Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Plötzlich fürchte ich mich

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Shiny Flame, 6 April 2008.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Nachdem ich so lange auf dich gewartet habe,
    ängstigt es mich jetzt,
    wie nah du mir auf einmal bist.

    Das ist doch viel zu viel für mich!
    Plötzlich fürchte ich mich so sehr.
    Gar nicht mal unbedingt vor dir,
    sondern vor den Schatten aus meinem Innern.

    Ich hasse dich schon jetzt,
    weil du meine Schwächen so zum Vorschein bringst.
    Weil ich nicht länger weiß,
    ob ich noch stark sein kann,
    nachdem ich hilflos in deine Arme gefallen bin.

    Denn ich liebe nicht nur dich.
    Ich liebe auch das Gefühl, zu fliegen
    frei und einsam zu sein
    mich einzig und alleine
    auf meine starken Hände, meinen Willen,
    meinen jungen und gesunden Körper
    und meinen scharfen Geist verlassen zu können.
    Ich liebe es, hilflos und alleine zu sein
    meine Schwäche dem Universum anzuvertrauen
    mich durchzukämpfen
    und bei jedem erreichten Ziel stolz zu sagen:
    Das habe ich selbst geschafft.
    Ich ganz alleine!
    Weil ich nämlich verdammt gut bei dem bin, was ich tue.

    Du bist sehr erstaunt, was für komisches Zeug ich denke.
    All das willst du mir doch gar nicht nehmen?
    Hast du dich nicht gerade in in all das verliebt
    und würdest am liebsten allen Männern voller Stolz erzählen
    was für eine tolle Lady du dir da geangelt hast?

    Ich bin so ein dummes Mädchen.
    Vielleicht ist meine Angst nur ein Vorwand,
    weil ich mich so unendlich dafür schäme
    dass ich stärker bin als die meisten Männer?
    Denn wenn ich dich liebe,
    so lautet das seltsame Argument meiner schwachen Seite,
    dann sollst du doch glücklich sein
    und dich nicht zweitklassig fühlen,
    im Schatten einer schönen und starken Frau...
     
    #1
    Shiny Flame, 6 April 2008
  2. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    :smile: auch wenn ich nicht ganz kapiert hab, was du damit genau ausdrücken willst...

    mir gefällts :smile: :herz:
     
    #2
    medice, 6 April 2008
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    keine Ahnung, irgendwie so die Emotionen des Augenblicks...

    Mein Lover in spe war furchtbar verliebt am Telefon und ich hab plötzlich gemerkt, ich werd total sauer auf ihn und will ihn morgen gar nicht treffen, obwohl ich doch die ganze Zeit so verliebt in ihn bin, und dann hab ich versucht, aus dieser widersprüchlichen Stimmung ein Gedicht zu machen.

    So ganz kapier ich es selbst nicht. Aber die Rubrik heißt ja auch "Gedichte und Gedanken"
     
    #3
    Shiny Flame, 6 April 2008
  4. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    ja, den widerspruch kann man rauslesen
    allerdings kenn ich die hintergründe zu wenig, um das gedicht deuten zu können :smile:
    es ist für dich selbst wichtig, das mal niedergeschrieben zu haben, gedichte eignen sich dazu sehr gut

    :knuddel: wird schon nicht schiefgehen das date :smile:
     
    #4
    medice, 6 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Plötzlich fürchte mich
emir1
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
9 April 2008
1 Antworten
engel...
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
30 Dezember 2004
2 Antworten
Test