Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

pilleninfo

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von [w]hy, 6 August 2005.

  1. [w]hy
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo
    ich hab mal ein paar fragen zur Pille.
    also, ich nem noch keine Pille aber würde mich gern mal inormieren. Hab noch null ahnung vond diesen.
    Braucht man da z.b. das einverständnis der eltern, wenn man noch nicht 18 ist?
    was gibt es für pillen oder welche kennt ihr oder findet ihr gut.
    Was für nebenwirkungen gibt es?
    was bewirkt sie eigentlich...?
    Wann schützt sie nicht mehr?
     
    #1
    [w]hy, 6 August 2005
  2. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Nein, generell ist das Einverständnis der Eltern nicht erforderlich.
    Es gibt eine Menge von Pillen. Manche gegen Probleme, zb.: Haar-Pillen, Haut-Pillen (gegen Akne) uswusf. Immerhin handelt es sich hierbei um Hormone, die den Körper verändern. Manche Hormone verträgt der Körper ganz gut, andere nicht so. Ist halt von der Dosierung und den jeweiligen Hormonen abhängig. Daher kann sich auch der Körper verändern (man wird dicker/dünner - die Brust wächst.) Im Allgemeinen wird auch das Wachstum eingeschränkt und zT. können auch psychische Veränderungen eintreten, wie Stimmungsschwankunen oder Depressionen.
    Die Funktion der Pille musst du dir so vorstellen: Sie gaukelt deinem Körper vor, schwanger zu sein, dh. die Eierstöcke werden eingestellt. Ab dem Tag, an dem du sie nimmst, wirkt sie sofort. Dann nimmst du sie 21 Tage immer um die gleiche Uhrzeit. Wenn die 21 Tage um sind, kommt eine Pause und eine Blutung findet statt (es ist mit den Tagen zu vergleichen, allerdings sind es nicht die Tage, es handelt sich hierbei regelrecht um den ganzen Schutt, der sich in den 21 Tagen bei dir angesammelt hat - nicht die tote Eizelle, die gibt es ja nicht mehr!). Wenn man mag, kann man bei bestimmten Pillen, die Blutung auch mal ausfallen lassen, wenn man mag, also einfach eine neue Packung anbrechen und weiternehmen, dann die 21 Tage wieder. Aber irgendwann ist eine Pause auch erforderlich.
    Wenn du sie immer regel und vorschriftsmäßig nimmst, hast du immer Schutz, auch in der 7-tägigen Pause.
    Wenn du sie aber einmal vergisst, besonders in den ersten 7 Tagen des Zyklus, geht der Schutz zwar nicht 100%ig verloren, aber es ist nicht ratsam weiterhin GV ohne Kondom z.B. zu haben. Soviel dazu^^
     
    #2
    envy., 6 August 2005
  3. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Schau doch mal unter Pille.com

    Da werden eine Menge Deiner Fragen beantwortet :zwinker:
     
    #3
    *lupus*, 6 August 2005
  4. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Die Mirkopille
    Die Grundwirkung ist folgendermasen zu erklären, aufgrund bestimmter Hormone die dem Körper permanent zugeführt werden, wird diesem eine bereits bestehende Schwangerschaft vorgetäuscht, so das es zu keinem Eisprung mehr kommt. Zusätzlich sorgt eine Veränderung der Konsitenz des Gebärmutterhalsschleimes und eine Veränderung im Aufbau der Gebärmutterschleimhaut zu einer weiteren Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit. Weiter sorgen die Pillen durch die Veränderung des Vaginalschleimes auch dafür, das die Spermien beim Eindringen langsamer voran kommen und somit länger der sauren Scheidenflora ausgesetzt sind, und somit schneller absterben.
    Gut wir können das ganze jetzt auch noch richtig medizinisch ausdrücken, Und zwar werden dem Körper regelmäsig die Hormone Östrogen und Gestagen zugeführt. Durch die Einnahme dieser Hormone wird verhindert, das in der Hirnanhangdrüse das Hormon Gonadotropin gebildet wird. Dieses Hormon wird vom Körper benötigt um den Eisprung auszulösen, das heist wenn dieses Hormon fehlt wird der Eisprung nicht ausgelöst. Die Wirkung auf die Hirnanhangdrüse ist durch die Östrogeneinnahme zu erklären, während das Gestagen für den Rest zuständig ist, also die Veränderung der Gebärmutterschleimhaut usw.

    Es werden drei Hauptarten unterschieden
    1. Monophasische Kombinationspräparate
    Es wird täglich 28 Tage lang eine Pille eingenommen die im Zeitraum vom 5-25 Einnahmetag eine feste Kombiniation aus Östrogen und Gestagenen enthalten. Die restlichen 7 Tagen sind tabletentechnisch Placebos die einfach nur eingenommen werden, um den Einnahmerhythmus nicht zu unterbrechen.

    2 Stufenpräperate
    Ich denke mal das ist die häufigsten Vaariante die man so findet. Hierbei nimmt man 21 Tage lang seine Pille ein. Diese enthält für den gesamten Pillenzyklus eine feste Menge Östrogen und im Zeitraum vom 1-11 Tag einen niedrigen Anteil Gestagen, welcher dann für den Tag 12-21 erhöht wird.

    3 Sequenzpräperate
    Hierbei enthält die Pille während der ersten 7 Tage Nur Östrogen, und erst ab dem 8-22 Tag eine Mischung aus Östrogen und Gestagen

    Die Präpertate sind so aufgebaut das man sie eine Packung (meist 21 Tage oder auch 22 Tage) lang nimmt und dann 7 bzw 6 Tage Pause macht und dann mit einer erneuten Packung beginnt. Der allererste Einnahmetag der Pille sollte mit dem ersten Tag einer Menstruation zusammenlaufen. Innerhalb der Pillenpause sollte dann eine Blutung eintreten (eine sogenannte Abbruchblutung)
    Die Pille muss regelmäsig genommen werden, möglichst genau immer zur selben Uhrzeit. Schwankungen von max 12 h sind bei den normalen Präperaten erlaubt. Sollte die Pille einmal vergessen werden und nicht innerhalb von 12 h nachgenommen werden, so ist der Schutz für den Rest der Packung nicht mehr in voller Höhe gewährleistet. Auch Erbrechen oder Durchfall bis zu 4 h nach der letzen Pilleneinahme haben das gleiche zur Folge.
    Die zusätzliche Einnahme von Medikamten (meist Antibiotika) beinträchtigen die Wirkung über den Zeitraum der gleichzeitigen Einnahme (allerdings sollte man auch hier nach dem Absezen der anderen Medikamten noch 1.-3 Tage besser anderes verhüten, damit der Körper sich wieder auf die alleinigen Hormone einstellen kann)

    Schlechte Nebenwirkungen
    1. Spannungsgefühle in den Brüsten (bis hin zu Unempfindsamkeit der Brüste was bei mir der Fall war)
    2. geringfügige Übelkeitsanfälle
    3. Kopfschmerzen bis zur Migräne
    4. Gewichtszunahme (durch Wassereinlagerung aber auch durch verändertes Essverhalten)
    5. Libidoverlust (was ich bestätigen kann, was aber auch auf den Müdigkeitsanfällen und Kopfschmerzen aufbaut
    6. Erhöung des Thromboserisikos (nochmals erhöt bei Rauchern)
    7. noch immer nicht bekannten Spätfolgen auf eventuelle Fruchtbarkeiten der Frauen und auch auf spätere Schwangerschaften bekannt, gerade nach längerer Einnahme der Pille
    8. bekannt ist das es dannach recht lange temporär zu einer gewissen Unfruchtbarkeit kommen kann

    Gute Nebenwirkungen
    1 Verbesserung der Haut bei Akne (was man aber mit Teebaumölmischungen genauso hinbekommt)
    2. Beseitigen von Menstruationsbeschwerden (die Pille hat da bei mir gar nicht geholfen, erst eigne homeöpathische Mischungen helfen da....Rezepte oder Mittel auf Anfragen von mir erhältlich)
    3. Beseitigen von Eisenmangel (was aber nicht das Problem bei einer ausgewognenen Ernährung sein sollte)
    4. Schutz vor Zysten (obwohl sich hier die Meinungen spalten und manche Seiten behaupten das diese erst verstärkt durch die Pille auftreten)
    5. weniger Infektionen der Genitalien (auch hier sind die Meinungen gespalten da manche auch hier behaupten das diese erst Verstärkt durch die Veränderung der Schleimhäute passieren, auserdem bekommt man Pilzinfektionen ect auch gut mit anderen Mitteln weg)
    6. Verringert das Risiko einer Eileiterschwangerschaft, klar da ja keine Eizellen mehr abgegeben werden durch die Eileiter


    die Minipille
    Die Minnipille unterscheidet sich eigentlich in ihrer Zusammensetzung und Wirkung von der normalen Pille. Denn bei ihr fehlt das Hormon Östrogen und auch Gestagen in geringerer Dosis als bei der normalen Pille. Damit ergibt sich logicherweise, das sie den Eisprung NICHT unterdrückt. Sondern sie wirkt nur insoweit, das sich die Konsitenz des Vaginalsekretes und der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verändern. Hinzu kommt noch die durch das Gestagen hervorgerufene Veränderung im Transport der Eizellen. Das heist im Klartext die Eier werden langsamer befördert durch die Eilleiter (wodurch die Spermien länger auf Eizellen warten müssen) Die Spermien kommen im Vaginalsekret langsamer voran und sind damit der sauren Scheidenflora länger ausgesetzt, das heist es sterben mehr als normal ab. Und durch die Veränderung der Gebärmutter können sich die Spermien auch hier nicht mehr einnisten.

    Der Indexwert wird hier schonmal generell mit 0,5 angegeben (da sie ja eine andere Wirkungsweise als die normale Pille hat) dieser kann aber durch fehlende Einnahmediziplin noch auf bis zu 3 oder mehr steigen

    Kat
     
    #4
    Sylphinja, 6 August 2005
  5. Nightbee_222
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    nicht angegeben
    alles was ich sagen wollte,is ja hier schon super erklärt worden!
    welche pille zu dir passt,dass entscheidet eben der fa,nachdem er sich mit dir unterhalten hat!(es untersuchen auch net alle fa's gleich,wenn man die pille verschrieben bekommt,sondern erst später)
     
    #5
    Nightbee_222, 7 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test