Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule/Beruf Probleme mit der Chefin belasten mich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ITALIA, 16 März 2010.

  1. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Einen schoenen Nachmittag euch allen aus Italien :smile:

    Ich arbeite und leben seit Ende Februar in Italien bei einer dt. Firma und mache dort eine Ausbildung als Trainee im Vertrieb. Da die Firma noch neu im ital. Markt ist meine Aufgabe noch nicht ganz festgelegt welche Entwicklung ich nehmen soll und wie schnell. Ich sollte mich erstmal im den Filialketten einarbeiten umd dann noch 6 Monaten eine eigene erste Verantwortung zu uebernhemen. Im Vorstellungsgespraech habe ich hingewiesen, da ich neben dem Studium (habe BWL auf Master studiert inkl Master in HR) 5 Jahre fuer ein grossesn Einzelhandelsunternehmen gearbeitet habe, die mich da als ihr Trainee ausgebildet hatten (Bezirksleiter). Leider kam dann die Krise um man konnte mir die Stelle nicht mehr anbieten. So bin ich dann in Italien gelandet.

    Meine Vorgesetzte (eine deutsche) ist nur die Leiterin der Filiale sondern auch gleichzeitig Gebietsleiterin. Ich bin von Anfang an mit viel Elan in die Arbeit gestartet und habe viel Lob erhalten, dass ich viele Dinge schon nach kurzer Zeit relativ gut beherrsche. Meine Chefin war damals noch im Urlaub. Alls sie wieder kam, war sie total freundlich und ich wollte gern mich auszeichnen und habe mit viel Arbeit eine Praesentation ueber die Personalentwickung im EH erstellt und an sie und an unseren Vertriebsleiter geschickt. Zudem habe ich Sie gefragt ob ich meine Ausbildung gleich in Richtung Bezirksleiter lenken koennte, da ich zum einem studiert habe und 5 Jahre aktiv im EH gearbeitet habe. Sie meinte klar kein Problem, sie spricht mit dem Chef drueber. Bevor vielleicht einige meinen, wieso ich gleich Berzirksleiter werden will, sei gesagt, dass von unseren Bezirksleitern ueber die Haelfte weder ein ital. Abitur oder eine sonstige Ausbildung im EH vorweisen konnten. Man hat sie 1 Jahr einen Laden leiten lassen und gleich befoerdert. Also dachte ich mir, wenn solche Leute befoerdert werden kann ich doch mit meinem Hintergrund doch direkt als Bezirksleiter in so 1-1,5 Jahren ausgebildet werden.

    Gut also habe ich der Chefin meine Praesentation gezeigt, ihre Mimik aenderte sich immer mehr. Sie wirkte gereizt, genervt und meinte a abschliessend sie haette ja auch sowas aehnliches gemacht. Auch meine Idee eines unserer Produkte besser zu vermarken schien rein gar nicht zu interessieren. Seit dem Tag verhaelt sich eiskalt. Sie redet mit mir wenn ueberhaupt noch kurz angebunden, mit den anderen Mitarbeiter ist sie nett und freundlich, wenn ich sie mal was frage wirkt sie genervt und gereizt. Dann fing sie an, staendig an zu monieren, dass ich noch nicht so schnell die Filalie in Stand setzen kann wie Sie oder die anderen. Sie ist ueber 13 Jahr bei der Firma, die anderen min. 1 Jahr ich gerade mal 10 Tage aktiv im Dienst. Alle anderen Dinge habe ich extrem schnell gelernt und habe von den Kollegen viel Lob erhalten, wie ich das alles so schnell lernen konnte.

    Am Montag meinte sie auf einmal, ob ich in der Lage sei "wenigstens" den Laden in Stand zu halten. Ich meinte, ich tue mein Bestes und gab mir ziemlich barsch neue Anweisungen und betonte dann vor Kunden und Mitarbeitern, dass sie das damals ja auch 2 Tage alles gekonnt haette. Ich meinte, ich finde, dass toll, dass sie so fit war und dass ich auch viele Dinge schnell gelernt haette. Da ich gerne immer einen saubere Arbeitsbeziehung haben will sprach ich sie in der Pause privat drauf an, ob etwas mit meiner Arfbeitsleistung und meinem Verhalten nicht stimmt da ich die Diskrepanz im Umgang mit mir und dem restlichen Team gemerkt habe. Sie ging sofort verbal in den Angriff ueber und meine, "ach so ein sensibelchen, das brauchen wir hier aber gar nicht, wir sind ja nicht auf der Uni". Ich fragte hoeflich was bitte mein Studienabschluss damit zu tun haette und das ich eigentlich als Untergebener nur ein Gespraech fuehren wolllte. Sie meinte dann, wieso ich denn den Laden nicht so in Stand halten koennte wie sie. Ich meinte, ich bin 10 Tage hier, ich habe vieles gelernt, diese eine Sache lerne ich sicherlich noch. Sie meinte, na ja wir sind ja nicht so wie bei deinem ExArbeitgeber, hier muss alles schnell gehen. Ich erwiderte was bitte mein letztes EH Unternehmen damit zu tun haette und ich ihr versichern kann, dass wir da mehr genug Stress hatten. Zudem haben mir alle Kollegen versichert, dass es unmoeglich de Standard der Chefin in 10 Tagen zu lernen, die besten haben dazu 4 Monate gebraucht. Ich meinte dann, okay und dass ich trotzdem nett finde, dass sie beim Chef anfragt ob eine Bezirksleiterstelle bekommen. Sie meinte sofort angreifend "ich weiss nicht ob ich ueberhaupt mit ihm ins Gespraech komme (komisch 4 Tage vorher musste sowieso mit ihm reden) und uebrigens sieht sie es nicht ein, wieso ich nicht wie alle anderen auch, den langen Weg gehe. Sie haette das auch gemacht. Ich meinte, dass jeder Weg individuell und ich durch mein Studium wirklich in der Lage schnell zu lernen und einfach gern die Chance haette. Nein das wurde sie nicht mehr machen und betrieb damit Wortbruch.

    Ich frage mich was sie gegen mich hat. Ich bin fleissig, lerne schnell, arbeite in meinr Freizeit fuer die Firma und trotzdem ist mir so feindlich gegenueber. Mein ehemaliger Chef meinte, dass sei normal, wenn jemand studiert hat und auf jeden trifft der eben das nicht hat und sich muehsam von QA, Ausbildung hoch arbeiten musste, und oft damit nicht klar kommt, dass jemand eben schnell lernt und oft Dinge schon weiss die der andere sich erst muehsam mit den jahren aneigenen musste. Viele solcher FK versuchen jemanden dann eben etwas untern zu halten um ihm Aufgaben geben, wo er nur scheitern kann.

    Was meinte ihr wie soll ich mich verhalten? Ich mein allein ihr Wortbruch sagt mir, dass ich in Zukunft nicht mehr vertraue. Weil fuer mich muss eine FK vor allem eins sein, verlaessliuch. Aber ich will und muss ihr klar kommen weiss aber gerade nicht wie.
     
    #1
    ITALIA, 16 März 2010
  2. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Hm, wenn ich das so lese, habe ich schon das Gefühl, dass du ein bisschen überkandidelt - übereifrig - rüberkommst. Mein Eindruck ist, dass du sie irgendwo unter Druck setzt und ein bisschen zu eifrig rüberkommst und gleichzeitig ja auch mit deinen Erfolgen und Abschlüssen prahlst.

    Ich denke, du solltest vielleicht mal einen Gang zurückschalten und ein bisschen ruhiger werden. Dass sie sich so defensiv- aggresiv benimmt, deutet für mich darauf hin, dass du da irgendwie zu forsch vorgehst.
     
    #2
    User 20579, 16 März 2010
  3. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    geh zu ihrem vorgesetzten, wenn du nicht unter deren fuchtel versauern willst. danach sieht es mir aus. wenn du 10 tage dort arbeitest, wirst du sicher auch noch andere kontakte, etwa zum personalverantwortlichen, der dich eingestellt hat, haben. den könntest du einmal informell um rat fragen.

    zur sau machen lassen musst du dich von der nicht.

    sie ist ihre vorgesetzte und kann zu ihr nicht sprechen wie das zu interpretierende orakel. wenn sie ihr sagt: "arbeiten sie sich einmal gut ein, dann schauen wir weiter", dann klare fristen zur evaluierung der arbeitsleistung setzt, diese auch einhält, ... eben alles, was gute vorgesetzte machen, dann passt es. aber agressiv-defensives, grenz-kindisches böse-sein ist nichts, womit man sich (lange) aufhalten muss.
    es ist IMO auch gefährlich, sich dazu anzuhalten, da einfach mal gras drüber wachsen zu lassen, die wochen und monate ins land ziehen zu lassen.. wenn sie sich zu ihrer chefin so positioniert, dass diese ihr gegenüber wortbrüchig, forsch und offensichtlich ungerecht sein kann, und sie einfach auf bessere zeiten wartet, kann das schnell zur gewohnheit werden. und dann sitzt sie da, mit ihrer hochqualifikation, und muss zuschauen, wie irgendeine lower-management-wichtigmacherin ihr potenzial verheizt. weil es hat ja einen grund, warum junge leute eingestellt werden, die studiert haben. sich von irgendeiner person wegen so einem blödsinn aufs abschiebegleis stellen zu lassen sicher nicht.

    so wie ich das verstanden habe, hat sie diesen job dediziert nicht angenommen, um dort dann irgendeine ruhige kugel schieben zu können, sondern um etwas zu erreichen.
     
    #3
    squarepusher, 16 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Natürlich nicht. Aber ich finde das "Schau mal ich kann was, ich weiß was, ich bin was" Verhalten vom TE auch etwas überzogen - zumal er ja erst 10 Tage dort ist, so wie ich das verstanden habe.
     
    #4
    User 20579, 16 März 2010
  5. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    öhhmm....find ich jetzt nicht!
    Wenn ich was Zeige was ich nicht habe, dann ist das schlecht...wenn ich aber nur Zeige was ich habe und kann, dann ist das angemessen. Sich aus falsch verstandener Bescheidenheit unterbuttern zu lassen, und das ist exakt das, was passieren wird, ist de facto nicht der richtige Weg...
    Ich mein...HALLO? Studium UND 5 Jahre Berufserfahrung...

    Das was die Chefin da an den Tag legt klingt schlichtweg schwer nach Eifersucht...vor allem da sie sich mit dem TS ja vergleicht! Sie sieht in dem TS offenbar klar einen Rivalen und versucht ihn auszustechen...

    Ganz ernsthaft..dann wird halt erst der Personalverantwortliche oder so vorsichtig drauf angesprochen und im Zweifelsfall die Sache eine Ebene höher angesprochen. Wenn das nicht funktioniert, dann kann es durchaus auch dazu kommen, dass man über kurz oder lang doch den Job wechseln sollte...sowas kann und muss man sich nicht antun..
     
    #5
    Damian, 16 März 2010
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    @hexe
    eh, aber wenn [strike]ihre[/strike] seine chefin eine führungspersönlichkeit wäre, wüsste [strike]sie[/strike] er genau, wie ehrgeizige studienabgänger drauf sind und würde das nicht nur nicht so kindisch abtun, sondern eher noch fördern und sie weiter anspornen.

    denke ich mir. aber du hast schon recht, klar ist das "ich kann was, ich bin was"-verhalten aus chef-sicht manchmal anstrengend. ich habe im zivildienst auch einige leute auf meinen posten hin ausgebildet und für ihr verhalten die direkte verantwortung gehabt, und mich oft genug über arrogante ehrgeizler geärgert. damit muss man umgehen lernen, und es ist umso schöner, mit einem ehrgeizigen jungen zusammenzuarbeiten, der einen respektiert, als ständig den chef raushängen lassen zu müssen. bei uns waren nur ein paar monate erfahrung zwischen uns, und es war schon deutlich spürbar.

    [strike]sie[/strike] er sollte sich von ihrem ehrgeiz ja kein quäntchen wegnehmen lassen, sondern allerhöchstens bewusst auf die marotten der chefin rücksicht nehmen. alles aber mit klaren fristen, wenn sich in 2 wochen nichts ändert, dann ist es nicht wert, sich damit lange aufzuhalten. ich hatte auch schon ekelige vorgesetzte, aber wenn man sich wirklich anstrengt, ihnen alles recht zu machen, macht es irgendwann "knacks" und es funktioniert so wie man will. und wenn nicht, kann man es ihnen nicht recht machen. manche leut haben ganz einfach persönlich was gegen einen, das ist leider so. die beschriebene situation hier klingt SEHR nach persönlichem groll. die chefin fühlt sich an die eigenen, vertanen chancen erinnert. möglicherweise.
     
    #6
    squarepusher, 16 März 2010
  7. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Leute, beim TS handelt es sich um einen Mann :zwinker:
     
    #7
    MrShelby, 16 März 2010
  8. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    oha ;D
     
    #8
    squarepusher, 16 März 2010
  9. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    Off-Topic:

    *hust*
    *mitfußscharr*
    sag ma jemand was!
    *umfall*
     
    #9
    Damian, 16 März 2010
  10. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass der TS überkandidelt und prahlerisch rüberkommt.
    Er hat nen (wahrscheinlich mehr oder weniger guten) Masterabschluss, hat 5 Jahre in ner Firma gearbeitet und bringt somit Berufserfahrung mit und nimmt seine Arbeit Ernst, sie scheint ihm auch Freude zu bereiten und er gibt sich Mühe.
    Wenn man ihm daraus jetzt auch noch einen Strick dreht dann weiß ich auch nicht.

    Es ist nicht so, dass er keine Erfahrung hätte und sich trotz mangelnder Fähigkeit groß aufspielen würde, ich schätze er möchte einfach nur seinen Kompetenzen und seinem Einsatz für die neue Firma entsprechend behandelt werden und das tut seine Chefin ganz offensichtlich nicht.

    @TS

    ich würde an deiner Stell noch nicht gleich auf die Barrikaden gehen. Du sagst selber, dass du erst seit 10 Tagen aktiv in der neuen Firma tätig bist und die Chefin am Anfang in Urlaub war. Wie lange arbeitet ihr mittlerweile zusammen? Viel länger als ne Woche kann es ja nicht sein.
    Sicher ist es nicht besonder schön, wenns gleich zu Anfang nicht so toll läuft und einem so ein Verhalten, wie das deiner Chefin entgegenschlägt aber an deiner Stelle würde ich wohl erst nochmal abwarten, wie sich das Verhältnis in den näächsten Wochen entwickelt. Erledige weiter gewissenhaft deine Arbeit, gib dir Mühe, lass dich nicht demotivieren von ihr, versuch dich einfach professionell zu verhalten. Vielleicht ändert sich ihre Meinung, wenn sie sieht, dass du gute Arbeit in der Firma leistest.
    So wie ich es verstanden habe kommst du ja auch mit den anderen Kollegen gut aus oder? Dann halte dich an sie und guck erstmal wie sich das Verhältnis zu deiner Chefin entwickelt.
    Bessert es sich nicht, kannst du immer noch eine Etage höher gehen und dort deine Probleme kommunizieren oder dich an den Personalchef wenden.
     
    #10
    dollface, 16 März 2010
  11. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Erstmal vielen Dank fuer Eure Antworten :smile: Und ja ich bin ein Mann*g* Ich habe einige Schwaechen, aber ich habe NIE mein Studium gross rausgekehrt. Im Gegenteil, waehrend sich alle Italien gerne "Dottore" nennen lassen, lehne ich das ab. Nur wenn mich jemand fragt, dann sage ich das auch mit ein bisschen stolz was ich alle geleistet habe. Ich weiss, dass einige sicher mit Absolventen einige schlechte Erfahrungen gemacht haben, da sich ein paar recht prahlerisch aufspielen. Genauso gibt es aber auch Leute die meinen nur weil sie mehr Erfarhung haben, meinen sie waeren sonst was.

    Ich habe meiner Chefin bei meiner Bitte sogar gesagt, dass der Vetriebsleiter sie als sehr faehig empfohlen hat und mich deshalb bei Ihr einarbeiten liess. Ich habe also zu jedem Zeitpunkt Ihre Leistung geschaetzt und wollte gerne von Ihrer Erfahrung lernen und sie ein wenig mit meinen Faehigkeiten unterstuetzen, dass der Schuss so nach hinten los geht, haette ich nie gedacht.

    Mit den Kollegen komme ich super klar, nur ihre Stellvertreterin, die gerade mal 20 ist, meckern anscheinend hinter meinem Ruecken ueber mich, wieso mein Arbeitsvertrag unbefristet ist, wieso ich nach so kurzer Zeit schon da und da hin mitfahren darf. Und als sie meinte, "du wirst den selben Weg machen wie ist, sehe ich gar nicht ein, dass du anders behandelt wirst" da war es das einzige Mal wo ich meinte "Mit allem Respekt, ich habe studiert, 5 Jahre gearbeitet und damit eine gewisse Basis, die du mit 20 einfach so nicht haben kannst, ob es dir nun passt oder nicht" Ich mein, wir reden hier von Italien, hier werden Menschen nach 1,5 Jahren Bezirksleiter die vorher als Kellner gearbeitet haben. Nicht, dass ich irgendeiner Form den Beruf herabsetze, aber ich denke, ich lerne schneller das taegliche Geschaeft wie richtige Fuehrung, wofuer ich allein schon 5 Jahre studiert und 2 Jahre aktiv selber gefuehrt habe.

    Ich werde mich ruhig verhalten, alle Aufgaben erledigen, und wenn ich Ideen die einfach direkt an den Vertriebschef senden. Weil anscheinend der das mehr honoriert. Denn nur 3 Tage wo ich ihm meine Praasentation geschickt habe wurde ich ueberraschend 1 Woche fuer ein Ladeneroeffnung eingeteilt, die man so erst nach 6 Monaten mitmachen darf. Kann auch sein, dass der Big Boss ihr ne mail geschrieben hat, "Der herr so und so, hat mir das geschickt, bauen sie seine Gedanken mal aus, das ist recht gut" und sie dann natuerlich sauer war wegen der a) mehrarbeit und b) weil sie vielleicht selber so das nicht hinbekommen haette. Ich mein wir alle haben unsere Staerken und Schwaechen. Sie ist halt Top im Laden sauber halten, aber okay nach 13 Jahren darf ich sowas auch erwarten. Von richtiger Fuehrung mit Zielen, Fristen, Unterstuetzung etc scheint sie noch nicht ganz so einen Plan zu haben. Aber das ist leider generell so, dass einige meinen Studium ist eh wertlos, so ein bisschen Fuerhungs und Motivationtechniken eigne ich mir mal schnell an einem Wochenendkurs an.

    Ich werde jetzt hochmotiviert weiter arbeiten und dann durch einen erfolgreiche eigene Filiale fuer hoehre Aufgaben empfehlen.
     
    #11
    ITALIA, 16 März 2010
  12. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Ich glaub auch, dass sie einfach die Konkurrenz fürchtet, bzw Angst hat, dass du besser als sie bist/werden könntest und neidet dir jetzt, was du daraus machen könntest.
    Wenn du allerdings auf sie angewiesen bist, hast du echt ein Prob, wenn du etwas an ihr vorbei versuchst. U.U. kannst du die Firma dann vergessen, weil du dann ewig unter ihr zu leiden hast. Andererseits mußt du auch wieder aufpassen, dass sie dich nicht irgendwann so schlecht da stehen lässt, dass du in der Firma nichts mehr reißen kannst.
    Beziehungen zum Big Boss sind so vielleicht ganz praktisch, so lange wie du mit ihr zusammen arbeitest, ist das aber sicher ein Prob. Vielleicht kommst du über diese Schiene ja woanders hin, so dass du nichts mehr mit ihr zu tun hast? Ich fürchte, du hast da nur die Möglichkeit dich unterzuordnen und vor ihr zu kuschen und das vermutlich auf Kosten deiner Karriere, oder von ihr weg zu kommen.
     
    #12
    Kaya3, 17 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Probleme Chefin belasten
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2016
3 Antworten
Gabby1987
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
21 Antworten
Test