Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Problem mit Oralsex und anderen Dingen...

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von nanunana, 20 April 2006.

  1. nanunana
    Gast
    0
    Hallo an alle.
    Ist heute mein erster Post hier in diesem Forum, also seid nicht zu hart zu mir, wenn ich irgendnen unverständlichen Mist schreibe :smile:

    Achso. Ich hab auch keinen Plan, ob das jetzt genau das richtige Forum für diesen Thread ist,... wenn nicht dann bitte einfach verschieben :cool1:


    Ich schreibe, weil ich ein Problem mit meiner Freundin habe... oder besser: sie hat eines und das erzeugt bei UNS dann Probleme. Ich bin mittlerweile seit mehr als drei Jahren fest mit ihr zusammen und es läuft auch alles prima... bis auf im Bett. Da kommt es vor, dass wir aneinander geraten, weil sie ein Problem mit ihrem Körper hat.

    Der Hintergrund des Ganzen ist der folgende: ihre Mutter hatte (und hat immernoch) einen absoluten Hygienefimmel. Die würde lieber die Babybadewanne mit purem Chlor desinfizieren als auf die Verträglichkeit für Mensch und Natur zu achten... weil Bakterien sind ja Böööööööse... kein Witz. ...entschuldigt meinen Sarkasmus, aber dieses Thema begleitet mich mittlerweile einfach zu lange um dabei erst zu bleiben... und zum lachen finde ich diesen Hintergrund leider auch nicht mehr... aber lest einfach weiter. Vielleicht versteht ihr mich dann. Nunja. Jedenfalls hat sie diesen Hygienefimmel von ihrer Mutter anerzogen bekommen. Für sie ist alles, was natürlich ist gleich unhygienisch, dreckig, unrein,... nennt es wie ihr wollt.
    Ebenso weiß ich von ihr, dass sie (wenn auch relativ selten verglichen mit mir und meinen geschwistern) in ihrer jugend mastubiert hat. Sie tat dies auf verschiedene Arten und ihr ist am Schluss (ich gehe mal davon aus, dass sie dabei einen Höhepunkt hatte...) immer schlecht geworden... jetzt kann ich das nur schwer einschätzen, ob einem allein DAVON schlecht werden kann, oder ob es psychischer druck ist, den sie sich (anerzogenerweise) selbst macht, weil sie sich für moralisch verwerflich und unrein, unhygienisch oder was auch immer hält, nachdem sie so etwas "verbotenes" getan hat.

    Nunja. Das alles nurmal zu den Hintergründen. Jedenfalls resultieren aus diesen einige weitere Probleme, die ich hier mal kurz anreißen will. So habe ich zum Beispiel sehr viel Spaß daran (gehabt), sie oral zu stimulieren. Ich liebe es ihren ganzen Körper mit meiner Zunge und meinen Lippen zu streicheln. Allerdings hat sie mir irgendwann eröffnet, dass sie es ekelig findet, wenn ich ihren Körper (außer beim Zunkenkuss) mit meiner Zunge berühre... das alles kam aber erst nachdem wir (auf meinen Wunsch) die stellung 69 ausprobiert hatten. Dabei kam sie ziemlich heftig zu einem Höhepunkt. Sie fing dabei sogar an zu stönen (was sie normalerweise um jeden Preis zu unterdrücken versucht... mit erfolg^^). Das schlimme dabei war allerdings, dass sie danach heftig zu zittern begann und ich den Eindruck hatte, sie würde gleich umkippen. Sie war kreidebleich und stand völlig wackelig und fast verstört auf dem Flur. In einem Gespräch darüber, was denn da mit ihr los gewesen sei, sagte sie mir, dass es ihr in dem Moment genauso schlecht geworden war, wie zu dem Zeitpunkt als sie früher mastubiert hatte.

    Ich bin jetzt völlig verwirrt. Sie empfindet Oralsex als ekelig, weil man da ja mit den Körperflüssigkeiten des anderen auf unnatürliche (unhygienische?!) Weise in Kontakt kommt... beim Ausprobieren von 69 hatte ich den Eindruck sie war so erregt wie selten zuvor und auch ihr Höhepunkt sprach dafür. Die Situation, die sich danach ereignete war allerdings ein echter Schock für mich. Ich versuche mich, was diese Bedürfnisse angeht soweit es geht zurück zu halten, damit sie nicht nochmal in eine solche Situation kommt. Allerdings, wenn das wirklich auf irgendwelche unterbewussten Erziehungshintergründe aus ihrer Kindheit zurück zu führen ist, sollte es doch möglich sein, daran etwas zu ändern... ich möchte einfach nur mit ihr diese Dinge genießen können wie jedes normale andere Paar auch.


    Bitte helft mir und schreibt mir, falls ihr etwas ähnliches erlebt habt, bzw. wie ihr nach einem solchen Erlebnis weiter gemacht habt um die Situation zu verbessern...

    Danke schonmal.

    Liebe grüße,

    nanunana:smile:
     
    #1
    nanunana, 20 April 2006
  2. L.C.
    Gast
    0
    Hallöchen,

    was die Hygiene und die dazugehörigen Probleme anbelangt, kann ich dir leider nicht helfen, aber den Punkt mit dem Orgasmus und dem Schlechtwerden finde ich äusserst interessant.
    Mir passiert es nämlich auch manchmal, dass mir äußerst schwindelig wird, total "nebelig" und ich erstmal eine Weile Ruhe brauch, um die körperliche Anstrengung (ich finde ein Orgasmus ist nunmal sowas, vor allem, je stärker er wird ^^) zu verarbeiten. Evtl. hat sie ja Probleme mit dem Kreislaus oder Herz oder so !? Wenn sie allerdings kerngesund ist, finde ich das Hygiene-Erziehungsargument trotzdem bisschen unlogisch. So Frauen, die ein echtes Problem beim Sex haben, bekommen doch normalerweise gar nicht erst einen Orgasmus.

    L.C.
     
    #2
    L.C., 20 April 2006
  3. zuckerguss
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    vergeben und glücklich
    versuch doch mal als erstes mit deiner freundin unter die dusche zu gehen, danach kannst du sie ja mit deiner zunge befriedigen und danach wieder unter die dusche :smile:

    ...oder bleibt doch gleich in der badewanne :zwinker:

    grüßle,
    zuckerguss
     
    #3
    zuckerguss, 20 April 2006
  4. nanunana
    Gast
    0
    Danke schonmal für eure beiden Antworten :smile:

    Das mit dem Hygieneproblem ist ja eben auch das, was mich so verwirrt. Auf der einen Seite schreit mich ihr Körper an, dass es ihm gut tut und dann wieder dieser Krasse Umschwung...

    Und Herz- Kreislaufprobleme hat sie auch keine... :kopfschue


    @zuckerguss: vielleicht ist der tipp nichtmal so schlecht. werd ich wohl mal versuchen :smile:


    Sonst noch jemand ne Idee?
     
    #4
    nanunana, 20 April 2006
  5. desh2003
    Gast
    0
    Meiner Meinung nach sind das tiefergehende psychische Probleme, und weder du noch sie hast/hat wahrscheinlich die Möglichkeit diese zu lösen. Aber selbst wenn es geschulte Hilfe von außen gäbe, müsste sie es auch wollen und das ist bis jetzt nicht der Fall.

    Ihr Verhältnis zu ihrem Körper ist auf jeden Fall nicht in Ordnung.
     
    #5
    desh2003, 20 April 2006
  6. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    ich glaube, das einzige was hilft, ist eine therapie zu machen. ihre mutter hat ihr da ne richtig heftige psychiose anerzogen. ich finds schrecklich was manche eltern ihren kindern antun.

    sie muss lernen, dass was ihr gut tut zu akzeptieren! versuch ihr bitte freundlich klarzumachen, dass diese ganze sache für sie nur schlecht ist und sie für sich eine thera machen sollte.
     
    #6
    fractured, 20 April 2006
  7. nanunana
    Gast
    0
    Hmm.... wir sind ja immerhin vor kurzem ausgezogen... also beide von daheim weg und dann zusammen ne wohnung genommen. hatte sich angeboten wegen studium und so.

    Ich bin zumindest schonmal froh, dass sie jetzt - so bös es auch klingen mag - von ihrer mutter jetzt weg ist... da kann sie diesen schwachsinn wenigstens nicht dauerhaft weiter eingetrichtert kriegen. das mit ner therapie halte ich für relativ schwierig. allein schon da sie sich in keinster weise bewusst ist, dass irgendwas nicht stimmt... und solange sie sowas nicht von sich aus selber machen will,... zwingen bringt da halt mal garnix.:ratlos:

    Auf der anderen Seite haben wir schon so viel darüber gesprochen, dass ich sie im Moment nicht weiter damit belasten will, ...hatte mir gedacht wir belassens im Moment mal bei "normalem" Sex, den sie immerhin nicht ekehaft findet... vielleicht kommt sie sich dann auch nicht mehr so blöd vor...
     
    #7
    nanunana, 20 April 2006
  8. sarkasmus
    Gast
    0
    **********
     
    #8
    sarkasmus, 20 April 2006
  9. LaffyTaffy
    LaffyTaffy (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    Also, ich kann's natürlich nicht genau beurteilen, aber wie du's erklärst, ist das echt nicht mehr normal. Ich glaube deine Freundin hat echt ein psychisches Problem. Freud würde es mit einer Fixierung auf die sadistisch-anale Phase erklären. Das ist jetzt allerdings nicht so eklig wie's klingt. Es heißt einfach nur, dass die Mutter deiner Freundin während ihrer Reinlichkeitserziehung einen enormen Druck, oder auch Zwang auf sie ausgeübt haben muss, der sie traumatisiert hat.
    Vielleicht wurde sie ja aber auch mal beim masturbieren oder beim Sex erwischt und wurde deswegen von ihrer Mutter bestraft. Auch das könnte dazu geführt haben, dass sie jetzt derartige Aktivitäten ablehnt.
    Eine dritte Möglichkeit wäre, dass sie konditioniert wurde. D.h. also, während eines sexuellen Aktes (bes. oral) wurde ihr aus irgendeinem Grund schlecht, sei es durch Krankheit oder sonst irgendwas. Dieses Zusammenwirken der beiden Faktoren hat dazu geführt, dass sie gekoppelt wurden und heute schon allein der Gedanke an Oralsex bei ihr zu Übelkeit führt.
    Es gibt viele mögliche Gründe, in jedem Fall sollte deine Freundin mit einem Spezialisten sprechen!
    Viel Glück!
     
    #9
    LaffyTaffy, 20 April 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem Oralsex anderen
Jennifer12
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
12 August 2016
11 Antworten
Timo1993
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
12 Juli 2016
6 Antworten
Atmat
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
25 Juni 2010
13 Antworten