Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Poetischer, respektvoller Abschied für Liebesaffäre?

Dieses Thema im Forum "Geschenke & Ideen" wurde erstellt von Shiny Flame, 10 Juli 2008.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Meine Affäre mit meinem besten Freund neigt sich dem Ende zu...
    Nicht, weil es Streit gab, sondern weil die gemeinsamen Momente eine Intensität erreicht haben, wo es keine Affäre mehr ist, sondern mehr.
    Süßer Schmerz, heute, wo wir noch einmal stundenlang Auto gefahren sind und Musik gehört haben... Wo er mir zum Abschied die CD geschenkt hat und die Lieder, die im Auto so süß klangen, mir auf einmal die Tränen die Wangen runterlaufen ließen...

    Denn er liebt mich tatsächlich, aber er liebt auch seine Frau und es war von Anfang an klar, dass er mit ihr den Rest seines Lebens verbringen will... Und daran hat sich auch nichts geändert. Im Grunde war diese Liebe zu seiner Frau, die er schon seit zwanzig Jahren liebt, und wo der bloße Gedanke an sie seine Augen schon zum Leuchten bringt, auch immer etwas, was ich an ihm geliebt habe. Uns war auch immer beiden klar, dass ich vor allem jemanden gebraucht hatte, der mich tröstet und mir den Glauben an die Liebe zurück gibt, das Vertrauen in Nähe und Zuneigung, das einmal so sehr enttäuscht worden ist. Aber dass mein Partner jemand anders als er werden wird. Wie schön war es, dass er da für mich da sein konnte - und ich für ihn, denn er hat inzwischen seine WoW-Sucht überwunden und macht wieder viel eigene Musik.

    Aber jetzt wird es bald Zeit, weiterzugehen, das spüren er und ich und haben heute auch schon darüber geredet. Ende Juli fahre ich für zwei Wochen alleine in Urlaub, und wenn ich zurück komme, ist er gerade mit seiner Frau weggefahren. Ich denke, es ist wichtig, dass wir den Abschied vor meinem Urlaub hinkriegen, damit er Zeit hat, sich an meine Abwesenheit zu gewöhnen und dann im Urlaub mit seiner Frau eben auch seine Liebe zu ihr neu entdecken kann.

    Außerdem... Gibt es bei mir auch inzwischen jemand anderen, der mir Herzklopfen verursacht und der an mir nicht ganz uninteressiert scheint. Und diese Freundschaft/Affäre/was-auch-immer hat von Anfang an so viel gegenseitige Ehrlichkeit beinhaltet, dass wir uns über solche Dinge nie belogen haben. Und dieser andere Mann... Mein "Freund" meinte heute sogar noch, dass er glaubt, dass der mich hoffentlich verdammt glücklich machen wird.

    Aber ich möchte gerne, dass es ein schöner Abschied wird, nicht einfach ein "Jetzt läuft es sich halt aus" oder "wir schweigen darüber und unsere Freundschaft kriegt für immer einen Knacks". Ich wünsche mir, dass es möglich ist, die Schönheit und Trauer dieses Abschiedes voller Liebe zu spüren, Tränen zu vergießen um die Liebe, die wir teilten... Den Schmerz des Endes genauso zu teilen wie die Schönheit der Liebe, sich in Dankbarkeit an die gemeinsame Zeit zu erinnern...

    Und dann eben Abschied zu nehmen.

    ***

    Ich habe mir überlegt, dass ich ihm ein selbstgeschriebenes Gedicht auf eine Pergamentrolle kalligrafieren möchte:
    Ende einer Affäre - brauchbares Gedicht? - 10117760

    Ein Geschenk, dass er nicht behalten kann, weil sie es ja nie sehen darf, und das daher beim letzten Treffen überreicht, gelesen und anschließend mit dem mitgebrachten Feuerzeug verbrannt wird?

    Sehr symbolisch und poetisch... Oder verkitscht?

    Und habt ihr noch andere Ideen, wie man so einen Abschied traurig-süß gestalten kann, dass er die Erinnerung an die schöne Zeit nicht verdirbt und trotzdem irgendwie klar macht, dass etwas zu Ende geht und ein anderer Teil des Lebens anfängt?
     
    #1
    Shiny Flame, 10 Juli 2008
  2. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hallo! erstmal, das gedicht gefällt mir wunderbar. lese furchtbar gern sachen, die du so schreibst:zwinker: aber das ist ja dann eher offtopic.

    zunächst auch ein bemerk zu deiner entscheidung, die ich gut finde. ihr zieht beide einen "schlussstrich" , wisst aber auch um die vergangene (schöne) zeit .
    natürlich , und ich denke der gedanke liegt nah, tut mir seine frau bei all dem leid. aber darauf gehe ich nicht weiter ein:zwinker:

    ich kann dich jetzt auch eigentlich nur in deinem vorhaben mit dem gedicht stützen, denn für mich wäre es vor allem etwas symbolisches, dass diesem moment anhaftet. und poetisch ist es außerdem.
    ja und mein gott, es ist auch ein bisschen verkitscht! aber ich glaube, das darf es! in einigen momenten im leben darf es das einfach.

    ich glaube solch ein moment sollte an sich einige eigenschaften haben: Endgültigkeit, Intensivität, Wehmut und Trauer aber auch eines: Leben und Hoffnung für den jeweils andern.

    was mir noch als idee in den sinn käme (klingt viell. auch verkitscht): das gedicht nicht verbrennen, sondern vielleciht an einem schönen baum vergraben, oder an einer sonstigen zeitlosen stelle. eben dort, wo man (vermutlich ehre symbolisch) ncoh jahre später, wenn man sich evtl. erinnern möchte, danach graben könnte. es aber so auf diese art und weise schon "beerdigt"


    hmmm...:smile:
     
    #2
    User 70315, 10 Juli 2008
  3. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Es wäre nicht "unsere" Flame, wenn sie einen Abschied nicht auch noch theatralisch inszenieren möchte. :zwinker:

    Ich bin ja mittlerweile einiges von dir gewöhnt, aber muss das denn jetzt wirklich sein, dass man auf diese bittersüße, schwülstige Art auseinandergeht? (gibt es denn künftig nicht mal mehr "Freundschaft" zwischen euch?)
    Reicht eine Umarmung und ein "schön, schmerzhaft und geil wars" nicht auch aus, wenn ihr euch eh im Vorfeld darüber genügend ausgetauscht und letztendlich einig seid?

    Nein, mir fällt beim besten Willen nichts ein, wie du den Abschied sonst noch auf deine etwas eigenwillige Art gestalten könntest, aber ich weiß auch, dass du dich nicht davon abbringen lässt, es auf deine Weise durchzuziehen.

    Ach ja...das Gedicht. *Hust* Für mich trieft das Ganze nur so vor Schmalz und ich hab mir Flame als verschmähte Liebhaberin am Burgtor kratzend und um Einlass bittend, vorgestellt.
    Sorry, aber mein Geschmack trifft es überhaupt nicht...weiß jedoch nicht, wie ihr sonst eure Liebe "zelebriert" habt...vielleicht ist er ja davon völlig von den Socken.
     
    #3
    munich-lion, 10 Juli 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Das Geschenk an sich und das symbolische Verbrennen finde ich eine phantastische Idee.
    Und ich bewundere, dass du es übers Herz bringst, Sie in der letzten Zeile deines Gedichts zu erwähnen.

    Eure Geschichte berührt mich emotional gerade so sehr, dass mir keine weiteren Ideen einfallen wollen.
     
    #4
    xoxo, 10 Juli 2008
  5. batida de chaos
    Meistens hier zu finden
    389
    128
    129
    in einer Beziehung
    Heyho wunderbare, theatralische Flame!

    Ich melde mich mal wieder zurück.
    Ich finde dein Vorhaben, wie du diesen Anschied angehen willst, total schön. Es zeugt von tiefer, gegenseitiger Wertschätzung und im Gedicht sind beim Lesen die Emotionen spürbar, die damit verbunden sind.
    Müssen die wahrhaft bedeutsamen Abschiede nicht auch theatralisch und schmerzvoll sein, egal aus welchen nüchternen Vernunftsgrunden der Entschluss gefasst wurde!?

    Viel ist dem nicht mehr hinzu zu fügen. Nur, dass so ein Abschied nach draußen, ins Freie, passen würde. Vielleicht unter einem Baum, wie g_hoernchen schon schrieb. Das mit dem Vergraben ist auch nicht schlecht.
    Wobei Feuer eben auch sehr viel Symbolkraft hat. Solltest du Feuer mit einbringen, würde ich kein Feuerzeug oder Streichholz verwenden, sondern eine Kerze. Die könnt ihr dann gemeinsam auspusten, sozusagen die flackernde Flamme löschen, während ihr euch die Wärme des lodernden Feuers im Herzen bewahrt.

    Ihr seid an der Luft, habt Feuer, das ihr mit Luft löscht, vergrabt das Gedicht in der Erde und benetzt Papier und Erde mit dem Wasser eurer Tränen. Damit habt ihr alle vier Elemente vereint und könnt daraus neue Kraft schöpfen.

    Hach, ich wünsche dir alles Gute, auch für die Zeit danach :knuddel:

    Lg batida
     
    #5
    batida de chaos, 11 Juli 2008
  6. banjoo
    Benutzer gesperrt
    141
    0
    0
    Single
    Wenn ihr den Abschied wie einen Rosamunde-Pilcher-Film gestaltet hilft euch das gar nichts. Dadurch wird es nur noch schwerer, endlich loszulassen.
    Die schönsten Abschiede sind nun einmal spontan und nicht ewig lange vorbereitet. Sowieso finde ich ein ehrliches und persönliches "Tschüss" angenehmer als eine meine Meinung nach kitschige Gedichtrolle die verbrannt wird. Ihr seid nicht bei irgendeiner Reality-Show, sondern im richtigen Leben.
     
    #6
    banjoo, 11 Juli 2008
  7. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich finde das furchtbar kitschig und übertrieben.

    Soll jetzt nicht beleidigend sein, aber ich hab immer den Eindruck, dass bei dir die Form dem Inhalt aus seiner Mittelmäßigkeit heraushelfen soll.

    Wenn man sich`s nüchtern von außen betrachtet sieht das nämlich so aus: ein verheirateter Mann und seine Affäre beenden ihre gemeinsamen Treffen weil das ganze Ding am Einschlafen ist.
    Aller Wahrscheinlichkeit sucht er sich bald ein anderes Betthäschen (ein Mann der seine Frau mit einer Affäre betrügt tut dies in den seltensten Fällen nur einmal) und du hast einen Kerl gefunden der dich mehr anmacht.

    Romantisch.

    Muss man da jetzt so`n Zeckmeck drummachen? Ist nicht das Leben an sich schon intensiv und aufregend genug? Und wenn nicht, sollte man es sich vielleicht WIRKLICH romantischer gestalten, statt zu versuchen, es durch äußeren Kitsch zu verbrämen?

    Naja, vielleicht eine Frage des persönlichen Geschmacks. Nicht übel nehmen.
     
    #7
    Piratin, 11 Juli 2008
  8. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben

    Wenn man es noch nüchterner betrachtet, dann finde ich es eher schon merkwürdig, dass man so eine nette kleine Affäre nur unter dem Deckmäntelchen Romantik, verklärter Kitsch, sich gefunden-aber nicht Gekriegthaben und emotionaler Liebe stecken braucht und schon hat das Ganze fast keine Bedeutung mehr und wird hier von vielen Usern toleriert, wo bei anderen der Aufschrei der Empörung groß wäre.
    Schreibt jemand, "Mensch, wir haben uns heimlich getroffen, dann haben wir immer gefickt, dass die Wände wackelten und uns bis an den Rande des Wahnsinns ausgetobt, weil zu Hause ein Partner hockt, dem Sex nicht wichtig ist" - oh weia, was wäre im Forum losgewesen?
    Ich bin wirklich die Letzte, die hier nur einmal moralisch den Zeigefinger hebt (und es auch gar nicht darf), und es tut auch in diesem Thread nichts zur Sache, weil mir wurscht ist, wie Leute ihr Leben gestalten.

    Liebe Flame...du magst wirklich eine tolle Frau sein, bisschen losgerückt von dieser bösen, bösen Welt...dennoch habe ich bei dir immer ein bisschen das Gefühl, du promotest deine Lebens- bzw. Liebesgeschichten, denn eigentlich erkenne ich in deinen meisten Beiträgen keine wirklichen Probleme.
    Und ich frage mich, was du immer für Männer und Märchenpinzen an Land ziehst, die diesen ganzen Schmus tatsächlich tolerieren und sogar mitmachen? (ich kenne keinen Mann, der nur annähernd so ist) :zwinker:

    Aber gut...schließe diese Geschichte nach deinen Maßstaben ab, mir fehlt wahrscheinlich der Zugang zu Symbolik, Drama, Leid und Schmerz, weil ich alles viel nüchterner betrachte...vielleicht ist das für uns ja bereits eine Ankündung auf neue Abenteuer mit interessanten Stories der Flame, denn scheinbar bahnt sich ja schon etwas anderes an.

    Alles Liebe weiterhin - und wie immer: Nichts für ungut.
     
    #8
    munich-lion, 11 Juli 2008
  9. batida de chaos
    Meistens hier zu finden
    389
    128
    129
    in einer Beziehung
    Joa, Löwin und Piratin. War ja klar, dass ihr das wieder rationaler seht :grin:

    Aber für Flame passt diese Art des Abschieds. Sowohl das Glück als auch der Schmerz muss da eben zelebriert werden. Vielleicht wirkt so der Abschied auch nachhaltiger und die Gefahr des Rückfalls ist dann nicht so groß, als wenn sie einfach mit nem "Tschüss, war ne geile Zeit" auseinander gehen.

    Flame, wie stellst du dir die Zeit danach eigentlich vor? Kontaktabruch? Keine privaten Treffen mehr? Oder gute Freundschaft?

    Wenn da eben noch Anziehungskräfte auf beiden Seiten vorhanden sind, ist die Abschiedszeremonie ja nur ein Schritt, eines Loslösungsprozesses. Ich stelle mir das nicht so leicht vor, da umzuschalten, selbst wenn da jetzt wieder ein anderer im Spiel ist.


    Lg Batida
     
    #9
    batida de chaos, 11 Juli 2008
  10. velvet paws
    0
    ganz meine meinung.

    lies dir doch bitte noch mal durch, was du da geschrieben hast.

    seine augen leuchten beim blossen gedanken an sie und sie ist seit über 20 jahren die frau seines lebens. dann betrügt er sie - und zwar nicht mit irgendwem, sondern mit seiner besten freundin?! mit einer frau, die als enge freundin des mannes dann wohl auch die ehefrau kennt und ihr am besten bei der nächsten dinnerparty noch ungeniert ins gesicht lächelt, wenn nicht sogar selbst mit ihr befreundet ist. manche leute haben wirklich exotische vorstellungen von romantik. :ratlos:

    ich will nicht den moralapostel spielen und mit einem vergeben mann hatte ich auch schon mal was. aber man kann sich die dinge auch schön reden und eine affaire zur romeo und julia liebe hochstilisieren, wenn man eigentlich ein schlechtes gewissen haben sollte.


    jemand, der eiskalt über längere zeit seine frau mit seiner besten freundin betrügt, hat dir den glauben an die liebe zurückgegeben? right....
     
    #10
    velvet paws, 11 Juli 2008
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Mir ist diese Art inszenierter Abschied auch zu theatralisch-schwülistig. Und ich halte das wirklich für etwas kitschig.

    Aber letztlich ist es doch Deine Sache, wie Du Dich von ihm verabschiedest. Ihr hattet Eure Zeit, was andere davon halten, ist für Dich doch eigentlich nicht relevant - oder doch?

    Machs so, wie Du es für richtig hältst. Meinen Geschmack triffts nicht, aber zum Glück dürfen Geschmäcker ja verschieden sein.

    Off-Topic:
    Das Gedicht hatte ich erst gar nicht gelesen, allein das Konzept "Gedicht auf Pergament, beim Treffen lesen und dann verbrennen" ist mir schon zu viel. Nun hab ich doch noch drauf geklickt - und: nein, nicht mein Ding. Mir ist klar, dass alles tief empfunden ist und aus tiefster Seele stammt. Mir ist es zu kitschig. Sorry.
     
    #11
    User 20976, 11 Juli 2008
  12. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Ich muss dir da zustimmen...
    Ich mein, wir sind nicht im Theater, dein Romeo lebt noch und auch du hast nicht gerade den Dolch auf deine Brust gesetzt.
    Ihr habt gevögelt, es war schön, du konntest deinen Geist ins Reine bringen... Ist ja alles schön und gut, aber man kanns auch übertreiben, finde ich.
     
    #12
    Asti, 11 Juli 2008
  13. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    Ich finds auch total grässlich und würde mir bei dieser aktion vollkommen idiotisch vorkommen :zwinker:
    komisch finde ich auch, dass er eine affaire mit dir hatte und dich liebt, obwohl er seine frau so extrem liebt und seine augen leuchten und keine ahnung...wieso muss er dann noch ne affaire haben?...schön-rederei....
     
    #13
    User 42447, 12 Juli 2008
  14. bettysue
    bettysue (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Das habe ich mir auch gedacht, beim Lesen des Threads... Sorry
    aber hier geht es um Betrug und die Frau von dem tut mir sehr leid.
    Trotzdem schön für dich, dass du eine gute Zeit hattest mit ihm.

    Aber ich find es nicht schön, wie jetzt auf dem Stil von der TS
    rumgehackt wird. Es ist schmalzig, na und, es ist IHR Stil. Da gibts
    nichts zu kritisieren. Das ist subjektiv.

    Ich wollte nicht in der Haut der betrogenen Frau stecken, ob sie es
    ahnt, was ihr Herr da macht/gemacht hat? Die arme....
     
    #14
    bettysue, 12 Juli 2008
  15. am-i-a-drug?
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Also möchte ersteinmal sagen, dass ich es super schön finde, dass ihr das Ganze so beendet und nicht einfach so abbrecht...
    Es klingt nach einer sehr schönen Affaire...aber ich fürchte der Abschied wir ziemlich schmerzhaft...gerade weil sie wohl so schön war...

    Mir gefällt sowohl die Idee mit dem Pergament als auch das dafür gedachte Gedicht...würde ich genau so machen und auch mit dem Feuer und dem Verbrennen...das zeigt ja irgendwie auch, dass das vorbei ist und so...wenn die Flammen aus gehen...

    Naja...und sonst Ideen...eben die Musik hören, die euch verbindet...euch vielleicht nochmal das erzählen, was ihr am Schönsten fandet...einfach noch mal den Moment genießen...

    Wünsche euch, dass eure Freundschaft davon tatsächlich keinen Schaden trägt...
    Genießt eure letzte Zeit und auch den Abschiedsschmerz, denn es tut zwar weh aber ist nunmal trotzdem ein sehr intensives Gefühl... :smile:

    Liebe Grüße
     
    #15
    am-i-a-drug?, 12 Juli 2008
  16. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Oh weia... Mit was für Männern ich diese Art Kitsch erlebe? Na mit solchen, die wie ich herzlich über sich selbst lachen können, über den versteckten Hang zur Romantik hinter der alltäglichen zynischen Oberflächenfassade. Männer mit denen ich das Staunen teilen kann, dass wir hier gerade tatsächlich so viel Romantik erleben und dann doch in der nächsten Sekunde wieder übel am Ablästern über sich selbst sind. Kirschbaumgespräche... Sind unerträglich, es sei denn, man betrachtet sie als Referenz an den unerträglichen Hang zur Romantik in sich selbst... Und ist es nicht herrlich, wenn man tatsächlich Männer trifft, die derartige Anspielungen und sonst was verstehen?

    Ist das wirklich immer so wenig deutlich geworden? Diese Haltung von "irgendwie lache ich grad auch ein bisschen über mich selbst, selbst wenn ich dabei bin mich zu verrennen?"

    Was spricht dagegen, sich die Welt gemeinsam ein wenig bunter zu machen? Und was spricht gegen eine Affäre, die im wesentlichen darin bestanden hat, stundenlang zusammen Auto zu fahren und Musik zu hören, zu schweigen und sich nahe zu sein, am See im Gras zu liegen und gemeinsam die Blumen anzugaffen, gemeinsam in fantasievoll inszenierten Lachanfällen über das gemeinsame Geheimnis und Lästereien über gemeinsame Freunde und so?

    Meine Güte, selbst meine Signatur... Love, Drama und Heavy Metal statt Sex, Drugs and RocknRoll... Drama als meine ganz persönliche Lieblingsdroge, mit der ich mir mein Leben ein bisschen versüße... Was bitte soll das heißen, wenn nicht ein winzig kleines selbstironisches Augenzwinkern über mich selbst? Die Welt wäre viel schöner, wenn die Menschen öfter über sich selbst lachen könnten. Denn im Grunde verhalten wir alle uns oft ein bisschen komisch... Nicht nur ich. Aber ich lache lieber über mich selbst als über andere, weil andere das oft nicht so gut abkönnen :zwinker:

    **

    Eine Affäre, bei der es nur ums Ficken ging, würde ich nie so verabschieden. Aber was ist mit einem Freund, der mir den Glauben daran zurück gegeben hat, dass ich mehr als nur eine Fickaffäre verdiene, sondern einen Mann, der mich wirklich liebt? Letzten Samstag habe ich wieder mit dem anderen Mann geflirtet - und auf einmal gemerkt, dass ich das Gefühl hatte, er wollte das ganze eher auf eine sexuelle Ebene ziehen, auf eine Ebene, auf der ich als Mensch austauschbar bin. Früher hätte ich mir das gefallen lassen, da wusste ich gar nicht unbedingt, dass es tatsächlich mehr als das geben kann. Dass es tatsächlich einen Mann geben kann, der mich kennt, der mit mir schweigt und redet - und in dessen Augen diese ganz besondere Wärme ist, wenn er mich sieht. Sex hatten wir fast nie, und selbst küssen kam kaum vor. Aber Händchenhalten und in die Augen schauen und Stirn aneinander legen. Ankuscheln. Rückenstreicheln.

    Ich will keine Fickaffären mehr. Lieber will ich gar nichts. Ich bin anspruchsvoller geworden. Ich weiß, dass es immer noch viele Männer gibt, die mir gefallen könnten - aber das ich einen will, der mich als ganzes sieht und will, nicht nur ein Betthäschen.

    Und dieses Geschenk, mich selbst wieder wertvoll zu finden, das verdanke ich meinem besten Freund. Ein unglaublich kostbares Geschenk. Und daran ist im Grunde überhaupt nichts kitschiges. Aber wenn ich ihm das jetzt einfach so sage...

    Nein, das wäre doch dann total verkitscht, weil es nämlich zu ehrlich war. Lieber packe ich das alles in eine Form, in der es so verkitscht ist, dass man schon wieder drüber lachen kann... Dann weiß er auch, was ich meine aber wir lachen zusammen darüber, statt uns in Melancholie zu verlieren. Und ein Abschiedsblick in die Augen wird trotzdem alles sagen, was zu sagen ist. Zuneigung, Freundschaft und Respekt.

    ***

    Ist das denn wirklich nicht deutlich geworden, diese Selbstironie? Ich wollte tatsächlich Ratschläge, wie man es schöner gestalten kann - denn auch wenn ich über mich selbst lache, mag ich Kitsch und die selbstironische Brechung darin tatsächlich sehr gerne. Und genau das ist es, was ich auch gerne mit Menschen teile, die auch mal über sich selbst lächeln.

    Aber ich nehme es kein bisschen ernst. Ernst nehme ich nur die wichtigen Dinge, die unausgesprochen bleiben müssen, weil man sie nie in Worte fassen kann.
     
    #16
    Shiny Flame, 13 Juli 2008
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Nein, die Selbstironie ist mir absolut nicht aufgefallen.

    Siehe oben: Hauptsache, für DICH ist der Abschied richtig, ganz egal, wie Du ihn nun gestaltest.
     
    #17
    User 20976, 13 Juli 2008
  18. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Entweder fehlt mir der intellektuelle Zugang zu deinen Texten oder ich bin derart begriffsstutzig geworden, weil sich mir der eigentliche Sinn deines Threads einfach nicht erschließen will.

    Um was geht es dir jetzt eigentlich? Nur um Tipps, wie du den Abschluss deiner Affäre möglichst szenenreich und symbolisch gestalten kannst? Wenn ja, dann hättest du dir doch denken können, dass außer deiner "Schwester im Geiste" BATIDA (und die wäre bestimmt auch "privat" greifbar gewesen, oder?) wahrscheinlich niemand antworten kann oder will, weil so eine Inszenierung jenseits jeglicher Vorstellungskraft gepaart mit Erstaunen/Verwunderung, der meisten Menschen liegt.
    Außerdem dachte ich immer, du lässt dich von spontanen Emotionen treiben und setzt unbeirrt deine Kreativität ein, so dass es mir unlogisch erscheint, deshalb andere wegen der Gestaltung um Rat zu fragen.

    Brauchst du wirklich dieses Aneinanderreihen von schönen, tollen und kräftigen Worten, die für mich oftmals keinen Sinn ergeben oder suchst du hier eine Plattform um Applaus für deine künstlerische Ader, deine "entrückten" Ansichten, dein dramatisch-gestaltetes Liebesleben, deinen Hang zum Kitsch (sorry, aber ich weigere mich jetzt, das Wort Romantik zu benutzen, denn dazu ist es für deine Schilderung einfach zu schwach unterlegt) zu erhalten, denn um Verständnis wird es dir ja wohl nicht gehen, oder?
    Bitte kläre uns Unwissende und geistige Banausen auf, um was es dir eigentlich geht, denn als ich mir deinen gestrigen Beitrag so durchgelesen habe, dachte ich mir nur: "Wow...was für ein leidenschaftlicher "Verteidigungstext". Wenn alle Menschen für Selbstironie, (die ich wie Mosquito aus deinem Eingangspost ebenfalls nicht herauslesen konnte) Augenzwinkern und Zynismus ständig ein Brimborium benötigen, um erkannt oder leichter ertragen zu werden, dann wäre in der Tat dein Wunsch nach einer bunteren Welt ziemlich schnell erfüllt."
    Aber schön, dass du dich selber nicht Ernst nimmst...dann kannst du ja nicht mal böse sein, wenn es andere auch nicht tun. :zwinker:

    Im Grunde kann es dir also egal sein, wie andere deine Affäre finden, (denn auch da verstehe ich so einige Dinge nicht, was aber nichts zur Sache tut) denn scheinbar hat sie dir durchaus auch gut getan und nicht nur Schmerz zugefügt, da sich für dich ja gewisse Erkenntnisse erschlossen haben.
    Dennoch glaube ich, dass du uns schon auch was vorspielst, denn wenn ich den Mann, den ich liebe und der mich scheinbar auch mit all seiner Kraft -gepaart mit Verständnis/Unterstützung für meine ganz spezielle Art- liebt (nur unglücklicherweise eine Frau besitzt, die er nicht verlassen kann/will) nicht haben kann, weil er sich gegen mich entscheidet, dann hätte ich persönlich schon einen gewissen Knacks weg.
    Aber gut...Menschen sind verschieden...drum wie immer: Nix für ungut! (mittlerweile mein Leitspruch für dich und deine Beiträge *g*)
     
    #18
    munich-lion, 14 Juli 2008
  19. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    öhm.....hat er dir das so vermittelt? Dann bin ich jetzt mal ganz gemein, offen und ehrlich (vielleicht bin ich ja auf dem Holzweg...):

    der Spruch ist mega-alt, den kannte meine Oma schon. So machen sich gerne Herren aus dem Staub, die ein anstrengendes Abschiedsdrama befürchten. Der wirkt fast so gut wie: Es liegt nicht an dir, es liegt an mir, hehe.

    Mein eigener Freund ist mit diesem Spruch (den muss man natürlich ausweiten: "So ne tolle Frau wie du...blabla....so schön von innen und von außen, so zartfühlend....blub.....du verdienst einen Mann der dir das alles geben kann was du verdienst....du Prinzessin......ich bin dafür nicht geeignet, ich (bin beziehungsunfähig/verheiratet/verloren/komme mit mir selbst nicht klar) sattle jetzt meinen Gaul und suche Tod und Verderben im Sonnenuntergang"....hehe) schon eine ganze Batterie von Fickbeziehungen auf höchst unstressige Weise losgeworden --> das bringt mich zum Nachdenken: die verdienen was Besseres als ihn und ich krieg ihn? Heisst das nicht im Umkehrschluss dass ich auch echt schlecht sein muss, schlecht genug bin um ihn zu verdienen? *hmmmmm* Nur nicht drüber nachdenken. :grin: :grin: :grin:

    Ich denke du solltest mal langsam die rosarote Brille absetzen, könnte sein, dass dein vor Liebe platzender Märchenprinz (er scheint ja genug zu haben um gleich zwei Frauen auf einmal total glücklich zu machen) dann doch eher wie gewöhnliches Fußvolk daherkommt. Möglicherweise.
     
    #19
    Piratin, 14 Juli 2008
  20. batida de chaos
    Meistens hier zu finden
    389
    128
    129
    in einer Beziehung
    Heyho Flame,

    da hast du ja ne schöne Diskussion losgetreten :zwinker:
    Im Grunde ist das Gedicht und die Form des Abschieds eben Geschmackssache.
    Da alle Gefühle, die diese Affäre beinhaltete, geballt hineingelegt sind, mag das eben für einige etwas zu viel des Guten sein.
    Wenn es um geballte Gefühle geht, braucht es eben auch
    eine entsprechende Wortwahl, um das Ganze zu verbildlichen.

    Ich bin nicht die einzige die auf die Eingangsfrage geantwortet hat, falls du das überlesen haben solltest. Wir Menschen mit dieser schrecklich überbordenderen Vorstellungskraft scheinen zwar in der Minderheit zu sein, aber es gibt uns. Wahrscheinlich hat die TS eine sachlich geführte Diskussion, vielleicht auch nur ein bißchen Inspiriation erwartet. Vielleicht brauchte sie auch einfach nur etwas Zuspruch in ihrer Situation. Da ist das Forum normalerweise ne gute Anlaufstelle. Ich bin im übrigen eher jemand, der sich vor größeren Abschiedszeremonien eher feige drückt :engel:

    Da es hier ja auch um die Abgrenzung zwische Kitsch und Romantik ging, habe ich mich mal schlau gemacht.
    Ich zitiere mal aus Wikipedia.
    Auch wenn die starken Worte und das viele Gefühl nicht jedem schmecken, halte ich das Gedicht für künstlerisch zu anspruchsvoll um kitschig zu sein.

    Zu dem von der TS verwendeten Begriff der Romantik, passt es meiner Meinung nach eher. Zur Klärung des Romantikbegriffs zitiere ich nochmal wiki.
    Außerdem bin ich noch auf eine Abhandlung zur romantischen Ironie gestoßen, die das was hier abgeht, ganz gut beschreibt.
    Soviel dazu.
    Ich denke diese Art der Ironie passt zum Thema. Es ist nahezu unmöglich das eigentliche Ziel der Sehnsucht auszumachen oder gar zu veranschaulichen, es dennoch zu versuchen, ist Teil der Romantik. Daher passt das mit Flames Ausführungen wieder zusammen

    Zufällig habe ich die ganze Geschichte ja etwas mit verfolgt. Ich kann sagen, dass E. eher der Mann im Hintergrund war, während die Gefühle für einen anderen im Vordergrund standen. Eine Entscheidung für oder gegen die Ehefrau stand auch für Flame nie zur Debatte. Es muss nicht immer die besitzergreifende Liebe sein, die einen erfüllen kann. Auch wenn es schuftig ist, dass er seine Frau hintergeht, weiß er dennoch wo er hin gehört und die TS hat sich darüber auch nie Illusionen gemacht. Trotzdem darf es weh tun.

    Zum Punkt mehr als Fickaffäre.
    Es ist interessant was du da reininterpretierst. Is ja schön, dass das der Lieblingsspruch deines Kerls ist (da hast du dir ja einen ganz durchtriebenen Burschen geangelt :tongue: ). Aber so wie ich das verstanden habe, hat der gute Mann, um den es hier geht, das zum einen nicht so gesagt, zum anderen habe ich das so verstanden, dass nicht er so einer ist, den die TS nicht verdient, sondern das war auf andere gemünzt. Er ist eben gerade jemand, der ihr mehr gegeben hat, als eine reine "Fickaffäre" bewirken kann.
    Das hat nicht er ihr so aufgeschwatzt, sondern es ist das, was sie empfindet. Nur er steht eben als möglicher Lebenspartner nicht zur Debatte.

    Im Grunde will die TS dem Kerl jetzt nur ein Gedicht auf Pergament schenken, das sie zum Abschied abfackelt. Ist eben eine ungewöhnlichere und nachhaltigere Form des Abschieds, der zu ihr passt. Diese Häme und der Spott, die hier zutage treten halte ich dann doch für etwas unangebracht :schuettel

    Selbst wenn es in dem Thread auch um eine Form der Selbstbestätigung gehen sollte, so finde ich das jetzt nicht tragisch. Ein bisschen Selbstbeweihräucherung können wir doch alle gern mal hin und wieder gebrauchen, auch wenn wirs nicht unbedingt nötig hätten. Mir fallen in diesem Thread mindestens drei ein, die sich in diesem Forum ebenfalls ganz gern auf eine gewisse Art promoten. Mich eingeschlossen :zwinker:

    Lg Batida
     
    #20
    batida de chaos, 15 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test