Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

problem?! medizin studium

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von punk-rock-fee, 8 Oktober 2007.

  1. punk-rock-fee
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    hallo,
    ich bin zwar erst in der 9. Klasse hab aber fest vor Medizin zu studieren [nc:1,3], klar, der NC kann sich bis dahin noch ändern aber was ist wenn nicht? Jemand eine Idee? Also ich bin nicht schlecht in der Schule aber das schaff ich nicht :flennen:. Gibt es andere Möglichkeiten? Hab gehört dass es in der Schweiz noch schwieriger ist zu studieren und Österreich nicht so gut.

    Danke im Vorraus
     
    #1
    punk-rock-fee, 8 Oktober 2007
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    hi irgendwie ist ja sinnvoll das du bereits jetzt weißt was du später mal machen möchtest - allerdings solltest du es auch nicht übertreiben.:smile:

    Du gehst noch drei oder vier Jahre in die Schule, in dieser Zeit können sich noch viele Dinge und Noten ändern - sowohl positiv als auch negativ. Vielleicht hast du bis dahin auch einen anderen Berufswunsch - wer weiß?:zwinker: :ratlos:

    Der NC an sich ist auch nur ein "Anhaltspunkt". Klar ist er wichtig aber nicht zu 100% ausschlaggebend. Es gibt auch Wartezeiten wenn man einen schlechteren NC hat oder sonstigen Bonus auf bestimmte Sachen.:smile:

    Auf jeden Fall bringt es dir nichts wenn du dir jetzt schon übermäßig Gedanken darüber machst - ändern kannst du eh nichts dran. Es ist zwar jeder seines Glückes Schmied aber nicht jeder kann damit ein 1,0 Abitur schaffen.:zwinker:
     
    #2
    brainforce, 8 Oktober 2007
  3. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Nunja, es zählt nicht nur die Note, sondern auch die Wartesemester.
    Vereinfacht gesagt: Jedes Semester, das du wartest, verbessert deine Note und deine Chancen erhöhen sich. Zusätzlich gibt es auch teilweise noch Auswahlgespräche. Wenn du dich da gut schlägst ist das schonmal die halbe Miete. Und innerhalb der Wartesemester kannst du auch Praktika machen, zum einen um dir die Zeit zu vertreiben, zum anderen erhöhen die deine Chancen noch weiter. Also so ist das zumindest in D.
     
    #3
    User 64931, 8 Oktober 2007
  4. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.539
    398
    2.015
    Verlobt
    Das alles könnte auch von mir sein:smile:
    aber warum sich nicht früh mit seinem berufswunsch befassen?

    Ich wollte in deinem Alter auch schon Arzt werden, auch Krankenpflege als Alternative wäre in Frage gekommen.

    Im Gymi hab ich gelegentlich in einem Spital gearbeitet, auch in Altersheimen, um zu sehen, worauf ich mich ein lasse. Ich entschied mich auch für die geeigneten Wahlpflichtfächer (Ergänzungsfach)

    Dann kam vor Studienbeginn der Test, den ich zum Glück bestanden habe. Wie es in Deutschland geht, weiss ich nicht --über das Medizinstudium in der Schweiz und die Voraussetzungen kannst du dich auf einer Uni-Site informieren, zb. www.unizh.ch.
     
    #4
    simon1986, 8 Oktober 2007
  5. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Bei ZVS-Bewerbungen sind viele Faktoren wichtig. Das Kriterium schlechthin ist zwar nach wie vor die Abiturnote, aber hinzukommen Sozialkriterien, eventuell Kriterien der Hochschule und noch weitere Dinge. Ich meine, bis du ein Studium aufnehmen kannst gehen noch mindestens vier Jahre ins Land. An deiner Stelle: konzentrier dich auf die Schule, setzt dich zu Beginn der letzten beiden Schuljahre damit auseinander wie deine Abinote zustande kommt und taktiere danach klug bei der ZVS, schließlich werden von den 97% Erststudienbewerbern nur 20% ausschließlich nach der Note, ebenfalls 20% nach Wartezeit (die man z.B. durch eine relevante Ausbildung wie Rettungassi, Krankenpfleger etc. sinnvoll nutzen kann) und 60% nach Hochschulkriterien ausgewählt (das ist zwar auch meist die Abiturnote, aber in manchen Ländern gibt es z.B. Bonuspunke für einen speziellen Medizinertest oder entsprechend relevante Abifächer werden höher gewichtet).

    Der langen Rede kurze Sinn: Mach dir mal jetzt noch nicht so einen Kopf drum, sobald die Zeugnisnoten auch fürs Abi zählen ja, aber davor keinen Streß. :zwinker:
     
    #5
    deBergerac, 8 Oktober 2007
  6. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    inzwischen wird nur noch ein kleiner teil der medizinstudienplätze direkt über die ZVS vergeben, die mehrzahl läuft über die uni direkt. nun gibt es unis, die diese plätze wiederum an die ZVS zurückgeben, andere haben eigene kriterien (z.b. medizinertest in BW). wartezeit gibts nicht mehr. das A und O ist nach wie vor die abinote (unter 1,5 wär schon gut. bei manchen unis 1,0, bei anderen 1,7), aber auch ein guter medizinertest oder eine krankenpflegeausbildung können einen da weiter bringen. aber wenn du jetzt schon weißt, dass du das unbedingt machen willst, dann schreib einfach ein gutes abi. wo ein wille ist, da ist normal auch ein weg.
     
    #6
    pappydee, 9 Oktober 2007
  7. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    ich würde auch erstmal abwarten - angeblich fehlen ja in Zukunft viele Mediziner vielleicht wird der NC ja "ausgeweitet"... wer weiß

    Off-Topic:
    Bei den heutigen Arbeitsbedingungen dt. Krankenhausärzte kann ich eh kaum nachvollziehen warum man Medizin studieren will :schuechte - bis man im evtl. einmal im gemachten Nest sitzt vergehen erst viele Jahre in denen man einem Knochenjob im Krankenhaus nachgeht.:kopfschue
     
    #7
    brainforce, 9 Oktober 2007
  8. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Davon ist nicht auszugehen, weil die Unis ihren Plätze ganz einfach nicht aufstocken werden. Die Nachfrage nach dem Studium ist da, die fertigen Ärzte arbeiten aber eben nicht mehr als Ärzte (sondern gehen in die Medien, ins Ausland, Forschung oder oder oder).
     
    #8
    SexySellerie, 9 Oktober 2007
  9. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    so ist es. die bewerberzahlen pro studienplatz gehen seit jahren steil nach oben. bei uns zum beispiel kommen nach dem abi praktisch nur 1,0er rein.
     
    #9
    pappydee, 9 Oktober 2007
  10. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Was total hirnrissig ist, jemanden in dem Maße auf seine Note zu reduzieren und die Abidurchschnittsnote als DAS Auswahlkriterium schlechthin zu nehmen...zumindest meine Meinung.
     
    #10
    SexySellerie, 9 Oktober 2007
  11. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    ...und nicht nur deine. Genau darum gibt es bei uns in der Schweiz den Eignungstest fürs Medizinstudium.
     
    #11
    BABY_TARZAN_90, 9 Oktober 2007
  12. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    den eignungstest gibt es auch bei uns. natürlich ist es schwierig, jemanden auf eine note zu reduzieren. allerdings gibt es studien, die besagen, dass genau die abiturnote eben das beste mittel ist, den erfolg im studium vorherzusagen.

    alle sagen immer, das wäre hirnrissig, jemanden nur auf eine einzige note zu reduzieren. allerdings muss man auch mal schauen, wie die note denn entstanden ist, und es gibt wohl kaum eine breitere basis als die des abiturs (zumindest in BW). immerhin zählen die noten der letzten zwei jahre mit rein, plus eben die abitursprüfungen.

    das ist weit aussagekräftiger als ein medizinertest, den man in 2 stunden absolviert und der sowieso nur ein besserer intelligenztest ist, der noch ein bisschen naturwissenschaftliches allgemeinwissen abprüft.

    neuerdings gibt es hier eine kombination, das mag sinnvoll sein. das eidgenössische modell jedenfalls finde ich nicht so gut.
     
    #12
    pappydee, 9 Oktober 2007
  13. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Und wenn man wegen seinem NC nicht gleich reinkommt, kann man ja auch immer noch in einem anderen medizinischen Beruf starten und dann später studieren.

    Mein Freund arbeitet momentan auch als Rettungsassistent und wird später mal noch Medizin studieren, weil sein Abi einfach nicht gut genug war, um sofort einsteigen zu können...

    Ein FSJ kann man ja auf jedenfalls beim Rettungsdienst oder so machen, wenn man in dieser Richtung interessiert ist. Da lernt man dann schonmal einiges, was einem später im Studium auch zugute kommt, weil man ja dann schon ein bisschen "Praxiserfahrung" hat.
     
    #13
    SottoVoce, 9 Oktober 2007
  14. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das ist auf jeden Fall zu empfehlen.
    Ein Freund von mir wollte auch Medizin studieren aber konnte nicht, da sein Schnitt zu schlecht war. Er hat dann eben einfach zuerst eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht und hat jetzt letztes Jahr mit dem Studium angefangen. Er ist überdurchschnittlich gut, was auch daran liegen mag, dass er im Gegensatz zu den anderen eben schon total viel Ahnung hat, in solch Fächern wie "Anatomie" muss er nicht mehr viel lernen, da er das von der Ausbildung her schon kann.

    Ich kenne auch genügend Leute, die sich den ganzen Tag nur darüber beschweren das sie keinen Platz bekommen haben aber nichts praktisches dafür tun, das kann ich dann überhaupt nicht nachvollziehen.
     
    #14
    User 37284, 9 Oktober 2007
  15. wanci
    Gast
    0
    Wenn du fertig studiert hast, wird es die ZVS wahrscheinlich nicht mehr geben. Wer weiß, nach welchen Kriterien dann ausgewählt wird...

    Sicher nicht mehr nur nach Note. Aber ich wahr froh, kein Auswahlgespräch machen zu müssen, da ich garantiert nicht geeignet für den Beruf bin:tongue:
     
    #15
    wanci, 10 Oktober 2007
  16. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Schon wahr, jedoch hat man je nach Bundesland mehr oder weniger Möglichkeiten der Profilierung - welche Aussagekraft hat es die Endnoten von jemandem mit LKs Physik, Chemie und Englisch mit einer Kombination BK, Deutsch und Geschichte (LKs+Abiprüfungen machen zusammen 60% der Endnote aus, unabhängig vom Bundesland) zu vergleichen? Ohne unterstellen zu wollen, dass jemand mit geisteswissenschaftlichem Profil dieses Profil aufgrund mangelnder Fähigkeiten im naturwissenschaftlichen Bereich gewählt hat, aber solche Sachen werden von der ZVS nur mangelhaft erfasst (gut, das Hochschulkriterium ist schonmal eine Ansatz für eine Verbesserung) - aber prinzipiell nur aus der Abiturnote die Studieneignung für ein spezielles Fach abzuleiten ist von optimal weit entfernt.

    Allerdings frage ich mich ob der Ärztemangel so groß sein kann, wenn sich beständig geweigert wird die Ausbildungskapazitäten für Mediziner zu erweitern, die Nachfrage ist ja da. Da denke ich eher, ein Rückbau der Versorgungsdichte ist politisch gewollt und induziert.
     
    #16
    deBergerac, 11 Oktober 2007
  17. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    quatsch. es gibt genug absolventen. viele entscheiden sich jedoch nach dem abschluss bewusst gegen eine ärztliche tätigkeit und gehen in die wirtschaft, werden journalisten oder gehen eben ins ausland.

    wenn deutschland mehr ärzte will, braucht es nicht die kapazitäten an den unis zu erhöhen. es muss für ärzte die arbeit erträglich machen. es kann nicht sein, dass man erst ein weit überdurchschnittliches abi machen muss, einen der längsten und schwersten studiengänge absolvieren und dann noch 5-7 jahre facharztausbildung machen muss, bis die arbeitsbedingungen halbwegs erträglich werden.
     
    #17
    pappydee, 11 Oktober 2007
  18. wanci
    Gast
    0
    Deswegen arbeiten ja auch nur knapp die Hälfte der Absolventen in Deutschland als Arzt. Ich habe das auch nicht vor.
     
    #18
    wanci, 11 Oktober 2007
  19. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    knapp die hälfte ist zwar stark übertrieben, aber ich werde das (erstmal) auch nicht machen. wobei das bei dir ja noch in weiter ferne liegt :zwinker:
     
    #19
    pappydee, 12 Oktober 2007
  20. wanci
    Gast
    0
    40% sind es wohl!
     
    #20
    wanci, 12 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - problem medizin studium
pipilotta
Off-Topic-Location Forum
24 Juni 2016
15 Antworten
Ostwestfale
Off-Topic-Location Forum
8 Oktober 2015
30 Antworten
ACE
Off-Topic-Location Forum
10 Juni 2015
7 Antworten