Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pollenallergie / Gegenmaßnahmen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von DerKeks, 29 Mai 2005.

  1. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Schönen guten Abend,

    Ich habs im Moment mal wieder mit den Pollen. Pünktlich zur Roggen-standartzeit geht es bei mir los. Das ist zum Einen schon im privaten ziehmlich lästig zum Anderen aber auch auf der Arbeit extrem unhilfreich. Man muss immer niesen kann dann aber kurz vorher doch nicht mehr und ununterbrochen juckt und läuft die Nase. Das Brennen in den Augen kommt wohl in einer Woche oder so dazu.

    Heute habe ich wieder angefangen ceterizin sandoz zu nehmen, in der Hoffnung das es schnell anfängt zu wirken aber das ist auf Dauer auch keine Lösung.

    Hat hier schon jemand Erfahrungen mit "Desensibilisierung" gemacht? Ich mein das es die beste Alternative ist und so weiter hab ich alles schon gehört und gelesen aber echtes Feedback mit Erfahrung fehlt mir leider noch.

    Vielen Dank.
     
    #1
    DerKeks, 29 Mai 2005
  2. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    *sich meld*

    ich hab schon fast alles durch, was geht, mir gehen ebenfalls roggen sowie gräser und frühblüher voll aufs schwein. hatte vor jahren mal eine sublinguale hyposensibilisierungskur gemacht, bei der so ne art allergenlösung unter die zunge geträufelt wird. hat kaum was gebracht. vor zwei jahren hab ich dann nach langem sträuben (panik vor nadeln :schuechte ) ne spritzenkur gestartet, die sich auch schon positiv auswirkt. ein jahr muss ich noch regelmäßig an die nadel, und ich hoffe, dann sind alle beschwerden entgültig wech. bis jetzt geht es aber, die beschwerden sind deutlich geringer geworden, augentropfen oder nasenspray brauch ich schon keins mehr. für solche sachen braucht man allerdings geduld, weil sichs ja über drei jahre zieht...
     
    #2
    diamond in love, 29 Mai 2005
  3. Torteloni
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mein Dad hat vor Jahren mal eine Desensibilisierung gemacht - und kam jedesmal mit nem knallroten Kopf nach Hause! Soweit ich weiß, hat es nur wenig gebracht. Muss ich mal fragen :schuechte
     
    #3
    Torteloni, 30 Mai 2005
  4. Leeloo
    Leeloo (34)
    Ist noch neu hier
    511
    0
    0
    nicht angegeben
    mein Bruder hat auch mal Spritzen bekommen und dem geht's seitdem auch wieder gut
     
    #4
    Leeloo, 30 Mai 2005
  5. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab auch ma Spritzen bekommen. Allerdings hat das Zeug auch derbe Nebenwirkungen. Wenn du dich überanstrengst kann es zu Hirnblutungen kommen...dann doch lieber Allergie. Hab damals sofort aufgehört mir das Zeug spritzen zu lassen. Zumal ich mir all meine Allergien nicht in diesem einen Leben wegspritzen lassen könnte.
    An ganz schlimmen Tagen verzieh ich mich in mein Zimmer und lass die Fenster zu. Oder aber Aerius Tabletten (Arzt) und das Sortiment von Vividrin. So Zeug von ratiopharm hab ich auch mal probiert. Aber geholfen hat das nicht wirklich.
    Warte nach wie vor auf das Allheilmittel....

    LG Sara
     
    #5
    Sahneschnitte1985, 30 Mai 2005
  6. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich haben sowas gemacht. Letztes Jahr das erste mal. Tabletten dagegen helfen nur in dem Moment - aber besser, wenn man davor schonmal ne Therapie gemacht hat.

    Ich bin der totale Allergiepatient. Mein Pass ist voll. War nur gegen eine Sache, die sie mich getestet hatten nicht allergisch. Bei mir war/ist es auch noch zum Teil so, dass ich kaum Obst und Gemüse essen konnte. Nun kann ich es wieder. Damit ich es nächstes Jahr noch besser habe, werde ich mich dieses Jahr wieder pieksen lassen.

    Wenn die Zeit ran ist nehme ich ausserdem Xusal. Die wirken sehr gut.
     
    #6
    Tiffi, 30 Mai 2005
  7. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Sind das Tabletten? Bekommt man die so inna Apotheke?

    LG Sara
     
    #7
    Sahneschnitte1985, 30 Mai 2005
  8. takita
    Gast
    0
    gehör auch zu denjenigen, die auf alles allergisch reagieren. ich nehm lorano, das sind tabletten, die sehr gut wirken. außerdem treten bei mir keine nebenwirkungen auf. zusätzlich benutzt ich noch nasenspray, aber nur an ganz schlimmen tagen.
     
    #8
    takita, 30 Mai 2005
  9. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich hab damit angefangen, als ich 15 war. Desensibilisierung mit Spritzen. Gegen Gräserpollen.
    Damals war ich immer den ganzen Sommer über "erkältet".... also ne laufende Nase und manchmal Jucken in den Ohren. Stärker hat sichs selten geäußert. Meist nur dann, wenn die Saison gerade anfing: Schwindelanfälle, Scheißausbrüche etc..... aber immer nur für einen Tag.

    Mir wurde gesagt, dass man das mindestens 3 Jahre lang machen muss und dass sich das auch mehr für die weniger schweren Fälle eignet... wer auf die Spritze schon mit starken allergischen Reaktionen reagiert, für den ist das nichts.
    Beil Allergologen wurden meine Werte gemessen und dann ne spezielle Lösung für mich angefertigt, die ich mir dann jede Woche einmal in den Arm spritzen lassen durfte. Danach noch 30 min im Wartezimmer bleiben, dass mir auch ja nix passiert, wenn mein Körper reagiert. Die ersten 2 oder 3 Male musste das auch BEIM Allergologen gemacht werden, danach durfte ich das Zeug zu meinem Hausarzt bringen und dort weitermachen lassen.
    Im Winter 1 mal pro Woche, im Sommer alle 4 Wochen, weil man die Pollen da ja sowieso abbekommt. Und es gab 3 Fläschchen mit verschieden starken Lösungen. Mit der schwächsten wurde angefangen und dann Woche für Woche etwas mehr gespitzt, bis man bei ner bestimmten Menge ankam und dabei blieb, bis das Fläschchen leer war.
    Wenn ich gerade ne "Erkältung" oder was auch immer es war hatte, sollte ich mir keine Spitze holen.
    Die Reaktion war eigentlich immer nur eine juckende Stelle wie ein Mückenstich, die 2 Tage bestehen blieb. Weils an der Einstichstelle manchmal weh tat (vor allem wenn eine bestimtme Arzthelferin mir das Zeug gespritzt hat), habe ich von ner Bekannten eine Salbe dagegen bekommen.
    Joa..... nach 1 1/2 Jahren waren wir bei Fläschchen 4, die Konzentration wurde nicht mehr gesteigert und die Menge auch nicht mehr und irgendwann brauchte ich generell nur noch alle 4 Wochen kommen.
    Nach 2 1/2 Jahren bin ich dann gar nicht mehr hin gegangen.
    Letztes und vorletztes Jahr hatte ich einen völlig entspannten Sommer ohne irgendwelche Probleme. Und dieses Jahr bis jetzt auch...... bis auf einen Tag, an dem ich ein wenig fiebrig war..... aber das schiebe ich dem Raps zu :zwinker:
     
    #9
    Flowerlady, 30 Mai 2005
  10. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich nehme zur Zeit auch Xusal, soll mit das stärkste Medikament sein. Aber nicht mal das hilft bei mir - meine Nase läuft und läuft.
    Spritzen - Hyposensibilisierung - lass ich mir seit Frühjahr geben. Mal sehen ob das funktioniert.
    Weiß jemand, wie dieses neue Gerät ist, das man sich in die Nase steckt für ein paar Minuten?
     
    #10
    Schnuckl20, 30 Mai 2005
  11. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    an sich musst du ne halbe stunde nach der letzten spritze in der praxis bleiben, damit bei den von dir geschilderten überreaktionen gegenmaßnahmen eingeleitet werden können... und von hirnbluten hab ich noch nie was gehört. ich seh nach meinen spritzen nur immer aus wie poeye, weil meine oberarme total anschwellen, einen tag nach den spritzen fühlt sich der arm dann meistens wie muskelkatergeplagt an...
     
    #11
    diamond in love, 30 Mai 2005
  12. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben
    Also ich mach auch die Desensiblisierung, bei der man wöchentlich zur Spritze muss und danach ne halbe Stunde warten. Mache das jetzt seit fast zwei Jahren, hatte eigentlich keine Nebenwirkungen und ich merke jetzt schon, dass es viiiiieeeel besser ist.
     
    #12
    It-Girl, 30 Mai 2005
  13. angie
    angie (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    habe eigentlich seit ich denken kann Heuschnupfen. Bin gegen die meisten Baum-pollen und einige Gräser allergisch. War jedoch immer auszuhalten. Bei mir war es vor zwei Jahren zum ersten mal richtig richtig schlimm! Augen jucken, Nase laufen und dass alles von Februar bis Sebtember. Damals habe ich dann halt Tabletten ab und zu genommen oder Nasen- und Augentropfen. Letztes Jahr kamen dann Nachts Asthma-Anfälle hinzu. Habe nun von November bis Januar eine Hyposensibilisierung gemacht. Jede Woche eine Spritze, drei Monate lang. Bis jetzt bin ich noch Heuschnupfenfrei dieses Jahr.
    Jedoch habe ich diese Hyposensibilisierung wegen dem Asthma machen müssen, mein Arzt sagt es ist normal wenn ich weiterhin Symptome hab wie Naselaufen und Augenbrenneb, aber der Asthma muss halt weg bleiben. Muss nun wieder zum Doc wenn meine Hauptblütezeit vorbei ist, oder zwischendurch wenn ich wieder keine Luft bekomme.

    Habe von einigen gehört, die eine Desensibilisierung haben machen lassen. Und bei allen war es danach deutlich besser oder sogar fast weg! Also lohnt sich der Zeitaufwand zu Spritzen lassen zu gehn!
     
    #13
    angie, 30 Mai 2005
  14. Phebus
    Phebus (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Leider muss ich die positiven Reaktionen hier etwas trüben mit meinen Erfahrungen. Habe Heuschnupfen seit ich niesen kann. Und Desensibilisierungen habe ich ewig lange schon als Kind und später noch einmal gemacht. War auch alle gut, allerdings kam der tag an dem meine dosis sich nicht mehr steigern liess und leider geöhnt der Körper sich auch an solche sachen zu schnell und verlangt nach mehr (ähnlich wie alkohol *G*)
    Ergo bin ich seit fast 8 Jahren jetzt so am Herumprobieren. Akupunktur u.ä. wirkt auch, aber nur bei schwachen Allergien und nur gegen Atembeschwerden.
    Eine sache habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, weil mir das dann doch zu weit ging: der erste Urin morgens früh soll getrunken werden, scheinbar hilft das wirklich... thanks but no thanks!
    Ansonsten beschränke ich mich jetzt auf Nasenspray und AUgentropfen, für den Notfall habe ich aber auch einnen Inhalator parat. Ich denke, man muss sich einfach dran gewöhnen damit zu leben. Und provozieren sollte man diese Allergien auch nciht, von daher lieber nicht in frisch gemähtes Gras legen und rumspielen oder so. Gehe dann ins Wasser, allerbestes Mittel lol

    Hatschi und Gesundheit
     
    #14
    Phebus, 30 Mai 2005
  15. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja aber das ist es doch gerade was die Allergieen erst so schlimm macht das man sofort wenn man rausgeht spürt wie die Kraft einen verlässt und man in Niesanfällen und Kurzatmigkeit hinter den Anderen herhängt. Man kann nichts mehr mit seinen Freunden machen und muss ständig auf den nächsten Regenschauer hoffen um mal wieder frische Luft zu bekommen.

    Wenn es nur das Nasejucken wäre, was alleine auch schon eine Qual ist koennte man noch drüber reden aber wenn man nicht mehr tief einatmen kann weil die Bronchien sich zuziehen und man sich auf nichts mehr konzentrieren kann dann finde ich sollte man doch alles mal probieren. Bevor man einen Korn aus der Flinte trinkt.

    Vor allem kann ich meinen Beruf kaum ausüben wenn ich alle 20 Sekunden niesen muss (davon bekomm ich übrigens auch noch Brustmuskelkater) und eigentlich ununterbrochen telefonieren muss. Wie kommt es denn rüber wenn man schon jemanden nicht ordentlich begrüssen kann weil man mitten im Satz stockt weil sich wieder ein Nieser anbahnt. Bin dann auch leider keiner von der Sorte die kurz Hatschi machen und gut ist nein das zieht sich dann über eine gefühlte Ewigkeit. Vom Autofahren will ich noch garnicht anfangen.

    Bin auf jeden Fall froh das es zu der Desinsibilisierung doch einigermassen ausgeglichenes Feedback gibt. Und da mich mein geschädigtes Schlafprofil eh schon um fast jede Erholung in der Nacht bringt kann ich mir nicht leisten am Tag noch durch so nen Kram wie Allergien viel Kraft zu opfern...

    Ich glaub ich hau mal nen Allergologen an der mir das dann mal genauer erklärt wie das in meinem Fall auszusehen hätte und dann schaumer mal.
    Vielen Dank nochmal für das ganze Feedback.
     
    #15
    DerKeks, 30 Mai 2005
  16. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    mir läuft seit gestern ständig die nase und ist ziemlich trocken-auch eine allergie? kennst dich du damit viell. aus :grin:
     
    #16
    starshine85, 31 Mai 2005
  17. lillakuh
    lillakuh (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.551
    121
    0
    Single
    ich hab mich vor 2 jahren mit allergostop desensibilisieren lassen... seit dem gehts mir prächtig... :zwinker:
    der nachteil is nur, daß des ned jeder arzt anbietet. und die kassen zahlns ned.

    gibts als tropfen und zum spritzen.
     
    #17
    lillakuh, 31 Mai 2005
  18. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Jap, genau.

    Aber wie viel die jetzt kosten kann ich nicht sagen. Damals habe ich mal Lorano probiert - aber die helfen nur ganz wenig. Ich würde es nicht einmal merken.
     
    #18
    Tiffi, 31 Mai 2005
  19. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    @ keks: ich drück dir die daumen, dass du bald nen termin kriegst. normalerweise sind bei den allergologen die praxen gerammelt voll.
    zuerst wird sicher ein picktest gemacht, also dieser allergietest auf den unterarmen, wo dir allergenlösungen draufgetan und eingeritzt werden. sind spaßige 20 minuten, weil du nicht kratzen darfst, solange das zeug drauf ist :madgo:
    und danach entscheidet der onkel doktor, welche therapie bei dir angebracht ist. aber so, wie du deine beschwerden schilderst, wird da wohl bald was geschehen müssen. eventuell scheucht er dich auch zum pneumologen, wenn du allergisches asthma hast (klingt so, wie du es beschreibst). gute besserung, großer!
     
    #19
    diamond in love, 31 Mai 2005
  20. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Mich würde mal eins interessieren. Alle erzählen, dass sie nur einmal (also 3 Jahre) gespritzt wurden. War das dann ein allgemeiner Stoff zur Abhärtung oder etwas Bestimmtes?
    Mich wollte man damals gegen Hausstaub 1 abhärten. Laut meiner unfähigen Allergologin hätte ich für jeden Krempel alles einzeln machen müssen.
    Was ich ganz vergessen hab ist, dass ich meine Atembeschwerden (mit Asthma) auch ganz gut mit Sport in Griff bekommen hab. Bin sehr viel Rad gefahren und hab viel draussen unternommen sofern die Allergien auszuhalten waren. Sowohl mein Befinden als auch die damaligen Lungenwerte haben sich enorm gebessert, obwohl ich vorher auch schon viel draussen war und Sport getrieben war. Merke das heute auch noch, je weniger ich draussen bin desto schlimmer wird es.

    LG Sara
     
    #20
    Sahneschnitte1985, 31 Mai 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten