Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

plötzlich Ausland

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von keks007, 15 September 2009.

  1. keks007
    keks007 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    2
    nicht angegeben
    Hallo ihr,

    eigentlich weiß ich gar nicht so genau was ich von euch will, weil helfen kann man mir wahrscheinlich sowieso nicht wirklich.

    Ich bin seit ca einem halben Jahr jetzt mit meinem Freund zusammen. Alles passt wunderbar. Wir sind beide total verliebt, haben uns noch nie gestritten und haben auch die gleichen Ansprüche und Vorstellungen an die Beziehung und den Partner. Er gibt mir konstant das Gefühl, dass ich das Wichtigste für ihn bin ohne sich dabei selber aufzugeben und damit uninteressanter zu werden.
    Teilweise ist es eine "normale" Beziehung und zeitweise eine Fernbeziehung. Damit kamen wir aber ganz gut klar und haben uns auch in der Zeit immer sehr regelmäßig gesehen. Sein Umgang mit mir ist immer liebevoll und respektvoll und auch vor seinen Freunden lässt er nicht den Macho raushängen sondern erzählt ihnen eher wie wunderbar ich sei. Auch mit meinen Freunden und Familie kommt er super klar.
    Ich würde es einfach als eine traumhafte Beziehung beschreiben, in der man sich alles sagen kann und einander vertraut.

    Zeit für das große Aber: Das ist gestern Abend ganz plötzlich in mein Leben getreten, auch wenn ich es schon fast geahnt habe. Er geht im April höchstwahrscheinlich für "ein paar Jahre" in die Usa... Mir hat das total den Boden unter den Füßen weg gezogen!!! Es ist nicht seine Entscheidung, sondern er wird versetzt (er ist amerikanischer Soldat). Natürlich musste ich damit rechnene, aber er dachte selber, dass er in Deutschland bleiben würde. Und irgendwie habe ich mich darauf auch total verlassen. Auch wenn das echt doof von mir war.
    Ich bin total verzweifelt und weiß gar nicht wie es weiter gehen soll. Ich war gestern so geschockt dass ich erst mal für mich alleine sein wollte und wir darüber noch gar nicht wirklich darüber gesprochen haben. Das ging gestern einfach nicht. Eigentlich wollte ich auch bei ihm schlafen, aber ich hatte dann irgendwie erstmal total das Gefühl das ich sofort weg muss und allein sein muss.
    Heute Abend wollen wir darüber noch mal reden. Ich bin so verzweifelt. Ich will keine Beziehung auf so eine Entfernung auf unbestimmte Zeit, da gibt es überhaupt nichts worauf man "hinarbeiten" kann. Ein Jahr oder so wäre ja immerhin noch abzusehen, okay - aber so? Und ich denke es ist auch irgendwie naiv zu denken, dass das irgendwie klappen könnte... Aber auf der anderen Seite bin ich auch absolut nicht bereit meine Beziehung, die im Moment einfach wunderbar läuft und mich so glücklich macht, einfach so aufzugeben obwohl keiner von uns beiden irgendwas falsch gemacht hat oder dafür was kann. Ich kann ihm ja noch nicht mal böse sein.
    Nun haben wir bis April ja auch noch ein bisschen Zeit, aber irgendwie kann ich doch auch keine Beziehung weiter führen wo dann das Ende evt so absehbar ist. Wie soll ich denn da den Urlaub mit ihm genießen den wir geplahnt haben oder ihn weiter in meine Familie einführen? Ich weiß gar nicht ob ich die Zeit mit ihm dann überhaupt noch genießen kann oder es mich nicht einfach nur wahnsinnig traurig macht ihn zu sehen. :schuettel:
    Ich weiß das ich das Gespräch heute einfach mal abwarten muss, aber ich denke dass auch das nicht viel bringt weil das die Situation ja auch nicht ändern kann. Es ist noch nicht 100%ig sicher, aber eben "höchstwahrscheinlich" und ich will mich jetzt auch nicht an die winzig kleine Chance klammern, dass er doch nicht in die Usa muss nur um dann später noch mehr enttäuscht zu werden...

    Oh man, ich weiß einfach nicht wies weiter gehen soll. Was würdet ihr in so einer Situation tun? Die letzten Monate genießen? Es sofort beenden um es nicht noch schlimmer zu machen? Es einfach versuchen nach dem Motto: wer nicht kämpft hat ohnehin schon verloren?
    Ich bin einfach nur verwirrt und wahnsinnig traurig.....
     
    #1
    keks007, 15 September 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Schau, ich komme aus Hessen und hier waren ganz besonders früher viele Amis stationiert. Momentan wird hier abgebaut und zusammengelegt, wie überall. Sie ziehen ab und Depots werden geschlossen. In der Nachbarstadt meines Heimatdorfes war eine Base, ich bin mit Amerikanern um mich herum groß geworden und in meine Familie haben Amis eingeheiratet. Meine erste große Liebe war ein Amerikaner. Ich war in der Szene drinne und viele meiner Freundinnen und Bekannten haben/hatten einen amerikanischen Soldaten zum Freund. (Ich würde mich übrigens per PN freuen zu erfahren, wo er stationiert ist und ob Army oder AirForce :smile2: Was haben wir nicht alles zusammen durchgemacht: Unsere Freunde wochenlang im Field, im Irak mit zerstörten Telefon- und Internetleitungen, uns während R&R besuchen und schließlich die Schließung der Base. Manche unserer Jungs kamen nach K-Town, Schweinfurt und Vilseck, andere wurden in den USA stationiert, viele sind in Fort Hood, TX. Was haben wir als Freundinnen gemacht ? Wenn ich mich recht entsinne hat sich niemand getrennt. Diejenigen die konnten, sind zu ihren Freunden gezogen. Einige führen bis heute - Jahre später - Fernbeziehungen. Bestimmt 50% haben verfrüht geheiratet, manche machten bei der Green-Card-Lottery mit, andere sind mit einem Studentenvisum in die USA um zu studieren, wieder andere haben ein Au Pair Jahr ganz in der Nähe ihres Schatzes gemacht. Es gibt Möglichkeiten, wie ihr euch trotz Entfernung nahe sein könnt. Wenn ihr wollt.

    Außerdem: Mein derzeitiger Liebster und ich passen zur Zeit zusammen, aber nicht auf Dauer, nicht in der Zukunft. Wir haben beschlossen die uns verbleibende Zeit, bevor er umzieht, so gut wie es geht zu nutzen und zu genießen.
     
    #2
    xoxo, 15 September 2009
  3. Nimbe
    Nimbe (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    78
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo, das ist ja eine schwierige Situation in der du steckst und es tut mir auch sehr Leid. Ihr seid sehr glücklich miteinander und jetzt muss dein Freund für eine unbestimmte Zeit ins Ausland. Ich kann mir vorstellen, dass dich diese Nachricht erst einmal schockiert hat und du für dich alleine sein willst.
    Ich kann dir natürlich nicht sagen, ob es sinnvoll wäre die Beziehung zu beenden.
    Vielleicht kommt ihr beide damit zurecht, dass ihr euch erst mal eher weniger seht. Vielleicht macht es euch auch traurig und ihr kommt nicht damit klar.
    Wenn du dich bereit dafür fühlst, würde ich aufjedenfall mit deinem Freund reden. Wie denkt er darüber? Ihm fällt es bestimmt genau so schwierig wie dir und er ist sicher auch nicht glücklich darüber. Wie stellt er sich eure Beziehung zukünftig vor?
    Ist es vielleicht möglich, dass du mitkommst oder nachkommst?
    Ich möchte dir sofern Mut machen, dass eine Freundin, ihren Partner in Amerika kennen gelernt hat und schon sehr lange getrennt leben. Sie in Deutschland. Er in Amerika. Nach der Ausbildung wird sie ihn heiraten und mit ihm in den USA ein Leben aufbauen. Vielleicht könnt ihr das auch.
    Wenn dein Freund ins Ausland geht, wird es aufjedenfall eine schwierige Zeit mit Tränen und Angst und Verzweiflung und ihr werdet euch schrecklich vermissen, aber es ist möglich.
    Kann es sein, dass dein Freund auch wieder nach Deutschland versetzt wird? Es ist alles möglich. Ich würde ihn nicht aufgeben.
    Es ist natürlich schwierig, nervenaufreibend die letzte Zeit mit ihm zu genießen. Aber vielleicht verbindet es auch noch und ihr findet beide eine Lösung mit der ihr Leben könnt.
    Ich wünsche euch viel Kraft.
     
    #3
    Nimbe, 15 September 2009
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das ist natürlich ne ganz üble Sache. Aber schau: Es ist höchstwahrscheinlich, dass er in die USA muss, aber eben noch nicht definitiv. Aus dem Grunde solltest Du jetzt noch nicht die Hoffnung aufgebe, solange es noch nicht schwarz auf weiss beschlossene Sache ist.
    Vor allem musst Du zuerst ausgiebig mit Deinem Freund darüber reden, wie Du Dich fühlst, und was ein solcher Einschnitt für Dich bedeuten würde. Er muss dann auch Dir ehrlich sagen, wie er zu der Sache steht.
    nehmen wir mal an, er muss weg - das ist dann sicher nicht für ewig, oder?
    Ihr beiden müsst selbst wissen, ob ihr die Zeit meistern könnt oder nicht. Ich kann nicht sagen, ob sowas funktionieren kann, denn ich hab keine Erfahrung mit Fernbeziehungen, und letztendlich geht jeder auch anders damit um.
    Wie xoxo schon sagt:
    solltest Du Dich mal daran festhalten. Möglich ist alles - wenn beide Partner wirklich wollen.
     
    #4
    User 48403, 16 September 2009
  5. keks007
    keks007 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    2
    nicht angegeben
    Danke für eure Antworten. Das macht mir immerhin ein bisschen Mut.
    Es sind nur einfach so viele Fragezeichen. Er meint, dass er danach schon wieder nach Deutschland kommen kann, aber wer weiß ob die Army da nicht am Ende doch nen Strich durch die Rechnung macht.
    Gestern haben wir jedenfalls noch mal drüber gesprochen. Das war nicht ganz so einfach weil er damit auch erst mal ganz anders umgeht als ich. Er versucht das erstmal alles irgendwie zu "überspielen" durch Witze und so obwohl man ihm ansieht dass ihm nicht danach ist. Geht eben jeder anders damit um und als ich ihm gesagt habe, dass ich so gar nicht weiß was er darüber denkt oder ob ich ihm denn dann wirklich so wichtig bin wurde er dann doch sehr ernst und meinte dass nur weil er äußerlich nicht weint, dass das nicht bedeuten würde das er das nicht innerlich tut.
    Wie es jetzt genau weiter gehen soll wissen wir beide nicht. Wir machen jetzt wahrscheinlich erst mal weiter und versuchen möglichst viel miteinander darüber zu reden, so dass wir hoffentlich gemeinsam traurig sein können aber eben auch wieder schöne und lustige Momente zu haben. Was dann im April ist werden wir dann sehen. Er hat mir auch noch mal gesagt, dass er gerne für immer mit mir zusammen bleiben würde.
    Wenn es eben nur nicht so eine unbestimmt lange Zeit wäre... :frown:

    Mitkommen kann und will ich auch nicht. Wir sind schließlich erst ein halbes Jahr zusammen und da will ich so einen großen Schritt nicht machen. Es ist nicht generell so dass ich sage das ich nicht irgendwann (zumindest für einige Zeit) mitkommen würde, aber im Moment eben nicht. Das wäre auch mim Visum und so sehr schwer. Außerdem stecke ich mitten im Studium. Fertig wäre ich frühstens dann (ab April) in 1,5 Jahren obwohl ich eigentlich auch noch ein Auslandssemester und ein Praxissemester machen wollte.

    Aber eure Beispiele haben mir auf jeden Fall schon mal Mut gemacht. Auch wenn ich mir eine Fernbeziehung auf so lange Zeit immer noch nicht so wirklich vorstellen kann. Schon allein wegen der Zeitverschiebung kann man sich ja auch nicht jeden Tag hören und so... Aber ich will auch nicht so ne Lösung wie ne offene Beziehung oder einfach ne Pause weil ich denke dass das sehr schwer wäre danach wieder eine vertrauenvolle Beziehung aufzubauen. Ach, ich weiß einfach nicht so wirklich weiter...
     
    #5
    keks007, 16 September 2009
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Davon rate ich auch dringend ab. Wenn Ihr jetzt schon einige Jahre zusammenwärt und konkrete Zukunftspläne haben würdet, sähe die Sache anders aus.
    Ich kenne einige Fälle, wo alles aufgrund einer zu schnellen Entscheidung gescheitert war.

    Mein bester Kumpel hatte mal während fast 2 Jahre eine Fernbeziehung mit einer US-Amerikanerin.
    Gescheitert ist die Beziehung aber nicht aufgrund der Entfernung, sondern weil sie sich nicht wirklich für die gemeinsame Zukunft interessiert hatte und letzendlich alle möglichen Ausreden erfunden hatte. Bis es meinem Kumpel dann zu blöd geworden ist und er die Beziehung beendet hatte. Er wäre nämlich bereit gewesen, zu ihr in die USA zu ziehen.
    Das ist wo ich sage: Beide Partner müssen gleichermassen daran arbeiten und bereit sein, eine Fernbeziehung aufrecht zu erhalten.

    Ich bin überzeugt, wenn er es so durchziehen will wie Du es magst, dann bestehen gute Chancen, dass es klappt :smile:
     
    #6
    User 48403, 16 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - plötzlich Ausland
vootec
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 November 2016
7 Antworten
ColonelsLena
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2016
42 Antworten
PeterLicht
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2007
18 Antworten
Test