Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Planlosigkeit bei Studienwahl

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von mozillafox, 15 Januar 2007.

  1. mozillafox
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    93
    3
    Single
    Hallo!

    ich werde dieses Jahr mein Abitur machen. Mein Problem ist jetzt irgendwie, dass ich mich nicht wirklich entscheiden kann oder besser gesagt mir nicht sicher bin, was ich studieren möchte. Mein Abitur wird wohl eher mittelmäßig bis passabel werden, ich häng mich aber rein um das beste rauszuholen (Mathe und Physik reiten mich tierisch rein). Meine Stärken lagen schon immer im sprachlichen und fremdsprachlichen Bereich (Hab auch Englisch-LK und das klappt ohne großen Aufwand gut)

    Vor ein paar Jahren war irgendwie relativ klar, dass ich was im Journalismusbereich machen möchte, allerdings werde ich mir da immer unsicherer.

    Zur Zeit schwanke ich zwischen Online-Journalismus und Technischer Redaktion. Allerdings haben beide Studiengänge jeweils einen nicht zu unterschätzenden Haken: Online-Journalismus hat einen Mörder-NC soweit ich informiert bin (1.x) und bei der Technischen Redaktion hat man glaube ich 2 Semester Mathe und Physik oder andere naturwissenschaftliche Späße. Allerdings ist der NC AFAIK niedriger.

    Wie läuft das eigentlich, wenn man den NC nicht erreicht ? Die Plätze werden dann gelost und ich darf mich auf etliche Wartesemester einstellen ? Bin da nicht gut informiert.

    Zwar hab ich im Infomaterial von Studiengängen zur Technischen Redaktion schon gelesen, dass viele Bewerber Angst vor Mathe und Physik haben und das keine "Siebfächer" sind. Allerdings hoffe ich momentan, dass ich in den beiden Fächern irgendwie noch auf 5 Punkte komme, die machen mir also wirklich zu schaffen.

    Ich müsste mir auch mal anständiges Infomaterial besorgen, WAS man überhaupt alles studieren kann. Eventuell gibts da noch was, woran ich bisher noch nicht gedacht habe. Einen Studienführer müsste ich beim Arbeitsamt (oder der "Agentur für Arbeit" ^^) bekommen soweit ich informiert bin ? Ist das eine gute Möglichkeit sich Überblick zu verschaffen ?

    Naja vielleicht fällt jemandem ein halbwegs sinvoller Rat zu meiner Situation ein.
     
    #1
    mozillafox, 15 Januar 2007
  2. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo:smile:
    Beim Arbeitsamt gibt es ein BIZ (berufsinformationszentrum) mit Studienführern, Terminals mit Fragebogen (fand ich nicht so hilfreich) etc.
    Im übrigen würd ich mich in den Ferien einfach mal in die Fächer an der Uni setzen - rede mit Studenten und schau dich ggf. auf Internetforen von Studenten um.
     
    #2
    Sonnenaufgang, 15 Januar 2007
  3. EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    Warum muss es denn umbedingt ein Studium sein? Ist deine Schule berufsbildend?
     
    #3
    EstirpeImperial, 16 Januar 2007
  4. Schneckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    Du sagst, dass deine Stärken im sprachlichen Bereich liegen. Warum studierst du dann nicht auch was mit Sprachen, z.B. Sprache und Kultur. Da hast du dann ein viel größeres Berufsfeld als im Journalismus, kannst aber trotzdem später noch in den Journalismus gehen, wenn du Praktika in der Richtung gemacht hast.
     
    #4
    Schneckchen, 16 Januar 2007
  5. wanci
    Gast
    0
    Ging mir vor dem Abi ähnlich, aber um so näher die Prüfungen rückten um so klarer wurde ich mir, was ich nicht wollte und es blieb nicht mehr viel übrig. Dann hab ich mich einfach mal für viele Fächer beworben und mich in das, was mir am meisten zugesagt hat eingeschrieben und bis jetzt macht es mir sehr viel Spaß!

    Lass das einfach ein bisschen auf dich zukommen! Bewirb dich bei allem, was dich interessiert - habe ich auch gemacht. Aus den ganzen Zusagen kannst du dir das auswählen, was dir am besten erscheint und dann einfach mal anfangen.

    Gut, das wird jetzt mit den Studiengebühren auch etwas schwieriger einfach mal mehr oder weniger blind draufloszustudieren - aber ich halte es immer noch für eine gute Methode. Man hat ja keine andere Möglichkeit wirklich festzustellen, was einen erwartet.
     
    #5
    wanci, 16 Januar 2007
  6. Schnecke87
    Schnecke87 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    103
    1
    Verlobt
    Ich mache auch dieses Jahr mein Abi und weiß schon ganz genau was ich werden will, aber ich kann dich gut verstehen, mir ging es in der 12. genauso. Ich hab auch mit paar Lehrern geredet und mit einer vom Arbeitsamt. Die haben mir alle gesagt, dass sie einem nur raten können das zu machen, was man möchte und Lust drauf hat und nicht das was angeblich so tolle Zukunftschance hat. Denn der ganze Arbeitsmarkt is grad so ziemlich am Arsch.
    Also mach das, was dir am meisten Spaß macht!!!:zwinker:
     
    #6
    Schnecke87, 16 Januar 2007
  7. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Es gibt im Arbeitsamt und an der Uni Studienberater. Wenn du an nen guten kommst, hilft dir das wirklich was, ein schlechter kann dir zumindest sagen, was wegen NC und sowas ist und was auf dich im jeweiligen Fach zukommt.
     
    #7
    Schäfchen, 16 Januar 2007
  8. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Nach einem Semster Wirtschaftsstudium war ich auch etwas ratlos, was ich weiter studieren sollte. Ich wusste, dass es nicht Wirtschaft war. Ich hab mir dann das Online-Studienverzeichnis von unserer Uni angesehen und geschaut, was es da alles gibt. Da sind dann nur 2-3 Studien übrig geblieben, die mich interessiert haben. Von denen hab ich mir dann das ausgesucht, was nicht jeder macht ;-) . Die Entscheidung war für mich die Beste und ich hab das Studium mittlerweile schon fertig.

    Schau Dich einfach mal um, was es für Möglichkeiten gibt und probier etwas aus. Nimm Dir mal ein Semester Zeit, ein bisschen in verschiedene Sachen reinzuschauen und dann entscheide Dich. Glaub mir, in einem Semester wirst du sehr viel klüger, was Du machen möchtest und was nicht.
     
    #8
    orbitohnezucker, 16 Januar 2007
  9. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mir gehts ähnlich wie dir.... in 3 Monaten is das ABI in der Tasche, aber was danach kommen soll ist mir nicht klar...


    Bei mir kommt dann noch dazu, dass ich zwar durchaus Studiengänge kenne, die mich inhaltlich unheimlich intressieren würden (z.B. Kunsthistorik), nur dass das damit zusammenhängende Berufsbild nicht unbedingt mein Ding ist... und auch die Zukunftsperspektiven nicht zwingend allzu rosig...


    Ich hab jetzt vor erstmal nen Jahr aus Deutschland zu verschwinden, nen paar Praktika in der Richtung im Ausland zu machen, so auch ne neue Sprache zu lernen und dann seh ich weiter. Denke das wird mir Orientierung geben können...!




    Schonmal über sowas in der Art nachgedacht? Vllt. wär das ja was für dich!


    Greetz

    Off-Topic:

    @OrbitohneZucker: Mit 22 schon Studium abgeschlossen? Hui, das ging schnell, respekt!
     
    #9
    zartbitter, 16 Januar 2007
  10. Joppi
    Gast
    0
    Hallo,

    ich finde die Einstellung "studier das was dir am meisten Spaß macht" nur dann sinnvoll, wenn es ein Studienfach mit Zukunft ist. Meistens macht aber das Spaß, womit man letztlich nicht viel anfangen kann. Man sollte nicht nur an den Spaß im Studium denken, denn arbeitslos sein macht bestimmt keinen Spaß. Lieber 4-5 Jahre durchs Studium "quählen" und nachher einen Job haben der Spaß macht. Denn meistens ist der Job doch anders als das Studium...

    Mir macht mein Studium zB wenig Freude, das was ich danach machen kann finde ich jedoch sehr attraktiv.


    Ich kann dein Problem richtig verstehen. Interessant wären vielleicht "Nischen-Studiengänge" die wenig bekannt sind oder innovative Studiengänge die gerade erst "erfunden" wurden. Irgendwas, was das Interesse deutscher Arbeitgeber wecken könnte..

    Journalismus ist so eine Sache. Da wirst du es später echt schwer haben...ich rate dir eher davon ab :frown:


    Informiere dich >>gründlich<< und heb dich mit deinem Studium ruhig etwas von der Masse ab...
     
    #10
    Joppi, 16 Januar 2007
  11. -Tobi-
    -Tobi- (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    147
    103
    7
    in einer Beziehung
    Uns wird immer genau das Gegenteil gesagt?!
    Studiert das was euch gefällt, worin ihr gut seid und lasst euch nicht von irgendwelchen (zweifelhaften) Zukunftsprognosen beeinflussen.
     
    #11
    -Tobi-, 16 Januar 2007
  12. Schneckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    Ja, das sehe ich aber auch so. Du solltest auf jeden Fall was machen, wo dir auch das Studium Spaß macht!
    Denn wenn du dich durchs Studium quälen musst, hast du auch keine Lust diese uninteressanten Sachen zu lernen, bekommst schlechte Noten und damit dann auch nicht unbedingt 'nen Job.

    Wenn du aber ein Fach nimmst, was dir Spaß macht, bist du automatisch gut drin, weils dich halt interessiert. Und mit 'nem guten Abschluss bekommt man auch in weniger gefragten Berufen 'nen guten Job!

    Und den Prognosen würd ich jetzt auch nicht unbedingt Glauben schenken...
     
    #12
    Schneckchen, 16 Januar 2007
  13. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo

    Also ich hab auch ein kleines Hick-Hack beim Thema Studienwahl hinter mir. Wollte direkt nach der Schule ein Jahr ins Ausland, das ist dann aber geplatzt und mehr oder weniger spontan musste ich mir was ausdenken. Hab dann Psychologie angefangen zu studieren und es nach einem Jahr abgebrochen. Fand es zwar interessant, aber es war doch nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte. Jetzt studiere ich Medienwissenschaften. Das kann für dich deshalb interessant sein, weil es auch ne Möglichkeit ist in den Journalismus einzusteigen. Man muss nämlich nicht zwangsweise Journalismus studieren, generell sind geisteswissenschaftliche Fächer immer förderlich und dann heißt es eben Praktika machen, aber das musst du eh während des Studiums. Manchmal nervt mich mein Studium etwas, aber das geht wohl fast jedem so. Ich weiß warum ich es mache und möchte danach auf jeden Fall auch im medienbereich arbeiten.
    Geh doch mal zum Berufsberater aufm AA und schildere dort deinen Berufswunsch. Er wird dir sicherlich etliche Wege aufzeigen. Das ist das schwierige beim Journalismus, theoretisch kann das jeder werden, hauptsache man hat ein abgeschlossenes Studium und viel Erfahrung!!
     
    #13
    Chococat, 17 Januar 2007
  14. Mr. Sim
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    1
    Single
    Also ich sehe das anders:

    Bei der Wahl deines Studiengangs musst du sehr wohl in deine Überlegungen miteinbeziehen "was der Markt verlangt".

    Ich kenne da zwei Beispiele: Ein Mädchen das Germanistik studiert hat und ein Sozialpädagogin. Bei beiden sind die Jobaussichten nicht besonders gut.

    Entweder du hast Glück und dein Interesse liegt genau in einem Gebiet, wonach die Wirtschaft lechzt (in meinem Fall) oder du musst einen Kompromiss finden.
    Es gibt immer Studiengänge, bei deinen der Bedarf in der Wirtschaft einfach gering ist, aber es viele studieren wie z.B. die Germanistik.

    Schreib dir doch einfach mal eine Liste an Studiengänge die dich interessieren (Studienführer komplett durchackern). Wenn du die Liste hast, dann informiere dich genauer über die Studiengänge und recherchiere gleichzeitig, wie die Jobaussichten sind. Am besten solltest du dann auch gleich noch mit einbeziehen, an welcher Uni der Studiengang angeboten wird und wie das Ranking ist (http://www.das-ranking.de).

    Ich denke mal danach, sollte sich dein zukünftiger Studiengang herauskristalisiert haben und schon bist du im ersten Semester :smile:
     
    #14
    Mr. Sim, 17 Januar 2007
  15. Caty
    Caty (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    310
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich kenne deine probleme nur zu gut, hatte die auch bis kurz vor der uni-bewerbungsfrist und manchmal hab ich auch jetzt im 1.semster noch zweifel....

    ich kann dir auch nur raten, dich gründlichst zu informieren und vor allem reinzuschnuppern, geh mal in eine uni und setz dich in ein paar vorlesungen....

    vielleicht wäre mein studiengang auch was für dich:zwinker:
    ich mach "angewandte sprachwissenschaft". hat also grob gesagt mit sprache zu tun, und du hast noch zwei nebenfächer, bei deinen interessen kämen da zb journalistik oder technik in betracht.

    ist eigentlich ein ganz netter studiengang, aber ich bin im moment auch am zweifeln...vor allem wegen berufsaussichten, jobsicherheit...und weil es schon immer so viel gibt, für das ich mich interessiere...psychologie, medizin oder was naturwissenschaftlicheres wie biotechnologie kämen für mich auch in betracht...aber ich bin mir soo unsicher...also kann dich gut verstehen:zwinker:
     
    #15
    Caty, 18 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Planlosigkeit Studienwahl
KawaiiKoneko
Kummerkasten Forum
27 September 2015
8 Antworten
Eiszapfen
Kummerkasten Forum
19 Juni 2013
21 Antworten