Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

pille bezahlen müssen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 29904, 25 Februar 2005.

  1. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2016
    User 29904, 25 Februar 2005
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ab 18 die Rezeptgebühr, ab 20 den vollen Preis.
     
    #2
    glashaus, 25 Februar 2005
  3. User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #3
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 25 Februar 2005
  4. glashaus
    Gast
    0
    Trotzdem zahlen. 5€ für 3 Monate sind ja wohl nicht zuviel.
     
    #4
    glashaus, 25 Februar 2005
  5. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Wenn du sie verschrieben bekommst, zahlst du die normalen Zuzahlungsgebühren, (Siehe KK Kataloge). Selbst jetze unter 21 kanns dir passieren das du ein Teil zuzahlen must, wenn die zum Beispiel irgendwie teurer werden würde und nen Betrag X übersteigen würde.

    Ansonsten ohne Rezept (bzw Privatrezepte sind das ja dann) bezahlst du sie komplett. Steuerlich absetzen kannst du die übrigens net.

    Kat
     
    #5
    Sylphinja, 25 Februar 2005
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    was heißt da ekelhaft?

    ich versteh nicht, warum sich manche junge frauen aufregen, dass sie für ihr die Pille bezahlen müssen ab einem bestimmten Alter.
    vorher wird das vermutlich aus dem grund von den kassen subventioniert, dass mädchen nicht aus finanzgründen nicht verhüten und schwangerschaft riskieren. (bzw nicht unbedingt zu den eltern müssen,um die um geld dafür zu bitten...falls eltern dagegen sein sollten usw).

    aber warum sollten die kassen bei erwachsenen frauen noch die pille bezahlen, es ist kein medikament zur "heilung" (und auch da wird ja längst nicht mehr alles übernommen!), sondern dient der Verhütung, sex ist privatvergnügen. finds schon enorm, dass von im alter von 18-21 nur die 5 € gebühr anfallen.

    klar ist das ne umstellung, wenn man als junge frau merkt, dass orale kontrazeptiva ganz schön was kosten in deutschland...aber ekelhaft kann ich das nicht finden, dass das selbst zu bezahlen ist.

    genügend mädels geben geld aus für "schatzi, bin in fünf minuten da"-handytelefonieren, sms, klingeltöne, disco, schminke, zigaretten und sonstigen "luxus" - da ein bisschen verzicht, ein lippenstift weniger, ein kinobesuch weniger, einmal weniger ausgehen...und schon kann man sich die pille leisten (meine kostet 26-27 euro für drei monate, 6-monats-preis weiß ich grad nicht - pro monat ist das dann nicht mehr so viel). mit wirklicher armut kenne ich mich nicht aus, aber da gibt es derzeit immer noch staatliche hilfen.

    wenn du in erster linie aus "heilgründen" (unreine haut z.b.) die pille verschrieben bekommst, es also andere gründe als verhütungswirkung sind - weiß nicht, ob der arzt so was bescheinigen würde und du dann um die kosten drumrumkommst...aber wenn du letztlich wie die meisten die pille zur verhütung nimmst, dann zahlst du selbst, und so schlimm ist das nun auch wieder nicht.

    kriegen jungs/männer die kosten für kondome erstattet? regen die sich auf?
    hm. (ja, ich weiß, jungs werden nicht schwanger.)
     
    #6
    User 20976, 25 Februar 2005
  7. Pfefferminz
    0
    also du musst ab 18 wi eschon gesagt 5 € zuzahlen aber wenn du nicht privat versichert bist musst du noch die praxisgebühr bezahlen das sind 10 € pro quartal das heißt die Pille kostet dich dann 15 € je quartala ber wenn du eh immer mal zuma rzt musst dann lohnt es sich ja weil du die praxisgebühr dann eh zahlen musst dann kannst du sie für die pille holen und für andere ärzte auch verwenden. :zwinker:
     
    #7
    Pfefferminz, 25 Februar 2005
  8. bamba
    bamba (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @mosquito:
    ekelhaft wird es dann, wenn man's vor schmerzen jeden monat nicht mehr aushält und dann für ein "wichtiges" medikament zahlen muss und nicht kann.
    ich z.b. bekomme und bekam nie taschengeld und mir wird die Pille ab 18 (ja, das sind 5 euro rezept plus 10 euro praxisgebühr) NICHT bezahlt. arbeiten gehen kann ich nicht, da ich eh jeden tag erst 15:30 aus der schule komme. (ja JEDEN)
    WIE soll man das als schüler OHNE taschengeld und elternzugabe bezahlen? es geht nicht! und ich habe auch keinen handyvertrag. bei mir reicht ne 15 euro karte (geburtstagsgeschenk) ein halbes jahr. ich gehe nicht weg (von welchem geld denn?) etc.
    ich werde sie ab 18 auch absetzen müssen und jeden monat wieder 14 tage bluten und schmerzmittel en masse schlucken müssen.

    natürlich ist es hier in deutschland absoluter luxus das dingen bis 18 bezahlt zu bekommen. aber warum man das als medikament nicht bezahlt bekommen soll, versteh ich nicht.
     
    #8
    bamba, 25 Februar 2005
  9. Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    566
    101
    0
    nicht angegeben

    Weil Du die Pille nicht aus medizinisch notwendigen Gründen nimmst, sondern um Dein Privatvergnügen auszuleben!!
    ICH versteh die Leute nicht, die sich darüber aufregen. :angryfire
    5 EUR in 3 Monaten sind doch NIX!!! Und selbst ab 20 der volle Preis ist tragbar. Ca. 10 EUR pro Monat!
    Und was nützt es die Pille dann abzusetzen? Willst Du dann die viel günstigeren Kondome kaufen, oder was? Man man man...

    Man muss für die Öffentlichen Verkehrsmittel auch ein Ticket bezahlen... ist doch voll scheisse - ist doch schliesslich notwendig die zu benutzen... [/ironie aus]
     
    #9
    Lisa, 25 Februar 2005
  10. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Manche Frauenärzte verschreiben sie dir auch gleich für 6 Monate, dann kostet sie ja eigentlich nur noch die hälfte (bis 20) also 5 € fürs Rezept und 10 € für die Praxisgebühr. 2,5 € Im Monat werden da wohl noch zu machen sein.

    Ich find es aber allgemein nicht gut, dass die "soziale Gerechtigkeit" aus meiner Sicht sehr leiden musste. Bist du 18, sollst du alles zahlen und niemanden interessiert, ob du überhaupt geld verdienst oder nicht. Dagegen bekommen die privatversicherten Besserverdiener sogar die Praxisgebühr erlassen. Also wirklich... Vor der Reform, gabs da wenigstens noch unterschiede.
     
    #10
    User 12370, 25 Februar 2005
  11. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Ach und nach 15:30 Uhr und am Wochenende kann man nicht arbeiten :ratlos: sorry schlechtes Argument!

    Also ich finde es ok die Pille zu bezahlen. Wenn man mal bedenkt wie viele Vorteile man hat, ist es auch nicht wirklich teuer.

    Wenn ihr die Pille absezt, wie wollt ihr dann weiter verhüten? Gegen die Schmerzen kann man auch andere Mittel nehmen ...
     
    #11
    die_venus, 25 Februar 2005
  12. bebelove
    Gast
    0
    schliesse mich aurelie an und meine:

    ihr da oben sollt euch mal nicht so aufregen und die leute hier so ausmeckern! ist ja schön, wenn es euch so gut geht, da kann man solche behauptungen immer leicht aufstellen! aber es gibt eben auch menschen in schwierigkeiten (und nach hartzIV sind das ne menge!!), da sind auch 15 euro im monat viel geld. und wenn man kein taschengeld und gar nichts bekommt, sowieso!
    das was ihr da auf eurem hohen ross von euch gebt, ist hoch unsozial, arbeitslose und sozialhilfeempfänger können es sich nicht mal leisten, zu verhüten, für manche ist das ein luxus, sie setzen unter umständen ungewollt kinder in die welt und die ganze sache wird nur noch schlimmer...! vielleicht solltet ihr darüber mal nachdenken, bevor ihr solche dinger loslasst!
    und wenn ihr es so dicke habt, könnt ihr euch ja mal für die frauen einsetzen, die hinterher mit nem haufen kinder dasitzen und nicht wissen, wie sie diese situation bewältigen sollen....
     
    #12
    bebelove, 25 Februar 2005
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    mal locker. warum so aggressiv? ich "meckere keinen aus", finde die formulierung "pille zahlen ist ekelhaft" übertrieben und dabei bleibe ich. klar ist es für menschen mit geringem einkommen "ungerecht", weil die pille hier halt nicht wirklich "billig" ist. die welt ist leider eh nicht fair, aber hat das wer behauptet?

    ach ja: längst nicht alle, die sich über das selbstbezahlen der pille aufregen, sind arm.

    klar ist sexualität ein menschliches bedürfnis, aber eben auch privatvergnügen, man stirbt nicht gleich ohne sex. und verhütung ist auch privatsache. warum sollte die krankenkasse das zahlen - wer verhüten will, ist nicht krank. zu pille-aus-anderen-gründen unten.

    hohes ross? reich bin ich selbst sicher nicht. ich telefoniere per handy nur das monatliche 5-euro-prepaid-guthaben ab, meist sogar weniger. ich jobbe ziemlich viel, deswegen dauert das studium auch länger :-(. ich wohne in einem nicht wirklich "tollen" stadtviertel, weil die miete in der wohngemeinschaft hier deutlich billiger ist. kein auto. usw. ist ja auch egal.

    und warum ist jobben nicht möglich als schüler? in den ferien - und dann geld zurücklegen, sparen? oder am wochenende? muss ja nicht täglich unter der woche sein, das geht ja auch gar nicht, ohne dass die schulleistungen leiden. aber ferienjobberei geht ja wohl.

    die pille kostet keine 15 euro im monat -->
    frauenarzt suchen, der gleich für sechs monate verschreibt (machen ziemlich viele inzwischen) - dann ist die praxisgebühr noch zweimal im jahr fällig; ggf nicht mal das, wenn man vorher im quartal eh schon beim hausarzt war und sich eine überweisung für den gynäkolgen besorgt hat.
    dazu kommt von 18-21 eben die rezeptgebühr oder eben die pille selbst; sechsmonatspackungen kosten so 40-45 euro (meine pille miranova bei docmorris.com 42,45 euro, inclusive 10-euro-gebühr wären das im monat unter 9 euro; gibt auch billigere (und teurere). (ja, ein unterschied von 6 euro im monat zu den fünfzehn euro im vorigen beitrag finde ich relevant.)

    und wer internetversand wählt, muss meist nicht jedesmal ein neues rezept vorlegen und spart somit die praxisgebühr gleich ein. (habs bislang nicht gemacht mit internetapotheke, aber mal so gelesen.)

    im übrigen kann man sich, sofern in einer partnerschaft, die kosten für die verhütung auch teilen, ist ja eine sache von BEIDEN beteiligten.

    wenn man aus nicht-rein-verhütungstechnischen gründen die pille benötigt (regelschmerzen, hautprobleme) wärs natürlich besser, wenn die pille via kasse finanziert würde und man nicht selbst bezahlen muss. ich weiß nicht, ob das geht, mal den arzt fragen gegebenenfalls. kennt sich hier wer damit aus?

    von der rezeptgebühr kann man sich bei geringem einkommen auch befreien lassen, für die jahre von 18-21 ist das doch schon was.

    bamba: tut mir leid, dass du kein geld bekommst, und ich finds auch nicht richtig (wie mit geld umgehen lernen, wenn man nie welches bekommt). ist deinen eltern egal, dass du solche schmerzen hast (hattest)? :-(
    ansonsten siehe oben, wieso soll jobben nicht gehen als schülerin? als studentin hast du z.b. auch viele stunden inclusive vor- und nacharbeit, deutlich mehr zeit nötig als zu schulzeiten, seminare sind oft auch am späten nachmittag oder sogar abend...und trotzdem finanzieren sich viele studenten übers jobben.

    jeden, der sehr zu knapsen hat, bedaure ich; aber insgesamt finde ich aufregerei darüber, dass man für verhütung selbst zahlt, unangebracht.

    edit: pille miranova bei pharmakontor.com, keine versandkosten, 6,81 € pro monat bei sechs-monatspackung; nur einmal rezept schicken, danach gilt es als "folgebestellung". wobei natürlich zweimal im jahr trotzdem ne untersuchung beim gynäkologen durchgeführt werden sollte. das nur als spartipp. für andere kontrazeptiva habe ich nicht nachgesehen.
     
    #13
    User 20976, 25 Februar 2005
  14. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Also meine Freundin verträgt die Pille nicht, aber Kondome hat sie noch nie von der Kasse gesponsort bekommen.
    Regelschmerzen hat sie auch und bekommt das Paracetamol ebenfalls nicht bezahlt.
     
    #14
    Touchdown, 25 Februar 2005
  15. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Was wie lange bezahlt wirde, hängt von der Krankenkasse ab - anrufen und nachfragen.

    Ich bin mir nicht sicher, ABER: Wenn es eine medizinische Indikation für die Pille gibt (also z.B. extreme Regelschmerzen oder Migräne), kann die Pille wohl übernommen werden von der KK (anrufen, nachfragen!). Ob das klappt sag ich euch, wenn ich das nächste mal beim FA war - irgendeinen Vorteil muss ne Migräne doch haben :zwinker:
     
    #15
    User 505, 25 Februar 2005
  16. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben

    Paracetamol ist doch nur apothekenpflichtig und nicht verschreibungspflichtig. Das ist doch logisch, dass es die Kasse nich zahlt. Wenn sie damit zurecht kommt kann sie doch froh sein, wenn sie nur dieses "harmlosere" Mittel nehmen muss.
    Zum Thema:
    Ich finde es ist etwas zu übertrieben zu behaupten, dass jeder Schüler arbeiten sollte wenn er kein Geld hat oder zu wenig. Es soll auch noch Menschen geben die mitten der Pampa wohnen, da gibt es keine Nebenjobs und wenn es welche gibt, dann sind die meist weiter entfernt. Da kann man auch oft nicht mim Bus hinfahren, weil da gar kein Bus fährt. Es ist kein MUSS als Schüler zu arbeiten, die Ausbildung steht im Vordergrund. Es ist auch gar nicht der Normalfall das Schüler plötzlich wie wild arbeiten müssen um ihr "Leben" zu finanzieren. Natürlich kann man an der ein oder anderen Ecke sparen, aber man muss das aus der Sicht der KK sehen, denn die kommen für die Kosten eines ungewollten Kindes auf => Erziehungshilfe etc. Außerdem ist es aus vielen denkbaren Gründen besser, wenn Frau erst ab 21, wenn die viele ihre Ausbildung oder Qualifikationen abgeschlossen haben Kinder bekommen. Wollen wir noch mehr junge Mütter?

    LG sara
     
    #16
    Sahneschnitte1985, 25 Februar 2005
  17. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf
    11.408
    598
    7.207
    in einer Beziehung
    dito.
     
    #17
    User 12529, 25 Februar 2005
  18. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Stirbt man wenn man arbeiten geht und das nicht erst mit 20? Nein, denn ich lebe schließlich auch noch ...

    Es muss ja nicht jeder arbeiten gehen, aber wenn man schreibt, dass man jeden Tag bis halb vier in der Schule ist und deshalb gar nicht arbeiten gehen kann, ist das einfach eine Ausrede.

    Ich sitze auch auf keinem hohen Ross, sicherlich nicht. Aber ich finde dieses gejammer einfach schlimm. Ist es echt sooooo schlimm, in den Sommerferien, am Wochenende oder in anderen Ferien zu jobben? Ist es nicht auch klasse sein eigenes Geld zu verdienen? Wenn man doch schon wenig von zuhause bekommt, dann doch erst recht, oder?

    Klar ist es schlimm, wenn man kein oder wenig Geld von den Eltern bekommt, aber das hat sicher auch seinen Grund.

    Man bricht sich wirklich auch als Schüler keinen Zacken aus der Krone, wenn man arbeiten geht. Und die Schilderung mit Harz 4, das ist wirklich ein Extremfall und ich denke keiner der hier im Beitrag geantwortet hat, ist in einer solchen Situation.
     
    #18
    die_venus, 25 Februar 2005
  19. Liebesengel
    Verbringt hier viel Zeit
    378
    101
    1
    Single
    hm, was soll ich sagen?? in österreich darfst du sie von anfang an zahlen, nix da mit "geschenkt" bekommen...und ioch kann euch sagen, die is nich billig!!! im moment bekomm ich sie noch von der krankenkasse gezahlt wegen unreiner haut (privat) aber wie lang das noch geht...bin mir nich so sicher!
    also seid mal froh dass ihr sie so lang gratis und dann so billig bekommt!!!

    und noch was zum thema arbeiten: ich mach dieses jahr abi, hab 2 pferde und arbeite auch noch nebenbei, und dass nicht weil meine eltern nicht genug geld haben, aber ich sehs nich ein warum sie meinen ganzen luxus zahlen sollten...
     
    #19
    Liebesengel, 25 Februar 2005
  20. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Naja soweit ich mich erinnern kann, war das Gejammere exakt 1 Satz lang. Natürlich hätte man die 5 Euro mehr im Monat gerne gar keine Frage, aber deswegen heißt das nicht gleich dass ich deswegen jammere. Finde auch nach wie vor, dass es nicht richtig ist, das Schüler arbeiten. Dafür gibt es das Taschengeld mit dem jeder normalsterblicher Mensch auskommen sollte. Man kann nicht von einem Schüler erwarten, dass er für sämtliche Nebenkosten aufkommen soll, er ist in der Ausbildung und die hat er nach besten Bemühen zu meistern. Und mir kann keiner erzählen, dass beim Arbeiten die schulischen Leistungen nicht leiden. Ich kenne es von verdammt vielen Leuten aus meiner Schule die dadurch ihr Abi mehr als gefährden. Ist das Sinn der Sache? Wäre es nicht produktiver sich hinzusetzen und zu lernen, seinen persönlichen Interessen nachzukommen um nachher qualifizierter zu sein. Mag sein das "persönliche Interessen" unter der Rubrik Freizeit fallen, aber sollen wir unser gesamtes Leben arbeiten damit wir nicht negativ verurteilt werden? Ich finde es ist sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche ihre Freizeit haben, sie können Hobbies nachgehen, zb Sport, Musik etc. das sind alles Sachen die sich positiv auf die Entwicklung auswirken. Fakt ist auch, dass man als Jugendliche das Bedürfnis nach einem Freund hat und da bietet es sich an die Pille als Verhütungsmittel zu nehmen. So weite Sprünge kann ein Schüler nicht machen. Ich hab als 16jährige 25 Euro bekommen. Ziehen wir da mal die 5 Euro ab ist das schon 1/5 meines gesamtes Einkommens. Allerdings sind diese 25 Euro schon für andere "Luxusartikel" gedacht und nicht für den regelmäßigen Bedarf.
    Ich zahle meine Pille auch selber, da mein Budget dann doch etwas höher geworden ist. Allerdings würden meine Eltern das auch zahlen und ich habe generell auch keine Probleme damit, dass ich sie damit enorm belasten würde. Schließlich haben wir folgendes System
    1. Wir werden gezeugt
    2. Unsere Ausbildung in der wir von unseren Eltern aufgezogen werden und finanziell unterstützt werden.
    3. Wir arbeiten und zahlen in die Rentenkasse und sponsern damit den Lebensabend unserer Eltern evtl. zeugen wir auch Kinder für die wir aufkommen müssen.

    Ich finde es in keiner Weise richtig, dass selbst die Kinder schon denken sie dürften ihren Eltern nicht zur Last werden. Sie haben uns gezeugt, sie sind solange für uns verantwortlich bis wir die Ausbildung abgeschlossen haben. Und so lange brauche ich auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich nicht arbeiten gehe.

    Sorry das eigentliche Thema ist total untergegangen!

    LG Sara
     
    #20
    Sahneschnitte1985, 25 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - pille bezahlen
Melii99
Aufklärung & Verhütung Forum
26 Mai 2014
13 Antworten
Pfeffinichte
Aufklärung & Verhütung Forum
11 Juli 2009
6 Antworten
rock_chick
Aufklärung & Verhütung Forum
25 April 2008
24 Antworten
Test