Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Phimosis- psychische Folgen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von mad4u, 10 Oktober 2005.

  1. mad4u
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    Also ich denke das ich so vielleicht bis ich 14 Jahre alt war, ein normaler Junge war, mit 21 merke ich jetzt, dass ich einen psychischen Knacks habe...

    Kurz vor meinem 20. Geburtstag habe ich gemerkt, dass ich eine Phimosis habe, und habe mich daraufhin entschieden mich beschneiden zu lassen.

    Das nur mal so vorneweg..., also wie gesagt bis 14 war ich normal, aber während der Pubertät hatte ich irgendwie das Gefühl, das ich anders war, wusste aber nicht weshalb. Mit der Zeit wurde ich irgendwie immer schüchterner und introvertierter, obwohl ich von Natur aus nicht so bin (bis zur 6.Klasse bin ich meistens mit den coolsten Kerlen abgehangen und war sehr beliebt).

    Nun ja, die Zeit verging und verging... so ab der 9.Klasse wurde ich ich immer schüchtener, sodass ich sogar in den Schulpausen mich nicht so gerne unterhalten habe, denn ich konnte nicht nachvollziehen, was die anderen Jungs an so Sachen wie weggehn, Party machen, Mädels ansprechen fanden... ich hatte schliesslich keinen brauchbaren Schwanz, der den ganzen Trieb steuert.

    So ging es weiter und ich habe mich immer mehr zurückgezogen, freute mich garnicht wie andere auf das Wochenende, sondern war froh, als die Woche wieder anfing, da ich keine Freunde hatte mit denen ich was unternehmen wollte. Komischerweise war ich dennoch immer beliebt bei meinen Klassenkameraden, vielleicht weil ich halb - Ami war.

    Während dieser Zeit haben sich auch meine sexuellen Neigungen entwickelt, ich bin irgendwie zum SM geraten, was die ganze Situation noch schwieriger machte. Ich fühlte mich vor einer Frau als schwanzloses Weib. Ich wurde in der Schule oder auch ein paar mal in Discotheken (wenn ich mal doch weggegangen bin) von Mädels angemacht bzw. angesprochen, ich versuchte das Gespräch so kurz und so oberflächlich wie möglich zu halten. Am wohlsten fühlte ich mich immer dann wenn ich was unternommen habe und dann alleine wieder nach Hause komme, um mir dann vielleicht einen in meiner eigenen Phantasiewelt zu wichsen.
    Beim Wichsen habe ich mir nie BEWUSST gedacht, dass was mit meinem Schwanz nicht in Ordnung sein könnte, ich war zu sehr damit beschäftigt mir einen runterzuholen. Allerhöchstens habe ich gedacht, naja bei manchen ist der Penis so und bei manchen halt so, meiner ist halt so wie er ist.... Als ich dann zum Orgasmus kam war es sowieso egal.

    Bis zu meinem 20. Gerburtstag lebte ich nun so zurückgezogen in meiner eigenen Phantasiewelt, hatte keine Freunde und dachte garnicht mal daran eine Freundin zu haben, da sie meinen Penis vielleicht berühren will. Ich wollte einfach nur Schmerzen vermeiden, denn es ist doch die natürlichste Sache der Welt, denn Kinder z.B. meiden ja auch den Zahnarzt.
    Ich war nicht imstande Sex zu haben, und deshalb nicht imstande mich zu verlieben, es war einfach eine unterbewusste Blockade da.

    Dann habe ich eines Tages im Internet ein bisschen geschaut und habe nach ca. einer Stunde mir mein Problem bewusst gemacht, dass mein Leben so viele Jahre bestimmt hat und mir die Möglichkeit genommen hat das normale jugendlichsein zu erleben.
    Ich habe nicht lange gezögert, bin zum Urologen und wurde dann ungefäher 2 Wochen später beschnitten, hatte schliesslich nichts zu verlieren.

    Man könnte jetzt denken, achja dann ist ja alles gut, aber hier fing es eigentlich erst richtig an... alle diese verlorenen Jugendjahre, die Erfahrungen, meine SM-Neigungen, meine Schüchternheit...., alles was die Phimosis verursacht hatte.
    Als ich noch die Phimosis hatte war ich doch glücklich in meiner sexuellen Traumwelt, warum muss ich mich da raussreissen?

    Ein Jahr verging und in diesem Jahr habe ich mich sehr verändert, ich wurde offener und lockerer, meine SM-Neigungen verschwanden langsam und ich hatte endlich auch so Gedanken eine Frau mal so richtig "durchzuficken" usw.
    Ich hatte nicht mehr das Gefühl Frauen unterlegen zu sein. Ich habe öfters daran gedacht Frauen anzusprechen, habe es wegen meiner Schüchternheit nicht getan, und mir dann Zuhause den Kopf darüber zerbrochen mit "was wäre wenn ich sie angesprochen hätte"..., ich glaube das hat mir geholfen meine scheiss Sm-Neigungen zu verdrängen.



    Gestern war ich in einer Disco, dass komische ist, dass ich wegen meinem Aussehen wie ein ober-player wirke, der keine probleme mit Frauen hat, aber leider ist dass nicht so. Ich mag es jetzt aber so richtig Party zu machen und zu tanzen und Mädels anzumachen. Wenn ich in der Disco dann mal kurz nachdenke und mich umschaue fühl ich mich durch meine Vergangenheit doch sehr anders als die anderen Leute dort, die nur saufen und ficken im Kopf haben.



    Ich würde sehr gerne eine Freundin haben, aber ich denke den meisten auf der Strasse könnte ich doch mit so einer Psycho-story nicht beeindrucken, hier im Forum heisst es doch immer man soll es sagen, wenn man noch Jungfrau ist ( kommt meistens von den Frauen), 90% der Mädels in meinem Alter sind zu unreif für die Geschichte, die ich ihnen dann auftischen würde.
    Sie wären einfach nicht in der Lage es zu checken, weil sie einfach so ein einfaches Leben gehabt haben. Eine dumme "Schlampe" aus der Disco hat einfach nicht die Erfahrung so was einzuschätzen.

    Wenn man sowas durchgemacht hat merkt man, dass nicht alles im Leben selbstverständlich ist, selbst die Fähigkeit zu lieben nicht.
    Ich habe eine gewisse Antriebslosigkeit, wenn es um Berufsziele geht, es erscheint irgendwie so unwichtig, ich sehe jetzt eher das Leben im grossen Rahmen.
    Ich glaube man könnte das so vergleichen, dass jemand der Jahrelang im Krieg war einfach andere Sachen (in diesem Fall, den Frieden) so sehr schätzt, dass er einfach ohne viel anderem glücklich ist.


    Ich bin mit meinem Leben jetzt nicht so unzufrieden. Im vergleich zu anderen in meinem Alter habe ich schon viel von der Welt gesehen (bin viel gereist mit meinen Eltern), aber machmal wenn ich durch die Innenstadt laufe (egal wo), beneide ich die Jugendlichen, die in meinen Augen so eine einfache und unbeschwerte Jugend haben.

    Ich weiss es gibt auch andere Leute, die Phimosis haben, ich weiss auch nicht, bei mir hat es mein ganzes Leben verdreht.
     
    #1
    mad4u, 10 Oktober 2005
  2. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben

    bist du dir sicher, dass deine phimosis schuld war. triebe zu haben hängt nicht von einer vorhautverengung ab. das ist eher etwas hormonelles. nach freud sitzen triebe im es.
     
    #2
    largerthan..., 10 Oktober 2005
  3. mad4u
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    ja ok, aber was bringen einen Triebe, wenn man eine mentale Blockade (eben durch die Phimosis) hat..., Triebe hatte ich schon, aber wie gesagt wusste ich nicht was ich damit anfangen sollte.
     
    #3
    mad4u, 10 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Phimosis psychische Folgen
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
cat_women
Kummerkasten Forum
7 September 2016
23 Antworten
GSW4ever
Kummerkasten Forum
24 Juni 2015
11 Antworten