Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Motion
    Motion (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    101
    93
    1
    vergeben und glücklich
    28 September 2005
    #1

    Physik Einheitsfrage in Gleichung!

    Hallöchen"!

    Hba folgende Aufgabe zu lösen und nun will ich wissen, welche Einheiten ich in der Wurzel wählen soll! Also die m und kg sind ja denke ich mal richtig, aber was mache ich mit dne Sekunden? Werden die zu Minuten?

    [​IMG]

    Danke euch!
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Schule Physikaufgabe
    2. Quadratische Gleichungen
    3. physik
    4. Mathe: 3x3-Gleichungssystem
    5. Hilfe in Physik!
  • AncientMelody
    0
    28 September 2005
    #2
    die zeit bleibt immer in sekunden stehen. ich kann deine schrift allerdings nicht wirklich entziffern, was steht denn da auf der linken seite?

    es dreht sich nicht zufällig um die zentripetalkraft?
     
  • Shadow_80
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    93
    1
    Single
    28 September 2005
    #3
    Hallo!

    Also wenn ich das richtig erkenne.... stimmen die Einheiten vorne und hinten nicht...

    links der Gleichung steht ein Radius hoch 3... Richtig?

    Das macht also als Einheit Kubikmeter. Das müsste also auch rechts rauskommen

    Da hast du aber, wenn ich das Richtig sehe

    (m^3 * kg * s)^(1/2) was nicht gleich m^3 ist....

    Woher hast du denn die Einheiten?... Ist die Rechnung vorher richtig?
     
  • Motion
    Motion (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    93
    1
    vergeben und glücklich
    28 September 2005
    #4
    Da steht r^3 !

    Also kann ich mit der Gleichung wie sie dort steht, rechnen?


    Na also der 1. Wert im Zähler stellt die Gravitationskonstante dar, und der 2. Wert die Masse der Erde! Die Gleichung stimmt so wie sie da steht!
     
  • AncientMelody
    0
    28 September 2005
    #5
    wäre hilfreich, wenn du mal die aufgabe nennen könntest. vielleicht kann dir dann ja weitergeholfen werden.
     
  • localhost
    Gast
    0
    28 September 2005
    #6
    Nö. Alle Einheiten unter der Wurzel muss sich alles so weit kuerzen lassen,
    dass _nur_ m^4 uebrig bleibt. sqrt(m^4)=m^3 und das passt dann zu einem r^3.
    Wenn das Kubikmeter werden sollen jedenfalls.

    Wieso sollten sie? Wichtig ist, sekunden einzusetzen. Wenn Minuten geben sind, das 60fache als Sekunden einsetzen.
     
  • Motion
    Motion (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    93
    1
    vergeben und glücklich
    28 September 2005
    #7
    Also:

    Der 1. Satellit benötigte fr eine Umrundung der Erde 96 Minuten auf einer Kreisbahn. Berechne den Abstand des Satelliten von der Erdoberfläche und seine Bahngeschwindigkeit!
     
  • AncientMelody
    0
    28 September 2005
    #8
    warum antwortest du nicht auf meine frage? was ist euer thema im moment in physik? welche formeln habt ihr denn schon aufgestellt? ich frage mich, was du da gerechnet hast.
    es kommt mir vor, als hättest du zwei formeln miteinander vermischt.
     
  • Woodie
    Gast
    0
    28 September 2005
    #9
    Versuchs mal mit dieser Formel

    r = (G·M·T^2/(4·pi^2))^1/3

    Vielleicht klappts dann

    LG
     
  • AncientMelody
    0
    28 September 2005
    #10
    ja, von den einheiten her würde das auch stimmen.
     
  • Woodie
    Gast
    0
    28 September 2005
    #11
    Bezieht sich aber auf den Erdmittelpunkt
    müsste nur noch der Radius der Erde abgezogen werden um die Entfernung von der Erdoberfläche zu bekommen.
     
  • Motion
    Motion (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    101
    93
    1
    vergeben und glücklich
    28 September 2005
    #12
    Wir behandeln gerade Bewegungen im Gravitationsfeld!
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 September 2005
    #13
    Zu der Formel oben: Konstanten sind nicht EInheitslos! Die Erdmasse wird in kg angegeben und die Gravitationskonstante in N*m²/kg²

    und da N=kg*m/s², kann man die G-Konstante noch umrechnen in
    (kg*m/s²)*m²/kg²=m³/(s²*kg)!!!

    Und wenn du jetzt G*M*T rechnest, erhälst du

    m³/(s²*kg)*kg*s=m³/s

    Daran erkennst du, daß dir tatsächlich noch ne Zeit fehlt, und wenn ich mir die Formel über mir ansehe, kommt das auch hin, denn wenn du die Zeit quadrierst, erhälst du als Gesamteinheit tatsächlich m³!

    Und sonst hast du noch was mit der Wurzel verbockt. Entweder r= dritte Wurzel, oder r³=...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste