Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Problem : keine Selbstdisziplin

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von carbo84, 29 Dezember 2006.

  1. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi, ich will mich und mein Leben ändern, was Freunde, etc und auch Lernen angeht.

    Nun schaffe ich es andauernd, dass ich mich irgendwie ablenke und den Tag verplempere anstatt wirklich was dafür zu tun !

    Ich verschwende meine Zeit habe keine Selbstdisziplin. Die kurzfristige Zufriedenheit scheint mir mehr wert als das längerfristige Glück...

    Was soll ich tun ???


    Ich weisss auch dann nie wo ich anfangen soll und deswegen spiel ich lieber PC, gucke fernseh, oder fahre in der Gegend rum oder was weiss ich.

    lg
     
    #1
    carbo84, 29 Dezember 2006
  2. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Geht mir auch meistens so...
     
    #2
    User 12900, 29 Dezember 2006
  3. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Was wären zunächst deine Ziele für eine Veränderung?
    Mehr mit den Freunden unternehmen, mehr lernen, ...? Beschreib das bitte ein wenig näher. Wo hapert es ganz besonders mit der Selbstdisziplin? Wo bekommst du die negativen Folgen dessen besonders zu spüren? Vielleicht sind diese Fragen für dich auch ein paar Anhaltspunkte, wenn du selbst nicht ganz sicher bist, was du erreichen möchtest bzw. wo du anfangen willst.
    Vielleicht solltest du dir deine Zeit wirklich einteilen lernen: Schreibe alle Aktivitäten, die an einem Tag erfüllt werden müssen, auf einen Zettel. Am besten mit Uhrzeiten, wann du etwas erledigen möchtest. Trage zwischendurch ruhig auch Pausen und Zeit für Erholung ein, so was muss auch sein. Aber versuche, dir Dinge auszusuchen, die du dann auch wieder abbrechen kannst! Also dich nicht in ein PC-Spiel hineinsteigern und dann nicht mehr aufhören können. Schau dir lieber eine Lieblingssendung im Fernsehen an und schalte den Fernseher direkt nach dem Ende aus! Dann kannst du leichter mit deinen eigentlichen Aufgaben weitermachen. Pinn dir eine solche Liste an den Kühlschrank und mach dir ruhig ein paar Kopien und verteile die an "kritischen" Stellen, wo du oft schwach wirst und dir eine andere Aktivität suchst (z.B. neben dem PC, auf den Fernsehsessel o.ä.). Hake die bereits erledigten Aufgaben ab, dann freust du dich umso mehr auf eine kleine Pause und siehst auch, dass die Aufgaben immer weniger werden. Verteile dir diese aber bitte gut und versuche nicht, deinen ganzen Tag vollzuquetschen, damit du den nächsten nur faulenzen kannst. Es geht um eine gute Einteilung, bei der Aufgaben und Erholung ein Gleichgewicht bilden. Nur so funktioniert das auch dauerhaft.
     
    #3
    Kuri, 29 Dezember 2006
  4. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Also meine Probleme ist, dass ich total träge bin.
    Ich bin meist derjenige, der zu spät kommt und das kriegt was übrig bleibt, wenn was übrig bleibt ...

    Nicht immer, aber meistens.
    Ich brauche nen RIEEEEESEN Anstoß um was ins Rollen zu bringen. Manchmal läufts dann aber. Manchmal.


    Also z.B. beim Lernen :

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und was ich genau lernen soll (Uni). Und ich weiss nicht wie ich es lernen soll (aufschreiben am PC oder per Hand, auf Blättern oder Karteikarten usw, geordnet oder einfach ungeordnet und wie noch möglichst effektiv). Das bringt mich dann dazu gar nichts zu tun.
    Hab schon versucht mich zu informieren wie man das am Besten macht aber es war auch keine so wirkliche Hilfe. In der Schule war der Stoff ja noch überschaubar und man wusste was zu lernen war, aber an der Uni..


    Das ist generell so, ich steh vor sonem Berg und weiss nicht wo ich jetzt anfangen soll. Soll ich jetzt lernen ? Soll ich jetzt irgendwas anderes tun, was mich weiter bringt ?! Und was ? Oder doch nicht ?#

    Dann mach ich mir dauernd Pläne und verwerfe wieder alles... Und neue Pläne und wieder verwerfen ..


    Das mit dem Zettel ist schon mal generell eine gute Idee.
     
    #4
    carbo84, 29 Dezember 2006
  5. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Hm, was das Lernen angeht... Weißt du wirklich nicht, welche Lernmethode für dich am Besten ist? Was hat dir denn in der Schule damals am besten geholfen? Probier doch einfach mal was aus, anstatt dir ewig Gedanken zu machen, das bringt dich ja nicht weiter. Nimm dir beispielsweise vor: "Ich werde meinen Stoff jetzt auf Karteikarten gliedern und dann lerne ich um XY Uhr Karteikarte Z. Danach werde ich ABC machen, und am Abend beschäftige ich mich mit den Karteikarten D, E und F." Verstehst du, was ich meine? Du brauchst allgemein einen gegliederten Ablauf. Wenn du nicht genau weißt, was wirklich wichtig zu lernen ist und was nicht, ruf doch mal einen von deinen Kommilitonen an, vielleicht wissen die ja mehr... dann kannst du manche Sachen eventuell schon rausstreichen und dich "Wichtigerem" davon widmen. So ist der Lernstoff zwar sicher noch sehr umfangreich, aber du siehst, es macht kleine Fortschritte. Auf keinen Fall alles durcheinander lernen, ist ja doch oft so, dass eines auf dem anderen aufbaut, oder? Ich denke, alles was durcheinander ist, bringt dich völlig raus. Schließlich hat sich das bei anderen Dingen anscheinend auch schon so erwiesen. Versuche wirklich, Struktur reinzubringen. Wer einen riesigen, unübersichtlichen Batzen Lernstoff vor sich hat, findet sich *natürlich* nicht raus!
     
    #5
    Kuri, 29 Dezember 2006
  6. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Also in der Schule hab ich den kompletten Stoff abgearbeitet und aufgeschrieben am PC. Aber viel zu aufwendig für die Uni.
    Das ist dann nämlich so als würde man im Mount Everest nach Gold suchen (ka obs da überhaupt welches gibt^^) und würde irgendwo graben und vielleicht wird man fündig und vielleicht auch nicht.

    Ich glaub ich versuche anhand der ZIEMLICH MISERABLEN Vorlesungsskripte mal zu gucken, um was es in der Vorlesung ging und arbeite mich daran vorwärts.. Das wäre ja schonmal ein Anhaltspunkt !

    Ja das mit dem einfach Ausprobieren hat bei mir teilweise auch schon funktioniert. Ich will mir immer nen Masterplan machen dabei bin ich der miserabelste Planer überhaupt...

    Ja zu dem zweiten Problem : ich kenn zwar paar Leute da aber ich hab nicht mal die Nummer von einem einzigen Kommilitonen !
    Ich habs halt mal wieder versaut. Es war die Chance neu anzufangen aber naja ....
    Ich hab nicht sooviele Freunde, ok paar einigermaßen gute, aber die machen nicht so oft was mit einem.


    Ach was dazu kommt : ich bin oft zwar nach außen träge innerlich aber total hyperaktiv und unter Strom, kann kaum nen Text manchmal zu Ende lesen weil ich erstens so hyperaktiv im Text umherspringe und zweitens mich nicht gut drauf konzentrieren kann.
     
    #6
    carbo84, 29 Dezember 2006
  7. IsDochEgal
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    nicht angegeben
    Kann dir nur einen Tipp geben der bei mir funktioniert hat...

    Setz dir klare Ziele..anfangs kleine, leicht erreichbare, dann steigerst du das ganze...wichtig ist einfach dass du Ziele im Leben hast und dir klar wirst ob du jetzt mehr davon hast am pc zu gammeln oder mal zu lernen

    lg
     
    #7
    IsDochEgal, 30 Dezember 2006
  8. joeyb
    joeyb (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    Single
    Kann mich nur anschließen.
    Mach dir Pläne und bringe Ordnung in dein Leben. Zeitplan, wie von Kuri beschrieben ist gut.
    Für die Ordnung besorg dir das Equipment: Zum Beispiel Ordner oder Magnetwände.

    Im Speziellen zur Schule: mach erstmal deine HA. Das wichtigste und die Basis muss da sein. Wieder die Ordnung könnte entscheidend sein.
    Hol dir dann (evtl. professionelle) Hilfe von den besten aus deinem "Kurs"*, leuten, die´s für Geld machen( ähnlich wie Nachhilfe) oder deinem Lehrer. Besorg dir Kontate und addressen.

    Edit: Glatt das wichtigste vergessen ^^:
    Für die allgemeine Trägheit: Führe dir immer wieder deine Ziele vor Augen und denke täglich nach, wofür du so hart arbeitest. Dannüberwindest du auch deinen schweinehund :zwinker:

    *Sry für die Begriffe "lehrer" etc. Habs nun aus der Schule genommen, weiß net, wie´s für die Uni heißt.
     
    #8
    joeyb, 30 Dezember 2006
  9. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    Alle Pläne bringen nichts, wenn amn nicht die tiefe einsicht erhält, dass man einfach selber der A**** ist wenn man nichts auf die reihe kriegt. es kann nämlich gut sein dass sich ein mensch so lange nicht aufrafft endlich mal disziplinierter zu sein, bis er auf die nase gefallen ist.
    @TS Im Grunde ist hast du zu viel freie Zeit zur verfügung die du dir selber einteilen kannst. Wie wärs, wenn du dir einfach als erstes Mal ne feste Aufstehzeit aussuchst die moderat ist. Also nicht zu fürh oder zu spät. 8Uhr zb... so und da übste die auhc einzuhalten..zur not stellste drei wecker hin und im ganzne raum verteilt. Ich kann dir nicht den Riesenanstoss geben, weil ich einer von den kandidaten bin die schon immer sehr diszipliniert waren. irgendwie angeboren...aber die einsicht nmuss von dir selber kommen und mich würds wütend machen wenn die trägheit meines körpers meinen willigen geist blockiert..dann gehts erst recht los.. :grin:
     
    #9
    Decadence, 30 Dezember 2006
  10. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    ich will dich ja nicht weiter verunsichern, nur bist du dir sicher das die uni das richtige für dich ist, wenn (fast) alles auf eigenständigem Arbeiten aufbaut und du dazu nicht in der lage bist?
    ich frage, weil es mir selber so ging.

    ansonsten:
    - gibt es vielleicht die möglichkeit in gruppen, oder zumindest mit anderen zusammen zu lernen?

    - fang mit themen an die dich interessieren

    - fang an in kurzen intervallen zu lernen, z.B. jeden Tag von 15.30 - 16.00 Uhr und steigere das langsam.

    - Bring Kontinuität in dein Lernen, lerne also zumindest an jedem Werktag ein bisschen, auch wenn gerade keine Klausuren anstehen.

    - Besuch vielleicht auch die ein oder andere Sonderveranstaltung um mehr Bezug zu Deinem Fach zu bekommen.

    - Und mach dir vor allem klar, das ein Unistudium kein Selbstläufer ist und es ganz sicher nicht klappen wird ohne ein hohes Maß an Einsatz. Da muss man halt abwiegen was einem wichtiger ist :zwinker:
     
    #10
    TheRapie, 30 Dezember 2006
  11. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Mach dir auf jeden Fall klar, wofür du das machst. Du machst es für deine Zukunft! So langweilig und nervig wie es sein mag, die Früchte davon tragen wirst du.
    Mach dir klar, was du erreichen willst oder was du dir versaust, wenn du so weiter machst.

    Wenn ich mir klar mache, wofür ich es mache, dann bin ich sehr diszipliniert. Vor sich hin dümpeln und mit Scheuklappen durchs Leben gehen bringt nichts. Du musst aktiv deine Zukunft beeinflussen.

    Ich habe innerhalb von 1 Woche ein 800 Seiten Medizinbuch komplett gelernt, ich gehe jeden zweiten Tag joggen, mache Liegestütz und Situps. Macht mir das wirklich Spaß? Nein. Ist das ziemlich stressig? Ja. Wofür tu ich das? Für mich und mein Leben

    Du brauchst für dich feste Regeln. Sag dir, dass du nachmittags von 16-17:30 lernst. Danach kannst du dir praktisch den Wecker stellen und dann tust du das aber auch
     
    #11
    SexySellerie, 30 Dezember 2006
  12. weltenbummler81
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    5
    nicht angegeben
    ich selber bin sehr diszipliniert, daher brauche ich so etwas nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es eventuell etwas bringt Zeitpläne zu erstellen, an die Du Dich zu halten zwingst. Das Problem scheint ja nicht zu sein, dass Du nichts machen willst, sondern, dass Du es einfach nicht organisiert kriegst und somit "wegläufst" anstatt es anzupacken. So schiebst Du Dinge auf die lange Bank und am Ende hast Du das, was Du den riesen Berg nennst, bei dem Du nicht weißt, wo Du Anfangen sollst.

    Ein weiterer Punkt, der helfen kann, ist Ordnung zu halten, denn wo Ordnung herrscht, kann man auch lernen .

    Ansonsten gebe ich meinen Vorrednern Recht, Uni ist evtl der falsche Ansatz für Leute wie Dich. Eher FH oder Ausbildung. Denn wenn Du bei letzterer zu spät kommst, machst Du das nur ein paar Mal, dann wirst Du Konsequenzen zu spüren bekommen. Das ist halt an der Uni anders. Alle Leute die ich bei uns kenne, die so leben, wie Du es beschreibst, scheitern gnadenlos und verschenken nur ihre Zeit an die Uni. Zeit in der sie sinnvolleres hätten machen können aus ihrem Leben!
     
    #12
    weltenbummler81, 30 Dezember 2006
  13. chrisdamathepro
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    ich kenn auch so jemanden.
    der stellt sich immer den wecker und merkt dann wie scheisse das aufstehen und wie schön das schlafen ist.
    dann lässts er es bleiben und ranzt bis 14 uhr. er ist schon ganz aufgewühlt deswegen^^

    aber er is ansonsten ne rechte sau. hat viel skill und lernt hammerproduktiv, deswegen schafft er immer jede prüfung in der uni, während 40% durchfallen :cool1:

    derb, wa?^^
     
    #13
    chrisdamathepro, 30 Dezember 2006
  14. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Danke schonmal !


    Also ich fasse nochmal zusammen :

    - geregelter Tagesablauf, Kontinuität
    - Tagesplanung
    - lieber irgendwie anfangen als gar nicht
    - ziele erstellen, mir klarmachen wofür ich alles tue (früchte werden später geerntet usw)
     
    #14
    carbo84, 30 Dezember 2006
  15. missLiza
    Gast
    0
    Also mir geht es meist auch so wie dir...Aber was mir beim lernen hilft, ist wenn ich mich mal richtig auspower. Mir hilft es manchmal wirklich Sport zu machen und dannach hab ich wieder einen klaren Kopf und kann mich viel besser konzentrieren und hab an der ganzen Sache auch mehr Spaß.
    Vielleicht hilfts dir ja:zwinker:
    Natürlich muss man sich dazu auch immer erst aufraffen..aber dannach ist man echt motivierter.:smile:
     
    #15
    missLiza, 30 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem keine Selbstdisziplin
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
cat_women
Kummerkasten Forum
7 September 2016
23 Antworten
mahio
Kummerkasten Forum
18 Dezember 2015
7 Antworten
Test