich während der ganzen Zeit allerdings nicht. Hab dann Medikamente bekommen, die auch sehr schnell gewirkt haben.
    Kenn aber auch einen ganz anderen Fall, eine Bekannte hatte des auch und lag damit einige Wochen im Krankenhaus, auch mit richtig hohem Fieber und der sind zum Schluss sogar massenhaft die Haare ausgefallen.
     
    #10
    Lutziffahr, 18 Dezember 2006
  11. Ambrosia82
    Ambrosia82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    Also egal was ich eingenommen habe, mein Körper hat auf gar nichts angeschlagen und mein Arzt meinte auch, dass sei nomal, da der Körper den Virus durch viel Ruhe selbst heilt. Kommt natürlich auch darauf an, wie sehr das Imunsystem geschwächt ist und bei mir war´s total am Ende
     
    #11
    Ambrosia82, 19 Dezember 2006
  12. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Nein, zum Glück nicht. Aber einer aus meiner alten Klasse musste deswegen ein Schuljahr wiederholen... ganz schön übel.
     
    #12
    User 50283, 19 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test