Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pornografie im Internet gefährdet Jugendliche

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von querolin, 28 April 2005.

  1. querolin
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    Fast jeder zweite Jugendliche ist 2004 im Internet einmal mit pornografischen Seiten in Berührung gekommen, 2000 war es annähernd jeder Dritte. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest.

    Rund 8,5 Millionen angemeldete Webeisten (Domains) gibt es in Deutschland - eine enorme Herausforderung für Gesetzgeber und Eltern, Jugendliche vor gefährdenden Inhalten zu schützen, so Günter Mächtle, Experte des baden-württembergischen Sozialministeriums.

    Die am Mittwoch annlässlich der Fachtagung „Jugendmedienschutz im Internet“ in Stuttgart vorgelegte Studie kommt zu dem Schluss, 70 % der Eltern wüssten nicht, welche Internetseiten ihre Kinder anklicken. Dabei hätten vier von fünf Kindern beim Chat anzügliche Angebote erhalten oder seien sexuell belästigt worden.

    Gesetzlich ist der Jugendschutz im Internet seit dem 1. April 2003 durch den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder und das Jugendschutzgesetz des Bundes geregelt. Für die Umsetzung ist die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) zuständig. Deren Vorsitzender Prof. Wolf-Dieter Ring sagte, seit seinem Bestehen habe das Gremium bei 530 von 685 geprüften Fällen jugendgefährdende Inhalte festgestellt. Durch Überzeugungsarbeit seien die Anbieter zum Löschen der Inhalte bewegt worden. Künftig sollten Sicherheitssysteme Jugendlichen den Zugriff auf pornografische Seiten verwehren.
     
    #1
    querolin, 28 April 2005
  2. JvB
    JvB
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Na klar, man landet ja ziemlich schnell auf irgendwelchen Pornoseiten. Die Erfahrung hab' ich auch schon gemacht. Aber Geld dafür bezahlen? NIE!!!
    Wenn ich jemand nackt sehen will, dann hab ich ja meine Freundin (und die sieht allemal besser aus, als irgendwelche Thekenschlampen (t'schuldigung) aus'm Internet!!!) :engel:
     
    #2
    JvB, 29 April 2005
  3. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich
    ich hab mich nie dadurch gefährdet gefühlt *g* im gegenteil ;b
     
    #3
    Alvae, 30 April 2005
  4. OSIRIS-ANUBIS
    0
    Auch wenn man auf nahmhafte Filesharing-Seiten geht, sind diese mit Werbung voll gepflastert oder es geht noch ein Popup auf mit entsprechenden Inhalten bis man das eigentliche Ziel erreicht! Es wird jedem aufgezwungen es anzuschauen ob er will oder nicht. 1s vergeht jedes mal
     
    #4
    OSIRIS-ANUBIS, 30 April 2005
  5. Naruto
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    vergeben und glücklich
    lol ich hab da auch nichts gegen, ich weiß mittlerweile schon ganz gut was werbung ist (fast alles) und wie man es weg macht, stört mich nicht weiter.
    Viele Seiten brauchen halt jemanden, der sie unterhält, das geschieht halt am besten durch Pornowerbung.
    Freiwillig machen das die Admins der jeweiligen (z.B. Filesharing) Seiten nicht, geht halt alles ums gute Geld.
     
    #5
    Naruto, 30 April 2005
  6. Pr0-Gam0r
    Gast
    0
    ach, wie gut das niemand weiss, das ichn popupblocker hab, lol
    wenn ich ma 'zufällig' auf solche seiten komm mach ich se halt so schnell wieder weg, aber gefahr weil man ne nackte frau, oder ähnliches sieht???
     
    #6
    Pr0-Gam0r, 1 Mai 2005
  7. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    sind junge tiere gefährdet, nur weil ihr ganzes rudel nackt rumläuft, oder weil sie andere tiere beim sex sehen?

    hat zwar nicht so ganz mit dem thema zu tun, aber ich sehe die "gefährdung" an blosen sexbildchen /werbung nicht.

    schon von einer anderen seite würde ich das ansprechen in den chats sehen.

    Mim
     
    #7
    User 18780, 1 Mai 2005
  8. komplott
    Gast
    0
    auch durch meine beihilfe
    (aba nich mit absicht)
    scheiß pop-up
     
    #8
    komplott, 1 Mai 2005
  9. AustrianGirl
    0
    Auch wenn man auf eine "normalen" Internetseite surft, kommen diese blöden Pop-Ups und manchmal komm ich auch freiwillig auf solche Seiten :schuechte
    Meist klicke ich mich kaum weiter rein, weil ich viel zu viel Angst vor Dialern und son Zeugs habe...

    Nunja, schädlich kann Pornographie auch für Jugendliche sein, die sowas nicht vom realen Leben trennen können...So kommt es vor, dass manche Jungs denken, ihre Freundin sei nicht "normal", weil sie nicht so laut stöhnt wie die Frau in dem Porno...oder sie denken, ihr Körper sei nicht normal entwickelt...kein Wunder, bei diesen Prötzen in den Filmchen...Oder sie bekommen ein falsches Bild von Frauen, die in Pornos meist nur als Objekt gesehen werden...Mädchen fragen sich, ob sie denn auch immer willig sein müssen, Jungs denken, dass man Frauen so behandeln darf und dass sie immer Lust haben....usw...

    Natürlich sind nicht alle so naiv...aber hey...all diese Denkweisen hab ich schon von Leuten gehört...:grrr:
     
    #9
    AustrianGirl, 1 Mai 2005
  10. Ravenstein
    Gast
    0
    naja..wenn einer mal bei den dialer seiten mal auf "OK" klickt hat er aba auch dann am ende ne schöne saftige rechnung lol...pech für den geschädigten..kohle für den dialer...
     
    #10
    Ravenstein, 1 Mai 2005
  11. DrBingo
    DrBingo (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    Kinderschutz.. völliger quatsch meiner meinung nach.. als ich damals internet bekommen hab, da gabs sowas wie CyberNanny und diese ganzen kinderschutz services nicht.. hätte ja auch nichts gebracht wenn man aktiv danach sucht.. und das usenet ist eh voll von unkontrollierbaren müll... man muss halt dafür sorgen, dass die Kinder so intelligent sind, dass sie lernen zwischen der Show und der Realität zu differenzieren.


    Ginge man mithin davon aus, dass sexuelle Inhalte grundsätzlich schädlich sind, so wären vermutlich auch alle Kinder in Amsterdam gestört weil da die Frauen ständig nackt in den schaufenstern rumhopsen.

    so viel vom Doc
    LG
     
    #11
    DrBingo, 1 Mai 2005
  12. sexboy
    Gast
    0
    ich wage es auch nie weit auf so einer seite! die gefahr einen dialer zu erwischen ist mir einfach zu gross! und sowiso, ich finde viel schlaues findet man doch nicht, zumindest gratis. und die pornos finde ich zu unrealistisch (nicht alle aber viele)
    mfg
     
    #12
    sexboy, 1 Mai 2005
  13. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    zur info:

    wer dsl und keinen "einwahl" zugang wie isdn oder modem hat, der braucht vor dialern keine angst zu haben, da es momentan noch nciht möglich ist da was zu machen. in östereich sind sie glaube ich aber gerade dabei, auch dafür dialer zu entwickeln. (bzw die rechtliche basis schaffen.

    außerdem muss bei deutschen dialern die legal sind das ok auch auf der tastatur eingetippt werden, so wie hier: wewewe.hausaufgaben.de/referat_anzeigen.php

    die chance einen virus einzufangen ist da allemal höher.

    Mann im M :zwinker: nd
     
    #13
    User 18780, 2 Mai 2005
  14. Angel4eva
    Angel4eva (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin dafür, dass man vor 18 gar kein Internet haben sollte! :angryfire :bier:

    P.S.: ICH KANN'S NICHT MEHR HÖREN!
     
    #14
    Angel4eva, 2 Mai 2005
  15. nomoku
    nomoku (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    461
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Na ja, so krass vielleicht nicht. Es ist aber halt so, dass an allen Ecken und Enden versucht wird, naive Leute abzuziehen. Und da sind Jugendliche halt besonders gefährdet.
    Daher denke ich schon, dass man nicht jedem/jeder 12-Jährigen einen vollen Internetzugriff geben sollte.
    Der Staat kann da aber ziemlich wenig machen. Hier sind nach meiner Meinung ganz klar die Eltern gefordert. Diese sollten sich schon dafür interessieren, was ihr Nachwuchs so im Internet treibt. Auch muss das Thema Pornographie offensiv in der Familie angesprochen werden.
    Die ganzen Filter taugen zumindest nichts und führen nur dazu, dass wahllos Inhalte zensiert werden. So ist es einem konservativem Senator in den USA ergangen, der feststellen musste, dass seine Wahlkampfseite von einem nahrhaften Programm gefiltert wurde, weil er dort auch seine Meinung zum Thema Sexualität kundtat. Abgesehen davon, kann man jeden Filter umgehen, wenn man das wirklich will.

    Die Vorschriften zum Jugendschutz in Deutschland greifen nicht, da sie im Ausland nicht gelten. Was macht es für einen Sinn, 0,0001% der angeblich jugendgefährdenden Seiten zu sperren, wenn der Rest der Welt sich darum nicht schert? Da wissen anscheinend immer noch einige Leute nicht, dass das Internet international ist und dass Maßnahmen in Deutschland nur Geld kosten, aber nicht wirklich etwas einbringen.

    Im Gegenteil: Ich denke, dass sich gerade die Sachen unterdrückt werden, die eine höhere Qualität haben. So ist werden private erotische Tagebücher eingestellt, da die Jugendschutzauflagen das ganze viel zu aufwendig gestalten. Bei einem platten Pornofilm ist es hingegen egal, ob "die Alte" nun in Deutsch oder in Englisch stöhnt. Der Effekt ist, dass die eher reale Schilderung von Sexualität verschwindet und der nur auf Geilheit abzielende Pornofilm weiterhin zugänglich bleibt.
    Aber auch wenn es sich um eher platte pornographische geschichten handelt, halte ich die gesetzlichen Einschränkungen nicht für Sinnvoll. Hier schreiben viele private Menschen ihre sexuellen Phantasien auf, die vom Leser nachvollzogen, aber auch in seiner eigenen Phantasie erweitert werden. Auch wenn man sich über die Qualität mancher Geschichten streiten mag, so halte ich diese für die Entwicklung einer eigenen Sexualität in jedem Fall sinnvoller, als der klassische Porno, der trotz der Gesetze weiterhin frei zugänglich ist.

    Nun habe ich so viel geschrieben, dass ich nun auch noch das letzte Thema aufgreifen möchte, über das man so viel in diesem Zusammenhang liest: Den Chat. Hier sehe ich, dass hier viel zu viel dramatisiert wird. Natürlich sind in Chaträumen eine ganze Menge an Vollidioten vorzufinden, die meinen, sie könnten jede Frau/Mädchen zu sexuellen Handlungen animieren. Die Anonymität verführt einige Leute dazu, Dinge zu tun, die sie sich normalerweise nicht herausnehmen würden.
    Auf der anderen Seite muss man auch betrachten, dass es keinen anderen Ort gibt, an dem man sich so schnell und einfach solchen Attacken entziehen kann. Die meisten Chats haben ja die Möglichkeit einzelne Nutzer auf eine Ignorelist zu setzen. Außerdem kann man den Chat schnell verlassen, wenn jemand zu aufdringlich wird.
    Hier sind ebenfalls die Eltern in der Pflicht, Jugendliche nicht einfach Chatten zu lassen, sondern auch eindringlich über die Gefahren aufzuklären, damit diese nicht persönliche Daten preisgeben oder sich einfach mit Leuten treffen, die sie niemals gesehen haben. Das ist natürlich keine einfache Aufgabe. Hier muss immer eine gewisse Offenheit und ein Vertrauen zu den Eltern da sein, was leider nicht immer vorhanden ist. Reine Verbote helfen da wenig und auch auf den Staat kann man sich bei dem Thema nicht verlassen. Leider kommt es sich bei vielen Eltern nicht an, dass es ab der Pubertät besser ist, wenn man weniger mit dem Zeigefinger regiert und stattdessen sich eher als Berater neben, bzw. hinter die Jugendlichen zu stellen. Dann bekommen sie ja vielleicht mit, welche Internetfreunde der Nachwuchs hat und mit welchen Problemen er zu tun hat.
    Leider reagieren viele Eltern komplett anders. Man stelle sich vor, was passiert, wenn die 14-Jährige Tochter beim Mittagstisch erzählt, dass manchmal der Chat doof ist, weil die Jungs immer nur nach Cybersex fragen. Ich glaube, viele Eltern würden dann den Chat sofort verbieten oder gar den kompletten Internetzugang sperren. Das Ergebnis ist klar: Die Tochter wird natürlich nicht offen von den sexuellen Anzüglichkeiten im Chat erzählen, weil auch ihr klar ist, wie die Eltern darauf reagieren würden. Überhaupt wird sie eher nicht erwähnen, dass sie sich in Chats aufhält, da zu befürchten ist, dass die Eltern solche Artikel, wie den obigen gelesen haben und dadurch entsprechende Maßnahmen einleiten. So können Eltern bei solchen Problemen überhaupt nicht helfen, weil sie es nie mitbekommen.

    Tschööö, nomoku
     
    #15
    nomoku, 2 Mai 2005
  16. DrBingo
    DrBingo (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    dann müssten wir ja telefonieren wenn du keins mehr hast :zwinker:
     
    #16
    DrBingo, 2 Mai 2005
  17. Angel4eva
    Angel4eva (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, drum ist's die pure Ironie. Würde eh nicht gehen, da ja deine Leitung ständig besetzt ist :link: .
     
    #17
    Angel4eva, 3 Mai 2005
  18. paltung
    paltung (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    101
    0
    Single
    Stimmt ja.....man braucht nur irgendwas eintippen und is auf ner pornoseite...
    Aber wieso werden Jugendliche dadurch gefährdet??????
    :ratlos:
     
    #18
    paltung, 12 Mai 2005
  19. Arfala
    Arfala (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    210
    101
    0
    vergeben und glücklich
    da kann ich ein liedchen davon singen..
    wenn man als 10-jährige aus neugierde mal in einen chat geht (eltern erlaubens auch) und das erste was man liest: willst du cs?

    vielleicht bin ich jetzt genau deshalb mitglied im betreuerteam eines kinderchats :zwinker:
     
    #19
    Arfala, 15 Mai 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Pornografie Internet gefährdet
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
20 Dezember 2013
2 Antworten
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
14 Februar 2007
2 Antworten
Diorama
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
29 Januar 2005
3 Antworten
Test