Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Plötzlich wieder häßlich...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von AlterAnfänger32, 10 April 2010.

  1. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff
    57
    33
    2
    Single
    Hallo liebe PL-User,

    ich bin eigentlich nicht der Typ, der ein Thema wieder aufwärmt, aber das muss ich leider indirekt machen...

    Vor acht Monaten war ich unglücklich verliebt und hatte ziemlich lange Probleme das Ganze zu verarbeiten. Ich habe viele Tipps hier im Forum bekommen, die mir wirklich geholfen haben, etwas besser damit klarzukommen. Daraus ist dann so eine Art Programm für mich geworden, an dem ich schon längere Zeit arbeite. Unter anderem arbeite ich an meinem Verhalten, Kleidungsstil, neuen Freizeitaktivitäten, nehme weiter ab und so weiter.

    Eigentlich dachte ich, das ganze Theater um sie (in meinem Kopf) sei endgültig vorbei, wäre schon lange abgeschlossen, aber irgendwie hatte ich diese Woche ein komisches Erlebnis:

    Zu meinem "Programm" gehört auch das Ansprechen von Personen im Allgemeinen zu üben. Ich war vor ein paar Tagen mit einem Freund essen und wollte versuchen mit einem Tischnachbarn ins Gespräch zu kommen. Seine Begleitung sah ihr wirklich extrem ähnlich und plötzlich fühlte ich mich irgendwie nur noch häßlich.

    Rational würde ich sagen, dass das Thema schon lange abgehakt ist, dass ich einfach nicht ihr Typ war und es akzeptieren muss.
    Schlecht aussehen kann ich eigentlich auch nicht, da ich jetzt schon um acht Kilo leichter bin und nochmal zehn verlieren werde.

    Eigentlich wollte ich heute Abend ja ausgehen, aber da ein Kumpel von mir ausgerechnet eine Bekannte mitnehmen wollte, die ihr ähnlich sieht, bleibe ich wohl zu Hause. Ich verstehe das einfach nicht, aber bei den Frauen die ihrem Typ entsprechen, kriege ich das Gefühl einfach häßlich zu sein.

    Ich würde wirklich gerne weitermachen mit meinem Programm, da ich doch einige persönliche Baustellen habe. Es geht hier nicht um Sie. Das Thema ist abgeschlossen, sondern um den Umgang mit Frauen, die Ihr ähnlich sehen.

    Also flirten schließe ich mit diesem Typ Frau kategorisch aus, aber wenn ich mich in solchen Situationen immer schlecht fühle, wirkt sich das einfach auf mein Auftreten aus.

    Kennt Ihr so etwas? Sind solche "Typ-Komplexe" normal? Wie werde ich das los?

    Würde mich über ein paar Tipps und Meinungen sehr freuen.

    mfG
    AlterAnfänger32
     
    #1
    AlterAnfänger32, 10 April 2010
  2. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Hey! Ist doch ziemlich menschlich, dass dich das mitnimmt. Es ist ein wunder Punkt von dir: sobald dich was an diese Frau erinnert geht es halt noch den Bach runter.

    Darüberstehen ist meiner Ansicht nach eine simple Willensfrage: Du weißt ja, dass diese Frauen nur "ähnlich" sind, aber vermutlich ganz anders ticken werden. Womöglich hast du auch einfach Angst davor, eben weil sie schon irgendwo einem "Typen" von dir entsprechen, von dem dir Feedback wichtig ist. Wenn das so negativ ausfällt, wie du es "gewohnt" bist, würde das dein Motivation niederschlagen und deshalb lässt es du es lieber gleich sein.

    Prinzipiell würde ich mir das an deiner Stelle mal herausnehmen, da du doch sonst sehr konsequent und voller Eifer daran gehst, dich zu ändern. Wenn du es als Generalentschuldigung nimmst, dich immer wieder zu drücken, kann das natürlich nicht Sinn der Sache sein, aber als Ausnahme ist das okay.

    Wenn du dein Programm erst einmal soweit durchgezogen hast, dass du die Bestätigung erhälst, die du dir schon immer erhofft hast, wird dich das soweit stärken, dass du ihr irgendwann auch nur noch sagst: "Was ein Quatsch? Wieso sollten mich diese Frauen häßlich finden?" und dann so selbstbewusst auf sie zugehst, wie auf alle anderen auch. Meiner Ansicht nach nur eine Frage von Hartnäckigkeit, dann kommt das.

    Viel Erfolg weiterhin! :smile:
     
    #2
    Fuchs, 10 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ich finde ehrlich gesagt, dass du eher richtig stolz auf all das sein kannst, was du schon erreicht hast! Rückfälle sind normal und menschlich. Schreibt Fuchs ja auch schon, aber ich schreibe es auch. Ich habe vorhin schon mal gelesen und überlegt, was ich schreiben soll, denn ehrlich gesagt kam mir deine Situation gar nicht so schlimm vor, aber dann ist mir etwas aus meinem Leben eingefallen.

    Es ist natürlcih was völlig anderes, weil ich schon in einer Beziehung drin bin und du noch eine suchst, aber ein bisschen ist es trotzdem auch so.

    In meinem Leben gab es zwei Männer, die mir auf unterschiedliche Arten sehr wehgetan haben. Meinem Freund ist es heute gelungen, mich mit seinem Verhalten an alle beide zu erinnern (was im Grunde eine echte Kunst ist).

    Worauf ich sehr stolz bin, ist dass ich es geschafft habe, mich zurück in die Gegenwart zu ziehen. In das hier und jetzt und heute. Jetzt bin ich eine ganz andere Frau als damals. Wenn mir noch mal jemand so wehtun wird, dann kann ich mich wehren. Natürlich kommt erst mal diese alte Angst hoch, und für einen Moment fühlt man sich wieder so schwach und ausgeliefert wie damals... Oder so hässlich, wie du dich damals gefühlt hast...

    Aber heute ist anders!

    Vielleicht hilft es dir ein bisschen, wenn du siehst, dass du nicht der einzige bist, der manchmal hässliche Flashbacks kriegt. So etwas ist, leider, bis zu einem bestimmten Punkt normal. Und dann muss man auch ein bisschen lieb mit sich selbst sein und sich das verzeihen. Immerhin ist einem damals wirklich ziemlich wehgetan worden - immerhin genug, um das als Anlass zu nehmen, weiter Bereiche des Lebens zu ändern. Kein Wunder, wenn man erst mal erschrickt, wenn etwas passiert, was einen an dieses Ereignis erinnert.
     
    #3
    Shiny Flame, 10 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    Wow. Ich hatte nicht mit so netten Antworten gerechnet. In solchen Situationen zweifle ich sogar an meinem Verstand. Das ist ja schon acht Monate her und beschäftigt mich noch.

    @Fuchs: Sollte ich genau diesen Typ Frau ansprechen um meine Angst loszuwerden?

    @Flame: In welchen Zeitraum gehören Deine Flashbacks eigentlich? Jahre oder Monate? Wäre ganz gut zu wissen, damit ich sehe, ob ich mich noch in der Norm bewege :zwinker:
     
    #4
    AlterAnfänger32, 10 April 2010
  5. kinkyvanilla
    0
    Hey,

    erstmal finde ich es ziemlich beeindruckend dass du dich und dein Leben so sehr umgekrämpelt hast. Vielen Leute nehmen sich sowas vor, nur bei denen wird das nie was. Deswegen solltest du umso mehr stolz auf dich sein, dass du das schon geschafft hast. Das finde ich wirklich mutig.

    Ich denke aber dass das Thema also diese Frau noch nicht ganz für dich abgeschlossen ist, wenn du Probleme hast mit Frauen dir ihr ähnlich sehen. Das liegt dann vermutlich mit deinem Unterbewusstsein zusammen, weil du noch die Erinnerung daran hast dass du von dieser Frau abgewiesen wurdest und du denkst dass das bei den Frauen die diesem Typ entsprechen das gleiche Ergebnis sein wird. Das ist eigentlich eine ziemlich normale Reaktion wenn man noch nicht ganz über einen Misserfolg hinweggekommen ist. Ich glaube die Abweisung hat dich geängstigt auf diese Art Frau zuzugehen.

    Es wird bestimmt sehr schwierig sein ein Schritt in die richtige Richtung zu setzen wenn du das überwinden willst. Aber ich denke du hast schon so viel geschafft, dann wird dir die kleine Portion Mut wohl nicht allzu schwer fallen dürfen. Also lass dir vielleicht noch ein bisschen Zeit mit dem Typ Frau und irgendwann wird es dir garnicht mehr auffallen.

    viel Erfolg dir noch! :smile:
     
    #5
    kinkyvanilla, 10 April 2010
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Mhh. Das kann ich dir nicht so genau sagen. Ist das denn ein Frauentyp, dem du täglich begegnest? Dann wäre das vielleicht schon nötig. Ansonsten würde ich das als wunden Punkt akzeptieren. Irgendwann, wenn die Zeit dafür reif ist, wirst du ganz von alleine über deinen Schatten springen, denke ich. Wenn dich die Sache allerdings zu sehr stört, dass du es nicht "hinbekommst" und das dein Selbstvertrauen und dein positives Grundgefühl untergräbt, solltest du vielleicht wirklich die Konfrontation suchen. Das obliegt ganz deiner Einschätzung.
     
    #6
    Fuchs, 10 April 2010
  7. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Der Zeitraum? Der eine Mann ist vier Jahre her, der andere eineinhalb bis zwei. Ich vermute aber, dass es auch in einigen Jahren immer noch ganz plötzlich wieder passieren kann.

    Von daher ist das gleichzeitig eine gute und eine schlechte Nachricht: Du bist zwar völlig normal - aber es wird, obwohl es besser wird, immer mal wieder passieren können... Immer seltener zwar, aber ganz sicher ist man nie davor.

    ***

    Ich denke übrigens, dass du Frauen, die ihr ähnlich sehen, auch ruhig erst mal aus dem Weg gehen kannst. Aber nicht als "flüchten", sondern als bewusste Entscheidung: "So eine Konfrontation tu ich mir heute nicht an, dafür bin ich mir zu kostbar."

    Ich habe mich jetzt, vor kurzem, dafür entschieden, ein bestimmtes Hobbie endgültig aufzugeben, weil ich diesem einen Idioten da immer wieder begegnen könnte. Lange Zeit bin ich weggeblieben, weil ich Angst hatte und es mir jedes Mal wieder schlecht ging, wenn ich ihn sah. Jetzt war ich doch einmal wieder da, und er war zum Glück nicht da, aber ich habe da plötzlich gemerkt: Das muss ich mir nicht mehr antun. Ich habe mir selbst bewiesen, dass ich es kann - aber diese Negativerinnerung tut einfach immer noch weh und wird es wohl auch immer, und ihc bin mir zu kostbar, mich ständig mit so was rumzuquälen.

    Ein anderes Hobbie, bei dem ich dem Typ von vor vier Jahren begegnen könnte, meide ich übrigens immer noch...

    Es gibt wichtigere Schlachten im Leben, und ich nutze meine Kraft lieber dafür. Ich muss mir selbst doch nichts antun, was mir Angst macht - selbst, wenn es früher mal anders war und mir riesigen Spaß gemacht hatte.

    ***

    Noch mal edit: Bei dir ist das mit dem Timing sowieso völlig normal. Du nimmst viele Veränderungen in deinem Leben vor, und das ist super, aber die Psyche ist sehr resistent gegen Veränderungen und versucht immer, den alten Zustand wieder herzustellen. Das darfst du deiner Psyche nicht übel nehmen - die geht davon aus, dass du als kleines Kind ständig von deiner Mutter und ganz vielen anderen Erwachsenen geknuddelt und liebgehabt wurdest und absolut glücklich warst, so dass sich durch die Abneigung deiner Psyche gegen Veränderungen dieses Grundgefühl von Glück und Vertrauen durch dein ganzes Leben ziehen soll.

    Aber gerade in solchen Fällen sind Flashbacks leider "normal" und einfach die nächste Herausforderung, der du dich stellen musst, um deinen Weg weiter zu gehen.
     
    #7
    Shiny Flame, 10 April 2010
  8. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    Ich weiss nicht, ob das ganze Lob hier angebracht ist. Ich probiere viele Dinge aus und bin damit nur zun Teil erfolgreich. Das heisst, ich habe noch Probleme Menschen anzusprechen und meine Schüchternheit ad acta zu legen. Manchmal läuft es relativ gut, manchmal aber auch sehr schlecht. Wäre ich ein Programm, würde der Ladebalken bei 10% plötzlich stehenbleiben- wie zu besten OS 2 Warp Zeiten. Falls das noch jemand kennt.. :zwinker:

    Eigentlich nutze ich PL um die vielen Frust-Threads zu lesen und mir zu sagen: Das willst Du nicht machen! Im Moment sitze ich sogar heulend vor dem Rechner, weil mich das Thema sehr belastet - Als erwachsenen Mann! Ich bin mit Sicherheit kein Held der schüchternen Fraktion, eher Jemand der sich nicht mit irgendwelchen Gegebenheiten abfinden will.

    Ich hoffe mal, hier Niemanden zu sehr desillusioniert zu haben.

    @Fuchs: Ich begegne diesem Frauentyp nicht ständig, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es so ist.

    @Flame: Danke! Ich habe schon gedacht, verrückt zu sein. Das ist der erste Beitrag nach dem ich so erleichtert bin, dass ich weinen muss. Ich hoffe mal, ich kriege mich heute wieder ein. Ich glaube aber nicht, dass es so schlimm werden könnte, dass ich wegen Ihr oder ähnlich aussehenden Frauen meine Hobbys aufgeben würde.

    So nochmal vielen Dank. Ich muss mich erstmal wieder einkriegen, sonst verzapfe ich hier noch irgendwelchen "Ich bin ja so frustriert und alle Frauen sind schlecht"- Mist.:zwinker:

    Bis später

    mfG
    AlterAnfänger32
     
    #8
    AlterAnfänger32, 10 April 2010
  9. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Aber sicher kenne ich das gute alte OS 2 Warp... :zwinker:
    Leg einfach Diskette 2 ein, dann geht der Balken ein bisschen weiter... :tongue:

    Naja - du hast immerhin mal angefangen und versuchst dein Bestes. Mehr kann man da nicht tun. Aber fühle dich nicht zu sehr gebauchpinselt: seinen Charakter umkrempeln wenn man nicht zufrieden ist, bleibt ein fulltime-job. Mal Schwäche zeigen ist okay, solange man weiß, dass es mehr aus Frust passiert und man das nicht für die unumstößliche Weltenwahrheit hält, was einem das gebrochene Ego da so suggeriert... :zwinker:

    Wenn du irgendwann doch mal einen Jammerthread aufmachst, werde ich dich dran erinnern, keine Bange. :zwinker:
     
    #9
    Fuchs, 10 April 2010
  10. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Vielleicht gefällt dir dieser "Frauentyp" auch irgendwie, immerhin hattest du dich schon einmal in so eine Frau verliebt, und deshalb fühlst du dich unsicher ihnen gegenüber, weil dir das Feedback wichtig wäre.

    Ich finde auch, dass das sehr normal ist. Es geht jedem so, auch den "nicht schüchternen" Menschen. Man neigt dazu, Idealvorstellungen davon zu haben, wie ein Mensch ohne Komplexe oder Schüchternheit oder schlechten Erfahrungen auf andere reagiert, und wie er alle anspricht, und keine Angst davor hat, und sich nie hässlich fühlt. Aber das trifft auf so gut wie niemanden zu, und ich sage mal, du hast was das betrifft vielleicht einfach Ansprüche an dich selbst, die gar nicht nötig sind.

    Ein Bekannter von mir sieht sehr schlecht, und zwar trotz dicker Brillen, und bildet sich immer ein, die anderen müssten ALLES sehen. Wenn er mit dem Auto fährt, will er von den Mitfahrern wissen, was da auf den kleinen Tafeln steht, die am Wegrand vorbeiflitzen. Er ist überzeugt davon, dass wir das sowieso lesen können, und zwar von einer Entfernung, die ich einfach unmöglich finde. Er hat ein Defizit, das ist ihm bewusst, und deshalb geht er automatisch davon aus, dass andere, die das nicht haben, zu 100 % das können, was er für ideal hält. Das ist aber Unsinn. Er kann in dem Fall einfach nicht abschätzen, was "normal" ist.

    Genauso gehts dir vielleicht. Du hast/hattest deiner Meinung nach ein Defizit, sei es Aussehen, Schüchternheit, Ausstrahlung oder eine Kombination aus allem, du tust was dagegen, das heißt, es ist dir bewusst, und du gehst davon aus, dass alle, die das "nicht" haben, deshalb zu 100 % ideal in diesen Bereichen sind - der was du dafür hältst.
    Fakt ist, das stimmt nicht. Jeder hat Menschen, bei denen er sich besser oder schlechter, hübscher oder hässlicher fühlt, jeder hat ein gewisses Maß an Schüchternheit und Unsicherheit, und ich kenne ehrlich gesagt wenige Leute, die beim Essen mit einem Tischnachbarn versuchen ins Gespräch zu kommen.
    Sogar die unschüchternsten, selbstbewusstesten Leute, die ich kenne, werden regelmäßig irgendwie unsicher, wenn es um ganz bestimmte andere Menschen, entweder Angstgegner oder Lieblingsgegenüber, geht. Mach dir deshalb keine Sorgen :smile: DAS ist normal.
     
    #10
    User 15848, 11 April 2010
  11. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    jetzt hast du eine Nacht darüber geschlafen - manchmal ist das sehr nützlich und heilsam, weil die Welt dadurch schon wieder etwas anders aussehen kann. Viel freundlicher und positiver.
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dich das Ganze etwas mitgenommen hat, denn erstens gibt es so Tage, an denen man verstärkt an sich zweifelt und zweitens kann die Erkenntnis, dass einem erneut eine vermeintliche Schwäche heimgesucht hat, ganz schön aus der Bahn werfen, weil geglaubt wurde, man befände sich mit seinem Änderungsprozess auf dem richtigen Weg und jetzt geht es nur noch aufwärts.
    Aber du bist auf dem richtigen Weg...bestimmt und wie du jetzt erleichtert feststellen durftest, geht/ging es Anderen genauso und du brauchst dich deshalb nicht als "unnormal" einstufen.

    Es ist ja nichts Neues, dass dieses Individuell-Bewusste in uns und unserer Psyche immer wieder ganz bestimmte Menschen bevorzugen lässt...
    Da ist die junge Frau, deren Männer irgendwie ihrem Vater im Wesen oder Aussehen ähneln...da gibt es Herren, bei denen man sich wundert, dass eine Freundin fast der anderen gleicht...warum gibt es so viele Frauen, die sich ständig zu Kerlen hingezogen fühlen, die scheinbar alle den gleichen schlechten Charakter aufweisen?
    Das ist ein Themenkomplex, der auch ständig von klugen Köpfen erforscht wird, weil er in unserem Leben sehr oft auch total unbemerkt/unbewusst eine große Rolle spielt und die Psyche ständig dabei ist, dieses Thema zu lösen, in dem bestimmtes Aussehen, bestimmte Eigenschaften, bestimmte Situationen von Menschen, mit denen wir uns näher beschäftigen bzw. die uns nahe standen immer wieder hervorgekramt werden.
    Da ist es auch völlig egal, ob die Erfahrungen negativ-ungünstig oder positiv-bereichernd waren...man fühlt sich dann entweder erneut zu diesem Typ Menschen hingezogen oder eben wie in deinem Fall versucht man die Flucht zu ergreifen, um sich irgendwie zu schützen, wobei das Interessante dabei ist, dass der Mensch denkt, er habe alles rational und frei entschieden, aber dem ist gar nicht so.

    Für mich stellt sich jedoch die Frage, wieso es binnen einiger Tagen gleich zu zwei solchen Begegnungen mit diesem "Typ" Frau kommen konnte...ich meine damit, wie ähnlich sahen sie der Dame, in die du unglücklich verliebt warst?
    Was fiel dir dabei z. B. verstärkt auf? Welche Details schossen dir da durch den Kopf?
    Ich meine, es ist ja doch eher ungewöhnlich, wenn man auf einen Menschen trifft, der jemand anderem wie ein Ei gleicht, wobei beim ersten Blickkontakt natürlich erst einmal primär das Aussehen im Vordergrund steht. Bekommt man dann die Möglichkeit, diese Person länger zu beobachten, fällt einem vielleicht der ähnliche Klang der Stimme auf, eine ganz bestimmte Geste, das vermeintlich selbe Grinsen u.s.w.
    Es werden dann eher Details wahrgenommen, das Ganze bekommt Konturen.
    Worauf ich hinaus will: Kann es vielleicht sein, dass du diesen ganz speziellen Typ Frau, der dich an die andere erinnert, zu umfangreich erfasst?
    Schau, wieviele Frauen gibt es, die schulterlanges, glattes, blondes Haar tragen? Unzählig viele, aber willst du denen dann künftig alle aus dem Weg gehen?
    Oder was ist mit Stimmen? Erinnere dich doch einmal, wieviele sich ähneln und wie oft man zu Beginn eines Telefonates nicht wusste, hat man jetzt Peter oder Christian, Frau Meier oder Frau Huber am Apparat.

    Deshalb solltest du schon noch einmal in dich gehen und überlegen, ob du da nicht ein wenig "großzügiger" sein kannst.
    Ich würde nämlich an deiner Stelle durchaus versuchen, bei diesen speziellen Frauen nicht sofort die Flucht zu ergreifen.
    Das muss ja nicht gleich soweit gehen, dass du mit ihnen sofort flirtest, aber achte doch einmal bewusster auf bestimmte Details, konzentriere dich darauf und du wirst vielleicht bemerken/erkennen, dass diese anfängliche "Gleichheit" nach logischen Gesichtspunkten gar nicht in diesem Maße vorhanden ist, die du "befürchtest".
    Es soll doch nicht soweit kommen, dass du bei jeder Frau, die dich an deine unglückliche Liebe erinnert, sofort den Gehweg wechselst oder ähnliche Dinge "veranstaltest", oder? :zwinker:

    Und noch eines: Mache dir nie Gedanken darüber, dass du diesen Männern quasi "nacheiferst", die man in diesen "Jammerthreads" vorfindet.
    Da bist du wirklich meilenweit davon entfernt. Du weißt auch bisschen, was ich von dir halte und wer sich so sympathisch, einsichtig, klug und an sich arbeitend präsentiert, der kann niemals hässlich sein.
    Alles Gute und ich hoffe, du konntest aus meinem Beitrag wieder etwas für dich mitnehmen.
     
    #11
    munich-lion, 11 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Aye. Wie so oft möchte ich der Löwin hier zustimmen - einmal in Bezug auf genaues Hingucken, und einmal in Bezug Gnade auf sich selbst.

    Es gab vor kurzem doch diesen sehr charmanten Jammerthread von Klabautermann - lies ihn dir ruhig noch mal durch. Viele, viele Seiten darüber, dass er überhaupt nichts dafür kann und die böse Welt alles.

    Und jetzt lies dir deinen noch mal durch: Die Sorge, es einfach nicht zu schaffen, die ganzen guten Ideen und Vorsätze umzusetzen. Die ehrliche Bereitschaft, auf das einzugehen, was andere meinen.

    Einen größeren Unterschied gibt es nicht. Und ich sage dir auch noch mal, dass selbst die extrovertiertesten Leute (manche halten mich z.B. für so jemanden...) sich sehr oft sehr, sehr unsciher fühlen - wenn sie denn ehrlich zu sich selbst sind.

    Selbst, wenn du damit nicht sofort das Herz jeder Frau eroberst - das schaffen andere auch nicht unbedingt. Ich bin auch schon ganz schön auf die Klappe gefallen und wurde ganz schön zurückgewiesen.

    ***

    Du hast natürlich immer noch einen harten WEg vor dir. Der Entschluss, die Persönlichkeit zu ändern, mag schwer sein... Noch viel schwerer ist der Tag acht Monate später, wenn man sich fragt, ob alles umsonst war und man aufgeben soll, weil man merkt, dass sich damit auch nicht alles zum Guten wandelt.

    An der Stelle ist Kampfgeist gefragt.
     
    #12
    Shiny Flame, 11 April 2010
  13. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    So mir geht es jetzt wieder etwas besser. Einen Plan über das weitere Vorgehen gibt es noch nicht, ein paar Denkansätze durch Eure Beiträge schon :zwinker:

    @thesunnyone: Du meinst, ich habe so eine Art Perfektionsdrang? Eigentlich will ich mich nur wieder wohlfühlen und dazu gehören bestimmte Änderungen. Perfekt werde ich nie sein, auch wenn ich es mir vielleicht manchmal wünsche.
    Leider fasse ich fiele Menschen in meiner Umgebung als intellektuell, physisch und von der Ausstrahlung her als annähernd perfekt auf. Davon sollte man sich wohl lösen. Das Abnehmen ist ja auch nicht explizit für die Damen. Ich habe eine gute Figur, leider sehe ich nur manchmal etwas zu massig aus und möchte ein wenig von dieser "Ringerform" weg.
    Mit seiner Figur ist wohl Niemand richtig zufrieden. Es gibt ja bei PL auch den User Sititojo. Sieht aus wie ein Unterwäschemodell möchte aber Masse zulegen. Kann ich auch nicht richtig nachvollziehen aber wenn er das möchte, wünsch ich Ihm viel Erfolg dabei :zwinker:

    @munich-lion: Ich werde mal in nächster Zeit darauf achten, welche Reize relevant sind. Hauptsächlich hatte ich auf Optik und Stimme geachtet. Bei dem Fall im Restaurant roch sie auch nach ihr. Ich muss da wohl durch, sonst kann ich bald nur noch durch die Kanalisation ziehen. :zwinker:
    Zu dem Themenkomplex der immer gleichen anziehenden Typen: Wenn man von einer bestimmten Person keine Anerkennung bzw. Liebe kriegt, bemüht man sich manchmal umso heftiger diese zu kriegen. Das Bedürfnis abzustellen ist sehr schwer, aus diesem Grunde kann ich vielen Frauen mit diesem Problem eigentlich auch keinen Vorwurf mehr machen. Wahscheinlich machen Männer und Frauen mit diesem Problem ihre gesamte Selbstachtung am Objekt der Begierde fest.

    @Flame: Gnade mit mir selbst? Hmm... Im Klabautermann-Thread war doch häufiger die Rede von "Männern mit einem Ego wie ein verschreckter Igel", dass man da nichts erwarten könne. Weit darüber steht mein Ego noch nicht.. Ich bin mir nicht so sicher, ob ich mir dieses Auftreten auf Dauer durchgehen lassen sollte.
     
    #13
    AlterAnfänger32, 11 April 2010
  14. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ein verschreckter Igel arbeitet nicht an sich, sondern igelt sich ein und lässt niemanden an sich ran.

    Vielleicht bist du gerade so in deinen Selbstzweifeln gefangen, dass du es nicht merkst, aber objektiv gibt es große Unterschiede zwischen dir und ihm. Du wurdest jetzt gerade durch bestimmte Impulse wieder in diesen Zustand versetzt - aber arbeitest daran, rauszukommen. Die Sache mit dem Geruch macht deine Reaktion übrigens verständlicher: Gerüche erinnern einen noch Jahre später an bestimmte Momente. Bei einem Mann, der riecht wie mein erster Freund, fühle ich mich heute noch wohl.

    Wenn du den Unterschied zwischen dir und Klabautermann nicht erkennst, dann kann ich dir auch nicht helfen :zwinker:. So viel Selbstvertrauen, den zu erkennen, solltest du schon selbst haben. Und deine Selbstachtung machst du besser daran fest, dass du ein Mensch bist, der sich weiter entwickelt. Punkt. Ganz egal, wo du gerade stehst - du bist ein Mensch, der sich verändert und weiter entwickelt und immer wieder offen ist für neue Impulse und neue Horizonte.

    Letzteres ist übrigens die einzige Charaktereigenschaft, auf die ich bei der Auswahl eines Mannes niemals mehr verzichten könnte: Betrachtet sich selbst manchmal von außen, entwickelt sich weiter, und ist trotz aller Selbstzweifel immer wieder offen für neue Impulse und neue Horizonte. Ein Mann, der das nicht hat, hat bei mir heute keine Chance mehr, denn inzwischen weiß ich, welche Eigenschaften mir bei Männern wirklich wichtig sind. Er muss nicht perfekt sein, das bin ich ja auch nicht, aber er soll sich nicht für perfekt halten, sondern immer wieder weiter entwickeln.

    Weißt du eigentlich, wie schwer es ist, solche Männer zu finden? Die meisten glauben doch ab Anfang dreißig, dass sie angekommen sind und sich nicht mehr ändern müssen. Und auch mal Schwäche oder Rückschritte zugeben? No Chance...

    Denk darüber vielleicht auch mal nach :zwinker:. Ich habe nämlich das Gefühl, du betrachtest es als Schwäche, dass du noch nicht "angekommen" und "fertig" bist. Für eine bestimmte Sorte Frauen ist es genau diese Eigenschaft, die dich als Partner interessant machen könnte - denn diese Frauen wollen sich selbst auch weiter entwickeln, sind noch nicht "fertig" und und suchen nach einem Partner, mit dem sie sich gemeinsam weiter entwickeln können.

    Nur mal als kleiner Gedankenanstoß. Ich selbst habe inzwischen so ein Exemplar Mann gefunden, aber ich habe lange danach gesucht.
     
    #14
    Shiny Flame, 11 April 2010
  15. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Nein, ich meine, dass JEDER dazu neigt, in bestimmen Bereichen der Normalität Perfektion zu unterstellen. Besonders, wenn man diesen Bereich selber noch nicht als normal erlebt hat oder zu kennen glaubt. So wie einer, der immer schon schlecht sieht.
     
    #15
    User 15848, 11 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Kurz & knapp:

    Ja, dass kenn ich! Kennt glaub ich jeder mit etwas oder diesen Erfahrungen. Normal ist so ein Wort, dass ich nicht gern in den Mund nehm weil es diesen Zustand m.M.n. einfach nicht gibt.

    Zu dem Typ... jeder hat ein gewisses Beuteschema :zwinker:

    Loswerden? Auf die innere Stimme hören - vor allem aber (auch wenn ´s extrem schwer fällt) nicht so viel, besser gar nicht darüber nachdenken; kräftig auf alles scheißen und sich was in die Richtung "Jetzt hab ich erst recht meinen Spaß!" sagen. Was bringt dich weiter - rumsitzen oder weiter gehen?
     
    #16
    Fluxo, 11 April 2010
  17. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    An dieser Stelle mal ein kleines Update:

    Es gab heute leider eine Situation in der sich ein Treffen mit besagtem Typ nicht vermeiden ließ.
    Ich hatte zufällig meinen Kumpel und seine Bekannte getroffen.
    Lief nicht wirklich gut und ich bin sehr ins Stammeln geraten.
    Das Gefühl absolut hässlich und schäbig zu sein, stellte sich sofort ein.

    Was ich jetzt vorhabe?
    Wenn ich zufällig auf diesen Frauentyp treffe, werde ich nicht die Flucht ergreifen, höflich ein paar Worte wechseln, wenn ich es denn hinkriege.
    Um den Komplex loszuwerden hatte ich mir überlegt, mal ein paar Fotos bei einem professionellen Fotografen machen zu lassen.Vielleicht auch komplette Aufnahmen um weiter beim Abnehmen durchzuhalten, quasi Vorher/Nachher als Foto.

    Falls ihr das für eine Schnappsidee haltet, einfach mal einen guten Vorschlag machen.

    mfG
    AlterAnfänger32
     
    #17
    AlterAnfänger32, 14 April 2010
  18. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    Da bin ich mal wieder. Heute habe ich mich mal freiwillig in die "unangenehme Situation gebracht", also ganz bewusst eine ihr ähnliche Frau angesprochen.

    Das Resultat war gelinde gesagt eine Katastrophe. Übung hilft im Moment nicht wirklich, vermeiden/ flüchten will ich aber auch nicht. Je mehr ich versuche, nicht an so eine Situation zu denken desto mehr bin ich darauf fixiert.

    Sollte ich lieber abwarten bis es für mich leichter wird oder hilft mir Übung gegen diese Art Komplex? Ganz unnormal sind meine Gedankengänge ja nicht (siehe Eure Beiträge), aber jetzt wieder passiv sein, warten, dass sich etwas ändert? Im Moment drehe ich mich im Kreis...
     
    #18
    AlterAnfänger32, 15 April 2010
  19. Little_Romeo
    Sorgt für Gesprächsstoff
    142
    43
    3
    nicht angegeben
    Hi Alter :grin:

    Erstmal finde ich es super, dass du dir solche Ziele vorgenommen hast :smile:
    Das ist sehr lobenswert :grin:

    Das gefällt mir auch. Wenn du jeden Tag deine Comfort Zone ein wenig erweiterst, wirst du bald spüren, dass du selbst etwas an dir verbessert hast und darauf kann man sehr stolz sein :smile:
    So ein Veränderungsprozess kann mitunter eben länger dauern und Rückschläge sind da ganz normal.
    Bei mir sind es gerade die Rückschläge die mich weiter motivieren noch härter an mir zu arbeiten und so weißt du auch, dass es noch etwas zu tun gibt :zwinker:

    Was ist denn passiert?
    Hast du etwas gefunden, dass du beim nächsten Mal besser machen kannst?
    Was hat sich seit deinem Vorhaben schon deutlich verbessert?
    Warst du zufrieden, dass du es zumindest versuchst hast? Es gibt kein Versagen solange du es versuchst :zwinker:
    Nichts machen dürfte wohl recht wenig bringen. Wenn ich Angst habe, stelle ich mich dieser Angst und meistens ist es viel angenehmer als erwartet und ich fühle mich nachher positiver, weil es sich einfach lohnt.

    Du drehst dich nicht im Kreis. Du bist auf einem Weg und der geht nach vorne. Manchmal musst du eben über einen Riesenberg und meinst, du würdest nicht vorankommen, aber wenn du erstmal die Spitze überquerst, wird alles viel einfacher :smile:

    Du kannst das auf jeden Fall schaffen.
    Wir, die Leser dieses Threads, glauben an dich. Warum solltest dann gerade du nicht an dich glauben? :zwinker:

    Kopf hoch. Die Spitze des Berges ist nahe und die Aussicht da oben wird herrlich sein, wenn die Sonne scheint :grin:

    Viel Glück :smile:

    mfg Sebastian

    PS: Nach dem Schreiben dieser Nachricht fühle ich mich viel besser. Danke dafür :zwinker:
     
    #19
    Little_Romeo, 15 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. AlterAnfänger32
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    57
    33
    2
    Single
    @Little Romeo: Das Resultat war, dass ich ihr nach viel Gestammel noch einen schönen Tag wünschen konnte und dann noch hören konnte, wie ihre Freundinnen sagten: "Was ist denn mit dem los?"

    Hatten ja nicht wirklich unrecht... Ich will nur diesen Dreckskomplex loswerden und bisher läuft es nicht wirklich gut. Wenn das "Original" auf mich zu käme würde ich wahrscheinlich in meiner jetzigen Form tot umfallen...

    Übrigens gefällt mir Deine Einstellung, ich wünschte die in dem Alter gehabt zu haben, aber jetzt mit Anfang 30...

    Vielleicht nach dem Ende der Diät und den Fotos weitermachen? Du unterstellst mir hier keine "oneitis"? :zwinker:

    Danke nochmal für den Beitrag, auch wenn er etwas spät kommt (Frustfressen trotz Diät.. Ich Depp... Morgen dann vorm Arbeiten Sport und Abends auch..:grin: )

    mfg
    AlterAnfänger32
     
    #20
    AlterAnfänger32, 15 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Plötzlich häßlich
vootec
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 November 2016
7 Antworten
ColonelsLena
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2016
42 Antworten
Zuckerschnute123
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Februar 2015
22 Antworten