Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Private Krankenversicherung, einige Fragen dazu

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von rainbowgirl, 26 Januar 2009.

  1. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Hallo!
    Vielleicht kennt sich ja hier jemand mit dem Thema aus...
    Ich war bisher immer über meine Mutter privat versichert, und zwar bei der Debeka. Ich studiere noch, werde aber bald 25 - muss ich mich dann selbst versichern? Oder liegt die Grenze bei 27 Jahren? Und muss ich mich dann gesetzlich versichern, oder kann ich weiterhin privat versichert bleiben (und würde sich das überhaupt anbieten, oder ist das zu teuer? Wobei, ich meine, zu Beginn meines Studium unterschrieben zu haben, dass ich für die Dauer meines Studiums NICHT in eine GKV wechseln kann. Kann das sein?)
    Jedenfalls werde ich 2 Monate nach meinem 25. Geburtstag mein Referendariat anfangen und dann Beamtin auf Widerruf sein - also wieder (oder immer noch) privat versichert sein. Was ist aber, wenn ich später nicht verbeamtet werde, sondern angestellt bin? Kann ich dann problemlos in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln, oder stellt das irgendwie ein Problem dar, dass ich bisher noch nie bei einer GKV versichert war?
     
    #1
    rainbowgirl, 26 Januar 2009
  2. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    soweit ich weiß muss man sich ab 24 oder 25 selber versichern - bei mir an der FH haben sie letztens Werbung für verschiedene GKVs gemacht und eifrig Werbegeschenke verteilt.
    Ich denke schon dass du für die Zeit deines Studiums noch in ne GKV gehen kannst - und ab deinem Refrenariat eben Privat :smile:
     
    #2
    JackyllW, 27 Januar 2009
  3. Chielo
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin in einer ähnlichen Situation, bin jetzt 25 geworden und wir dachten auch, ich müsste mich mich jetzt selbst versichern, haben dann aber rausgefunden, dass ich bis zum Ende meines Studiums (und ich glaube solange ich unter 27 bin, aber mein Studium endet vorher) noch über meine Eltern versichert bleibe (70% Beihilfe über meine Mutter, 30% privat). Ruf doch mal bei deiner Krankenkasse an und frag da nach.
     
    #3
    Chielo, 27 Januar 2009
  4. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Also: Jahrgang 81 ist bis 27 bei den Eltern mitversichert, Jahrgang 82 bis 26 und Jahrgang 83 bis 25.

    Und ja es kann sein, dass du unterschrieben hast für die Zeit des Studiums privat versichert zu bleiben, allerdings musst du dich je nach Jahrgang ab dem Zeitpunkt selbst privat versichern.
    Bei mir waren das 250 Euro pro Monat, haben sie aber dank 1000 Euro Selbstbeteiligung (!! = keine Arztbesuche das Jahr) auf 100 Euro Beitrag im Monat "runtergehandelt".

    In manchen Fällen verpeilen die Kassen das, wohl auch bei Chielo.
     
    #4
    ArsAmandi, 27 Januar 2009
  5. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Also ich bin Jahrgang 82 und musste mich ab meinem 25. Geburtstag selber versichern!
    wenn es nur 2 Monate sind würde ich mich bei der privaten Versicherung erkundigen! weil die meisten Versicherungen nehmen dich ja nur für mindestens ein jahr auf, daher wäre es ja Quatsch erst zu ner GKV zu wechseln!
     
    #5
    Tinkerbellw, 27 Januar 2009
  6. 4more_boy86
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    88
    17
    nicht angegeben
    Die gesetzlichen Krankenkassen haben aber grad für Studenten auch relativ billige Tarife...wäre vielleicht (vorübergehend) eine Überlegung wert.
     
    #6
    4more_boy86, 27 Januar 2009
  7. User 68557
    User 68557 (26)
    Sehr bekannt hier
    2.084
    168
    391
    in einer Beziehung
    Meine Schwester is Jahrgang '82 und muss sich erst zu ihrem 27 Geburtstag selbst versichern..
    GUte Frage :zwinker:


    Naja es ist relativ dumm, wenn man in der Zeit irgendwelche Krankheiten bekommt und die Private einen dann nicht mehr nimmt oder diese Krankheit 'rausnimmt' (mir fällt das Wort nicht ein...).
    Deswegen ist das durchgängig natürlich besser.
     
    #7
    User 68557, 27 Januar 2009
  8. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Ich sag ja, Bürokratiekacke, wo die, die es wissen müssten selber nicht mehr durchblicken.
     
    #8
    ArsAmandi, 27 Januar 2009
  9. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Den Eindruck habe ich allerdings auch. :ratlos: Ich habe mittlerweile mit zwei Kommilitoninnen gesprochen, die beide genau so versichert sind wie ich. Seltsamerweise musste die eine sich ab 25 selbst versichern, und zwar privat, weil sie während des Studiums nicht in eine GKV wechseln durfte (hat sie genau wie ich am Anfang des Studiums unterschrieben, "Befreiung von der Versicherungspflicht" nennt sich der Wisch). Die andere ist aber nach wie vor über ihre Mutter versichert, und zwar bis 27. Beide sind 1983 geboren. Verstehen muss man das glaube ich nicht. Ich werde mal mit meiner Krankenkasse telefonieren. Wobei, vermutlich kriege ich, wenn ich zweimal anrufe, zwei verschiedene Antworten. :ratlos:
     
    #9
    rainbowgirl, 27 Januar 2009
  10. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich mache meine Ausbildung bei einer PKV und bin fast ausgelernt.
    Also bei uns ist es so, dass die viele Studenten über die Eltern versichert sind in einem günstigen Studenten-Tarif, manche Studententarife gehen nur bis 25 andere wiederum nicht.

    Bei uns fällt nur der Rabatt in der Pflegeversicherung weg, wenn man Student ist und über 25 Jahre alt.

    Denk dran die Umstellung Fristgerecht einzureichen, damit du keiner Gesundheitsprüfung zum Opfer fällst.

    Falls du dich gesetzlich versicherst oder versichern musst, denk dran deinen jetzigen Vertrag auf Anwartschaft stellen zu lassen, damit du irgendwann wieder ohne Risikoprüfung in die PKV zurück kannst.

    Das beste wird aber sein, wenn du mal bei deiner Krankenversicherung bzw eurem zuständigen Vermittler anrufst.!
     
    #10
    stella2002, 28 Januar 2009
  11. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ist deine Mutter verbeamtet? Denn dann hast du nur zu 20% Privatversicherung und zu 80% Beihilfe.

    Deine Vermutung mit dem Wisch, den du zu Beginn des Studiums unterschrieben hast, ist korrekt - solange du Studentin bist, kannst du nicht in die GVK wechseln, d.h. du musst privatversichert bleiben.

    Bei mir war es so: Ich bin Beamtenkind und daher zu 20% bei der Debeka versichert und zu 80% in der Beihilfe meines Vaters dabei. Ich bin Jahrgang 1983, und bei mir wäre es theoretisch so gewesen, dass man mich an meinem 25. Geburtstag aus der Beihilfe geschmissen hätte, und ich hätte dann meine bestehende Privatversicherung auf 100% aufstocken müssen. Da ich mich immatrikuliert habe, bevor die Altersgrenze für die Mitversicherung gesenkt wurde, ich aber wegen des oben genannten Wischs ja gezwungen bin, bis Studienende in der PVK zu bleiben, greift bei mir eine Ausnahmeregelung und ich konnte weiter mit in der Beihilfe bleiben.

    Ich würde dir auch raten, bei der Debeka direkt anzurufen und dich zu erkundigen. Aber solltest du tatsächlich nicht mehr mitversichert sein, dann bleibt dir eh nur übrig, dich selbst zu 100% privat zu versichern, GVK darfst du ja nicht. Allerdings sind 2 Monate keine allzu lange Zeit, insofern wär das ja nicht so wild. Und wenn du schon am Telefon bist, dann kannst du dich ja gleich mal erkundigen, die Debeka bietet soweit ich weiß auch nen eigenen Studententarif an.

    Wenn du nach dem Referendariat nicht verbeamtet wirst, kannst du ohne Probleme in die GVK wechseln; ob du vorher schon mal dabei warst oder nicht, ist egal.
     
    #11
    User 4590, 28 Januar 2009
  12. Chielo
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, so ähnlich wird es bei mir wohl auch gewesen sein, auch wenn ich nicht wusste, dass das eine Ausnahmeregelung ist, bei mir ist es die selbe Situation, nur Jahrgang 84, und ich bin auch weiterhin privat versichert und Beihilfe berechtigt, obwohl ich jetzt 25 bin.
     
    #12
    Chielo, 28 Januar 2009
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Yep, das ist eine Ausnahme. Die haben zuerst einfach mal die Altersgrenze gesenkt, und dann ist ihnen aufgefallen, dass es nicht ganz fair ist, wenn Leute am Beginn ihres Studiums gezwungen werden, in der PVK zu bleiben und dann aber auf einmal mitten im Studium die Regeln geändert werden, sodass man sich dann für die restlichen Semester eine sauteure 100%ige Privatversicherung nehmen muss. :zwinker: Deswegen die Ausnahme für alle, die schon vorher immatrikuliert waren.
     
    #13
    User 4590, 31 Januar 2009
  14. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Huhu,

    mit Beginn eines Studiums tritt Versicherungspflicht zu einer GKV ein. Von der kann man sich befreien lassen - so wie du. Allerdings schließt du damit auch aus, dich für die Zeit deines Studiums gesetzlich versichern zu lassen, du kannst dich dann nicht mehr umentscheiden, das unterschreibt man gleichzeitig.

    Während des Studiums zahlt man bei einer GKV ca 66 Euro im Moment (inkl. PV).

    Die GKV wollen sich somit auch ein wenig "schützen". Denn solang man jung und gesund ist, kann man sich mit wenig Geld privat versichern. Wenn man dann aber alt und krank wird, wollen viele doch wieder in die GKV, aber das wäre ja unfair. Erst die Beiträge zur PKV tragen und nichts verbrauchen und dann plötzlich ankommen. So nicht. :tongue:

    Wenn du jetzt nach deinem Studium beispielsweise eine hauptberuflich selbständige Erwerbstätigkeit ausübst, kannst du nicht in die GKV, dafür bedarf es einer Vorversicherungszeit, die du ja nicht erfüllst, da du PKV versichert bist. Das betrifft meiner Meinung nach alle freiwilligen Versicherungen, also auch wenn du Beamte wirst. Bei solchen Aussichten bist du ja aber auch gut dabei und nicht schutzbedürftig. :zwinker:

    Wenn du allerdings eine Beschäftigung antrittst, wirst du automatisch versicherungspflichtig und würdest wieder in die GKV kommen.

    Aber was soll das Rumgelabere. :zwinker: Du bist ja noch jung und knackig und stehst vor der Beamtung. Da wirst du mit deiner PKV schon einen guten Tarif aushandeln können.
     
    #14
    Karry87, 1 Februar 2009
  15. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das mit der Vorversicherungszeit betrifft doch nur Leute, die in ihrem Leben schon mal gesetzlich versichert waren, dann irgendwann nicht mehr versicherungspflichtig waren und aber freiwillig wieder in die GKV zurück wollen. Die TS war aber ihr ganzes Leben lang privat versichert, nämlich über ihre Mutter, insofern könnte sie sich schon nach dem Studium selbständig machen und sich freiwillig gesetzlich versichern.
     
    #15
    User 4590, 2 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Private Krankenversicherung einige
Stormy
Off-Topic-Location Forum
9 Januar 2015
113 Antworten
Gaensebluemchen
Off-Topic-Location Forum
16 März 2011
48 Antworten