Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Probleme bei Job

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von squibs, 27 Januar 2009.

  1. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Ich hab irgendwie ein echt großes Problem. Ich arbeite samstag als Verkäuferin in einem Schmuckladen.
    So, ich stehe natürlich jeden Samstag brav da drinnen, und arbeite meine 8 Stunden ab.
    Am Anfang wie ich eingestellt wurde, hatte ich noch andere Kollegen, außer die Filialleiter war dieselbe. Mit der Zeit haben die andren gekündigt/wurden gekündigt. In den Sommerferien habe ich gezwungenermassen (mir war es eigentlich egal) zwei Monate lang als 15 Stunden-Kraft gearbeitet, um meiner Chefin (die Filialleiterin) einen Gefallen zu tun. Wir waren zu dieser Zeit nur zu zweit im Geschäft, sie hätte sonst jeden Tag 11 Stunden arbeiten müssen. Seitdem arbeite ich meine 8 Stunden pro Woche, teilweise hab ich samstags frei, und arbeite dafür in der Woche die Stunden nach.
    So, und jetzt mein Problem:

    Ich kann nicht verstehen, wie meine Chefin (die Filialleiterin) mit Geld umgeht, und auch uns da mit reinzieht.
    Am Anfang hat noch immer was in der Kasse gefehlt, was dann auf Zetteln notiert war, dass wir es ja nicht bei der Kassaabrechnung vergessen. Gut, ist mir eigentlich egal, ist ihr Geld. Nach einigen Wochen hat sie das dann auch zurückgezahlt, und es gab keine Probleme mehr.
    Jetzt aber das große Problem:
    Seit 26.12 fehlen mehrere hundert Euro.
    Wir müssen jeden Tag das Geld vom Vortag in der Bank einzahlen, und meine Kolleginnen haben das einfach nicht gemacht. Es wurde einmal wöchentlich (am Samstag immer) der komplette Satz der vergangenen Woch eingezahlt - die Zentrale hat uns schon mehrfach darauf hingewiesen, dass das gefälligst geändert werden muss. Ich habe da in meiner Position nicht wirklich Einfluss drauf, wann die anderen das Geld einzahlen (und ich seh auch nicht ein, mich da drum zu kümmern, ich als Samstags-Kraft).
    Seit 26.12 fehlen jetzt eben ein paar hundert Euro, und es wird jeweils auf den letzten Tag rumgerechnet, damit wir die früheren Tage einzahlen können - natürlich fehlt immer ein oder zwei Tage.
    Jetzt haben wir diese Woche Inventur, meine eine Kollegin hat mich gerade angerufen, und mir gesagt, dass unsere höhere Chefin (die Bezirksleitung, also nicht unsere Filialleiterin) angerufen hat, und gesagt hat, dass wir aufgrund dieser Einzahlungsgeschichte alle (!!!) auf einer Kündigungsliste stehen. Und, dass sie eben bei der Inventur vorbeikommt, und den Laden mal durchkontrolliert. So, jetzt sagt unsere Filialleiterin, wir alle müssen diese paar hundert Euro nachzahlen, weil sie nicht weiß, wer diese genommen hat (und wir wissen ALLE, dass sie es war). Sie zahlt bisschen mehr, und wir drei andren halt bisschen weniger.
    Jetzt hat mich eben meine Kollegin angerufen, und gemeint, ob ich das zahle, und ich habe 'nein' gesagt. Meine Chefin (Filialleiterin) hat mir davon nämlich noch NICHTS gesagt, ich weiß von dem ganzen Ding eigentlich noch gar nicht.

    Gut, ich hab absolut keine Ahnung, was ich jetzt machen soll. Soll ich mich an die Bezirksleitung wenden, und der das alles erklären, oder gar nichts machen, oder was? Ich weiß einfach nicht weiter. Soll ich mich da überhaupt einmischen, als Samstagskraft? Ich krieg das alles ja eigentlich nicht mit, wenn ich nicht nachfragen würde.
    Scheiße, ich hab ein echt echt schlechtes Gefühl bei der ganzen Sache.
     
    #1
    squibs, 27 Januar 2009
  2. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Ich würde an deiner Stelle die Füße still halten & die Filialleiterin nicht melden!

    Wie genau ist dein Beschäftigungverhältnis? Als Aushilfe dürftest du meines Wissens nach manche Sachen gar nicht erledigen! Was steht in deinem Arbeitsvertrag? Das du als Samstags-Kraft für die Fehler deiner Chefin gerade stehen müsstest kann nicht Rechtens sein.

    Hast du vielleicht eine Rechtschutz-Versicherung? Oder bist du irgendwie bei deinen Eltern mit versichert?

    Sollte es extremer werden und Forderungen an dich gestellt werden, bei denen du beweisen kannst, dass du dir nichts zu Schulden kommen hast lassen würde ich evtl. Rechtsbeistand hinzuziehen.

    Hört sich nach einem komischen Laden, bzw. einer sehr komischen Leiterin an - wenn du gekündigt werden solltest, besteh auf die Rechte die dir zustehen & wehr dich!
     
    #2
    Fluxo, 27 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Probleme Job
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2016
3 Antworten
Recon
Kummerkasten Forum
16 Oktober 2007
18 Antworten
Test