Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Polyamore Beziehungen, hat da jemand Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Augen|Blick, 10 August 2007.

  1. Augen|Blick
    0
    Tja, wie es aus dem Titel schon hervorgeht, Liebe ich zwei Frauen, eigentlich sogar drei :schuechte. Aber die Eine Beziehung ist nicht wirklich sexuell, also zählt das für mich jetzt mal nicht dazu. Grundlegende Infos zum Thema liefert der Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamorie

    Angefangen hat das irgendwie mit der Trennung von meiner Ex, sie hatte mich nach ein paar Jahren wegen eines anderen Mannes verlassen und zu ihrer Überraschung habe ich keinen Aufstand gemacht, sondern sie einfach ziehen lassen. Also es hat mir schon das Herz gebrochen, aber ich dachte mir damals einfach, sie muß auf ihr Gefühl hören, auch wenn ich die Arschkarte gezogen hatte, ich konnte mich in sie reinversetzen und konnte Gott sei Dank auch loslassen. Aus dieser Ex ist meine beste Freundin geworden, wir schwingen geistig einfach auf einer Wellenlänge. Sie ist mein intellektueller Schatz und jemand auf den ich mich in jeder Hinsicht verlassen kann. Sexuell war da nie große Magie im Spiel und so spielt das bei uns auch keine Rolle.

    Irgendwann verliebte ich mich auch in eine neue Frau und bin seit einigen Jahren mit ihr zusammen, bzw. lebe auch mit ihr Zusammen. Ich bin sehr glücklich mit der Beziehung, obwohl wir völlig unterschiedliche Menschen sind. Was die Qualität in der Beziehung ausmacht, haben wir uns erarbeitet, da ist nichts vom Himmel gefallen, aber wir tun uns beiden einfach gut. Gibt nichts, was wir nicht klären können. Es ist sehr lieb, nett, harmonisch, der Alltag ist einfach schlicht schön, der Sex ebenso. Klar Höhen und Tiefen, aber ohne jede Frage, eine der angenehmsten Beziehungen die ich je hatte. Irgendwie Erden wir uns total.

    Trotzdem gibt es diverse Sachen, die sie mir nicht geben kann, auch nie konnte. Sie ist kein intellektuelles highlight wie meine Ex, eher eine bodenständige Type mit sehr ungewöhnlichen Einstellungen. Aber die "große" Liebe war es nie, wir harmonieren einfach prima. Interessanterweise war sie nie eifersüchtig auf meine Ex, obwohl wir (sie wohnt inzw. paar 100km weg) uns öfters auch auf ein WE treffen und auch sonst viel Kontakt halten. Gibt auch keinen Grund, sexuell läuft da nichts mehr, aber ich glaube, so ganz selbstverständlich ist das nicht, würde verstehen, wenn es da Eifersuchtsprobleme gäbe, meine Ex ist auch eine ziemlich attraktive Frau.

    Nun kam noch Frau Nr.3 ins Spiel, bisserl jünger als ich, bildhübsch und Liebe auf den ersten Blick. Wir haben einige Monate versucht uns auszuweichen, aber klappte nicht, irgendwann sind wir doch schwach geworden und es ist einfach wie ein Traum, also wir passen wie die Faust aufs Auge. Total Machtlosigkeit von beiden Seiten. Es ist, als würden wir uns einfach seit Ewigkeiten kennen. Wir reagieren identisch, wir fühlen gleich, wir haben haargenau dieselbe Empfindsamkeit. Ohne jede Frage, eine ganz große Liebe, eine wo auch alles ohne Worte paßt. Sie war trotz ihrer magnetischen Aura lange Zeit allein, sie will wenn, nur den perfekten Partner. Hat auch ein Kind und ist alles andere als unkompliziert, wenn auch nicht für mich.

    Meine Freundin weiß noch nichts davon, auch wenn sie es spürt, dafür kennen wir uns einfach zu gut. Früher oder später muß ich die Karten auf den Tisch legen. Doch aufgeben *will* ich sie gar nicht. Nun gut, sie ist eine coole und selbstständige Frau, sie wird mit Sicherheit nicht hysterisch herumtun und wenn ich mich für eine Andere entscheide, wird sie nicht untergehen. Sie hat selbst Seiten, die sie nur mit Handbremse auslebt, z.B. hat sie eine starke Domina-Ausprägung und lebt das mit "virtuellen" Sklaven aus, schreibt sich Sexmails mit (persönlich) Unbekannten, die sie vergöttern. Ich selbst bin eher ein Dominater Typ, also mit mir kann sie das schlicht nicht ausleben. Wir hatten auch schon sexuell einen Dreier, sind also nicht unbedingt der bürgerlichen Moral verhaftet, obwohl wir eher spießig leben :zwinker:

    Wenn ich die Geschichte auspacke, würde ich auch gern einen Lösungsweg präsentieren, ihr nicht vor den Kopf knallen, dass da eine andere Frau ist auf die ich schlicht nicht mehr verzichten möchte. Das trifft es auch nicht, die andere Frau gibt mir zwar Sachen, die sie mir nicht geben kann, aber ebenso ist das umgekehrt. Meine Freundin gibt mir auch Dinge, die außerhalb der Reichweite von meiner Seelenverwandten liegen. Manchmal braucht es gerade jemanden, der eben gänzlich anders tickt.

    Meine Affäre würde es akzeptieren, dass ich bei meiner Freudin bleibe, bei meiner Freundin kann ich mir vorstellen, dass sie meine Affaire akzeptieren würde. Gibt ihr halt auch Freiheiten, die sie imho auch gerne ausleben würde. Aber ich würde Lügen, wenn ich da nicht gebirgsgroße Zweifel hätte. Kann sowas überhaupt funktionieren? Es gibt ja Paare die sowas leben, aber abseits aller moralischen Bedenken, praktisch sicher extrem kniffelig. Hat hier jemand Erfahrungswerte? Kann so was funktionieren, hat es mal wer ausprobiert?

    Moralgetue bitte verkneifen, interessiert mich nicht und ist auch nicht zielführend.
    LG
     
    #1
    Augen|Blick, 10 August 2007
  2. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    :eek: ziemlich verzwickte situation.
    ne,habe "noch"(?) keine erfahrungen in diese richtung gesammelt.
     
    #2
    User 77157, 10 August 2007
  3. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Erstmal...gut geschriebener Text - Du bringst alles sachlich auf einen Punkt. Ich hab das Gefühl, wir sind einander in der Einstellung ganz ähnlich, sowohl auch mit dem Wunsch, irgendwie gleichzeitig "alles" haben zu wollen.

    In meiner Beziehung siehts irgendwo ähnlich aus: vieles passt, wir harmonieren, der Alltag ist angenehm. Jedoch gibt es auch bei mir jemanden, der andere Komponeten (Leidenschaft, Jugendlichkeit) in mir erweckt.
    Naja, Du hast ja sicher nicht hier gepostet, um Dir meine Geschichte anzuhören, obwohl es meist hilfreich ist zu hören, dass es anderen ähnlich geht. Kannst mir ja eine PN schreiben, wenn Du Lust hast.

    Zum Thema: bevor Du Deiner Freundin beichtest, was Sache ist, würde ich noch mal gut darüber nachdenken, ob Dir die Sache mit Deiner Affaire wirklich so wichtig ist. Deine Freundin kenn ich ja nicht, wenn Du die Chancen gut einschätzt, dass sie dabei mitmacht - ist die ehrliche Variante sicherlich die Beste. Allerdings musst Du Dir dann auch im Klaren sein, dass Du Deine Freundin gewissemaßen auch "frei geben" musst. Denn was für Dich gilt, sollte ja umgekehrt auch gelten. Das könnte schon mal ein Problem darstellen (wie stehst Du dazu?)

    Kommt eine heimliche Affaire für Dich nicht in Betracht? Nicht, dass ich das für gute befinde, es kommt ja immer alles auf die Beweggründe an...ich bräuchte so etwas bei meinem Partner nicht versuchen (offizielle Dreiecksbeziehung), er möchte so etwas nicht wissen und das respektiere ich auch.

    Also, kann Dir nur den Tipp geben, nochmals in Dich zu gehen und alles genau zu überlegen. Mehr kann man Dir nicht raten. Den Sprung ins kalte Wasser musst Du selbst machen und die Konsequenzen kann Dir leider vorher auch niemand sagen...
     
    #3
    orbitohnezucker, 11 August 2007
  4. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Mit der Theorie habe ich ERfahrung - mit der Praxis, als ich gedacht habe, ich würde so was auch gerne ausleben wollen (und mein Ex-Freund wäre einverstanden gewesen) stellte ich aber fest, dass viele Dinge in meiner Beziehung trotzdem schief liefen, und im Moment bin ich so übelst in einen einzigen Mann verliebt, der ekelhaft schüchtern ist und wo ich mich frage, was schlimmer ist - die Augenblicke ohne ihn, wo ich träumen kann, dass er auch an mich denkt, während seine Abwesenheit wehtut, oder die Augenblicke mit ihm, wo er mich nie anschaut, weil angeblich alles zu schnell geht - wo doch jede Sekunde wehtut, während mein Herz klopft, und ich ihn will, mit Haut und Haaren und Seele und viel mehr als nur Sex, denn Sex allein wäre eine Enttäuschung und nur ein Bruchteil von dem, was sein könnte...

    In dem Augenblick, in dem ich die Erlaubnis hatte, so viel zu lieben, wie ich will, stellte ich fest, dass ich nur einen will. Vielleicht werde ich ihn mit Geduld auch bekommen - aber ich hatte nie gewusste, dass Geduld so unerträglich schmerzen kann.

    Das sind meine Erfahrungen mit Polyamorie.
     
    #4
    Shiny Flame, 12 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Polyamore Beziehungen hat
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 14:14
14 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten