Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

("Problem"-)Bewältigung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von _Cindy_, 27 Juli 2009.

  1. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Hallo Liebe "Forler" !

    Ich habe jetzt schon einige Zeit mitgelesen und denke ich mal, das ich mein "Problem" bzw. meine Geschichte
    auch hier mal posten sollte.Ich erzähle alles nur in "Kurzfassung", weil ihr wollt schließlich auch noch was anderes machen,als meinen Thread zu lesen ;-)


    Also nun folgendes:
    Ich führe nun schon seit fast 1 Jahr eine "Fernbeziehung" mit einem Türken, der 160 km weit weg von mir entfernt wohnt.Ich weiß gar nicht so konkret, ob man es eigentl. Fernbeziehung nennen kann, weil wenn wir uns ca alle 6 Wochen sehen, dann ist es auch gerade mal nur für einen Tag.
    Klar sehen uns wir definitiv zu wenig(vielleicht liegts auch daran,das wir immer so gut miteinander auskommen und ich immer noch zusammen sind ?! ;-)^^)aber wie sollen wirs schon groß ändern!Ich kann nciht einfach zu ihm ziehen, da ich noch Schülerin bin und er kann von seinem Arbeitsplatz
    nicht weg.Wir sind an unseren jeweiligen Wohnort sehr gebunden.
    Nun war ich seit langen wieder bei ihm und er kam auf einmal von sich aus auf das Thema Beziehung oder Freundschaftt zu sprechen.
    In diesem Momet habe ich gar nicht daran gedacht, u. mich gewundert
    das er das Thema anspricht, weil ich es vorher noch nie so deutlich von ihm gehört habe, das er eine Beziehung will.Aber er hat anscheinend über UNS nachgedacht, wie es weitergehen soll, was er selbst so wortwörtlich zu mir gesagt hat.Ich dagegen habe die Frage um die Freundschaft mir noch nie gestellt, weil sie mir überflüsig vorkam,weil ich die ganze Zeit und ich werde es auch immer noch tun,man weiß nie für was es guts ein mag ;-), um ihn gekämpft habe und kämpfen werde!!
    So, nun steht eben das "Problem" im Raum,ob zwischen uns mehr als Freundschaft ist.Ich habe ihm ganz klar gesagt, dass ich es nicht weiß, was er mir ebenfalls von seiner seite aus bestätigt hat.Leider!Naja egal, zurück zum Thema.Hinzukommt eben noch die Entfernung^^ er 18 Jahre älter ist als ich,ein Kind hat und das er Türke ist!
    Ich hab ihm das alles so offen zu ihm gesagt und eben noch hinzugefügt, was wäre wenn seine Verwandten etc etc mitbekommen würden, das er eine deutsche Freundin hat.Er meinte nur, das ihnen das egal sein kann und das sie dagegen nichts machen können nur eben ihre Meinung dazusagen können. Aber ich stelle mir das i-wie schwieriger vor.Schließlich sinds "Türken"(was ich jetzt nicht negativ meine!!)und was man da über so "Bezihungsstreitigkeiten" alles hört und die halten auch alle noch so "extremst" zusammen.Und wenn die alle gegen mich sind, habe ich wohl eine schwierige Zeit vo rmir, auch wenn mein Freund zu mir hält.Was den Altersunterschied allerdings betrifft, das können Alle sagen was sie wollen, das ist mir egal!Das ist mein Leben und es ist eben nun mal so, wie es ist und ich kanns nicht mehr ändern, da ich mich schlussendlich in ihn verliebt habe!!
    Aber bei einer Sache stell ich mich nämlich auch noch dumm an, nämlich meinen Eltern die Wahrheit über die Beziehung zu IHM zu erzählen.Sie kennen ihn auch und wissen auch das ich ihn auch immer besuchen fahre...aber eben mehr auch (noch) nicht. Ich wollte es schon X-Male versuchen,aber ich brings einfach nciht über meine Lippen.

    Und nun steht eben dieses "Problem" im Raum, ob zwischen uns Freundschaft oder eine Beziehung bestehen soll.Und ich zerbrech mir immer mehr den Kopf darüber.Ich sage nur, Willkommen der Schlafstörungen ;-).

    Est ist nun klar, das ihr mir diese Entscheidung nicht abnehmen könn, aber ich wäre euch trotzdem Dankbar, wenn ihr euren Kommentar auch dazu abgeben würdet.
    Egal obs über den Altersunterschied oder um die Beziehung geht.Würde einfach nur zugerne eure Meinung dazu hören ;-)

    Danke schon mal fürs lesen, und "haut rein" mit dem posten ;-)

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Cindy
     
    #1
    _Cindy_, 27 Juli 2009
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Die Frage ist: Ist wichtig, wie Ihr Eure Verbindung nennt, wenn Ihr Euch miteinander wohlfühlt und zufrieden damit seid, wie es läuft - von dem Wunsch häufigeren Treffen abgesehen?

    Ihr habt Sex miteinander, das seh ich richtig?
    Bist Du in ihn verliebt? Ist er in Dich verliebt?
    Was empfindet Ihr füreinander?

    Er hat ein Kind; ist er mit der Mutter des Kindes zusammen oder lebt er von ihr getrennt? Lebt das Kind im selben Ort wie er oder ganz anderswo, betreut er es regelmäßig?

    Offensichtlich haltet Ihr Eure Affäre/Romanze/Beziehung/Freundschaft bislang vor Euren Familien geheim. Was ist mit Euren jeweiligen Freunden? Wer weiß von Euch und der Art Eurer Freundschaft?

    (Natürlich kann ggf. die Heimlichkeit den Reiz erhöhen, ist ja auch "irgendwie romantisch", solche heimlichen Treffen. Du sagst ja selbst, dass die seltenen Treffen vielleicht ein Grund sein könnten, dass es immer noch klappt.)

    Frag Dich selbst, was Du willst und was Du mit ihm für möglich hältst.
    Der Altersunterschied ist groß, muss aber kein Problem sein, ebenfalls muss seine Herkunft kein Problem sein und sollte Dich nicht von einer Beziehung mit ihm abhalten, wenn er Einstellungen und Ansichten vertritt, die sich mit Deinen insgesamt decken.

    Wann bist Du mit der Schule fertig - nächstes Jahr? Was hast Du dann vor? Könntest Du Dir vorstellen, eine Lehrstelle oder einen Studienplatz in seiner Nähe zu suchen?
     
    #2
    User 20976, 27 Juli 2009
  3. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Danke mosquito für die 1. Anwort auf meinen Thread.

    Was meinst du damit genauer?Ich glaube, dass ich gerade "leicht" neber mir stehe.Entschuldige!



    Ja wir haben miteinander Sex, aber von welcher BEdeutung soll das in dieser Situation haben??
    wir sind beide ineinander verliebt.Sonst würde er sich doch nicht die "Frage"^^ stellen?!


    Das Kind lebt mit ihm zusammen, da er sich scheiden ließ und daraufhin seine Frau starb.

    Als bei mir wissen eins paar Freunde, und manche wissen auch nur die halbe Geschichte. Ob es seine Freunde wissen weiß ich nciht. Ich habe ihn daraufhin auch noch nie angesprochen, weil wir eben am Anfang von dem "Verhältnis" gesagt haben, das wir es erstmal für uns behalten, da noch nicht so klar war,wie es sich alles mal entwickeln wird.Aber dennoch hätte ich jetzt kein Problem damit,mich mit ihm in der Öffentlichkeit zu zeigen.Naja und so ein großer Freund von solchen "heimlichen Beziehungen" bin ich auch wieder nicht.

    Ich bin leider erst in drei Jahren fertig und was ich dannach vorhabe weiß ich nicht. Einst wollte ich ich nicht in Deutschland bleiben, aber auf der anderen Seite wäre es für mich schon auch denkbar zu ihm zu "gehen".
    Umso mehr ich darüber nachdenke, desto unklarer wirds.
     
    #3
    _Cindy_, 27 Juli 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Du bist 18 Jahre alt, hättest du diesen Sommer nicht in seine Nähe ziehen und die Schule wechseln können ?
    Seit wann wohnt dein Freund in Deutschland und wie alt ist sein Kind ?
    Wieso könnt ihr euch alle 6 Wochen nur 1 Tag sehen und nicht ein Wochenende lang ?
    Wie und wo habt ihr euch kennengelernt ?

    Eltern sind nicht dumm.
     
    #4
    xoxo, 27 Juli 2009
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich denke, dass man nicht zwangsläufig einen Namen bzw. ein "Etikett" für alles benötigt ;-). Wenn Ihr Euch wohlfühlt: Weiter so. Egal, wie Ihr es nennt.

    Ich wollte wissen, welcher Natur Eure Beziehung ist, ob Ihr eben befreundet seid und überlegt, nun auch Sex zu haben, also von Freundschaft auf Beziehung "umzuschwenken" oder dergleichen.

    Man kann auch Sex miteinander haben, ohne ineinander verliebt zu sein.
    Kann man "Affäre" oder "Romanze" oder "Sexbeziehung" nennen.

    Wenn Ihr ineinander verliebt seid und seit geraumer Zeit regelmäßig miteinander Sex habt und einander treu seid, dann ist die übliche Bezeichnung für Eure Liaison wohl "Beziehung", durch die Distanz eben eine Fernbeziehung. Ob Ihr das auch so bezeichnet, ist natürlich Eure Sache.

    Uff. "Daraufhin" meinst Du vermutlich zeitlich, also nach der Scheidung starb sie, aber nicht aufgrund der Scheidung (Suizid oder dergleichen), oder? (Ist sekundär, ich bin nur neugierig und von dem Satz "daraufhin starb sie" etwas "umgehauen".)

    Wenn das Kind bei ihm lebt, dann kennst Du es ja, oder wird das Kind bei Deinen Besuchen zur Familie geschickt und ist abwesend?

    Okay. Gbit auch Menschen, die Geliebtenbeziehungen und Heimlichkeiten als besonders reizvoll empfinden.
    Was meinst Du denn selbst: Wie HAT es sich entwickelt? Wie empfindest Du Eure Beziehung zueinander?

    Schulwechsel möglich?

    Du scheinst wirklich verwirrt zu sein ;-), aber ich muss ehrlich sagen, dass ich das Problem nur bedingt verstehe. Ihr seid ineinander verliebt, es gibt keine anderen Partner, also keiner "im Weg", Ihr seid beide volljährig.

    Ihr habt 160 km zu überbrücken, aber das ist doch machbar.

    Ist Dein Problem jetzt nur, dass Du nicht weißt, wie Du Eure Beziehung betiteln sollst oder willst?
    Oder ob Ihr überhaupt mit den Besuchen und dem Sex weitermachen sollt oder wollt?

    Simpel gefragt: Was spricht gegen eine Fortsetzung Eurer Beziehung?
     
    #5
    User 20976, 27 Juli 2009
  6. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Das meine Eltern dumm sind,habe ich nicht gesagt.
    Aber ich glaube sie schöpfen keinen Verdacht u wenn sie es doch wüssten, dann hätten sie doch gerade in einem "solchen Fall" schon längst etwas gesagt.Sonst sagten sie aber dennoch gleich, ob da was zwischen Mir und xy laufen würde,wenn ich mich mal eine längere Zeit mit demselben Jungen getroffen habe.Aber diesmal kam bisher überhaupt nichts!

    Erhrlich gesagt, finde ich es nicht so passend gerade.Ich habe jetzt noch 3 Jahre bis zu meinem Abitur und ab dem neuen kommenden Schuljahr gehts schon aufs Abi dahin.Aber ich finde das es nichts mit ihm zu tun hat, das ist eben einfach so.Und ich muss auch sehen wo ich bleibe.Zumindestens bis ich mein Abi in der Tasche habe.Hinterher kann ich immer noch frei entscheiden was ich tun und lassen möchte.

    Sein Kind ist 7 Jahre alt und er ist seit ca. 20 Jahren in deutschland.
    Wir haben uns durch seine Nachbarin kennengelernt, da es meine Verwandte ist. Und ich eben ihn nur im Zusammenhang mit ihr Bescuhen gehen.Das heißt, wenn ich zu meiner Verwandtschaft fahre,besuche ich ihn dann auch.
    Ist das alles so Wichtig für dich?Wieso?

    [Doppelbeitrag gelöscht]

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 19:04 -----------


    Ja,ich glaube diese beiden Fragen treffen es am ehersten,also mein "Problem"^^
    Aber wie gesagt, ich kann sie nicht beantworten.

    Am liebsten würd ich so weitermachen wie bisher....ich komme damit klar,auch wenns zu manchen Zeiten sehr hart ist.Und anscheinend ist er doch mit der jetzigen SItuation auch nicht zufrieden oder?Weil sonst hätte er mich doch nicht auf dieses "Problem" angesprochen und mich gefragt wie ich das sehe.
    Ihr kennt es vielleicht von euch selber. Manchmal wollt ihr die Nähe etc. etc. ,tja, und ich kann nicht mal schnell unter der Woche sagen,wenn ich auch noch lernen muss, das ich mal eben bei meinem Freund bin und weg bin.Dafür ist es dann doch schon zu sehr entfernt.

    Ich weiß nicht wie der Tod seiner Frau zu stande gekommen ist, mich interessierts auch gar nicht und mich gehts auch im Weitesten auch nichts an.Er hat noch nie ein WOrt über SIE verloren und ich werde es auch nciht tun.Man hört natürlich schon so einige Sachen darüber, aber Sie hat weder Suizid noch sonst sich im Bezug auf die Scheidungin den "Abgrund gestürtzt".Sie war halt auf einmal tot.Aber meiner Meinung, können für den Tod viele Gründe eine Rolle spielen.Herzinfarkt etc.Ich finds halt nur schlimm in der Sicht, das der "Kleine" keine Mutter mehr hat.Ich stelle mir das nicht einfach vor und schon Recht nicht für so ein kleines Kind.

    Sein Sohn ist immer auch anwesend wenn wir da sind.Er redet mit mir ganz normal und nimmt mich auch wahr.
    Ich will aber auch nicht, das ich danns eine Ersatzmama spiele und er mich dann Mama nennen soll.Also das wäre des Guten zu viel!Eindeutig!!!!Und ich will das auch nicht!!!
    Allerdings hab ich auch manchmal so meine Bedenken, da ich auch nicht will, das er denkt, das ich ihm seinen Vater wegnehme!Das will auch nicht!!
     
    #6
    _Cindy_, 27 Juli 2009
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Gibt es denn etwas, das Dich und Euch hindert, weiterzumachen wie bisher?
    Frag ihn, ob er nicht zufrieden ist, ob er meint, dass da jetzt eine Änderung nötig ist.

    Zum Tod seiner Frau: Ist okay, ich fands halt erstmal "schockierend", das zu lesen. Klar muss da kein Suizid hinterstecken, sterben kann man auf viele Arten - und leider auch sehr schnell, ob durch Unfall oder Krankheit.

    Ich denke nicht, dass Du dem Kleinen seinen Vater wegnimmst - er kommt seinen Pflichten als Vater ja nach, auch wenn er eine neue Beziehung eingeht. Und Du bist ja auch nicht permanent präsent, sondern eher selten.
     
    #7
    User 20976, 27 Juli 2009
  8. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Sorry, ich habe es vielleicht auch zu gefühllos beschrieben.
    Also jetzt nicht, das ich was gegen sie habe,aber ich kenne Sie nicht,werde sie auch nicht mehr kennenlernen und daher interessiere ich mich für sie auch nicht und daraufansprechen will ich IHN auch nicht!Alles unnötige DInge in einer solchen SItuation,finde ich zumindest!

    Ja das kann schon sein, das ich ihm seinen Vater nicht wegnehme,aber ich habe darüber mal gedacht und bin so auf darauf gestoßen.Ich weiß ja nicht wie das bei ("solchen") Kindern ist.Ich weiß auch nciht ob er weiß das ich seine Freundin bin,aber Küssen hat er uns schon gesehen, und schließlich ist ja ein Kind auch nciht doof ;-)
    ABer ER meinte mal, weil ich habe IHN mal auf das Thema mit Kind^^ auch angesprochen und dann meinte er nur, das der Kleine nie was im Bezug auf mich sagt, wenn ich weg bin.

    Ja daraufhin werde ich ihn ansprechen, wenn ich ihn in 3 Wochen wiederum für nur einen Tag sehen werde.Ich mache soetwas aber lieber persönlich von Frau zu Mann!!
    Ich merke schon, das er traurig ist.Wenn er dann in meinen Armen liegt und mich Ewigkeiten drückt.
    Er hat dann meist Tränen in den Augen,also muss es jetzt nicht so toll für ihns ein oder sinds auch nur Freudentränen.Ich weiß es nicht,aber ich werde dies alles noch mit Ihm logischweise besprechen!
    Er sagt auch immer, das er mich vermisst,und wiiiiie vermisst.Das ist schon klar und ich vermiss ihn schließlich auch, und dann braucht er auch immer eine Bestätigung dafür.Er frägt mich immerwieder,bestimmt 2 mal das letzte mal als wir uns sahen, ob ich ihn auch vermisst habe.Also entweder braucht er das als Bestätigung für ein Ego,der ich bin da ein wenig zurückhaltend und sollte da mehr in die Offensive gehen ihm eben öfters sagen, oder er hat eben Angst, das ich ihn nicht mehr mag?!?!
     
    #8
    _Cindy_, 27 Juli 2009
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich meinte mit "ist okay", dass wir das hier nicht vertiefen müssen, es geht ja um Dich und ihn und nicht um seine Frau.

    Naja, bevor Du jetzt mehrere Wochen grübelst und er allein unglücklich ist, spräche ich mal am Telefon mit ihm darüber.

    Bist Du eher introvertiert? Vielleicht hat er das Gefühl, dass Eure Bindung eher "asymmetrisch" ist und Du nicht so viel Wert darauf legst wie er? Vielleicht ist er unsicher oder hat Angst, dass Du in der Schule oder sonst einen anderen Mann kennenlernst, der in der Nähe wohnt und mit dem es einfacher wäre? Als alleinerziehender Vater sieht er sich da vielleicht in der schwächeren Position, was ggf. Neuknüpfung von Beziehungen angeht?

    Das ist nur Spekulation im Übrigen, aber ja möglich.
    Wie alt ist denn sein Sohn?
    Bezogen auf den jeweils nur eintägigen Besuch: Warum bleibst Du nicht das gesamte Wochenende?
    Weil Deine Verwandten, die Du besuchst, das sonst mitbekommen?
     
    #9
    User 20976, 27 Juli 2009
  10. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Nein, weil wenn ich zu ihm komme, einen Tag später in siene Heimat fährt und erst wieder zurück kommt wenn das neue Schuljahr beginnt.

    Der Sohn ist 7 Jahre alt,s.o.^^

    Naja, ich werde mit ihm in 3 WOchen "Klartext" sprechen.

    Morgen schreibe ich vielleicht noch näheres dazu,aber ich gehe nun.Ich bin seeeeehr müde;-)

    Bis morgen!!
     
    #10
    _Cindy_, 27 Juli 2009
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Sorry, das Alter hatte ich vorher wohl überlesen.

    Den ersten Satz verstehe ich nicht - das mit der Auslandsreise ist doch eine Ausnahme, Du sagst, dass Du generell immer nur einen Tag bei ihm verbringst...?
     
    #11
    User 20976, 27 Juli 2009
  12. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    So, nun bin ich wieder da!

    Ja ich bin auser in den Ferien wenn ich somit auch automatisch bei meinen Verwandten dort bin auch bei ihm.
    Ich kann meistens nicht das ganze Woe dort bleiben, weil ich in meiner eigentl. Heimat auch einige Sachen zu erledigen habe. Und wenn ich jedes 2. Woe dann bei im WÄRE würden alle sagen, was willst du denn dort schon wieder.Klar, dann müsste ich ihnen auch dann die Wahrheit sagen,womit ich kein Problem hätte, aber ich will auch gar nicht wissen,wie meine Eltern dann darauf reagieren.
    Eigentl bin ich auch gar nicht introvertiert-eher extrovertiert.Wieso denkst du das?
    Wieso sieht er sich als Familienvater in der "niedrigen Psoition".Erkläre mir das mal bitte genauer!
    JA, ich glaube auf der einen seite schon, das er Angst hat, das er mich verliert....ist auch verständlich.Er frägt auch immer wenn ich wieder zu ihm komme, was di eLiebe macht und ob ich einen Freund habe.
    Bestätigen diese Aussage von Ihm etwa, das er vielleicht Angst hat?!Ich antworte natürlich ,das ich keinen Freund habe,wieso auch wenn ich ihn will...Naja vielleicht hat er das noch nie so deutlich von mir zu hören bekommen, obwohl ich innerlich nur das EIne will:IHN!!
    Vielleicht sollte ich ,wenn ich das nächste mal bei ihm bin, klar zu ihm sagen, das ich nur Ihn möchte?!?!
    Aber auf der anderen Seite kämpfe ich ja um ihn,was ich finde, von ihm nicht so zu spüren bekomme,was er vielleicht auch nciht macht,aber dann geben doch seine Bedenken keinen Sinn mehr?!,ich besuche ihn immer, wenn ich da bin, im ersten halben Jahr habe ich jeden 2. Tag angerufen, was er aber dann nicht wollte,na gut dann lass ichs eben jetzt.
    Vielleicht sollte ich ihm wirklich das klar und deutlich unter die Nase reiben, was ich will?!?!
     
    #12
    _Cindy_, 28 Juli 2009
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Insofern wirkt es ein wenig, als stehst Du nur "halb" zu dieser Beziehung. Klar muss man seinen Eltern nicht alles sagen, aber Du verzichtest darauf, Deinen Freund öfter zu sehen als alle sechs Wochen, weil dann ggf. über Deine Verwandten herauskäme, dass Du dort eben diese Beziehung hast?

    Kann ich nicht nachvollziehen.
    Natürlich kenne ich Deine Eltern nicht, aber was denkst Du denn, wie sie reagieren? Vermutlich musst Du jetzt die Anreisen nicht selbst finanzieren, sondern kannst halt "mitfahren", wenn Du Deine Verwandten besuchst? Ist das ein Grund, warum Du Dich damit zufriedengibst?

    Nun ja, ich finde diese Ein-Tag-alle-sechs-Wochen-Regelung schon seltsam. Wieviel Kontakt habt Ihr denn zwischen den Besuchen?

    Ich denke das nicht, ich hab gefragt.
    Könnte ja sein, weil Du ihm anscheinend nicht so zeigst, wie Du empfindest.
    Extrovertierte Menschen machen selten einen Hehl aus ihren Empfindungen.
    Ich sage nicht, dass er das tut, sondern dass das so sein KÖNNTE. Schon mal was von Konjunktiv gehört? :zwinker:

    VIELLEICHT ist es für einen alleinerziehenden Mann mit 36 und Herkunft aus einem anderen Land schwieriger, eine Partnerin zu finden, als für eine 18jährige Frau?
    VIELLEICHT hat er deshalb Angst, dass er Dich verliert und selbst dann länger allein bleibt? KÖNNTE ja sein. Nur eine Vermutung.

    Wenn solche Fragen, ob Du einen Freund hast und "was die Liebe macht", keine Zeichen für Unsicherheit sind, was denn dann?! Offensichtlich hat er nicht den Eindruck, dass IHR beiden fest zusammen seid. Sonst kann ich mir nicht erklären, was die Frage soll, "was die Liebe macht". Du liebst doch ihn - oder nicht? Scheint er jedenfalls nicht sicher zu wissen.

    Wenn Du das so sicher weißt, dann lass ihn das doch bitte spüren. Wenn er fragt, ob es sich um Freundchaft oder Beziehung handelt, ist für ihn anscheinend Dein "klar sind wir ineinander verliebt" nicht so klar wie für Dich.
    Den Satz versteh ich nicht wirklich. Du kämpfst und ihn und meinst, er kämpfe nicht um Dich. Warum sollen seine Bedenken deswegen keinen Sinn ergeben?

    Inwiefern kämpfst Du denn um ihn? Oder meinst Du die Besuche?

    Du besuchst ihn - ich vermute mal, Du wohnst zuhause, Deine Eltern sollen von Euch nichts wissen, wie soll er da "um Dich kämpfen" oder Dich besuchen? Du fährst zu ihm - das liegt in der Natur Eurer Bekanntschaft.
    Du hast ihn angerufen - warum wollte er das denn nicht mehr?

    Was wünschst Du Dir denn, wie er um Dich "kämpfen" soll? Wozu überhaupt "Kampf"? Wenn Du meinst, dass man sich umeinander bemüht und einander Zeichen der Wertschätzung überbringt - okay. Aber wenn Du ihn willst und er Dich, dann liebt einander, statt "umeinander zu kämpfen", das ist dann doh gar nicht nötig.
    "Ich kämpfe für unsere Liebe" ist so ein Ausdruck, den ich eher als romantische Floskel empfinde. Erklär mir, was DU damit meinst.
    Wär eine Idee... wundert mich, dass Du anscheinend ihn bislang eher im Unklaren gelassen hast. Und dass Du Dich über seine Unsicherheit dann wunderst. Und ihn nicht direkt fragst, warum er denn Tränen in den Augen hat.

    So wirklich kapieren kann ich Eure Art der Beziehung nicht; habt Ihr bislang nicht über Euch geredet, dass nach so langer Zeit der "Besuche" so viele Zweifel und Unsicherheiten bestehen?
     
    #13
    User 20976, 28 Juli 2009
  14. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Nein ich meinte mit dem kämpfen, das ich mir Mühe gebe, das wir uns sehen können.Sprich ich zu ihme fahre!
    Er hat noch ni ein den Mund genommen das er mich besuchen kommt. Naja ist auch ziemlich schwer da er von Mo.-Sams. Abend arbeiten muss und er dann gerade mal einen Tag, den Sonntag zum entspannen hat.
    U da ich mich eben bemühe ihn zu sehen, ist doch eigentl. logisch, das ich mich bemühe ihn zu sehen und wenn ich das nicht wollen würde,würd ichs doch auch lassen und somit hieß es doch auch, dass cih ihn nicht mehr mag.Aber anscheinend ist ihm das nicht klar!

    Einander lieben?

    Er brgründete mir, mit dem "ich solle nicht so oft anrufen",dass er nicht jeden Tag mir sagen braucht, das er mich liebt.
     
    #14
    _Cindy_, 28 Juli 2009
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Hast Du ihm denn mal gesagt, dass Du Dich freuen würdest, wenn er Dich mal besucht?
    Vielleicht geht er davon aus, dass Du gar nicht willst, dass er Dich besucht.

    Geht das überhaupt so einfach? Du wohnst doch noch bei Deinen Eltern und sie wissen nichts von Euch, oder?
    Nun, Ihr könnt Euch auch ein Hotelzimmer in Deiner Stadt nehmen. Natürilch müsste er außerdem für seinen Sohn eine Unterbringung finden. Sprecht drüber.

    Worauf bezieht sich Deine Frage "Einander lieben?"?

    Hast Du denn früher aus dem Grund angerufen, dass er Dir sagt, dass er Dich liebt?
    Ich steig bei Deinen Beiträgen nicht wirklich durch, was auch an Deiner Art zu formulieren liegt...nicht nur beim zitierten Absatz.

    Sprich mit ihm über Euch, dabei sollte Dir klar sein, was Du selbst willst.
    Also: Willst Du mit ihm zusammensein?
    Willst Du dabei weiter diesen sechswöchigen Rhythmus hinnehmen - inklusive Heimlichkeiten vor Deiner Familie? Warum Du Deiner Familie Deine Beziehung verheimlichst, weiß ich nicht.

    Entwcheide für Dich, welchen Weg Du mit ihm gehen willst, und redet eben miteinander. Anscheinend macht Ihr das bislang deutlich zu wenig, wie man an den Spekulationen und Unsicherheiten erkennt.
     
    #15
    User 20976, 28 Juli 2009
  16. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Ich habe nicht ganz verstanden, was DU damit meintest^^?


    Esist ja nicht so, dass meine Eltern und Verwandten nichts von Ihm wissen.Sie kennen Ihn,reden auch mit ihm etc.Ich erzähle auch immer, wie es bei Ihm war, wenn ich dort war etc.
    Sie denken eben, wir haben so ein "Bekanntenverhältnis".

     
    #16
    _Cindy_, 28 Juli 2009
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Welche Frage genau hast Du nicht verstanden?

    Und warum erzählst Du Deiner Familie nicht, dass Du in ihn verliebt bist? Offenbar haben Deine Eltern und Verwandten ja nichts gegen Eure Bekanntschaft. Ich dachte, Du siehst ihn auch deswegen so selten, weil Du immer nur beim Verwandtenbesuch zu ihm gehen kannst, damit keiner was merkt?
    Ich habe das Gefühl, Du machst Dir das Leben grad selbst schwer.

    Bezogen auf die Telefonate: Und wie kam er nach dem halben Jahr dann auf die Idee, dass Du ihn nicht mehr anrufen sollst, weil er Dir nicht jeden Tag sagen muss, dass er Dich liebt? Hast Du ihn das nicht gefragt?
    Wie oft habt Ihr denn jetzt Kontakt und telefoniert miteinander?
     
    #17
    User 20976, 28 Juli 2009
  18. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Wir telfonieren zwischen den Besuchen überhaupt nicht. JEder hat zwar die Nummer von dem anderen,aber vielleicht sollte ich mich mal wieder "trauen" bei ihm anzurufen" ?!?!

    Ich verstehe es nicht, was du meinst, wir sollen uns "Lieben" und nicht um uns "kämpfen"

    Ja, ich mache mir auch das Leben gerade selbst schwer, das weiß ich auch,aber ich komme da im Moment nicht davon raus.Ich hätte kein Problem es meinen Eltern mit IHM zu sagen, aber es gibt IRGENDETWAS was mich aufhält, und ich weiß nicht, was es ist.
     
    #18
    _Cindy_, 28 Juli 2009
  19. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo Cindy,

    du suchst nach einer Bezeichnung für eure Beziehung? Wie wäre es mit "Fickbeziehung". Alle sechs Wochen trefft ihr euch zum Sex. Zu mehr scheint es nicht zu reichen, denn du willst "duschen ohne nass zu werden". Das funktioniert nicht.

    Für eine Beziehung, die über das Niveau einer "Fickbeziehung" hinausgeht, ist es wichtig, zueinander zu stehen.
    Kannst du zu deinem Freund stehen?
    Machen wir uns nichts vor: du weißt genau, welche Auseinandersetzungen mit deinen Eltern dir bevorstehen, wenn du dich zu eurer Beziehung bekennst. 18 Jahre älter, Türke, 160 km entfernt und dann noch mit Kind. Soetwas akzeptieren die wenigsten Eltern einer 18-jährigen Schülerin. Davor scheust du dich genauso, wie vor den anderen Konsequenzen einer über den Sex hinausgehenden Beziehung. Da dein Freund ein siebenjähriges Kind hat, würdest du nämlich eine Beziehung zu einer Familie eingehen. Mit allen Konsequenzen.

    Unnötige Dinge? Für eine Fickbeziehung ja. Für eine darüber hinausgehende Beziehung ist die Vorgeschichte eines Menschen sehr wichtig. Danach lassen sich z.B. Verhalten ableiten, Reaktionen erklären usw., alles, was für ein zusammenleben in einer Beziehung wichtig ist. Daran hast du kein Interesse.

    Die Vorraussetzungen für eine tiefere Beziehung sind bei euch denkbar schlecht. Sie lassen sich in meinen Augen nur mit sehr großer Liebe zueinander überwinden. Diese sehe ich bei dir nicht. Natürlich kann man dir nichts vorwerfen. Du bist jung und hast genügend Zeit, Erfahrungen zu sammeln. Und du hast auch das Recht dazu.

    Anders ist es bei deinem Freund. Er ist bereits 36 und hat die Verantwortung für einen Sohn. Er sucht eine Frau für eine Familie. Ich sehe nicht, dass du schon reif genug bist, diese Rolle zu übernehmen. Da er ansich nicht die Zeit hat, zu warten bis du dazu bereit bist, wäre es ihm gegenüber fairer die Beziehung zu beenden. Damit gibst du ihm die Gelegenheit eine Frau zu finden, die besserzu ihm passt.
     
    #19
    Dandy77, 28 Juli 2009
  20. _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    Hallo Dandy!

    Leider sehe ich alles ganz anderst als du.Vielleicht siehst du es zu oberflächlich, weil du kennst eben diese ganze Geschichte nicht in real kennst ode rich liege da bei dir einfach falsch!Entschuldige bitte für solch BEhauptungen von mir,das ist jetzt nichts gegen dich perönliches!

    Was wäre denn wenn wir keinen Sex miteinander hätten?
    Wäre das in dem Fall anderst?


    Übrigens:Wenn er eine FIckbeziheungnur wollen würde,hätte er doch nicht das Thema Beziehung/Freundschaft angesprochen, oder?!

    Seiner Aussage braucht er nicht drigend weger seinem Kind, eine Frau...Aber nun ist es halt nun mal so pasiert.
     
    #20
    _Cindy_, 28 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem Bewältigung
Oezlem
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 20:03
3 Antworten
dfjk
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 November 2016
16 Antworten
longhairguy
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 März 2015
10 Antworten