Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • FRAGEzeichen123
    Ist noch neu hier
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    27 April 2017
    #1

    Pille Pillenwechsel - Reaktion des Körpers auf neue Wirkstoffe

    Hallo,
    mein Arzt rät mir zu einem Pillenwechsel, von Violette zu Evaluna 20. Die Pillen haben unterschiedliche Wirkstoffe. Dass jeder Körper anders reagiert, ist mir klar. Aber kann man etwas pauschal sagen, ob sich der Körper "leicher" auf künstliche Hormone einstellt, wenn er diese schon gewöhnt Ist? Oder wirkt sich ein Wechsel so auf den Körper aus, als hätte ich noch nie eine Pille genommen? Ist es ein komplett neues Einstellen auf die neuen Wirkstoffe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Mai 2017
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Pille Pillenwechsel
    2. Pillenwechsel (Wirkstoff Desogestrel)
    3. Pille Cannabis
    4. Pille Schwierig ^^
    5. Pille Kondom trotz pille?
  • Lindalein420
    0
    27 April 2017
    #2
    naja andere Wirkstoffe andere Wirkung Nebenwirkungen können auftreten weil dein Körper eben diese Wirkung noch nicht kennt :smile:
     
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.498
    88
    341
    in einer Beziehung
    27 April 2017
    #3
    Würde auch sagen, dass das wie "neu" ist.
    Darf man fragen, warum sei Arzt dir zu dem Wechsel rät?
     
  • FRAGEzeichen123
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    27 April 2017
    #4
    Mit Beginn der Einnahme der Violette hatte ich ein unangenehmes Ziehen in der Brust, nur linksseitig. Anfangs hatte ich das auf die Gewöhnung an die Pille geschoben und es wurde mit der Zeit auch deutlich weniger/war so gut wie weg. In letzter Zeit tritt es aber wieder deutlich mehr auf. Es ist nicht unerträglich, aber echt unangenehm. Das sprach ich bei der letzten Untersuchung an und der Arzt stellte (beidseitig) auffällig verdichtetes (sagt man das so?) Gewebe fest. Ich bin eher klein und zierlich, die Hoffnung war, mit der niedriger dosierten Pille da Abhilfe zu schaffen...
     
  • Lindalein420
    0
    27 April 2017
    #5
    warum versuchst dus nicht mit dem Ring? der ist anscheinend weniger dosiert und ist auch nciht so stressig :smile:
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    29 April 2017
    #6
    Das kann man so pauschal nicht sagen.
    Der Ring wirkt anders als die Pille ja und er auch anders vertragen. Aber das ist immer subjektiv und das gilt für jedes hormonelle Verhütungsmittel.
    Die eine Frau lobt es in den Himmel, die andere sagt "Lass bloß die Finger davon".
    Letztlich hilft da nur probieren und grade der Ring ist auch ein bisschen "Geschmackssache". Ich persönlich finde es auch wesentlich angenehmer eine Pille zu schlucken als das Gefummel mit dem Ring, aber das ist Ansichtssache. Dazu kommt, dass der Ring auch teurer ist als viele Pillensorten.

    @TS
    Der Pillenwechsel kann Abhilfe schaffen, aber das musst du abwarten. Da kann man dir keine verlässliche Prognose geben.
    Eine niedrigere Dosierung bedeutet nicht automatisch auch weniger Probleme. Das kommt ganz auf das Problem an.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • FRAGEzeichen123
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 Mai 2017
    #7
    Vielen Dank euch allen für die Antworten :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste