Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Problem mit frühen langjährigen Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von catch_me, 16 Mai 2008.

  1. catch_me
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    nicht angegeben
    Sicher kennen das viele von euch: Man kommt so mit 16, 17 mit seinem Partner/in zusammen und irgendwann ist man mitte 20 und langweiligt sich in der Beziehung. Ist das für euch ein Grund sich zu trennen? Ist es besser sich zu trennen? Wenn beide gerne etwas neues erleben würde, lohnt es sich dann überhaupt die Beziehung weiter zu führen. Wie seht ihr die Chancen sich zu trennen, auszuleben und dann wieder zusammen zu kommen?
     
    #1
    catch_me, 16 Mai 2008
  2. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Ohne jetzt meine Meinung dazu zu äußern, mal ein paar Fragen:

    - Warum ist man damals mit dem Partner zusammengekommen?
    - Warum "langweilt" man sich?
    - Warum will man "etwas neues" erleben?
    - Geht es hier zumindest pseudomäßig um sowas wie "Liebe"? (Da du das Wort nicht erwähnst, und auch sonst keine Gefühle ...)
     
    #2
    neverknow, 17 Mai 2008
  3. sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    772
    103
    1
    Single
    Das Stichwort Liebe ist nicht unwichtig.
    Ansonsten kann ich dir versichern, dass sich eine Menge Leute auch mit Mitte 20 trennen, ganz egal ob nach 1 oder nach 8 Jahren. Es ist weder ungewöhnlich noch schlimm.
     
    #3
    sonnenbrille, 17 Mai 2008
  4. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Für mich war eigentlich immer klar, dass ich in meinem bisherigen Alter noch keine langjährige Beziehung wollte. Einmal waren zwar fast 2,5 Jahre dabei, aber das war eine Ausnahme. Ansonsten finde ich es schön, wenn ich viel erleben und ausprobieren kann. Noch wäre es mir zu früh für eine sehr lange Beziehung, denke ich jedenfalls.
     
    #4
    User 18889, 17 Mai 2008
  5. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    Ja, genauso geht es zur Zeit mir bzw. meinem Freund.
    Wir sind zusammengekommen als wir 16 bzw 20 waren und haben jetzt fast 5 Jahre lang eine sehr gute
    Beziehung geführt, bis er mir vor zwei, drei Wochen gesagt hat dass er sich zu jung fühle um
    sich für immer zu binden und dass seine Gefühle nicht mehr so stark sind wie sie mal waren.
    Einerseits bin ich unendlich traurig weil wir beide wussten, dass wir wirklich wie die Faust aufs Auge
    zusammengepasst haben - es lief auch alles sehr harmonisch und liebevoll ab ohne große Streitereien -
    andererseits kann ich ihn auch irgendwie verstehen...
    Ich hatte meine "wilde Phase" mit vielen ONS, Affären etc schon vor ihm, so mit 15, 16 und für
    ihn war ich eben die erste richtige Freundin, er hatte noch kaum Erfahrung mit Frauen.
    Deshalb haben wir jetzt mal ein halbes Jahr, Jahr Funkstille beschlossen und werden uns
    in einem Jahr oder so wieder treffen und weitersehen.
    Ich würde mir wünschen, dass er sich auch mal austobt, einfach nur ein bisschen durch die Gegend poppt,
    um dann zu merken was er an mir bzw. unserer Beziehung hatte...

    Aber mal abwarten, ich weiß ja auch nicht wie es bei mir in einem Jahr aussieht, ob ich ihn dann überhaupt
    noch zurückmöchte, ob ich nicht jemand anderen gefunden habe, oder ob ich ihn nie wieder sehen möchte....
     
    #5
    tinchenmaus, 17 Mai 2008
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich gehöre zum Glück nicht zu denjenigen, die diese Situation kennen. Meine erste kurze Liebe war kurzlebig, dafür erlebten wie soviel zusammen wie andere erst in mehreren Jahren schaffen. Ich war mir aber schon ziemlich früh sicher, dass ich nicht so enden wollte, wie ich es aus meinem Freundeskreis und aus deinem Beispiel kenne. Oder noch schlimmer: Bei den Eltern meiner Freunde, wenn dann plötzlich Mann oder Frau mit 40 oder 50 feststellt, dass er oder sie glaubt etwas verpasst zu haben, sie beweisen muss, dass man auch in dem Alter noch gut aussieht und jemanden Fremdes abbekommt.

    Seit dem habe ich unregelmäßigen dafür umso besseren Sex mit relativ Fremden ohne das irgendwelche Liebe einem einen Strich durch die Rechung zieht bzw. die gesamte Situation verkompliziert. Andere tragen jahrelang ihre Vorlieben und Fetische und Phantasien mit sich rum, ich lebe sie aus sobald sich die Chance ergibt. Mir wird schon nach 3 Monaten oder ggf. etwas länger langweilig in einer Beziehung und ich trenne mich, weil ich nur einmal jung bin und meine Zeit nicht mit allzu vielen Problemlösungen in Beziehungssachen verschwenden will.

    Vernünftigerweise würde ich den Menschen, denen nach Jahren langweilig in einer Beziehung wird nicht sofort raten sich zu trennen, man hat ja bereits soviel Zeit investiert. Andererseits bin ich ja auch damit glücklich, Single zu sein und kann mit der Situation bestens umgehen, während andere, die jahrelang in einer Beziehung steckten besonders am Anfang genauso unglücklich sind wie in ihrer Beziehung. Hm, komplizierte Sache. Wenn beide etwas Neues erleben wollen, sollen sie eben Sex an anderen Orten, neue Stellungen, neue Outfits, Dreier, Swinger-Clubs usw … gemeinsam ausprobieren. Aber sich trennen und dann wieder zusammenkommen ? Davon bin ich kein Fan.
     
    #6
    xoxo, 17 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem frühen langjährigen
chiotortilla
Liebe & Sex Umfragen Forum
9 November 2016
7 Antworten
ProxySurfer
Liebe & Sex Umfragen Forum
8 Oktober 2016
24 Antworten
Julien-Luca :)
Liebe & Sex Umfragen Forum
20 August 2016
20 Antworten