Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pillen mit antiandrogener Indikation

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 53463, 12 November 2007.

  1. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #1
    User 53463, 12 November 2007
  2. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    ich bin zwar weder pappydee noch Frantic81 und so richtig viel ahnung hab ich davon leider auch nicht. tut mir leid.
    aber kann dir das dein frauenarzt vllt nicht erklären?
    reicht ja ein anruf...
    (anscheind weiß es hier wohl leider auch keiner....)
     
    #2
    Flitzi, 13 November 2007
  3. User 53463
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #3
    User 53463, 18 November 2007
  4. haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das verstehe ich nicht so ganz, denn die Valette enthält:
    Ethinylestradiol 0,030 mg
    Dienogest 2,000 mg
    Und die Neo-Eunomin hat das gleiche Gestagen wie die Belara:
    Chlormadinonacetat, aber das ist eine 2-phasige Pille

    Also keine von den dreien enthält das gleiche wie die Diane :ratlos: Oder hast du das gar nicht gemeint?! :grin:
     
    #4
    haeschen007, 18 November 2007
  5. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Prinzipiell gibt es drei Varianten um eine antiandrogene Wirkung zu erzielen. Als Gestagene kommen Dienogest, Cyproteronacetat oder Chlormadinonacetat in Frage.

    Die Diane 35 nutzt ja Cyproteronacetat. Die Frage ist nun, was genau die Nebenwirkungen ausgelöst hat. Die Diane 35 ist ja schon recht hoch dosiert. Insofern wird es schwierig. Die Belara ist etwas niedriger dosiert. Man könnte aber mal einen Versuch starten, ob dir nicht auch 0,03mg reichen. Hier hättest du dann auch den Wirkstoffwechsel zu Chlormadinonacetat. Bei der Valette wäre die gleiche Problematik. Entscheidend wäre also ob du wirklich eine so hohe Konzentration an Ethinylestradiol brauchst. Wenn du da ein wenig runter könntest, wären auch die anderen beiden Wirkstoffklassen möglich.

    Fraglich und interessant ist natürlich, was die NW genau auslöst. Denn theoretisch könntest du auch eine nicht-antiandrogene Pille nehmen. Cyproteronacetat ist nämlich als einziges auch als Monosubstanz erhältlich. So könntest du eine nicht-antiandrogene Pille mit Cyproteronacetat kombinieren.

    Letztendlich wird hier wohl nur wieder das elende Probieren in Frage kommen. An deiner Stelle würde ich, wie du selbst ja schon vorgeschlagen hast, mal die Belara probieren. Entweder es klappt, oder es klappt halt nicht. Zwar ärgerlich, aber einen Versuch wert. Wie immer kann man es hier leider nicht vorraussagen wie du sie verträgst.

    Mit der Abrechnung würde ich mal ganz vorsichtig bei deiner Krankenkasse anfragen. Wenn die es ablehnen, lass dir von deinem Arzt eine therapiespezifische und begründende Bestätigung zur Abrechnung mitgeben.
     
    #5
    Doc Magoos, 18 November 2007
  6. User 53463
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #6
    User 53463, 18 November 2007
  7. Browneyedsoul
    Verbringt hier viel Zeit
    527
    101
    0
    Verheiratet
    Du kriegst die Pille echt bezahlt deswegen?!

    Hast du dich da selbst drum kümmern müssen oder hat das dein FA geregelt?
     
    #7
    Browneyedsoul, 18 November 2007
  8. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Im Prinzip hast du die Wahl zwischen Belara und Valette, bzw. deren Generika. Die Ethinylestradioldosis liegt hier allerdings um 0,005mg niedriger.

    Ich würde es jetzt erstmal so halten: 3 Monate lang eine der beiden testen, welche ist egal. Beide nutzen ein anderes Gestagen als die Diane. Somit hättest du auf alle Fälle einen Wechsel. Da die Werte gut liegen, könntest du auch durchaus mal eine etwas niedriger dosierte Pille testen.

    Wenn es mit einer der Beiden auch nicht geht, würde ich wohl komplett wechseln. Also im Prinzip komplett weg von antiandrogenen Pillen. Und dann halt mal Cyproteronacetat zusätzlich nehmen. Spätestens dann siehst du woran es liegt.

    PS: die Belara nutzt definitiv Chlormadinonacetat, und wirkt damit antiandrogen. Letzteres wird aber nur als Kombipräparat mit Östrogenen genutzt. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die echte Indikation zur Behandlung von androgenen Stoffwechselstörungen besteht nur bei Medikamenten die Cyproteronacetat nutzen.

    @Browneyedsoul: das ist ja auch ein besonderer Fall. Hier gehts im Prinzip um Pophylaxe vor Folgeerkrankungen wie metabolisches Syndrom usw..
     
    #8
    Doc Magoos, 18 November 2007
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Off-Topic:
    Wenn ich doch mal zu "Wer wird Millionär" komm und die dann fragen was ist Hyperandrogenämie, dann hab ich die Million!! :grin: :grin:
     
    #9
    krava, 18 November 2007
  10. User 53463
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #10
    User 53463, 18 November 2007
  11. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Metformin? Ist doch eigentlich nur ein Insulin-Sensitizer. Hat mit der Pille ja nicht wirklich was zu tun. Und ein direkter Off-Label-Use fällt mir da jetzt auch nicht ein.

    Das mit dem Cyproteronacetat ist richtig. Wären die NW nicht vom Östrogen würde es damit als Monotherapie eher auch nicht klappen. Tendenziell würde ich aber tippen, dass die NW nicht vom Cyproteronacetat kommen. Aber dann hättest du auch mit den anderen Präparaten Probleme. Alle antiandrogenen Pillen nutzen Ethinylestradiol, insofern wären dann dauerhaft Probleme zu vermuten.

    Wenn du mit der Diane von der Dosierung her keine Probleme hast, würde ich dir die Neo nicht empfehlen. Denn da gehst du ja nochmal ordentlich hoch. Wie gesagt, teste Belara oder Valette. Und wenn die nicht klappen, halt eine Pille mit einem anderem Östrogen plus Monotherapie. Letztendlich hilft nur probieren.
     
    #11
    Doc Magoos, 18 November 2007
  12. User 53463
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #12
    User 53463, 18 November 2007
  13. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Wäre ne Variante. Aber wie gesagt, dann wäre es besser eine auf dich idealer zugeschnittene Pille zu nehmen, plus die Monotherapie. Halte ich für sinnvoller.

    Ist jetzt nur ein Schuss ins Blaue: Mestranol wird ja eigentlich gar nicht mehr verwendet, da die Wirkung ja recht umständlich ist. Mestranol braucht ja zu erst einen First-Pass in der Leber um metabolisiert zu werden. Sonst wirkt es ja nicht. Würde jetzt mal vermuten das daher die Konzentration etwas höher liegt. Aber wie gesagt, nur ein Schuss ins Blaue.
     
    #13
    Doc Magoos, 19 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Pillen antiandrogener Indikation
sophiex21
Aufklärung & Verhütung Forum
8 Dezember 2016 um 10:59
1 Antworten
Ninive
Aufklärung & Verhütung Forum
15 Dezember 2008
14 Antworten
f.MaTu
Aufklärung & Verhütung Forum
17 Dezember 2005
21 Antworten