Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pferd zum Schlachter

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von deliciouswoman, 15 November 2006.

  1. Ja, hat mal nichts mit Liebe zu tun, bzw. nur mit der Liebe zu den Pferden.
    Ich versuche mich mal kurz zu fassen und möchte euch nur mal sagen was mir auf dem Herzen liegt.
    Also ich habe schon seit ich 8 Jahre alt bin eigene Pferde, meine Schwester und ich haben eigenes Land (bzw. unserere Mutter die dies von ihren Eltern geerbt hat) und wir haben uns einen eigenen Stall aufgebaut. Wir haben dort zur Zeit 16 Pferde/Ponies stehen, 3 davon kann ich meine eigenen nennen, wobei der eine davon schon uralt Rentner ist, mit meiner sis habe ich noch 2 weitere Ponies zusammen.
    Nun sieht es so aus, dass ein Pferd, welches mal bei uns stand zum Schlachter soll.
    Die Besitzerin ist arbeitslos und hat noch ein 2. Pferd und kann sich das nicht leisten, somit soll die "alte" weg und sie findet natürlich niemanden der sie haben will, sie hat einen Tumor im Gesicht und vermutlich einen Herzklappenfehler. Also kurzer Prozess, Pferd soll zum Schlachter.
    Da ich nun mal die Liebe zu den Pferden habe und das Pferd auch noch persönlich kenne, kann ich da nicht einfach tatenlos zu sehen.
    Es ist nicht so dass ich in Geld schwimme, aber da wir eigenes Land haben fallen so mit die größten Kosten, also die Einstellkosten weg.
    Die laufenden Kosten für Futter, Hufschmied, Ta etc. könnte ich also noch gut tragen, aber klar, dafür stecke ich wieder etwas zurück und gebe halt nicht so viel für mich aus.
    Es ist so, dass ich noch ´zu hause wohne (zahle meinen Eltern aber monatlich etwas) und meine Mum versucht mich natürlich davon abzubringen, dieses Pferd zu retten, ich müsste ja auch mal an mich denken und später möchte ich mir auch noch mein "Traum"pferd kaufen, was natürlich auch nicht billig wird... und ich kann nun mal nicht jedes Pferd vor dem Schlachter retten :kopfschue hat sie ja auch recht mit, aber wenn ich dem Pferdi nun nicht das Leben rette, dann würde ich mir wohl ewig Vorwürfe machen, nur weil ich in dem Sinne egoistisch gehandelt habe.... :geknickt:
    nun steh ich wieder vor einer Entscheidung und weiß nicht weiter, klar, ihr könnt mir die Entscheidung auch nicht abnehmen, aber musste mir mal den Kummer von der Seele reden.....
     
    #1
    deliciouswoman, 15 November 2006
  2. Rice
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann dich so gut verstehen...

    Soll ich es kurz machen ? Ich würde dieses Pferd retten.

    Liebe Grüße
     
    #2
    Rice, 15 November 2006
  3. SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.604
    123
    7
    Verheiratet
    Ich kann dich sehr gut verstehen, weil ich vor kurzem erst in einer ähnlichen Situation war. Die liebe Polizei war mal wieder mit dem aussondern ziemlich schnell und es sollte zum Schlachter obwohl die Heilungschancen ganz gut stehen. Es hätte mich nicht mal was gekostet. Hätte die vorige Besitzerin ihn nicht genommen, hätte ich es getan.

    ich würde es also auch machen.
     
    #3
    SeatCordoba, 15 November 2006
  4. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Also mal ganz pragmatisch gedacht:
    Die Anschaffung des Pferdes wird sicher nicht so teuer, da die Besitzerin es ja loswerden will, Einstellkosten entfallen und laufende Kosten... nunja, was meinst du, wie alt wird sie noch?
    Das einzige, was teuer werden könnte, ist der Tierarzt. Aber ich denke mal an dem Tumor wird man eh nicht mehr viel machen und wenn es ihr schlechter geht, bist du hoffentlich in der Lage, den Schlussstrich zu ziehen.
    Letztendlich musst du das selber entscheiden. Ich würde es machen, aber ich bin da nicht der richtige Ratgeber. Ich muss auch immer alles retten. Wenn mein Freund mich nicht bremsen würde, hätten wir schon die ganze Wohnung voll :zwinker:

    Rechne halt durch, was ungefähr auf dich zukommen wird und denk nochmal gut drüber nach.
    Wenn es nicht geht, sorg wenigstens dafür, dass sie zu einem vernünftigen Schlachter in der Nähe kommt, damit ihr der Transport erspart bleibt.
     
    #4
    User 52655, 15 November 2006
  5. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich würde es auch machen, zumal ja Deine Voraussetzungen ideal sind (dass Du schon Pferde hast, dass die Einstellkosten wegfallen und dass Du das Pferd wahrscheinlich für nen Appel und nen Ei kriegen wirst). :schuechte

    Ich halte auch lauter Karnickel, die sonst keiner haben wollte und die keine Chance mehr gehabt hätten, wenn nicht irgendwer sie sonst genommen hätte. Und für die steck ich persönlich auch sehr zurück und es macht mich wahnsinnig glücklich! :herz:
     
    #5
    SottoVoce, 15 November 2006
  6. elly
    elly (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ich kenne die Situation, habe selber ein Haufen :smile: :grin:

    Wenn es dem Pferd gut geht, keine Schmerzen hat, dann "rette" es. Wenn es absehbar ist, das das Tier über kurz oder lang eh seinen Weg gehen muss. Erlös es jetzt. Ist schwer, aber manchmal ist der Gang über die Regenbogenbrücke der bessere..
     
    #6
    elly, 15 November 2006
  7. Ich habe mit der Besi bereits gesprochen, sie würde sie mir sehr gerne so überlassen, da sie weiß wie wir mit unseren Pferden umgehen gehen und das Pferd mich wie gesagt auch kennt und mag. Denn sie ist Menschen gegenüber nicht so einfach und auch mal recht dominant, aber ich bin gut mit ihr zurecht gekommen, sie ist jetzt um die 20 JAhre alt, hat bestimmt noch gute 10 Jahre zu leben. Unser ältester ist jetzt fast 39.... so alt wird sie wohl nicht werden, aber trotzdem sind 10 Jahre doch noch ne Zeit die sie haben könnte.
    Ich weiß halt nur nicht wie das mit dem Herzfehler aussieht, er besteht, das ist Fakt, was es genau ist weiß niemand, dafür müsste man sie in der Klinik durch checken lassen, aber reitbar ist sie damit nicht. Mit dem Tumor siehts genauso aus, sollte man im Auge behalten ob er noch größer wird etc.

    Aber ich weiß auch nicht, ob es gut wäre sie zu nehmen, sie hat damals sehr bei uns abgebaut (ist ein eh relativ dünnes Pferd) was meiner Meinung nach aber auch mit der Umstellung zu tun hat und dazu wurde sie trotzdem viel geritten, so mit habe ich natürlich Angst, dass sie wieder bei mir einfällt, wir halten unsere Pferde alle in Offenställe, somit den ganzen Tag draußen, sie steht momentan Nachts in der Box, nicht dass sie den Offenstall einfach nicht verträgt, wobei ich sie auch notdürftig einstallen könnte, wäre dann nur mit noch mehr Arbeit verbunden, wo wir schon bei unserem nächsten Problem wären, denn ich möchte auf keinen Fall dass meine Pferde deswegen drunter leiden müssen, ich habe jetzt schon so manches mal ein schlechtes Gewissen, dass der ein oder andere mal zu kurz kommt.
    Für meinen Großen habe ich nämlich bereits ein Mädel was 2,3 mal die Woche kommt und ihn reitet.
    Das hängt nun auch damit zusammen, dass ich meinen kleinen gerade ausbilde, und da viel Zeit inverstieren muss und ich zu dem recht viel arbeiten muss, gerade jetzt zur Weihnachtszeit....
    Naja, und wenn dann noch ein Pferd dazu kommt.......
    Wobei ich mir da schon überlegt habe, dass ich die Reitbeteiligung die das Pferd vorher hatte einfach anrufe und frage ob sie sich weiterhin um das Pferd kümmern würde, einfach mal putzen, spaziern gehen etc. und dass sie dann auch mal in der Woche eins meiner Pferde reiten kann, denn mit dem Herzfehler darf die kleine das nicht mehr, so dass sie dann trotzdem auch weiter ab und an reiten kann.....
    oh man, alles nicht so leicht :kopfschue
     
    #7
    deliciouswoman, 15 November 2006
  8. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich schließe mich da elly an. Habe selbst so einiges Viehzeug zu Hause. Meine Maus hat mich drauf gebracht und mittlerweile bin ich ganz narrisch auf das Getier.

    Was das Pferd angeht – eine sehr schwer Entscheidung. Wenn die Einstellkosten wegfallen ist das ja schon mal was, aber was ist mit Versicherung, TA – Kosten, sind die auch von Dir noch tragbar ?
    Wenn es dem Tier gut geht, dan würde ich es vielleicht auch behalten, ist es aber nur eine Lösung für kurze Zeit (Gesundheitszustand kritisch), dann lass das Pferd gehen – auch wenn es hart ist, aber besser einschläfern lassen, als dass das Tier sich quält.

    Übrigens, ein Rasse Pferd muss nicht viel Kosten (gebe zu war auch Glück im Spiel). Die Kollegin von meiner Maus hat ein Englisches Vollblut für ein Appel und ein Ei bekommen – warum? Ganz einfach: Der Rennstallbesitzer hatte eigentlich viel vor mit ihr, doch leider waren die Beine für rennen einfach zu kurz. Sie hat sich ganz viel Mühe gegeben, aber zum Rennen hat es nie so richtig gereicht. Über kurz oder lang braucht er die Box wieder und daher sollt das Pferd geschlachtet werden – per Zufall hat er aber erfahren das die Kollegin ein Pferd sucht – naja, nach ein paar Probeausritten war das Pferdchen ihrs – ein echtes englisches Vollblut – und sogar zur Zucht geeignet. Das Tier hat einen Stammbaum, da schlackert man mit dem Huf – äh Ohr ;-)
     
    #8
    smithers, 15 November 2006
  9. Bombardil
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Ellly hat es bereits auf den Punkt gebracht; mehr kann man da nicht sagen.

    Worüber ich immer wieder staune ist die Bereitschaft der Menschen, einerseits jeden Dackel, jede Mieze intensivmedizinisch zu betreuen oder gar gewöhnliche Wale mit Atomeisbrechern aus dem Eis zu befreien, andererseits aber Pferde bei jedem Wehwehchen abzuschieben.
    Ich kenne den Pferdemarkt ein bißchen; ein Haifischbecken ist dagegen ein seriöser Platz. Daher mein Rat: wenn Du das Pferd nicht zum Schlachtpreis (ca 500 €, denke ich) oder geschenkt bekommst, laß es. Dann versucht jemand, Dich über den Tisch zu ziehen.
    Ach ja, wenigstens hättest Du dann ein Beistellpferd für Dein Traumpferd in spe
     
    #9
    Bombardil, 15 November 2006
  10. elly
    elly (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    2
    in einer Beziehung
    Haifischbecken ist wirklich noch milde ausgedrückt. Ich züchte ja auch, da fängt das schon an, wenn das Fohlen schon nicht die richtige Farbe hat!
    Habe dieses Jahr ein Hengstfohlen, irre Tier, ist nur leider ein Fuchs. Meint Ihr, den will jemand? Charakter egal, Bewegung egal, Hauptsache schwarz.....:kopfschue

    Ich habe eine ehemalige Auktionsstute, damaliger Preis in Verden 130.000 DM. Wahr teuereste Stute bla bla Die hab ich für 900 Euro Schlachtpreis gekauft, weil die durch 27 Hände gegangen ist und total hyterisch, zickig und einfach nicht leicht händelbar ist. Die macht Fohlen, das glaubt Ihr nicht. Traumhaft schön, Ihre Bewegungen und immer fair in der Birne! Und damit ist sie glücklich und ich auch, werde den kleinen behalten und dann selber reiten in ein paar Jahren..
    Reitbar ist sie nicht, wenn die einen Sattel sieht dreht die durch! Aber da sieht mans auch wieder, Tier funktioniert nicht, Tier kommt weg!:kopfschue
    Gut, man kann schon leicht Angst vor Ihr kriegen, Mordspferd, aber wenn man den Dreh raus hat, gehts...:zwinker:
     
    #10
    elly, 15 November 2006
  11. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    ich mach´s auch kurz: ich würde das hotte hü zu mir nehmen an deiner stelle...:herz:
     
    #11
    CrushedIce, 15 November 2006
  12. als aussenstehender würde ich das pferd gerne als verwertbares fleisch sehen...

    jedoch sind bei dir gewisse gefühle dabei, also ist es wohl klar das man es versucht zu retten :smile:
     
    #12
    Chosylämmchen, 15 November 2006
  13. 8vw3z45vzw
    Benutzer gesperrt
    276
    0
    0
    Single
    ich frage mich eher warum man um manche tiere (hier z.b. pferde) son geschiss macht - haben nicht alle tiere das gleiche recht zu leben? sind manche tiere schlechter als andere? soll sich ne kuh vorwürfe machen weil sie kein pferd ist?
     
    #13
    8vw3z45vzw, 15 November 2006
  14. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    So ist das eben, die leckeren sterben jung :zwinker:

    Aber hier hat ja keiner gesagt, dass eine Kuh weniger wert ist, als ein Pferd. Aber wenn sie das Pferd nunmal "persönlich" kennt und die Möglichkeit hat ihm zu helfen, warum sollte sie das nicht tun?
     
    #14
    User 52655, 15 November 2006
  15. Es geht hier auch gar nicht darum, dass das Pferd ein Pferd ist, für mich sind eigentlich alle Tiere wertvoll, und wenn ich die Möglichkeit habe ne Katze zu retten, dann rette ich sie auch, (ja, also dieser Kater sitzt dann auch schon hier *gg* ) und genauso sieht es auch bei den anderen Tieren aus.
    Naja, und da ich die kleine nun mal persönlich kenne fällt es mir natürlich doppelt so schwer ihr den Gang zum Schlachter zu lassen.
    Fakt ist, sie hätte noch bis Ende der Woche zu leben, bzw. Anfang der Woche ist "Schlachttermin"....
    und dass "Rasse"pferde nicht viel kosten müssen ist klar, wenn man nicht nach den "Richtlinien" geht, habe genauso n Haflinger der unter die "Schlachtfohlen" gefallen ist, nur weil er ne breite Blesse (für die Kenner Laterne) hat, aber das ist ein anderes Thema.
     
    #15
    deliciouswoman, 15 November 2006
  16. Relic
    Gast
    0
    Huhu :smile2:


    Ohje... das ist natürlich schwer... aber zwei Fragen:

    Ein Tumor ist nicht gleich ein Tumor, sprich, hat das Pferd en bösartigen Tumor?
    Und Herzklappenfehler ist nicht gleich Herzklappenfehler, wenn keine Symptome auftreten wird es wohl ein leichter sein, somit auch nicht weiter schlimm. Und, woher hast du diese Information?
     
    #16
    Relic, 15 November 2006
  17. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    Bevor du das Pferd kaufst und dein Herz noch mehr dran hängst, ruf erst mal einen unabhängigen Tierarzt, der dir bestätigt dass das Tier noch 10 Jahre lebt. Ein Tumor ist nicht ohne - ist er denn gutartig? - und ein Herzklappenfehler beim Pferd auch nicht. Es kann dir genausogut passieren, dass deine "Rettungsaktion" darin endet, das du jedes Jahr tausende Euros an Tierarztkosten ausgibst und das Pferd in ein paar Jahren doch eingeschläfert werden muss (und da finde ich Bolzenschuss sinnvoller).

    Ich war schon oft mit beim Schlachter. Und da waren auch Pferde dabei, die vielleicht noch ein paar Jahre hätten leben können, und es war schade drum, aber mit 15 kann man keine Pferde retten und mit 17 oder 18 meistens auch nicht (jedenfalls nicht, wenn man eben nicht auf nem Reiterhof aufgewachsen ist - mein Kindheitstraum, ich beneide dich drum!) und alles was ich tun konnte ist das Pferd streicheln und ihm die letzten Minuten mit einem Apfel versüßen. Es geht schnell, ist schmerzlos und meiner Meinung nach eine der humansten Wege. Und mal pragmatisch gesagt - mir ist es lieber mein Pferd wird am Ende als Steak von Menschen gegessen als das es in der Tierverwertungsanlage in Hundefutter unter "Tierische Nebenerzeugnisse" fällt.
    Klar war es jedesmal scheiße hart wenn der Schuß fiel und ich habe jedesmal die eine oder andere Träne verdrückt, aber besser so, als dass der Liebling alleine ist.

    Also, wie gesagt, wenn der Tierarzt sagt (und bestätigt!!) dass das Pferd wirklich noch 10 Jahre lebt, dann nimm es zu dir. Und wenn er sagt, es sieht schlecht aus, dann erspar' dem Tier die Qualen und lass es gehen. Manchmal ist es der bessere Weg.
     
    #17
    User 39498, 15 November 2006
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    @thedetroiter: meinen respekt dafür, dass du die pferde begleitest.

    ist sicher nicht einfach... bislang musste ich kein tier einschläfern lassen (als kind kaninchen, später ein hund, heute "teilinhaber" von katern), die sind "so" gestorben. da war ich aber dabei - dass ich nicht zuhause war, als meine hündin (eines natürlichen todes) starb, nehm ich mir heut noch übel, aber wenigstens konnte ich sie selbst begraben. und sie war nicht allein, mein vater war bei ihr.

    ich stimme thedetroiters beitrag im übrigen sehr zu, was das für und wider angeht. "retten" ist schön gedacht und gut gemeint, aber wenn das pferd krank ist und vielleicht demnächst stärkere schmerzen erleiden müsste, ist die frage, ob die rettung _fürs pferd_ gut ist. das sollte geklärt werden: wie ernsthaft krank ist das pferd, was kommt aufs pferd wohl noch zu?

    mein mitbewohner macht sich vorwürfe, dass er mit dem einschläfern seines katers "zu lange" gewartet hat, der hatte nach verdacht auf katzenschnupfen letztlich "katzenaids" und war schon enorm abgemagert und hatte schmerzen.
     
    #18
    User 20976, 15 November 2006
  19. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.373
    Verheiratet
    @mosquito: Nein, einfach ist es nicht, und auch nicht schön mitanzusehen - schließlich erfolgt der Tod durch Ausbluten (das Pferd kriegt davon aber nix mehr mit). Aber ich hätte nie eins meiner "Schützlinge" alleine gehen lassen können. :kopfschue Abgesehen davon waren einige Fälle dabei wo es wirklich keinen anderen Ausweg mehr gab, wo es für das Pferd eigentlich die größte Qual war, die 5km im Hänger zu stehen. Da will man irgendwie auch sicher gehen dass das Leiden wirklich vorbei ist.

    Schlimm find ichs, wenn Leute Pferde direkt beim Schlachter kaufen und "retten" und sie dann n Jahr später einschläfern lassen müssen. Ob es das Jahr wohl wert war? Für mich ist es keine Tierliebe, ein Tier so lange wie möglich am Leben zu halten, koste es was es wolle :mad: Eine tiefe Bindung zu einem Tier zu haben heißt auch, es gehen zu lassen, wenn es leidet.
     
    #19
    User 39498, 15 November 2006
  20. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    Was will ein normal denkender Mensch mit einem Kranken Pferd das keien Heilungschanchen hat?

    Das müsste mir mal jemadn erklären. :kopfschue

    Aber manche Menschen scheinen keine anderen Sorgen als irgendweche Pferde zu haben. Kein Tier lebt ewig und die Zeit des Tieres ist wohl jetzt abgelaufen und so nen schönen Tot wie beim Schlachter kriegt es sonst nicht. Der jagt dem Tier einfach enn Bolzen ins gehirn, das Tier fällt um, die Nerven tappeln noch etwas und dann ist es vorbei. Ich hab da mal bei net Kuh zugesehen das Tier merkt nach dem Schuß nixmehr.
     
    #20
    Süßejana, 15 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Pferd Schlachter
Knutscha
Kummerkasten Forum
14 April 2012
16 Antworten
Diorama
Kummerkasten Forum
3 August 2008
23 Antworten
Test