Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Probleme im Sexualleben

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von SandraChristina, 3 Februar 2009.

  1. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    Ein freundliches Hallo in die Runde,

    ich brauche eure Hilfe:

    Mitlerweile sind mein Partner und ich uns einig, dass wir sexuelle Probleme haben, die wir lösen müssen, wenn beide glücklich sein wollen.
    Kurze Situationsbeschreibung: bei uns hat sich das Muster eingeschlichen, dass er nur kann und will, wenn er möchte, sprich ich werde in 90% der Fälle von ihm abgelehnt, wenn ich versuche ihn zu verführen.

    Gleichzeitig möchte er aber auch, dass ich immer wieder an seiner tür kratze.... also in Ruhe gelassen werden möchte er auch wieder nicht.


    wir sprechen viel über das thema, aber auf lösungen kommen wir dennoch nicht.

    ich habe im grunde fast täglich lust auf sex, bin sehr experimentierfreudig, und keineswegs verschlossen.

    er dagegen kommt in der hinsicht aus einem äußerst zugeknöpften elternhaus, und hat mit außergewöhnlichen sachen (das fängt bei sex am morgen schon an) nicht viel am hut.

    anfangs lief es wunderbar, bis es allmählich nachlies und dann irgenwann seinerseits ein ziemlicher bruch kam.
    ihm fällt es nicht leicht drüber zu sprechen, aber mitlerweile kommt er mit dem thema auch von selber.



    am donnerstag hatten wir wunderbaren sex. ich habe ihm abends seine haare geschnitten, als ich schon fast fertig war meinte er: "ich will jetzt meine privat frisöse poppen" herrje, der kerl fiel über mich her, dass mir hören und sehen verging. erst im stehen, dann auf dem küchentisch :drool:
    mensch war ich in dem moment verliebt :schuechte
    er meinte dann danach: mensch das mach ma morgen gleich wieder

    am freitag samstag und sonntag jetzt wieder das übliche trauerspiel, er hat mich jeden tag aufs neue abgewiesen. von ihm keinerlei aktivitäten.

    gut, gestern hat er dann abends im bett gemeint: "mensch ich hab grad dermaßen ne latte, und bin so scharf auf dich, aber irgendwie kann ich mich nicht überwinden, jetzt mit dir zu schlafen. ich könnt mich selber ohrfeigen, aber es geht nicht. ich finde ja auch wir schlafen viel zu selten miteinander" :ratlos:

    ich für meinen teil hab beschlossen dass ich die nächste zeit nicht auf ihn zugehen. drei absagen hintereinander reichen mir erst mal wieder.

    ich bin nicht drauf aus, jeden tag sex zu haben, drei vier mal die woche würde ich mir wünschen.
    ich wünsche mir ein ausgeglichenes verhältnis, dass mal der eine anfängt, dann der andere, wenn es eben gerade passt.
    aber eben auch mal spontan. mal nachmittags, mal nen quicki morgends.

    ich hab kein problem wenn er lieber die führung will, aber dass sich mein komplettes sexualleben nur noch darauf konzentriert, wann ER lust hat, ist schwierig für mich.

    z.b. wenn wir am wochenande zusammen unter der dusche sind, bekomme ich zb. lust.
    mitlerweile gehe ich schon innerlich meinen fragen katalog durch:
    - ok es ist vormittag, da will er nicht
    - gestern hatten wir sex, also will er heute generell nicht
    - wenn ich jetzt ein zeichen gebe, dann fühlt er sich wieder bedrängt und mag erst recht nicht

    - ergo ich lasse es gleich


    er sagt er will das eigentlich auch, aber irgendwas bremst ihn.

    habt ihr ratschläge?
     
    #1
    SandraChristina, 3 Februar 2009
  2. Sascha1983
    Sascha1983 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Single
    Du schreibst ihr seid euch einig, dass ihr sexuelle Probleme habt. Ein Ratschlag von mir ist, dass ihr beide zu einem Psychotherapeuten geht und dort Gespräche darüber führt. Dabei stellt sich bei vielen Gesprächen eine finanzielle Problematik. Leider hab ich sonst keine Ratschläge. Ich hoffe dir ein wenig weiter geholfen zu haben.
     
    #2
    Sascha1983, 3 Februar 2009
  3. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.901
    398
    4.243
    Verliebt
    Nein.
    Nur nahezu fast das gleiche Problem.:ratlos:

    Paartherapie wäre eine Möglichkeit.
    Hormonstatus bei ihm prüfen lassen eine andere.

    Ansonsten harre ich der Antworten, die da kommen.:grin:
     
    #3
    User 71335, 3 Februar 2009
  4. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Bei uns ist es zwar nicht ganz so extrem, geht aber in ne ähnliche Richtung.

    Naja, was kann man da schon raten. Ich glaube nicht, dass es da (zwangsweise) tiefere Gründe geben muss, es ist halt meistens wohl einfach wie es ist. Ich höre ähnliches von vielen Frauen, v.a. wenn der Partner ne Ecke älter ist, Ende 20, 30 aufwärts und eben keine 18 mehr. Mein Freund war vor ein paar Jahren auch noch ganz anders und er sagt jetzt auch, es sei halt wohl das Alter, er hätte einfach deutlich weniger Lust, er macht z.B. auch nur noch alle Naselang SB, obwohl er das früher täglich gemacht hat. Na, da kann man halt nichts machen. Unterschiedliche Bedürfnisse sind halt unterschiedliche Bedürfnisse, man kann nunmal weder die eine, noch die andere Partei zu irgendwas zwingen und wer nicht will, der will nicht. Ausser "weiter probieren, aber den tieferen Sexdrive akzeptieren" fällt mir da auch nicht viel mehr ein. Ich weiss, dass es nervt und dass man sich irgendwann auch doof vorkommt, wenn man öfters abgelehnt wird, aber eben...
     
    #4
    Samaire, 3 Februar 2009
  5. RosaWeib
    Sorgt für Gesprächsstoff
    79
    31
    0
    vergeben und glücklich
    >>>> er sagt er will das eigentlich auch, aber irgendwas bremst ihn.

    Also, hat ja ER ein Problem und nicht Du.

    >>>> habt ihr ratschläge?

    Du hast im Sexabstinenz-Thread schon selbst soviele Dinge aufgezählt, die einen Mann normalerweise antörnen ... was sollte man dem groß hinzufügen?

    >>>> aber dass sich mein komplettes sexualleben nur noch darauf konzentriert, wann ER lust hat, ist schwierig für mich.

    Das ist auf Dauer absolut unbefriedigend - nicht nur sexuell ... :ratlos:

    Es ist sehr frustrierend stets als Bittsteller aufzuwarten und dann so oft abgewiesen zu werden.

    Es ist mir absolut rätselhaft, wie ein junger Mann eine sexuell so aufgeschlossene und hübsche Frau dermaßen runterbringt ... sich nicht mal verführen lässt?!

    Erfahrungsgemäß macht das die Liebe kaputt ... dass sollte ihm bewusst (gemacht) werden.

    Und da er ja offenbar durchaus in der Lage ist, richtig scharfen Sex zu genießen (Eure Küchenszene), sollte er sich vielleicht mal selbst öfter in den Arsch treten?! Kann ja nicht sein, dass Du ihn nicht erregen kannst, selbst wenn er grad "zu faul" ist?
     
    #5
    RosaWeib, 3 Februar 2009
  6. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Andersherum wird's als völlig normal betrachtet...
     
    #6
    User 76250, 3 Februar 2009
  7. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Stimmt eigentlich. Da hat MANN dann gefälligst Rücksicht zu nehmen.
     
    #7
    kingofchaos, 3 Februar 2009
  8. RosaWeib
    Sorgt für Gesprächsstoff
    79
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Ich sehe das anders ... aber, ich bin ja auch schon ein paar Jährchen weiser ... :zwinker:
     
    #8
    RosaWeib, 3 Februar 2009
  9. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single
    seit wann is das bittschön was aussergewöhnliches?
     
    #9
    User 12216, 3 Februar 2009
  10. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    ich empfinde es andersrum aber auch nicht als normal, wenn eine frau sich so extrem sperrt.

    nur weil es häufiger vorkommt hat es meiner meinung mit normal nix zu tun. ich beziehe das jetzt auf extremfälle.


    gut zerpflücken wir es mal psychologisch:

    ein verhaltenstherapeut würde uns wahrscheinlich eine paradoxe intervention raten:
    sprich bis zur nächsten sitzung müssten wir versprechen, dass wir keinerlei sex haben.
    die erfolgsquote ist hierbei sehr hoch, die meisten paare kommen mit einem roten gesicht wieder in die behandlung, weil sies doch getan haben. dass wollte der therapeut ja erreichen.
    was man nicht haben kann, will man.

    er kann mich immer haben, daran könnt ich was ändern.

    ein psychoanalytiker Alter schule würde sagen, wir haben den kastrationskomplex in übersteigerter form. ich dominiere ihn sexuell, weil ich mehr erfahrung, offenheit, und verlagen habe, weshalb ich an seiner männlichkeit kratze.
    um dennoch kontrolle zu wahren, erniedrigt er mich, in dem er mich ablehnt.

    daran kann ich kaum was ändern.


    ein systemiker würde erst das ursache wirkung prinzip anweden:
    d.h. sein verhalten führt letztlich bei mir zu einer schmälerung des selbstwert, zu einer gedanklichen fixierung meinerseits auf ihn und sein verhalten, es lenkt mich also von mir selbst ab, und in dritter konsequenz zu trennungsgedanken.


    wendet der systemiker dann noch die unbewusste kollusion an

    kann ich also davon ausgehen dass:
    ein mangelnder selbstwert
    wie eine extreme fixierung auf mich, die mit einer ablenkung von sich selbst einhergeht
    und unterschwellige trennungs bzw. distanz gedanken

    BEI IHM vorliegen.


    ich kann also schauen, dass ich in der Beziehung mehr distanz herstelle.
    was mir ebenso aufgefallen ist, kleinere streits fördern bei ihm ungemein die libido.

    es könnte also was dran sein.



    der traumatherapeut würde zu guter letzt noch sagen:
    da meine mutter sexuell von meinem opa missbraucht wurde, trage ich diesen sexuellen konflikt aus mehrgenerationaler sicht ebenfalls in mir.
    da er mir aber nicht bewusst ist, verschiebe ich die thematik auf meinen partner, der mir dieses problem wiederspiegelt.

    sollte das so sein, muss ich mal wieder in therapie...
     
    #10
    SandraChristina, 3 Februar 2009
  11. bfdhd
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    nicht angegeben
    Nein, aber das gleiche Problem - wenn man die Rollen vertauscht...
    Ich reihe mich mal in die Reihe der sehnsüchtig auf Antwort wartenden ein...
     
    #11
    bfdhd, 3 Februar 2009
  12. RosaWeib
    Sorgt für Gesprächsstoff
    79
    31
    0
    vergeben und glücklich

    :zwinker: Vielleicht tauscht Ihr einfach die Partner? *laut lach*

    Nee, Quatsch - wie in anderen Threads dieser Art schon mehr oder weniger klar rausgekommen ist: wenn beide nicht auf einem Level liegen, was die Häufigkeit und Art des Sexes betrifft, lässt sich da eben nicht viel machen.

    Außer ganz offen damit umgehen, und gemeinsam zu versuchen, dass beide zufrieden sind. Wie beispielsweise auch mal den Partner mit der Hand oder oral zu befriedigen, wenn man selbst keine Lust auf Geschlechtsverkehr hat ... oder ähnliches.

    Und wenns nicht geht, dann muss man sich eben trennen und sich nach einen passenderen Partner umsehen ... Im Laufe des Lebens weiß man durch Erfahrung auch eher, was da passt oder erfahrungsgemäß erst gar keinen Sinn macht ...
     
    #12
    RosaWeib, 3 Februar 2009
  13. FreeMind
    Gast
    0
    Naja immerhin habt ihr kein sexuelles Probleme, sondern eines mit der zeitlich (lust) Koordinierung.

    Ich denke nicht das es dafür eine befriedigende Lösung für beide gegeben wird. Wer keine Lust hat, hat nunmal keine Lust und wenn da die absolute Traumfrau vor ihm steht. Aktuell fehlendes Interesse lässt sich da schwerlich verleugnen.

    Du wirst damit so leben müssen - oder den Partner wechseln - ändern kannst du das nicht.
    Es sei den er hat einen speziell motivierten Grund dafür nicht so oft Lust darauf zu haben (best. Erziehung, Schmerzen, Müdigkeit, Depression, andere sexuelle Vorlieben, ... ). Klingt aber eher nicht danach.
     
    #13
    FreeMind, 3 Februar 2009
  14. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet

    Was soll man bei soviel psychologischem Sachverstand noch raten :zwinker:

    ...ich würde eine Art paradoxe Intervention empfehlen. Wenn Du ihm einfach signalisiert: Ich will gar keinen Sex mit Dir! ....hast Du quasi die verhaltenstherapeutische also auch die psychoanalytische Interpretation berücksichtigt. Zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Ist aber nicht ganz risikolos...
     
    #14
    User 77547, 3 Februar 2009
  15. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Huhu,

    hatte ich auch. Mehr oder weniger genauso. Bis hin zu "Willst du schon wieder?"

    Irgendwie hat sich da immer mehr Druck aufgebaut. Meiner hatte vor mir zahlreiche Affären, so dass bei mir noch ein "Bei denen wollte er immer, nur bei dir nicht!" dazu kam. Das war nicht immer leicht :frown: Erst Recht wo ich ja viel "toller" war, alles konnte, alles machte.... und die Affären ja quasi nur völlig lustlos rumgelegen haben, ohne was vom Sex zu haben (von seinen Erzählungen her). Der Kerl kannte ja quasi noch nichtmals "richtigen" OV - daher war er auch völlig perplex. Ich hatte durch 3 Jahre Beziehung eine gute Ausbildung hinter mir und habe ihn damit wohl völlig verunsichert.

    Hinzu kam bei uns noch, dass er eigentlich auch gar nicht wusste, wie Frauen funktionieren - er dachte, wir "kommen dann beim Sex eben auch einfach so". Sowas wie "externe Stimulation" kannte er gar nicht. Weil der Sex so gut war, kam er dann noch nach 30 Sekunden, und das Desaster war perfekt: Er der Versager, ich die Unbefriedigte... und dann wollte ich immer und er nie.

    Ich weiß nicht, ob es bei deinem Freund auch solche Blockaden gibt. Irgendwelche Versagensängste oder sowas. Oder ob er einfach "enthemmt" sein muss, damit es klappt. Wie ist er denn betrunken? Glaubst du, er hat da irgendwelche Hemmungen oder anerzogene Schwierigkeiten?

    Was man damit macht, kann ich nicht sagen. Bei uns war es mit dem neuen Jahr auf einmal weg. Ich habe das Gefühl, er kann sich erst jetzt richtig fallen lassen, vorher hatte ich das Gefühl nicht. Und sobald nicht mehr soviel gedacht und gegrübelt wird, entwickelt sich auch mehr Lust.
    Dann hatte ich wenig Lust, weil ich so viel Stress hatte und auch krank war, und da hat sich dann richtig was angesammelt.

    KEINE Avancen mehr zu machen halte ich im Übrigen für keine gute Idee - wenn du Pech hast, will er dann einfach gar nicht mehr. Ich hatte bei meinem einfach irgendwann den Eindruck, dass er sozusagen "oversexed" war - dauernd das Duschen miteinander, dauernd ne halbnackte Freundin vor Augen - irgendwie war das zuviel und wurde von mir reduziert. d.H. kein Duschen zusammen, kein Schlafen nackt. Nicht voreinander umziehen. Erstmal diese ganze Reizüberflutung weg - sowas soll er sich schon "erarbeiten". Das klingt albern, aber bei uns hats geholfen. Auch mal mehr hinhalten - sprich: "Wenn wir zu Hause sind, mach ich dies und jenes mit dir" und zu Hause dann "Ach Mist, jetzt bin ich müde!". Das klappt aber nur, wenn er von sowas wenigstens ein bisschen geil wird. Das klingt vielleicht gemein, aber Sex muss irgendwie anwesend sein, als Thema vorhanden, aber in der Durchführung muss es erstmal von ihm abhängen. Und nicht mit "die dauergeile Freundin ist eh da, die kann man sich einfach nehmen" - sondern mit "Ich würd so gerne, ob ich sie wohl rumkriege".

    Obs da die perfekte Taktik gibt - ich weiß es nicht?? Ich weiß nur, dass es sich bei uns in diesem Jahr verkehrt hat... Ich hoffe mal, dass es so bleibt.
     
    #15
    User 20579, 3 Februar 2009
  16. FreeMind
    Gast
    0
    mmh Psychologie heute - die Küchenphilosophie, aber gute Zusammenfassung! ;-)

    Man kann nur schwer längere Zeit gegen sein eigenen Intention/Prägung handeln. Ich würde sagen den anderen psychologisch Auszutricksen ist ziemlicher "Kinderkram" und klappt nur in Soaps und Sat1-Produktions. Die ersten paar Monate wird er sich vermutlich freuen und für die Threadstarterin wird es unerträglich.

    Nicht vergessen: Man kann andere Menschen nicht ändern!

    Man kann sich ändern, man kann Wünsche äußeren, andere können sich anpassen, aber nur wenn sie selber eine Motivation dazu haben.
     
    #16
    FreeMind, 3 Februar 2009
  17. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hi SandraChristina,

    irgendwie sehe ich es nicht so negativ und fatalistisch wie einige meiner Vorredner, denn wenn ich es richtig verstehe, liebt ihr euch und wollt beide etwas ändern. Das sind doch gute Voraussetzungen.
    Folgende Aussage ist mir in deinem Eingangspost aufgefallen:

    Ich fände es wichtig ihn hier genau zu verstehen: Was hält ihn davon ab, jetzt mit dir zu schlafen? Was müsste er dafür überwinden? Was riskiert er, wenn er es dennoch tut? Macht ihm der Gedanke möglicherweise Angst (zukunftsbezogenes Gefühl) oder stimmt er ihn traurig (vergangenheitsbezogenes Gefühl, Gefühl der Hilflosigkeit).
    Mich würde interessieren, was er antwortet. Ihn in diesem Punkt genau zu verstehen, könnten euch helfen, eine Lösungsidee zu entwickeln.

    Mein Freund und ich "arbeiten" im Moment übrigens an einem ganz ähnlichen Problem. Für uns waren dabei zwei Dinge ganz wichtig, um überhaupt eine Grundlage zur Verbesserung zu schaffen:
    1. Nicht nur sagen, dass wir offen miteinander reden wollen, sondern es auch tatsächlich tun! (Gar nicht soo einfach.)
    2. Wir wissen, dass wir uns lieben und im Großen und Ganzen sehr glücklich miteinander sind, also wollen wir aufhören sexuelle Ablehnung in einer bestimmten Situation (der eine will Sex, der andere nicht) als mangelnde Liebe oder Anziehung im allgemeinen zu deuten. Das funktioniert ganz gut und nimmt den Druck raus.

    Viele Grüße
    Honigblume
     
    #17
    User 86199, 4 Februar 2009
  18. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    hey, da hat sich ja was getan! Vielen Dank!

    also: @ Hexe:

    ich kann mich da sehr wiederfinden. bei ihm wars genauso. seine ex kam anscheinend auch immer duch ein paar minuten gv, ohne vorspiel und das jedes mal gleich dreimal.

    er sagt obwohl er mit ihr 5 jahre zusammen war, hat er sie wohl drei jahre "da unten nicht mehr angefasst". es war anscheinend nicht notwendig :ratlos:

    er hat klar versagensängste. er sagt, er kam mit seinem modell bei den frauen immer sehr weit. als er mich danach mal gefragt hat "wies war", habe ich eben ehrlich geantwortet: "du das war super schön, aber nen orgasmus habe ich jetzt nich gehabt, wenn du das meinst"

    er konnte das anfangs auch gar nich einordnen, ob ich nun gekommen bin oder nicht.
    und ich komme heftig :grin:


    mitlerweile weis ers. und er wird im umgang mit mir immer sicherer.

    obwohls ihn manchmal noch verunsichert, wenn ich z.B. mich mal anders hindrehe oder ein bein verrutsche. da merk ich wird er unruhig, und frägt gleich: ist alles ok so?

    ich hab dann angefangen ganz viel zu loben. stimmt ja auch, die orgasmen bei ihm sind die besten die ich in meinem leben hatte, denn sonst funktioniert die beziehung wirklich phantastisch. das merke ich körperlich auch.


    ja, das mit der reizüberflutung. :engel: ich schlafe nackt, hab daheim nie sooo viel an, und gehe gern mit ihm duschen.

    oh je, ich werd mich warm anziehen müssen. lach.
    aber nen versuch wärs wert.

    danke!

    @Freemind:

    da hast du schon recht. menschen kann man nicht ändern.
    auch ein grund warum ich mir schon mal die frage gestellt habe, ob eine trennung nicht das beste wäre.
    nicht weil von ihm genug hätte, sondern einfach weil ich ihn nicht komplett ummodeln will. er soll schon noch er bleiben dürfen.

    andererseits würden wir uns, wenn sich jeder ein bisschen dem andern anpasst, schon eine gemeinsame wellen länge finden können.

    das verstärkt sich ja dann auch gegenseitig.
    ich baue nicht mehr so viel druck auf, dann wird er ja normalerweise entspannter.

    gegen eine trennung sprechen für mich viele gründe.
    zum einen, weil es eben sonst wunderbar passt. wir passen in den anderen wesentlichen bereichen zu einander.
    und er sieht mein problem. würde er sagen: is mir wurst, ich finds gut so, zick nicht rum. würde ich wohl gehen.
    aber er bemüht sich sehr, und das will ich auch zu schätzen wissen.

    @ honigblume:


    ja, das ist eine gute frage, die du stellst. ich hab ihn in dem moment auch gefragt: warum? wir haben dann beide noch gelacht, weil ich gemeint habe : "die da unten beist nicht, die freut sich nur"

    aber eine wirkliche antwort konnte er mir nicht geben. da hab ich ihn in ruhe gelassen, und wir haben nur gekuschelt. ist ja auch ok :grin:

    meist kommt er mit sowas dann unverhofft nach ein paar monaten an, wenn wir grad mit was ganz anderem beschäftigt sind.
    da heißt es dann: "weist du noch?" jetzt weis ich den grund.

    ich werd mich also gedulden müssen

    als mangelnde liebe deute ich das auch nicht mehr um. das war anfangs.
    allerdings der weiblichkeit geht es schon an die substanz.


    ach ja: betrunken kennen wir den anderen nicht, wir trinken beide keinen alkohol. ich hab also keine vergleichsmöglichkeiten. oder sollt ich ihn mal abfüllen? :tongue:
     
    #18
    SandraChristina, 4 Februar 2009
  19. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Schrecklich, wie sich diese Sorte Mann wiederholt :zwinker: Und dann sag mal einer, wir Frauen wollen nie - in Echt sagen das nur die Männer, damit sie nicht so oft ranmüssen :grin:

    Ich finde mich da soo wieder. Wir hatten deswegen doch auch mal knt? Du kannst ja mal nach meinem alten Thread suchen "Libidoverlust bei ihm", vielleicht findest du da noch Anregungen.


    Wo kommen nur diese Frauen her? Meiner hatte vor mir insgesamt 5, und alle kamen quasi von selber vom Drunterliegen. Gut, sowas mags geben, aber wenn mir dann noch beschrieben wird, dass die alles quasi auch nichts zum Sex beigetragen haben, außer liegen, dann bezweifle ich das doch stark. Diese Überraschung, dass es Frauen gibt, die da mehr brauchen....

    Ja. Vielleicht ist das ja auch schon ein guter Ansatz. Du hast quasi sein komplettes Frauenbild aus den Angeln gehoben. Ich nehme an, er findet dich schon auch toll im Bett, überaus attraktiv und großartig?
    Das war bei meinem immer so ein "Problem". Sie kann ja alles, weiß ja alles, bläst wie eine Göttin, hat kein Problem damit, nackt rumzulaufen, spricht Sex offen an, fordert ihn ein - und wenn sie keinen Orgasmus hatte, sagt sie es auch noch!
    Und das bei einem Mann, der liegende Frauen kennt, die man nichtmals anfassen muss, die einfach - so wie er (!) - beim "ganz normalen" Sex kommen. Ist doch auch viel praktischer und stressfreier.
    Und nun hat er da diese "Sexbombe" zu Hause, die auch noch Ansprüche stellt. Vielleicht ist das für einen sensiblen Mann mit konservativer Erziehung an manchen Ecken einfach zuviel? Dazu noch dauernd diese Reizüberflutung, die Tatsache, dass "er" eigentlich wollte - nur der Mann daran will irgendwie nicht. Ist das bei euch auch so?

    Ich habe mich ja auch immer gewundert - mein Freund hat bei jedem Kuscheln einen Ständer, aber der Mann selber will keinen Sex. Ja gut, ich weiß, dass das nicht das gleiche ist, aber irgendwo sieht man ja daran, dass eigentlich "alles in Ordnung" ist, zumindest körperlich. Und irgendwo im Kopf ist die Blockade.

    Hast du denn ansonsten beim Sex das Gefühl, dass er fallen lässt? Oder ist das nur seltener der Fall?

    Naja, wie gesagt, letztendlich denke ich, da muss auch was am Ego gearbeitet werden. Das "gut zureden" und loben was du meinstest, halte ich für eine gute Idee. (Man, das hört sich alles so blöd an...). Jedenfalls sollte er nach seinem ersten "Schock" darüber, wie du eigentlich funktionierst, jetzt auf jeden Fall wissen, dass er der beste und tollste ist - und das am Besten bei jeder Gelegenheit. Nicht übertrieben natürlich - aber ich glaube, bevor bei so einem sensiblen Mann Versagensängste und Selbstzweifel so richtig raus sind, braucht es schon ein bisschen Arbeit. Das kenne ich ja bei mir selber auch so gut - für jeden blöden Gedanken brauche ich 100 nette Sätze, damit der vielleicht weggeht.

    Auf jeden Fall halte ich es auch für eine gute Idee, sich einzureden, dass man sich deshalb nicht weniger liebt und zu versuchen, ihn nicht unter Druck zu setzen, so schwer es auch klingt. Ich habe spätestens ab der 3. Zurückweisung der Woche auch immer mit den Tränen und der Wut kämpfen müssen, da man sich ja schon auch denkt, dass man mit seiner Einstellung zu Sex wahrscheinlich bei jedem Kerl da draußen die "Heldin" wäre, nur der eigene weiß es nicht zu würdigen und findet leblose Bretter im Bett einfacher :ratlos:

    Naja, ich weiß nicht, ob ich mich jetzt nur noch wiederholt habe, oder ob was Neues drinsteht, jedenfalls bist du nicht alleine :zwinker: - aber wie gesagt, es besteht Hoffnung, ich hatte im neuen Jahr so oft Sex wie noch nie und mein Freund zupft den ganzen Tag an mir rum - wer hätte DAS noch für möglich gehalten.
     
    #19
    User 20579, 4 Februar 2009
  20. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    ich schmeiss mich weg! :grin: :tongue:

    selten so gelacht, wie bei deinem beitrag hexe, danke!

    und mich so wieder gefunden. herrje, das ist ja wie geklont.

    ja, mein süßer hat , wie du es nennst, mit der "Sexbombe", im eigenen wohnzimmer so seine probleme.
    und auch das stimmt, er ist konservativ erzogen, hat seine eltern nie nackt gesehen, und die letze freundin war ein nach seinen erzählungen ebenfalls ein liegendes brett.


    und auch dass, was du über dich erzählst, stimmt mit dem wies mir geht vollkommen überein.
    ich werd oft angesprochen, und merke meine wirkung auf männer.ich gehe immer brav heim, und denk mir, mensch ich will nur den einen, und den aber richtig :tongue:
    und der "one and only", will dann lieber fernsehen, eine rauchen, oder am besten gleich die ganze wohnung renovieren, hauptsache es endet nicht im bett :ratlos:

    naja, das mit dem fallen lassen funktioniert immer besser. er wird langsam versauter :tongue: als wir mit analsex angefangen haben, ist er noch mal ein gutes stück aus seinem schneckenhaus herausgekommen, eben auch was den animalischen faktor angeht.

    irgendwie gibts an ihm zwei seiten. er kann super leidenschaftlich und versaut sein, und nen tag später is wieder so viel animalisches wie auf ner rentner kaffeefahrt, dabei.


    also, was is jetzt bei euch genau passiert, damits zu der wundersamen wandlung kam? du warst krank, und wolltest weniger und hast die reize reduziert?
     
    #20
    SandraChristina, 4 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Probleme Sexualleben
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten
Bananenstaude
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juni 2016
40 Antworten
Spionagedeshalbanonym
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Februar 2016
17 Antworten