Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

pille jahrelang nehmen

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Yahawa, 4 November 2006.

Stichworte:
  1. Yahawa
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    nicht angegeben
    hallo,

    ich hatte gestern ein gespräch mit einer offensichtlichen pillengegnerin. eine bekannte, die medizin studiert hat und also auch fundiertes wissen hat.
    ich nehme seit mitlerweile 3 jahren die Pille, muss ich dazu sagen und habe aber keinen freund und brauche den verhütungsschutz nicht, welcher ja der eigentliche zweck dieses präparates ist. die einnahme habe ich aus andern medizinischen gründen begonnen.
    jetzt meinte diese bekannte dass das doch sehr fragwürdig sei dass ich die pille nun seit jahren nehme ohne sie wirklich zu brauchen und dass ich damit einen starken eingriff in meinen körper mache und das es risiken wie thrombosegefahr und das alles gibt und mein körper permanent eine schwangerschaft simuliert und so weiter und sofort und das bei jahrelanger einnahme irgendwann schädlich werden kann und so. das ist mir alles bekannt. aber letztendlich was würde ich machen wenn ich nen freund hätte und sie dann bräuchte? es ist doch letztlich für meinen körper unbedeutend ob ich die tatsächlich für Verhütung brauche oder nicht.
    ich kenne soviele mädchen heutzutage die die pille nehmen auch wenn sie nicht zur verhütung gebraucht wird. eigentlich nehmen fast alle mädels heut zu tage die pille,. meine bekanntze hat schon recht dass sie viel zu schnell verschrieben wird.
    aber was meint ihr dazu? mich hat das gespräch schon zum nachdenken angeregt denn eigentlich hat sie recht aber ich habe mich auch so daran gewöhnt dass ich eigentlich nicht mehr auf die pille verzichten möchte...
     
    #1
    Yahawa, 4 November 2006
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich nehme die Pille seit insgesamt etwa vier Jahren.
    Es ist wahr, dass die Pille Nebenwirkungen hat, und unter Gewissen Umständen eine Thrombose begünstigen kann. Dieses Risiko kann man aber minimieren, indem man die Pille nicht nimmt, wenn man beispielsweise raucht.
    Das Risiko einer Thrombose liegt bei Frauen ohne Pille bei fünf von 100.000 Frauen, mit Pille zwischen 5 und 15 Frauen von 100.000 Frauen, um mal die Zahlen dazu zu nennen. Das Risiko ist übrigens im 1. Jahr der allerersten Anwendung am höchsten und sinkt mit den Jahren der Einnahme ab. Für mich ein Argument, das eindeutig nicht gegen längere Einnahme spricht.
    Das Thromboserisiko von Pillenanwenderinnen ist übrigens deutlich niedriger, als bei einer ganz normal Schwangeren.
    Ob mehrjährige Einnahme der Pille bestimmte Krebsarten begünstigt ist übrigens noch nicht völlig bewiesen. Klar ist aber, dass sie in einem gewissen Maße vor Eierstockkrebs und Gebärmutterkrebs schützt.
    Tatsächliche absolute Risikogruppen für Thrombosen, Schlaganfälle etc sind Frauen über 35, die rauchen.

    Von den Vorteilen der Pille muss man auch sprechen. Zysten sind seltener, der Zyklus ist regelmäßig, die Blutung kürzer und schmerzloser, die Haut möglicherweise besser und die Pille im Vergleich zu vor 20 Jahren extrem viel niedriger dosiert.


    Ich sehe für mich absolut keinen Grund auf eine unsicherere Barrieremethode umzusteigen, nur weil ich meine Pille schon einige Jahre nehme. Ich rauche schließlich nicht und bin nicht familiär vorbelastet. Zudem gehe ich regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen.
     
    #2
    Numina, 4 November 2006
  3. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    Applaus!dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Daumen hoch! Sehe ich nämlich genauso..:smile:
     
    #3
    Decadence, 4 November 2006
  4. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    ich unterstreiche den beitrag von Marzina!

    wie immer genau auf den punkt gebracht ^^
     
    #4
    SpiritFire, 4 November 2006
  5. Yahawa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    24
    86
    0
    nicht angegeben
    hi,

    danke for eure antworten aber insbesondere an marzina. ich finde du hast recht mit dem was du sagst und es hört sich plausibel an.
    ich bin zum beispiel auch nichtraucherin. und ich finde auch das es bedeutende vorteile gibt. nur meine bekannte meinte eben, dass man die pille doch nicht nur nehmen kann damit man einen regelmäßigen zyklus hat und damit man schwächere blutungen hat. es ist ja auch gut eine gewisse skepsis dem gegenüber zu haben was man täglich zu sich nimmt aber ich finde so nichtige vorteile sind das auch nicht denn mir zum beispiel gibt es ein höheres maß an lebensqualität, das würde ich wirklich so sagen und das ist doch schon ein argument solange ich keine negativen einwirkungen davon trage.
    also vielen dank auch für die zahlen.
     
    #5
    Yahawa, 4 November 2006
  6. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Schmerzmittel haben zum Beispiel auch Nebenwirkungen, teilweise genauso schlimme. Viele gern und oft genommenen Mittelchen haben wie die Pille und jedes andere Medikament auch ähnliche Nebenwirkungen. Paracetamol zum Beispiel Blutdruckabfall, Übelkeit, Leberschädigungen bis hin zu Leberversagen etc.
    Davon würde ich jeden Monat einige nehmen müssen, wenn ich meine Pille nicht hätte. Auf Dauer auch nicht unbedingt gesund. :grin:
     
    #6
    Numina, 4 November 2006
  7. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    wenn man eine anti einstellung gegenüber der pille hat, findet man hunderte meist sinnloser punkte, die das "anti" verstärken sollen.

    diejenigen die die pille nicht brauchen und der meinung sind, sie abzusetzen sollten das machen. die anderen nehmen sie halt weiter.
     
    #7
    SpiritFire, 4 November 2006
  8. Kathrinchen
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Amen!

    Genauso sehe ich das auch.
     
    #8
    Kathrinchen, 4 November 2006
  9. kessy88
    kessy88 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.124
    148
    152
    vergeben und glücklich
    es wird sicher auch gründe haben, warum du die pille nicht nur zur Verhütung nimmst. wie marzina schon getextet hat, hat die pille auch viele vorteile.
    ich nehme selber auch seit nun 11 monaten die pille und wenn ich bedenke, was ich schon an schmerzmitteln eingespart habe...
    das ulkige an schmerztabletten sind ja nun wirklich die nebenwirkungen. wenn man eine kopfschmerztablette nimmt, dann steht in der packungsbeilage als nebenwirkung kopfschmerzen.

    und wenn man schaut, was für folgen die pille in den 60'er jahren hatte, als sie eingeführt wurde... da kamen nach kurzer einnahme und wieder absetzen kinder zur welt, die schwerbeschädigt waren, mit missgebildeten körperteilen und organen oder gar fehlenden körperteilen. sowas hat man heute ja kaum noch und sowas kann auch woanders herkommen. auch das sollte ein zeichen dafür sein, dass sich was geändert hat.

    egal welches medikament man auf dauer nimmt, nebenwirkungen wird es überall geben. am ende nimmt mans aber ja, weil symptome gelindert werden und so "die lebensqualität steigt" (scheiße ausgedrückt, hoffe ihr wisst, was ich meine).

    vielleicht etwas unangemessen, aber stimmt dennoch:
    sterben müssen wir alle mal.
     
    #9
    kessy88, 4 November 2006
  10. victoriaII
    victoriaII (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    386
    101
    0
    nicht angegeben
    und wenn man ehrlich ist, sollte man auch hinzufügen: wenn man eine "pro" Einstellung gegenüber der Pille hat, findet man hunderte meist sinnlose Punkte, die das "Pro" verstärken.
     
    #10
    victoriaII, 5 November 2006
  11. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Was sind denn für Dich sinnlose Punkte die das "Pro" verstärken?
     
    #11
    *Anrina*, 5 November 2006
  12. NihilBaxter
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mir hat mal eine freundin erzählt, dass sie die Pille nicht nehmen will, weil das für die Leber schädlich sei. Kann mir das jemand erklären, wäre dankbar:smile:
     
    #12
    NihilBaxter, 5 November 2006
  13. victoriaII
    victoriaII (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    386
    101
    0
    nicht angegeben
    "regelmäßiger Zyklus"
    "ständige sexuelle Verfügbarkeit"
    "einfachstes Verhütungsmittel"
    zum Beispiel.


    das mit der Leberschädlichkeit: alles was wir an Giftstoffen aufnehmen wird in der Leber gespeichert. Momentan wird diskutiert, ob die Pille Leberkrebs begünstigt. Insofern ist das Argument deiner Freundin nicht abwegig. Gerade Personen, die viele Krebsfälle in der Familie haben sollten sich gut überlegen, ob sie die Pille nehmen wollen.
    hier kannst du mehr darüber finden: http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/sld04.htm
     
    #13
    victoriaII, 5 November 2006
  14. SummerLady
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    vergeben und glücklich
    regelmäßiger Zyklus? was ist daran denn bitte sinnlos? eine freundin von mir hat die pille deswegen verschrieben bekommen weil ihr zyklus total verschieden war einmal 3 monate gar nichts usw. also ist das ja wohl nicht sinnlos!
     
    #14
    SummerLady, 5 November 2006
  15. victoriaII
    victoriaII (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    386
    101
    0
    nicht angegeben
    Es gibt dennoch viel mehr Frauen, die die Pilleneinnahme damit begründen als Fälle in denen das tatsächlich vorliegt. Ob ein unregelmäßiger Zyklus rechtfertigt Hormone in nicht unerheblicher Menge zu sich zu nehmen würde ich ebenfalls hinterfragen.

    Was krankhaft an einem unregelmäßigen Zyklus ist wäre ebenfalls interessant - das wiegt sicherlich nicht die Nebenwirkungen die die Pille mit sich bringt auf.

    Aber gut, jedem das Seine - ich war ja selbst jahrelang davon überzeut "das Richtige" zu tun.
     
    #15
    victoriaII, 5 November 2006
  16. rainy
    rainy (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.090
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Weil der Pillenzyklus nicht echt ist. Das Problem (Hormonstörung evtl) wird nicht gelöst. Die Pille heilt nichts, sie überdeckt das Problem nur. Wenn deine Freundin jetzt ihre Blutung regelmäßig kommt, bedeutet das eben nicht das die Eierstöcke, Schilddrüse etc. optimal funktionieren (falls dort das Problem lag), sondern nur das die Pille das Komando übernommen hat. Für wen das die optimale Problemlösung ist, soll mit der Pille glücklich werden.
     
    #16
    rainy, 5 November 2006
  17. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich hab die Pille zwar nicht nur deswgn verschrieben bekommen, sondern eig aus verhütungtechnischen gründen, aber mein zyklus war so unregelmäßig, dass ich 9 monate nicht meine tage hatte... und das ist nicht so richtig lustig, besonders weil man echt schiss bekommt, dass man schwanger is... Naja hab meine Tage danach aber auch nich von allein bekommen, sondern hab einfachmit der pille angefangen. werd sie allerdings leider i-wann noch mal absetzten müssen, auf grund von untersuchungen... :kopfschue
    Aber eig ist die Pillenfrage einfach ne pers. Entscheidung. Ich hab mir auch über die Nebenwirkungen gedanken gemacht, aber ich denk mir, dass die wahrscheinlichkeit, dass ich thrombose kriegt see..hr gering ist, während die wahrscheinlichkeit, dass ich schwanger werde, wenn ich die pille nicht nehmen, dann wohl doch schon höher ist...
    LG
     
    #17
    Die_Kleene, 5 November 2006
  18. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das Richtige tun ist in dem Zusammenhang eine etwas seltsame Formulierung, immerhin geht es hier ja nicht um moralische Fragen, sondern um die persönliche Entscheidung für oder gegen ein Medikament.

    Jede Frau, die die Pille nimmt, wird von irgendwelchen Gründen motiviert, sei es schmerzfreiere Tage, Verhütung oder was auch immer. Für den einen mögen diese Gründe 'sinnlos' erscheinen, für den anderen machen sie aber durchaus Sinn, das ist halt keine Sache, die man nur schwarz oder weiß bewerten kann. Dass die Pille wie jedes andere Medikament auch Nebenwirkungen haben kann, ist bekannt; ob man dieses 'Risiko' eingeht oder nicht (im Fall der Pille haben wir ja nun keine dramatisch hohen Chancen für ernsthafte Folgen), muss jeder selber entscheiden, und da das auch außer dem eigenen Körper niemanden sonst betrifft, gibts eigentlich auch keinen Grund für andere, sich da einzumischen. :zwinker:
     
    #18
    User 4590, 6 November 2006
  19. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    243
    vergeben und glücklich
    ich hab die pille auch 4 jahre lang genommen, ich hab immer gedacht, sie hätte keine großen auswirkungen auf mich und besonders auf meinen körper, was sie alles für unangenehme nebenwirkungen hat, hab ich erst gemerkt als ich sie abgesetzt habe!

    ich hab jetzt mehr lust, mir gehts generell besser, meine blutungen sind auch nicht stärker geworden, das einzige problem ist, dass meine haut nicht mehr so schön ist und dass wir jetzt gummis verwenden müssen :geknickt:
     
    #19
    keenacat, 6 November 2006
  20. victoriaII
    victoriaII (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    386
    101
    0
    nicht angegeben
    Sicher ist es eine persönliche Entscheidung (was denn sonst?)

    Wenn du andere Meinungen zur Pille nicht ertragen kannst oder lesen willst, dann weiß ich nicht was du in einem offenen Forum sonst willst? :zwinker:
     
    #20
    victoriaII, 7 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - pille jahrelang nehmen
RobinSparkles
Aufklärung & Verhütung Forum
6 Dezember 2016 um 18:18
1 Antworten
annihunter
Aufklärung & Verhütung Forum
6 Dezember 2016 um 17:54
5 Antworten
levedusoleil
Aufklärung & Verhütung Forum
6 Dezember 2007
8 Antworten