Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Problem in Beziehung wg. Vergangenheit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Alexander23, 9 August 2010.

  1. Alexander23
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Bevor ich meine Frage stelle, erstmal meine/unsere Vorgeschichte:

    Ich bin 23 und habe seit einigen Monaten meine erste richtige Freundin (auch 23). Das besondere daran ist, dass wir uns schon vor etwa 9 Jahren im Urlaub kennengelernt haben und damals auch im Urlaub einige Tage zusammen waren (d.h. mit 14 Jahren Knutschen und so). Leider wohnten wir damals ein paar Hundert km auseinander, was ja gerade in diesem Alter nicht so leicht ist. Trotzdem wollte ich sie bald nach dem Urlaub besuchen fahren, aber vorher schon hat sie Schluss gemacht. Für mich war das super hart, weil sie meine erste große Liebe und etwas total Besonderes für mich war. So besonders, dass sie mir jahrelang nicht aus dem Kopf gegangen ist, obwohl wir nur ab und zu Kontakt per Mail oder icq hatten. Sie war bei dem Kontakt immer freundlich und ich habe mir irgendwie immer Hoffnungen gemacht (vergeblich). Kein Kontakt wäre für mich damals denke ich wirklich besser gewesen, um auf anderen Gedanken zu kommen.
    Als wir 18 waren, sind wir uns wieder begegnet und ich hatte sofort die selben Gefühle wie 4 Jahre zuvor, aber das Argument "so weit entfernt" hat mich da irgendwie davon abgehalten, alles zu versuchen, wieder mit ihr zusammen zu kommen. Dennoch blieb alles beim Alten und sie ging mir nicht aus dem Kopf...
    Dann, mit 20, begann meine Studienzeit und ich studierte (nicht ganz zufällig) in einer Stadt in ihrer Nähe. Es sah alles prima aus, wir haben uns ein paar mal getroffen und waren auf dem besten Wege zusammenzukommen, wir waren sogar fast schon zusammen. Aber dann kam ein Ex-Freund von ihr in die Quere. Sie entschied sich für ihn und ich schaute wieder einmal in die Röhre. Ich habe dann über ein halbes Jahr gebraucht, um darüber hinwegzukommen, weil meine Hoffnungen so groß waren und die Enttäuschung entsprechend riesig war. Danach fing ich endlich an, mich nach anderen Frauen umzusehen, aber ich konnte mich nicht richtig verlieben. Ich hatte den Eindruck, dass das eine Art Selbstschutz war, um nicht wieder so sehr enttäuscht zu werden.
    Ein Jahr nachdem sie mir den Korb gegeben hatte, begegneten wir uns zufällig wieder. Inzwischen war sie wieder Single und ich wie gesagt ja auch. Wir sahen einander nur zwei Male und dabei hat sie festgestellt, dass ich wohl doch der Richtige für sie sei. Entsprechend war sie nun diejenige, die mich plötzlich unbedingt wollte. Ich war aber nun gerade endlich über sie hinweg und gab ihr trotz all ihrer Versuche einen Korb.
    Wieder etwa ein Jahr später, also vor einigen Monaten, begegneten wir uns öfters an der Uni und redeten jeweils nur ein paar Worte miteinander. Für mich waren diese Begegnungen recht entspannt, denn die Dinge zwischen uns schienen geklärt. Sie hatte inzwischen wieder einen Freund und ich hatte ihr einen Korb gegeben, d.h. es war klar, dass jegliche Begegnung freundschaftlich sein würde. Da wir aber irgendwie "auf einer Wellenlänge" miteinander sind, erweiterten wir die Begegnungen und trafen uns immer häufiger.
    Nach einigen Wochen hat sie mit ihrem Freund Schluss gemacht - wegen mir wie ich später erfuhr. Nachdem Schluss war, trafen wir uns mal wieder und es begab sich, dass ich recht gut angetrunken war. Da ich wusste (dank Internet und Co.), dass sie Schluss gemacht hatte, habe ich sie einfach geküsst und so haben wir auch am nächsten Tag - ohne Alkoholeinfluss - weitergemacht. 2 oder 3 Wochen lang trafen wir uns immer wieder, sprachen auch über unsere ziemlich lange Vergangenheit, knutschten rum und landeten dabei auch miteinander im Bett. Dennoch waren wir noch nicht "richtig zusammen". Irgendwie überforderte mich die Situation und ich nahm mir eine Auszeit von zwei Wochen. Sie gab mir klar zu verstehen, dass sie sich für mich entschieden hatte und es lag an mir, ja oder nein zu einer festen Beziehung zu sagen. Ich sagte ja und seit dem sind wir zusammen.
    Es passt auch eigentlich alles prima bis auf die Tatsache, dass ich immer wieder über unsere Vergangenheit ins Grübeln käme.
    Während wir über unsere Vergangenheit gesprochen haben, habe ich auch mitbekommen, dass sie wohl mit ziemlich vielen Typen rumgeknutscht hat. Während ich mir damals stundenlang Gedanken gemacht habe, was ich ihr in einer E-Mail schreiben könnte, war sie für andere so "leicht" zu haben (auch wenn es "nur" knutschen war).
    Für mich war und ist "knutschen" immer etwas besonderes und ich finde, dass es irgendwie die Bedeutung von "knutschen" ziemlich verwässert, wenn man das mit jedem/jeder macht. Ich bin da sicher etwas konservativ, vielleicht sogar ein bisschen neidisch oder sauer auf mich selbst, dass ich mir das nicht auch in "meiner Jugend" öfters mal zugestanden habe, einfach mal rumzumachen.
    Am schlimmsten für mich ist es aber, dass sie immer wieder irgendwelche Typen an ihrer Seite hatte, während ich sie immer wieder sehen wollte. Ich ärgere mich darüber, dass ich meinen "Arsch nicht hochbekommen habe" und einfach zu ihr hingefahren bin, auch wenn das ein ganzes Stück Entfernung war. Und irgendwie finde ich es auch komisch, eine Freundin zu haben, die so locker mit recht vielen Typen rumgeknutscht hat, während ich mich von ihr lange Zeit auch hingehalten gefühlt habe.
    Klar, das liegt alles in der Vergangenheit und ich denke, dass sie sich damals "die Hörner abgestoßen" hat und heute eine sehr treue Freundin ist. Dennoch steht mir die Vergangenheit im Weg, denn ich war schon über lange Zeit hinweg unglaublich verliebt in sie, obwohl ich sie noch nicht so lange kannte. Und nun habe ich den Eindruck, dass ich von diesem Gefühl noch ein ziemliches Stück entfernt bin. Ein bisschen merke ich sogar, dass ich Angst davor habe, dass sie mich wieder mal abservieren könnte, wenn ich mich wirklich voll auf sie und das Gefühl, zu lieben, einlasse. Ich bin bei ihr da irgendwie gebrandmarkt.
    Nun kommt noch dazu, dass sie meine erste wirklich Freundin ist und ich vorher noch nie etwas richtiges mit einer Frau hatte. Da kommt bei mir auch die Sorge auf, womöglich etwas zu verpassen, wenn wir jetzt gefühlsmäßig richtig fest zusammenwachsen. Andererseits glaube ich, dass wir wirklich gut zusammen passen, denn es ist schön, mit ihr zusammen zu sein.

    Könnt ihr mir etwas zu dieser Geschichte sagen, vielleicht einen Tipp geben, wie ich die Vergangenheit hinter mir lassen kann? Oder auch wie es leichter fällt, sich auf so eine Beziehung wirklich einzulassen?
    Ich bin für jeglichen Rat von euch dankbar!

    Danke und viele Grüße!
     
    #1
    Alexander23, 9 August 2010
  2. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hey Alexander!

    Jetzt kommt wieder der allgemeingültige tip, leicht gewürzt für die spezielle Anpassung an deine Situation:

    Rede mit ihr. Erzähl ihr quasi genau das was du hier geschrieben hast. Es ist nämlich ganz natürlich so zu empfinden. Du hast nicht viel Erfahrung mit dem anderen Geschlecht gesammelt, sie schon. Sie hat ein paar mal mit dir "schluß" gemacht und du hättest sie gerne durchgehend gehabt. Wenn sie dich wirklich liebt und zu dir steht, wird sie versuchen dir die Angst zu nehmen und für dich da sein. Sag ihr ruhig, dass du das etwas brauchst. Was ist schohn dabei? Ängste haben wir alle und als Partner müssen wir sie auch gemeinsam meistern!

    Wünsche dir alles Gute dabei!
     
    #2
    Damian, 10 August 2010
  3. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich würde auch sagen dass du mit ihr redest! :zwinker: Sie hat sich ja für dich jetzt entschieden und JEDER wirklich JEDER Mensch hat eine Vergangenheit! Und letztendlich kann bzw. sollte es dir egal sein mit wievielen Typen sie vorher geschmuscht oder gebumst hat. DU bist JETZT mit ihr zusammen. SIE hat sich für DICH entschieden! Und wenn es so super läuft denke ich nicht dass sie dich demnächst wieder abschießen wird! :zwinker:

    Leg deine "Ängste" bzw.l deine Paranoia ab denn so stehst du dir nur selber im Weg!
     
    #3
    capricorn84, 10 August 2010
  4. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Ähnliche Geschichte hier. Kennen uns 6,5 Jahre und sind endlich zusammen. Jedoch hatten wir fast täglichen Kontakt und hatten imemr Gefühle füreinander, jedoch hat es wg der DB (10 Std eine Fahrt, 100 Euro, 10 Std umsteigen) nie hingehauen. Wir wusstne, unsere Zeit wird noch kommen. Vor paar Jahren ist er fast Hals über Kopf zu mir gezogen, die UNi hat aber nicht mitgemacht.
    Was soll ich sagen? In den ganzen Jahrne hat uns das Sexialleben des jeweils Anderen nicht gestört. Vor 6,5 Jahren war er aus seiner ersten langen Beziehung raus (3 Jahre) und hatte paar Kurze davor. Ich hingegen hatte 1 Beziehung und 1 leidenschaftliche bzw 4 normale Knutscherein. Heute hatte er 2 3jährige Beziehungen und 1 4 Jahre lange. Ich habe 32 Männer geküsst und war mit 5 zusammen und mit 4 im BEtt (er jetzt nicht mitgezählt). und soll ich dir was sagen? Uns ist das Wurst, es hatte nichts mit uns zu tun. So ist das Leben. Hättet ihr euch jetzt erst kennen gelernt, hätte sie auch viele Bez gehabt vor dir und ihre erste große Liebe etc.Für uns hatte sowas ne eine Bedeutung für uns Beide, obwohl ich wahrhaft schöne Beziehungen hatte und glücklich war. Aber parallel sind unsere GEfühle nie verflogen.
     
    #4
    User 46728, 10 August 2010
  5. Alexander23
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    nicht angegeben
    Hey Leute,

    danke erstmal für eure Antworten. Wir haben bereits öfters über dieses "Problem", das ich habe, geredet. Inzwischen kommt es mir nur so vor, dass es blöd ist, das immer wieder anzusprechen, denn sie bekommt dann oft ein schlechtes Gewissen. Sie findet selbst, dass sie früher keine gute Entscheidung getroffen hat als sie mir den Korb gegeben hat und ich will sie ja nicht immer wieder daran erinnern und damit verursachen, dass sie sich schlecht fühlt. Ich denke, dass es einfach mal gut sein muss mit diesem ewigen Stochern in der Vergangenheit. Leider gelingt mir das so einfach noch nicht.
    Ich weiß auch, dass fast jeder Mensch in diesem Alter eine Vergangenheit hat, obwohl es auch viele Ausnahmen von Leuten gibt, die nicht wild durch die Gegend geknutscht haben.
    Was mich nur so stört ist: als ich mich in sie verliebt habe, hatten wir beide eben keine solche Vergangenheit. Sie hatte vielleicht schon mit einem Jungen vorher geknutscht, sonst aber nichts. Und da ergab sich für mich diese "romantische" Vorstellung der ersten gemeinsamen großen Liebe und so. Und diese Seifenblase ist geplatzt und kommt auch nicht wieder. Ich glaube, dass es das ist, was mir die Sache so schwer macht: dass sich dieser Wunsch des "von Anfang an zusammen" nie erfüllt hat.
    Dazu kommt halt, dass ich noch nie eine Frau vor ihr hatte und "Körperlichkeit" für mich daher etwas super besonderes ist, was ich bisher nur mit ihr (der Richtigen?) geteilt habe, sie aber halt nicht nur mit mir (dem Richtigen?).

    Vielleicht klingt das jetzt total doof, was ich schreibe, aber könnt ihr das vielleicht ein bisschen verstehen?

    Danke euch nochmals!
     
    #5
    Alexander23, 10 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem Beziehung Vergangenheit
Guitarboy98
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juli 2016
7 Antworten
chris996
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Februar 2016
7 Antworten
Reginagussing
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Februar 2016
2 Antworten
Test