Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Probleme, Fernbeziehung, Einstellung der Freundin

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von age76, 12 Juli 2007.

  1. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich schreibe gerade von der Arbeit aus und versuche mich deshalb kurz zu fassen:

    Ich kenne sie (25) seit 12/2006.
    Bin ihr 2. Freund (sie hat kaum "Erfahrungen")
    Sie wohnt in einer WG mit einem Mann zusammen.
    Sie muß täglich ca. 3 Std. pendeln und kommt unter der Woche zu kaum etwas (Haushalt, Waschen etc.).

    Wir führen eine Fernbeziehung (ca. 120 km).

    Am Wochenende bin ich so gut wie immer in ihrer Nähe (ich bin am WE meist bei meinen Eltern), trotzdem hat sie maximal nur einen Abend am Wochenende (~4 Stündchen) für mich Zeit, wenn ich in ihrer Nähe bin. Ihre Begründung: Sie hat so viel zu tun, wozu sie unter der Woche nicht kommt und sie braucht auch Zeit für sich.

    Seit wir zusammen sind war sie vielleicht 6 mal bei mir. Das letzte Mal vor ca. 2 Monaten.

    Das ich bei ihr schlafe wollte sie bisher irgendwie nicht wirklich.

    Ihr könnt euch ja vorstellen, daß mich das alles etwas frustriert.

    In letzter Zeit diskutieren/streiten (kein heftiger Streit) wir öfters und sie beschwert sich, daß sie mich nicht richtig kennen würde, obwohl wir schon so lange zusammen sind etc. Letzte Woche sagte sie mir, daß sie aus genau diesem Grund nicht glücklich mit mir ist, sondern eher traurig.

    Nun folgendes:
    Aus beruflichen Gründen müsste ich in 3 Monaten sehr weit weg ziehen (ca. 500km).
    Nicht nur, aber auch wegen ihr suche ich derzeit nach einem anderen Job in ihrer Nähe (wenns klappt wäre die Distanz von ihr zu meinem Arbeitsplatz nur noch ~40 km).
    Ende des Jahres würde sie ebenfalls umziehen, um näher an ihrem Arbeitsplatz zu sein.

    Bisher sagte sie, daß sie wieder in eine WG mit einem Mann will (Frauen wären ihr zu kompliziert) und ne Wohnung alleine will sie nicht.

    Falls ich einen Job in ihrer Nähe finde, hab ich mir ausgemalt, daß wir zusammenziehen könnten (ich würde freiwillig jeden Tag pendeln, stört mich nicht). Damit wären meiner Meinung nach alle Probleme gelöst.

    Vorgestern haben wir darüber geredet und sie sagte mir, daß sie sich nicht vorstellen kann mit mir zusammen zu ziehen, daß wäre ihr zu früh, sie ist noch so jung, es würde nicht richtig zwischen uns laufen etc.

    Wenn wir nicht zusammen ziehen, werde ich mir -falls es klappt- dann in der Nähe von meinem Arbeitsplatz einen Wohnung suchen, um mir die Pendelei zu sparen.Ich wäre dann 40 km von ihr getrennt.

    Habe sie gefragt wie es dann weiter gehen soll mit uns.
    Sie hat kategorisch ausgeschlossen, daß wir uns unter der Woche sehen, aber wir könnten uns dann am WE "spontaner" sehen, weil die Entfernung so gering ist (Ich würde dann ca. 40 Minuten zu ihr brauchen, momentan 60 Minuten...).

    Für andere Dinge findet sie ständig Zeit. Beispiele:
    -Am kommenden WE ist sie von Freitag-Sonnatg auf ner Hochzeit einer guten Freundin. Monatg hat sie sich frei genommen, um Haushalt zu erledigen
    -Vorletzte Woche hat sie sich unter der Woche zwei Tage wegen einem Konzert frei genommen
    -Wenn sie Ihre Eltern besucht hat sie auch irgendwie mehr Zeit, als für mich
    -Mit ihrer Mutter oder anderen telefoniert sie meistens länger als mit mir (nicht das ich gerne lange telefoniere, aber es geht ums Prinzip)

    Ich weiß jetzt einfach nicht weiter.
    -Ich fühle mich irgendwie unwichtig in ihrem Leben. habe das Gefühl alles andere ist wichtiger für sie.
    -Mich stört, daß sie wieder zu einem fremden Mann in ne WG will und mit ihm ne Wohnung teilt.
    -Mich stört, daß sie sich nicht vorstellen kann mit mir zusammen zu ziehen (wir heiraten ja nicht gleich) und mit mir ne Wohnung zu teilen.
    -Mich stört, daß ein fremder Mann sie jeden Tag sehen darf, während ich "vernachlässigt" werde.
    -Mich stört, daß wir nie ein WE gemeinsam verbringen, sondern nur ein paar Stündchen und das wir ganz selten beieinander (von miteinander will ich erst gar nicht reden) schlafen. Wenn schon WE-Beziehung dann sollte man auch das WE gemeinsam verbringen und Ausnahmen sollten Ausnahmen bleiben, finde ich.
    -Ich brauche Nähe zu meiner Freundin, aber wir haben bisher weder Qualität, noch Quantität.
    -Wie soll man sich kennenlernen, wenn man kaum Zeit miteinander verbringt? Wir telefonieren zwar so gut wie jeden Tag, aber das ist für mich nicht dasselbe.

    Sie sagt oft, daß sie es sich anders wünschen würde, aber reden alleine löst noch keine Probleme. Ich sehe nicht, daß sich wirklich etwas ändert und ich sehe auch nicht, daß sich bald etwas ändern könnte.

    Ich habe Verständis für ihr Zeitproblem und das sie auch mal für sich sein will (das will ich auch), aber für unsere Beziehung ist das trotzdem nicht sehr förderlich. Sie will irgendwie nichts ür die beziehung "opfern" (blödes Wort in diesem Zusammenhang).

    Ich mag sie wirklich sehr und möchte mit ihr zusammen bleiben/sein. Und sie mag mich auch sehr, aber irgendwas steht offensichtlich zwischen uns und ich weiß momentan nicht weiter.


    Ich würde gerne mal euere Meinungen hören/lesen.
    Wie ist das bei euch mit dem haushalt führen? Ist das bei euch ein Problem (Fernbeziehung, Unter der Woche kaum Zeit)?
    Wäre es ein Problem für euch, wenn der Partner zu einem fremden Vertreter des anderen Geschlecht in ne WG möchte?
    Wie schätzt ihr meine/unsere Situation ein?
    Habt ihr irgendwelche Vorschläge?
    Kommentare?

    Vielen Dank!

    Gruß,
    Klaus
     
    #1
    age76, 12 Juli 2007
  2. sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    nicht angegeben
    so, nachdem ich mich durch den langen Text gekämpft habe:
    Ich würde mit meinem Partner auch nicht nach so kurzer Zeit zusammen ziehen. Vorallem nicht, wenn es eine Fernbeziehung war bisher.
    Dass sie abends, wenn sie von der Arbeit heimkommt keine Lust mehr hat, Haushalt & Co zu machen, kann ich vollstens verstehen. Geht mir momentan genauso. Klar ist es schade, dass es auf "Kosten der Beziehung" geht und sie am Wochenende wenig Zeit für dich hat.
    Die Lösung, die ihr du mit deinem Job und sie mit der neuen WG habt, finde ich fürs erste wirklich gut. Ihr seht euch mehr und könnt euch besser kennnenlernen.
    Aus weiblicher Sicht kann ich dir sagen, dass eine WG mit einem männlichen Wesen wesentlich besser klappt als zwei Frauen :smile: (ich hab sogar momentan 2 Mitbewohner)
    Fazit: freu dich auf euere Zukunft, wenn ihr etwas näher aneinander wohnt
     
    #2
    sonnenschein26, 12 Juli 2007
  3. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet

    also ich wohne noch nicht alleine, bzw. mit meinem schatz zusamm.. und ich führe auch keine fernbeziehung.
    ich habe 2 jahre lang eine geführt. da waren es 300km distanz. wir haben uns sehr wenig gesehen dafür dann aber lange, bzw. mehrere tage.. jede ferien, mal ein wochenende von freitag bis sonntag etc.

    ich kann dich hundertprozentig verstehen! ich habe den eindruck deine freundin steht nicht hinter der Beziehung und das tut mir voll leid...
    auch ihren wunsch mit einem fremden mann wieder in eine wohnung zu ziehen kann ich nur teilweise verstehen. vielleicht hat sie ja bis jetz nur gute erfahrungen so gemacht, und denkt sich, warum es riskieren und nicht wieder mit nem kerl ne wohnung teilen doch es will mir nicht in den kopf warum nicht du dieser mensch sein solltest. du solltest ihr doch näher stehen als sonst wer.
    ich glaube was du machen kannst, ist all das ,was du hier aufgelistet hast, auch ihr zu zeigen.
    lass keinen punkt aus.
    konfrontier sie damit du hast ein recht dazu.
    ich find es sehr krass dass du nicht mal ein wochenende bei ihr sein kannst und ihr schon relativ lang zusamm seid. du hast schließlich auch gefühle und du solltest absolut nicht zu kurz kommen.

    ich wünsch dir glück dass ihr es doch noch irgendwie schafft.
     
    #3
    User 70315, 12 Juli 2007
  4. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ich kann schon verstehen, dass sie versucht am Wochenende alles das zu erledigen, was sie unter der Woche nicht geschafft hat. Mir geht das genauso. Ich arbeite von Mo-Do jeden Tag 10-11 Stunden, da muss man den Rest meist am Wochenende erledigen (Einkauf, Putzen, Behörden-/ Arztbesuche usw).

    Meinen Freund sehe ich auch nur am Wochenende (uns trennen momentan 300km). Trotzdem würde ich meinen Schatz jederzeit der Hausarbeit vorziehen. Dann bleibt die olle Bügelwäsche eben noch ein paar Tage liegen und den Staub auf den Regalen übersehe ich einfach :engel: Meine Meinung ist: wer sich Zeit für seinen Partner nehmen WILL, der schafft das auch!
    Und Zeit für mich habe ich ja unter der Woche, wenn mein Freund nicht da ist. Auch wenn es abends nur 1-2 Stunden sind.

    Das sie noch nicht mit dir zusammenziehen will, da kann man ihr keinen Vorwurf machen. Ich finde auch, da sollte man sich Zeit lassen und nichts überstürzen. Ihr seid ja noch nicht lange zusammen.

    Was ist aber merkwürdig finde ist das sie trotzdem nicht mehr Zeit mit dir verbringen will, auch wenn du dann in ihre Nähe gezogen bist. Man will doch seinen Partner öfters als ein paar Stunden in der Woche sehen, gerade wenn man frisch verliebt ist.

    Was sind denn ihre Gründe, dass sie dich auf gar keinen Fall unter der Woche sehen will?

    Ich habe das Gefühl deine Freundin ist aufgrund ihrer fehlenden Erfahrung mit Beziehungen noch sehr unsicher, aber ich würde ihr an deiner Stelle nochmal sagen, dass du mehr Zeit mit ihr verbringen möchtest.
     
    #4
    gemini, 12 Juli 2007
  5. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich mache ihr auch keine Vorwürfe, daß sie nicht mit mir zusammen ziehen will, schlesslich ist das schon ein etwas größerer Schritt, aber:

    1. Wären wir zu dem Zeitpunkt auch schon 1 Jahr zusammen und sooo ungewöhnlich fände ich das dann auch nicht. Mit 25 ist sie auch nicht zu jung dafür
    2. Stört mich der Gedanke, daß sie mit nem fremden Mann ne 2-er WG will. Von mir aus mit einer Frau oder halt alleine. Warum muß sie überhaupt in eine WG mit nem Mann? Es verletzt mich.
    3. Es würde all die Zeitprobleme lösen.

    Aber zwingen kann und will ich sie natürlich zu nix. Wäre auch blöd von mir.


    Momentan ist es so:
    Sie steht morges um 5:30 Uhr auf und kommt Abend um ca. 18:30 Uhr heim und um 22 Uhr möchte sie im Bett sein. Sie hat somit nur 3.5 Stunden Zeit. Sie duscht jeden Abend, dann essen etc. und der Abend ist mehr oder weniger vorbei. Wie gesagt möchte sie auch etwas Zeit für sich haben.
    Aber:
    Gegen Jahresende zieht sie um. Da entfällt der größte Teil der Pendelei, somit hat sie mind. 2 Stunden mehr am Tag Zeit. Also 5-6 Stunden. Das ist schon ne ganze Menge.
    Trotzdem trennen uns dann immernoch ca. 40 Minuten Autofahrt. Hin und zurück also locker ~1.5 Stunden.
    Das würde sich nur lohnen, wenn ich unter der Woche bei ihr schlafen dürfte (mal eben so aufn Kaffee lohnt nicht). Aber das will sie nicht. Mir geht das auch nicht in den Kopf und es tut mir weh so abgewiesen zu werden.

    Auch jetzt könnten wir mehr Zeit miteinander verbringen, wenn sie wollte. Sie kann doch tagsüber alles erledigen und Abends könnte sie anrufen "Schatz, hast Du Lust zu mir zu kommen?" und alles wäre gut. Aber das passiert leider nicht. So kommts, daß ich dann am WE bei meinen Eltern rumsitze und mir fragen anhören muß wie "Warum bist Du nicht bei Deiner Freundin?". Ist mir auch irgendwie unangenehm, weil ich keine wirkliche Antwort darauf habe.
    Und selbst wenn ich nicht bei meinen Eltern bin, frage ich mich auch, warum ich nicht bei meiner Freundin bin.

    Für andere Dinge, die ihr wichtig sind, findet sie auch Zeit. Wie gesagt, sie wird jetzt das gesamte Wochenende auf ner Hochzeit sein, inkl. zwei Übernachtungen.
    Ich träume seit 7 Monaten davon, daß wir uns mal so lange sehen.

    Ich habe ihr das schon mehrfach gesagt. Erst letzte Woche hatte wir eine Auseinandersetzung. Evtl. könnte es jetzt klappen, daß ich am WE auch mal bei ihr übernachten "darf". Ich finde es aber trotzdem nicht so toll, daß ich um sowas betteln muß.

    Gruß,
    Klaus

    Findest Du wirklich nach einem Jahr zu früh?

    So wie ihr Zeitplan momentan aussieht, kann ich das auch verstehen. Aber in zukunft wird sie auch unter der Woche mehr Zeit haben und das ich dann auch unter der Woche nicht bei ihr sein darf, kann ich nicht verstehen. Ich fühle mich wie eine riesen Belastung für sie :-(

    Für andere Dinge kann sie aber zeit finden. Das tut dann mir als Freund schon weh.

    Evtl. habe ich mich in meinem ersten posting nicht richtig ausgedrückt:
    In Zukunft trennen uns 40 Minuten Autofahrt.
    Zur Zeit: von meinem Wohnort: 60 Minuten.
    Wenn ich am WE bei meinen Eltern bin: 30 Minuten.

    Oder mit anderen Worten: Es wird in Zukunft keinen großartigen Unterschied geben, was die Fahrzeit betrifft. Ich sehe nicht, weshalb ich sie dann öfters sehen werde. Vorallem länger an einem Stück, so wie es sich meiner Meinung nach in einer festen Beziehung gehört.

    Aus männlicher Sicht kann ich dir sagen, daß ich nicht verstehe, daß sie überhaupt in ne WG mit nem Mann will während sie einen Freund hat. Aus männlicher Sicht frage ich mich, ob sie mal daran denkt, ob es mich vielleicht stören/weh tun könnte?

    Sie ist auch nicht mehr Studentin oder so. sie ist ausgelernt und könnte sich ne kleine Wohnung leisten.

    Ich glaube sie wäre auch nicht begeistert, wenn ich in eine WG mit ner Frau ziehen würde (vorallem wenn sie attraktiv ist :smile:).

    Gruß,
    Klaus
     
    #5
    age76, 12 Juli 2007
  6. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Das war von mir auch nicht so gemeint, dass DU ihr da einen Vorwurf machst. Sorry falls es so rüberkam :schuechte ich meinte das eher allgemein, also das ihr da niemand einen Vorwurf machen kann, wenn sie noch warten will.

    Muss ja jeder selber entscheiden, wann er sich zum Zusammenziehen entschließt. Für mich wäre ein Jahr auch ausreichend. Und wie meine Ma das mal so schön formuliert hat: "was hast du schon zu verlieren?" :smile:

    Natürlich brauch man auch mal Zeit für sich. Jeder brauch das mal :smile:
    Aber wenn man in einer Beziehung ist, dann schrumpft halt die eigene Zeit, die man nur für sich hat. Ist ja auch klar. Vorher konnte man tun und lassen was man wollte. Jetzt ist da auf einmal jemand, der auch seine Zeit "verlangt" Man kann sich ja seine Freiräume schaffen, aber sie verlangt ja nun auffallend wenig Zeit mit dir. Eigentlich hängt man ja die erste Zeit am liebsten ständig aufeinander. Entweder sie ist ein sehr freiheitsliebender Mensch und sie braucht so viel Zeit für sich oder sie steht wirklich nicht so hinter der Beziehung, wie du dir das wünschst.

    Es ist natürlich nicht schön, wenn zwei Menschen aufeinander treffen, die so ein unterschiedliches Bedürfnis nach dem anderen haben. Würde sie sich denn überhaupt nicht freuen, wenn du sie unter der Woche besuchen würdest?
    Das kann ich gar nicht verstehen. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mein Freund mich unter der Woche mal besuchen könnte, auch wenn der Abend noch so kurz wäre. Mein Wecker klingelt übrigens auch um 5.30 Uhr und ich arbeite bis ca. 18 Uhr.
    Außerdem gibt es doch nix schöneres als nach Hause zu kommen und da wartet jemand auf einen. Man kann zusammen kochen, über den Tag quatschen, hat jemand zum anlehnen, wens mal wieder nur stressig an der Arbeit war....

    das hört sich ja eher so an:"na dann darst du mal hier schlafen, obwohl es mir eigentlich nicht passt" Ich würde nur bei ihr übernachten, wenn sie das wirklich will. Am Ende gibt es dann doch nur wieder Streit.

    Wie verhält sie sich denn sonst dir gegenüber? Also hast du das Gefühl sie gibt sich in der Beziehung Mühe (meldet sich bei dir/ Liebesbekundungen/ gemeinsame Unternehmungen planen...sowas halt)? Wie ist das wenn ihr euch mal trefft. Turtelt ihr wie ein verliebtes Pärchen oder verhaltet ihr euch eher wie sehr gute Freunde?
     
    #6
    gemini, 12 Juli 2007
  7. sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich arbeite auch Vollzeit und sehe es überhaupt nicht ein, meine super WG zu verlassen :mad: . Eine Wohnung könnte ich mir locker leisten, aber ich wohne (auch während der Zeit als ich einen Freund hatte) lieber in einer WG. Mit Frauen habe ich auch schon zusammengewohnt und es ging gar nicht.
    Mit meinem Freund würde ich nicht schon nach einem Jahr zusammen ziehen. Wenn könnte man nach einigen Jahren darüber reden.
    In meinen Augen beziehst du jede Reaktion deiner Freundin auf dich. Was ist schlimm daran, wenn man Zeit für sich braucht? Klar könnte sie das unter der Woche haben, aber was, wenn sie da nicht gleich abschalten kann??? Für so etwas brauchen manche Leute das WE. Was ist so tragisch, wenn du nicht bei ihr übernachten darfst? Muß ich dir sagen, wäre bei mir nicht anders, wenn der einfache Weg keine 2h dauert.

    Stimmt, ich bin momentan nicht in der Situation, aber mein Schatz wohnt 280km von mir entfernt. Sollte es etwas mit uns werden, kann er gerne bei uns in der Kammer auf der Isomatte schlafen oder wenn ich zu ihm fahre evtl. in der Jugendherberge...
     
    #7
    sonnenschein26, 12 Juli 2007
  8. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Was sie wirklich will, weiß ich nicht, aber sie sagt mir, daß sie sich schon mehr Zeit mit mir wünschen würde. Aber bisher hat sich nicht wirklich was geändert.
    Für mich zählt mehr was ist und nicht, was man sich wünscht. Davon kann man sich nichts kaufen.
    Wenn sie wirklich WILL, dann würde es auch gehen (geht ja mit der Hochzeit etc. auch).

    Auch hier gilt: ich weiß es nicht wirklich.
    Aber: Wenn ich sie anrufen würden, um zu fragen, ob sie jetzt Zeit hat, würde vermutlich kommen "Ne, heute nicht. Du weiß doch, daß ich früh raus muß" oder wenn sie schlechter gelaunt ist, dann sowas wie "ne, ich brauch zeit für mich" oder sowas in der Art.

    Einmal habe ich sie unter der Woche überrascht. Wir sind essen gegangen. Ich habe ihr angesehen, daß sie "nervös" geworden ist. Als ich sie darauf ansprach, meinte sie, daß sie sich wirklich sehr freut mich zu sehen, aber sie hat keine Zeit für sich, sie muß morgen wieder so früh raus etc. Anfangs war sie also froh mich zu sehen und dann im Laufe des jungen Abenda wurde sie immer unzufriedener.
    Das ich dann auch noch bei ihr schlafen "dürfte" wäre wohl zuviel des guten gewesen.

    Ich mich auch. jederzeit. ich würde mich sogar freuen, wenn sie mich um 3 Uhr nachts ausm Bett klingelt, um mir zu sagen, daß sie mich lieb hat.
    Wenn ich bei ihr um 22 Uhr anrufe, bekomme ich einen Anschiss und werde gleich zurecht gewiesen, daß das ihre Schlafenzeit ist und das ich nicht mehr so spät anrufen soll :-(

    Ja, so in etwa hat es sich auch für mich angehört. Vorallem war das direkt am tag nach unserer Diskussion. Das kam so wie auf Knopfdruck.

    Sie grübelt viel, aber ansonsten ist es (jedenfalls für mich) immer sehr schön, wenn wir uns sehen.

    Sie ruft mich täglich vor dem ins Bett gehen an (so als krönender Abschluß des Tages), was ich auch sehr schön finde.

    Gemeinsame Unternehmungen: Ausser mal Kino od essen gehn gibts keine großartigen gemeinsamen Unternehmungen. Wann denn auch? Wie gesagt, daß sie das ganze WE für ne Hochzeit Zeit hat und für mich nicht wurmt mich ganz schön.

    [/quote]
    Wie ist das wenn ihr euch mal trefft. Turtelt ihr wie ein verliebtes Pärchen oder verhaltet ihr euch eher wie sehr gute Freunde?[/QUOTE]

    Händchen haltend und küssend :smile: Ich lasse keine Gelegenheit aus und geniesse jede Sekunde mit ihr :smile:

    Trotzdem empfinde ich keine richtige Nähe zu ihr, weil wir uns viel zu selten und zu kurz sehen.

    Gruß,
    Klaus

    Hö? Ich will doch gar nicht, daß sie ihre WG verlässt. Sie wohnt jetzt auch mit einem Mann zusammen. Habe sie so kennengelernt und für mich ist das kein Problem.
    Sie wird aber umziehen und das sie wieder mit nem fremden Mann zusammenziehen will stört mich. Schließlich bin ich auch ein Mann mit dem sie zusammenziehen könnte :smile:

    Ich habe auch nicht geschrieben, daß ich ihr übel nehme, daß sie nicht mit mir zusammenziehen will.

    Hö? Wo habe ich geschrieben, daß ich das schlimm finde? Ich finde das nicht schlimm. Das ist normal. Das braucht jeder. Ich auch.

    Trotzdem besteht das WE aus Freitag Abend, Samstag und Sonntag. Da sollte etwas mehr Zeit für einen Partner drin sein. Wie ich mittlerweile mehrfach geschrieben habe: Für andere Dinge hat sie auch Zeit (Hochzeit, Konzert, etc.). Für mich nicht.

    Wenn ich eine Freundin habe, möchte ich auch Nächte mit ihr verbringen, nicht nur ein paar Stunden an einem Tag der Woche. Das ist mir ein Bedürfnis wie Essen, Trinken und Schlafen.

    Ausserdem verstehe ich deine Aussage jetzt nicht richtig. Am Wochenende kann ich in 30 Minuten bei ihr sein. Es ist doch meine Fahrzeit. Was hat das mit ihr zu tun? Und wenn die Fahrzeit noch länger dauern würde, wäre das ein Grund mehr, daß sie mich bei sich übernachten lassen sollte. Worin siehst Du da ein Problem?


    Hä? Bin ich der einzige der Dich nicht versteht?

    Zwischen mir und meiner Freundin ist schon was. Wir sind ein Paar. Paare schlafen beieinander und miteinander.
    Und sie war auch schon mehrmals bei mir und hat in meinem Bett neben mir geschlafen und nicht auf einer Isomatte in einer Kammer ,-)

    Gruß,
    Klaus
     
    #8
    age76, 12 Juli 2007
  9. sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    nicht angegeben
    Du willst mich nicht verstehen, oder kannst es echt nicht...
    Ich bin momentan in der Situation, dass wir ja noch weiter auseinander wohnen als ihr. Ich habe die Versetzung beantragt und werde bald in seine Nähe ziehen -> aber nicht zu ihm, sondern in eine WG mit Männern.... Gut, wir sind noch "sehr frisch" verbandelt - sozusagen in der Erprobungsfase-, aber ich würde es auch bei einer längeren Beziehung nicht machen.

    Mir kommt es so vor, als würdest du deine Freundin mit Liebe fast ersticken. Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Ich war in der Situation deiner Freundin und habe die Beziehung dann nach einigen Jahren beendet, da ich mit Liebe erdrückt wurde. Hätte mein damaliger Freund sich etwas mehr um sich und seine Hobbys als um mich gekümmert, wären wir evtl. noch zusammen.
     
    #9
    sonnenschein26, 12 Juli 2007
  10. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich habe es nicht verstanden, habe es aber jetzt verstanden ;-) Sorry.

    Vielleicht täusche ich mich, aber Du machst den Eindruck, als hättest Du schlechte Laune.

    Das kommt Dir nur so vor.

    Ich erdrücke sie nicht mit meiner Liebe, ich würde sie nur gerne öfters bzw. länger als 4 Stunden pro Woche sehen. Das hat nichts mit erdrücken zu tun.
    Und wenn das dauerhaft nicht möglich ist, müssen wir gemeinsam überlegen, ob die Beziehung unter diesen Bedingungen überhaupt eine Zukunft hat.

    Ich möchte jetzt nicht vom Thema abschweifen oder Dir zu nahe treten, aber evtl. willst Du keine Beziehung (tief in Deinem Inneren) oder Du warst noch nie richtig verliebt, denn dann wüsstest Du das die Schmetterlinge solange keine Ruhe geben, bis man seinen Partner endlich wieder im Arm halten kann ;-)

    Du stellst mich so dar, als hätte ich kein Verständnis für die Probleme meiner Freundin. Doch die habe ich. Dennoch versuche ich Lösungen für "unsere" Probleme zu finden. Davon profitiere ja nicht nur ich, sondern hoffentlich wir beide (wenn ich ihren Worten glauben schenken darf).

    Was hätte Dein Freund davon? Dann hätte er eine Beziehung, wäre aber doch irgendwie single...
    Allerdings kenne ich euere genauen Umstände nicht, um mir einen ersthaften Kommentar zu erlauben. Du bist jedenfalls ganz offensichtlich durch diese Beziehung "gebrandmarkt" und versuchst das nun auf mich (alle Männer?) zu übertragen.

    Also nochmal: Ich erdrücke meine Freundin nicht mit Liebe. Ganz im Gegenteil.
    Allerding gehört zu einer *ernsthaften* Beziehung schon etwas mehr als 4 Stunden pro Woche + im Durchschnitt 1 Mal im Monat beieinander übernachten. Vorallem wenns auch realistisch möglich wäre. So hat das jedenfalls keine Zukunft.

    Gruß
    Klaus

    PS: Wenn Du mit mir schimpfen möchtest, dann bitte per PM :smile:
     
    #10
    age76, 12 Juli 2007
  11. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Für mich klingt es so, als würde sie zwar ne Beziehung und auch Nähe wollen - aber nur bis zu einem gewissen Punkt und nicht weiter. Reicht dann bei euch anscheinend nur zu "Ich hab ne Beziehung" aber das wars dann auch schon. Es gibt eben Menschen, die sich zwar nach all dem, was eine Beziehung ausmacht sehnen, es aber nicht auf die Reihe bekommen das an sich wirklich ran zu lassen. Vlt hat sie Angst vor irgendetwas... Mehr fällt mir dazu auch nicht ein, denn wie schon gesagt wurde, wenn man Zeit finden will, dann schafft man das in der Regel auch!!

    Dazu kommt dann noch, dass du ja unter keinen Umständen bei ihr schlafen darfst. Ist zwar nen bisschen weiter hergeholt, aber vlt mach sie noch oder wieder ins Bett und du sollst das nicht mitkriegen... Ohne Scheiß jetzt, soll´s alles schon gegeben haben. Muss ja jetzt nicht gerade das Beispiel sein!! :zwinker:
     
    #11
    User 67018, 12 Juli 2007
  12. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben

    *lach* Neeee, sie macht bestimtm nicht ins Bett :-D
    Sie hat doch schon ein paar Mal bei mir übernachtet und mein Bett blieb trocken :-D
    Und wie ich geschrieben habe, "darf" ich jetzt auch mal bei ihr schlafen (wanns mal tatsächlich soweit ist, steht auf einem anderen Blatt).

    Ich denke auch, daß sie vor irgendwas Angst hat. Das wäre dann aber "nur" eine Erklärung für ihr Verhalten und noch keine Lösung.

    In ner Stunde möchte ich mit ihr über das alles reden. Bin mal gespannt was raus kommt und hoffentlich finde ich die richtigen Worte (möchte sie ja nicht "angreifen", aber meine Meinung möchte ich schon loswerden).

    Gruß,
    Klaus
     
    #12
    age76, 12 Juli 2007
  13. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Es ist aber nunmal ein Unterschied, ob man in einer reinen Zweck-WG zusammenwohnt, oder ob man ein Paar ist, das zusammenzieht.

    Insofern verstehe ich sie da schon - eben weil die Chance, daß es schiefgeht, mit einem "Fremden" nicht so groß ist, bzw. WENN das Zusammenwohnen gar nicht klappt, kann man sich immer noch was Neues suchen und es hängt eben keine Beziehung dran.

    Und ja, ich finde ein Jahr irgendwie auch ziemlich kurz zum Zusammenziehen...

    Insgesamt habe ich bei euch aber auch den Eindruck, daß du dich in die Beziehung mehr "reinhängst" als sie, daß sie bei dir einen anderen Stellenwert hat. Und ob das auf die Dauer gutgeht, zumal, wenn keine Änderungen abzusehen sind und sie deinen und du ihren Standpunkt nicht wirklich nachvollziehen kann(s)t, da hab ich so meine Zweifel...
     
    #13
    Sternschnuppe_x, 12 Juli 2007
  14. noemi_
    noemi_ (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich finde das Verhalten deiner Freundin auch irgendwie seltsam. Wenn ich schon eine WE-Beziehung habe, will ich doch wenigstens dann mit meinem Freund viel Zeit verbringen. Aber bei euch scheint es sich auf wenige Stunden zu beschränken, während sie sich für andere Aktivitäten durchaus Zeit nimmt. Außerdem könnte sie dich ja auch mitnehmen zu der Hochzeit oder ihren Eltern. Dass sie nicht möchte, dass du bei ihr übernachtest, finde ich auch sehr bedenklich. Hat sie vielleicht Angst vor körperlicher Nähe? hmm.. ich weiß auch nicht, was man da machen kann. Ich wäre an deiner Stelle lange nicht so verständnisvoll.
     
    #14
    noemi_, 12 Juli 2007
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das sind zwei Punkte, die mir auch zu denken geben.
    Es ist doch nur normal, dass man auch mal bei der Freundin übernachten will, wenn die Möglichkeit gegeben ist.
    Wenn sie so viele andere Dinge hat, wofür sie sich Zeit nimmt, hat sie Dich denn nie gefragt, ob Du gerne zur Hochzeit/Konzert mitkommen möchtest?
    Ihr ganzes Verhalten sieht mir so aus: Bis hierhin und nicht weiter! Sie bleibt auf Distanz, ob das damit zusammenhängt, dass sie Angst vor zu fester Bindung hat oder sich der Beziehung unsicher ist, sei mal dahingestellt. Aber im Grossen und Ganzen kommt es mir vor, dass sie sich beziehungstechnisch gesehen nicht so bemüht wie Du. Was dann auch die Überlegung führt, ob sie wirklich tiefe Gefühle für Dich hat.

    Übrigens: Wenn man sich nur jedes WE mal einige Stunden sieht, ist Zusammenziehen nach einem Jahr definitiv zu früh.

    Mal ehrlich: Fühlst Du Dich in dieser momentanen Situation glücklich? Ich glaube, Ihr kommt nicht aneinander vorbei, um mal richtig über den Stand der Dinge und auch der Zukunft zu reden.
     
    #15
    User 48403, 13 Juli 2007
  16. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich habe erwähnt, daß ich gestern Abend mit ihr über das alles reden wollte. Für die, die es interessiert, hier die Resultate (in Kurzform, bin mal wieder auf der Arbeit):

    - Sie war vor einigen Jahren wegen depressionen/Ängste in Behandlung (wegen was genau hat sie mir nicht gesagt, habe am telefon auch nicht so sehr gebohrt, da man sowas nicht in ein paar Minuten bespricht)

    -Sie grübelt sehr viel. Bei mir sieht sie momentan, daß ich auch viel grübel (bei mir vorallem gerade jetzt wegen meinen Jobwechsel, Umzug, etc.). Sie hat Angst, daß wir aus diesem Grund nicht gut zusammen passen (zwei Grübler, die sich das Leben zur Hölle grübeln...).
    ->Diese Punkt "beruhigt" mich, weil ich weiß, daß ich normalerweise nicht sooooo der Grübler bin und ich sie eines besseren belehren kann.

    -Als sie vor 6-7 Monaten das erste mal bei mir wahr, hat sie sich ein paar Zettelchen auf meinem Tisch angesehen, als ich duschen war. Dort war irgendwo ne Telefonnummer, ein Frauenname und eine Kontonummer.
    ->Das hat sie bis heute beschäftigt. Ich habe klargestellt was das auf sich hatte und ist hoffentlich nun aus der Welt. (Für euch: Ist ne Frau aus meiner Vergangenheit, der ich ein bisschen Geld geliehen habe)

    Das sind alles gründe, weshalb sie noch kein richtiges Vertrauen zu mir aufgebaut hat und sich gefühlsmässig nicht 100% in die Beziehung stürzt (Verständlich, wenn auch etwas schwerzhaft das zu hören, aber ich liebe Ehrlichkeit)

    -Dazu, daß sie für andere Sachen Zeit hat, sagte sie, daß sie sich dessen bewußt ist und sie auch nachvollziehen kann, daß ich mich vernachlässigt fühle und das das "komisch" auf mich wirkt.
    gerade die letzten Wochen waren bei ihr extrem...Hochzeit, zwei Wochenende bei ihrer Mutter (einmal Geburtstag, dann einmal wg. Theater besuch, dann das Konzert etc.). Davor hatte ich kaum zeit, weil ich beruflich nach Kalifornien musste etc.

    ->Wir konnten zwar klären, weshalb wir uns solange nicht "richtig" gesehen haben, aber wirklich plausibel erklären konnte sie mir nicht, weshalb sie sich für Hochzeit/Konzert Urlaub nehemn kann und für mich nicht (also hin und wieder mal). Ihre Aussage war, daß ihre Freundin nur einmal heiratet und das dieses Wochenende auch nicht wirklich ein "Vergnügen" für sie wird, sie es aber als "Pflicht" betrachtet.
    Das Konzert war schon ewig geplant.
    Als ich sagte, daß ich seit Monaten davon träume, mal mit ihr ein WE zu verbringen, meinte sie dann, daß sie sich jetzt nicht jeden Montag frei nehmen könne, um zu mir zu kommen und mit mir das WE zu verbringen (ich habe nicht rausgehört, daß sie sich überhaupt mal für mich frei nehmen würde, was ich eigentlich sehr gerne gehört hätte :-( ).

    -Ihr sind die Treffen auch zu wenig. Sie will mich auch öfters sehen, mit mir einschlafen etc. Das stört sie genau so sehr wie mich. Momentan geht es unter der Woche nicht (wie ich schon geschrieben habe, hat sie am Tag vielleicht 3 Std. Zeit, die relativ schnell vergehen, wenn sie geduscht hat, gegessen hat etc.).

    -Was Wochenenden betrifft: Sie hat das Gefühl, daß ich gar nicht so sehr daran interessiert wäre, sie öfters zu sehen, weshalb sie auch oft nicht gefragt hat (So nach dem Motto: Ich glaube er hat keine Lust heute, also frage ich ihn auch nicht).

    -Bei ihr schlafen: Hatten wir ja schon ein paar Tage vorher geklärt, sollte in Zukunft machbar sein.

    -Mehr Zeit am WE: Am WE kann sie nicht immer zu mir, weil sie so viel zu tun hat, aber wir haben uns drauf geeinigt, daß ich dann halt zu ihr komme. Und wenn sie Wäsche waschen muß (oder was anderes erledigen muß), dann muß ich halt mal alleine in ihrem Zimmer (oder wo auch immer in der Wohnung) ohne sie zurecht kommen, oder ich komme erst am Abend, wenn alles erledigt ist (ich muß ihr ja nicht unbedingt beim Waschen zusehen ;-)).

    -Nach ihrem Umzug: Sie wird definitiv mehr Zeit für Haushalt unter der Woche haben, so daß sie am WE weniger bis nichts zu tun hat. Dann könnten wir sehr viel mehr zeit verbringen (bei mir oder bei ihr), auch wenn uns 40 Minuten Autofahrt trennen.

    -Unter der Woche: Ja, sollte nun auch machbar sein, daß ich auch mal unter der Woche zu ihr komme und auch schlafe. Nur nicht jeden Tag und zu mir wird sie unter der Woche nicht kommen (von mir zu ihrer Arbeit ist jeden Morgen ein riesiger Staum. kann ich also verstehen...)

    -Männer WG: Das habe ich gestern nicht sooo deutlich angesprochen. Aber sie sagte, daß sie sich Ende des Jahres ne WG suchen will und ich habe mit einem Grinsen gesagt: "Ich hoffe, daß wird eine Frauen-WG", worauf sie (ebenfalls mit einem Grinsen) sagte "Mal sehen, was sich ergibt".
    Da sie aber selbst sehr eifersüchtig ist, denke ich, kann sie verstehen, was ich darüber denke und das ich auch eifersüchtig bin. Aber in ein paar Monaten werde ich sicherlich nochmal ersthaft mit ihr darüber reden.

    -Sie hat von sich aus erzählt, daß sie mich auf die Hochzeit, den geb. ihrer Mutter etc. mitgenommen hätte. Aber da wir uns noch nicht so "Nahe" sind, wollte sie das noch nicht. Ausserdem ist sie davon ausgegangen, daß ich mich zb auf der Hochzeit langweilen würde. Und ihre Mutter kenne ich noch nicht, da fand sie es blöd mich mitzunehmen.

    So, ich denke, daß das alle Punkte waren.

    Ich habe das alles jetzt etwas "kühler" beschrieben. Ganz so kalt verlief das Gespräch nicht ;-)
    Ich werde sie auch nicht -wie schon geschrieben- mit meiner Liebe erdrücken. Ich mag nur klare Fronten und das sie weiß, was ich mir vorstelle und das ich weiß, was sie sich vorstellt. Die wichtigsten Dinge sind nun geklärt und wenn das in der Praxis annähernd so sein wird, wie wir das besprochen haben, bin ich zufrieden (und ich hoffe sie auch und macht das alles nicht nur mir zuliebe)
    Aber ich werde ihr selbstverständlich genügend Freiräum geben (und sie mir hoffentlich auch :smile:), wo sie auch für sich alleine sein kann. Ich muß sie nicht ständig sehen, aber ich finde es schön, wenn die Möglichkeit dazu besteht.

    Ich bin gespannt, was die Zukunft für uns bereit hält.

    Danke euch allen für euer Kommentare.

    Gruß,
    Klaus
     
    #16
    age76, 13 Juli 2007
  17. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    aha, die bekannte "Kurzform" also... *Lol*


    Hm, OK, klingt doch so im Großen und Ganzen ziemlich brauchbar... finde ich!!
    Das mit der Hochzeit und dem Geburtstag hätte ich dann doch anderes gelöst, wenn ich sie wäre, dann hätte ich es als Gelegenheit genutzt, dass sich die Leute da dann halt mal kennen lernen...

    Das mit dem Grübeln kommt mir doch sehr bekannt vor, aber ihc finde, sie hat recht damit, dass zwei Leute von der Sorte nicht wirklich zusammen passen. Wenn beide sich ständig nur Gedanken machen, dann kommen beide zu gar nichts und die Beziehung steht still. Das ist nicht gut!!

    Oh ja, dass mit der Telefonnummer, der Frau und dem Konto kann ich sehr gut nachvollziehen. Nur, bei mir war es nicht nur eine. Im Telefon waren viele Leute gespeichert, die zum Teil nicht mal ausgeschrieben waren, da stand dann nur F oder F. oder so was. Da machste dir dann auch so deine Gedanken...
    Aber noch schlimmer für mich war, dass ich bei der PC Arbeit über Briefe von ner Frau gestolpert bin, wo dann auch immer jemand mit W. abgekürzt wurde, ich dachte, dass sei dann ihr Typ und sie ist mit meinem Ex fremd gegangen. Dann hätte er mich nämlich angelogen... Da habe ich mich auch nicht getraut, was zu fragen, zu sagen, sondern habe nur in mich reingeheult und gebetet, dass es nicht so ist, wie ich es mir zusammen gereimt hatte....

    ich wünsche euch alles Gute!!
     
    #17
    User 67018, 13 Juli 2007
  18. age76
    age76 (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich könnte gerade echt kotzen (sorry) :-(
    Da habe ich nun alles mögliche mit meiner Freundin geklärt, bin gerade dabei wieder fröhlich zu sein und was bekomme ich heute?

    Ne Absage für den von mir anvisierten Job bei ihr in der Nähe (obwohl bisher alles gut aussah) :-(
    Aktueller Stand ist somit, daß mich und mein Schatz bald 500km trennen werden :-(

    Jetzt bin ich wirklich frustriert :-((((

    Klaus
     
    #18
    age76, 14 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Probleme Fernbeziehung Einstellung
Nature1986
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Februar 2016
6 Antworten
cro95
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 März 2015
4 Antworten
Jana_Pm
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juli 2014
2 Antworten