Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Probleme nehmen nicht ab - dauernd genervt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Recon, 26 März 2007.

  1. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Wie die Überschrift schon andeutet, werden die Probleme bei mir in letzter Zeit nicht weniger. Konsequenz: Ich bin nun schon seit Wochen fast ständig genervt, schlecht drauf, frustriert.

    Im Detail gehts darum, dass ich persönlich Probleme habe und von "außen" Probleme zu meinen eigenen noch hinzu kommen. Das beginnt zunächst damit, dass das Verhältnis zu meinen Freunden offensichtlich zerrüttet ist. :-( Der Kontakt wird, wenn überhaupt, nur noch durch mich aufrecht gehalten. Gemeinsame Unternehmungen finden in der Folge auch fast nicht mehr statt. Und wenn kann ich mit meinen Leuten "nichts anfangen": Wir haben kaum noch Gemeinsamkeiten, gemeinsame Gesprächsthemen finden sich auch nicht mehr wirklich. Hinzu kommt, dass, wie ich schon in einem anderen Thread hier vor kurzem geschrieben habe, hinter meinem Rücken von gewissen Personen Stimmung gegen mich und meine Freundin gemacht wird.

    Im Beruf läufts momentan auch nicht so gut. Seit ein paar Wochen gibt es alle 2-3 Tage für mich nichts mehr zu tun. Mein Chef weiß das, kann aber zur Zeit nicht viel dran ändern. Also schlage ich die Zeit tot. Dem gegenüber steht, dass ich in jüngster Vergangenheit öfters abends länger bleiben muss, da mein Chef erst am Spätnachmittag von seinen Terminen ins Büro kommt und sich dann den Mitarbeitern widmet. Vorzugsweise findet sowas donnerstags und freitags statt, so dass ich die letzten drei Wochen immer donnerstags und freitags erst um 21 Uhr nach Hause gekommen bin. Somit ist der Freitag Abend, was Unternehmungen angeht, gelaufen. Die Arbeitszeit beginnt bei uns übrigens morgens um 8 Uhr.
    Wenn ich dann mal was zu tun habe, geht es meistens um einen speziellen Kunden. Der schafft es durch seine Extra-Touren immer wieder, dass ich fast die Wand hochgehen könnte! Mein Chef empfiehlt mir, dass ich mich nicht so aufregen soll. Leichter gesagt als getan!

    Zu guter letzt nehmen mich die Probleme meiner Freundin mehr mit, als ich mir zunächst eingestehen wollte. Bei ihr gehts zur Zeit zu Hause drunter und drüber, so dass sie oft gestresst ist, was sich nach einiger Zeit bei mir niederschlägt. Trotzdem kommen wir nach wie vor sehr gut miteinander aus.:herz:
    Allerdings schaffe ich es nicht, mir ihre Probleme nicht so zu Herzen zu nehmen. Würde mir das gelingen, könnte ich auch für sie eine bessere Stütze sein, als dies jetzt der Fall ist.

    Jo, eine paar Sachen, die alle mal mehr und mal weniger nerven, aber wenn sie alle zusammen kommen, so wie am vergangenen Wochenende, könnte ich ausflippen!
    Besonders nervt mich heute die Sache mit meinen Freunden. Ich bin sehr unglücklich darüber, aber weiß auch nicht mehr, was ich machen soll bzw. kann.

    Vielleicht habt ihr noch Ideen oder Tipps. Wäre euch sehr dankbar dafür!

    Gruß Recon
     
    #1
    Recon, 26 März 2007
  2. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Hi erstmal ;:zwinker:

    als erstes muß ich zugeben, daß ich den anderen thread von Dir nicht gelesen hab.

    Aber wenn Du das als größtes Problem einstufst das Du mit Deinen Freunden nicht mehr klar kommst, was ich wirklich sehr sehr gut verstehen kann, würde ich mal damit anfangen.

    Ich glaube ich würde versuchen herauszufinden wo das Problem liegt.
    Wollt oder könnt ihr Euch nicht mehr verstehen, ich denke das ist die zentrale Frage um die es geht.

    Dazu wäre es hilfreich zu wissen ob Deine Freunde untereinander sich noch verstehen und auch gemeinsam was machen, nur Du so ein bißchen außen vor bist.

    Ich könnte mir zwei Situationen vorstellen:
    Entweder habt Ihr Euch auseinander entwickelt oder Deine Freunde grenzen Dich aus irgendeinem Grund aus.

    Ich meine es wäre ja möglich, daß Du Dich einfach in einen andere Richtung weiterentwickelt hast als sie und ihr deshalb kein gemeinsames Gesprächsthema mehr finden könnt. Kann das sein?
    Und seit wann ist das so?
    Könnte es sein, daß Deine Freunde das vielleicht auf Deine Freundin schieben und deshalb Stimmung gegen Euch machen? So frei nach dem Motto "die beeinflußt ihn total, seit er die hat ist alles anders"?

    Oder wollen Dich Deine Freunde einfach nicht mehr dabeihaben?
    Dann gälte es allerdings heraus zu finden woran das liegt. Ist da mal irgendwas vorgefallen?


    Wegen Deinem Job: Das das nervt ist völlig klar, aber ich denke das reizt Dich nur deshalb so und nimmt Dich so mit, weil vieles andere auch nicht stimmt im Moment.
    Das würde ich eher gelassen sehen.
    Denn Du schreibst nix davon das sich Deine Freundin beschwert wegen dem längeren arbeiten am Freitag abend.


    Und zu guter letzt denke ich nicht, daß Du Deiner Freundin eine bessere Stütze sein würdest wenn Du Dir ihr Probleme nicht so zu Herzen nehmen würdest. Ganz im Gegenteil. Also ich würde dann auf die Idee kommen, daß Dich meine Probleme völlig kalt lassen, was ich nicht gerade als Pluspunkt empfinden würde.
    Ich glaube das wichtigste ist, daß Du sie verstehst, und das kannst Du doch nur dann wirklich, wenn Du wenigstens im Ansatz nachvollziehen kannst was sie durchmacht. Ich glaube das ist ihr schon eine größere Hilfe als Du denken magst.
    Wenn Du sie ab und zu mal einfach in den Arm nimmst wenns mal wieder hart war und nur sanft über den Arm streichelst und sie an Dich drückst, kann das oftmals mehr Kraft geben und "der Fels in der Brandung" sein, als Du vielleicht ahnst.


    Ich würde Dir raten, geh das Problem mit Deinen Freunden an. Das wird sicher nicht einfach, aber so kanns ja auch nicht weitergehen.

    Ich wünsch Dir alles nur erdenklich Gute
     
    #2
    hummelchen0209, 26 März 2007
  3. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi!
    Zunächst mal danke für Deine Antwort! :smile:

    Ich beginne mal ganz oben. ;-)
    Natürlich habe ich auf indirekte Art und Weise schon versucht herauszufinden, woran es liegt, dass wir nicht mehr miteinander klar kommen. Indirekt deshalb, weil meine Freunde ziemlich mimosenhaft reagieren würden, wenn ich sie darauf ansprechen würde. Sie verhalten sich leider immer so, wenn es mal etwas persönlicher wird, wobei dann schon wieder die Frage auftritt, ob es sich dann dabei um Freunde handelt?!

    Das ganze Thema ist meines Erachtens vielschichtig. Zunächst mal ist es so, dass ich nun seit fast 1,5 Jahren im Berufsleben stehe, während meine Freunde mit ihrem Studium entweder gerade erst fertig oder sogar noch nicht fertig sind. Daraus ergeben sich schon erste Differenzen in Dingen wie Alltags- und Freizeitgestaltung bis hin zur weiteren Lebensplanung. Hinzu kommen die mittlerweile voneinander abweichenden Interessen, die auch unabhängig von den unterschiedlichen Lebenssituationen sind.
    Dieser Prozess des Auseinanderlebens hat bereits zu Beginn des vergangenen Jahres begonnen, also nur kurze Zeit nach meinem Eintritt ins Berufsleben. Mittlerweile hat sich die Sache so breit gemacht, dass ich vor zwei Wochen zwei Stunden mit meinen Freunden in der Kneipe saß und gerade mal drei Sätze mit ihnen gesprochen habe, weil ich mich in die Unterhaltung nicht einbringen konnte!

    Der zweite Aspekt, den Du genannt hast, dass sie was gegen mich haben könnten, trifft, denke ich, leider auch zu. :-( Genaues weiß ich nicht, da ich sie darauf ja nicht ansprechen kann, ohne dass es zu einer Art Eskalation kommt.
    Wie komme ich darauf, dass sie etwas gegen mich haben? Begonnen hat es damit, dass ich mit meiner Freundin vor nun fast einem Jahr zusammen gekommen bin. Mein damals noch bester Freund hatte von Beginn an etwas gegen sie. Vermutlich handelt es sich dabei um Eifersucht, weil er seit Jahr und Tag solo ist. Meine Freundin hat ihm nämlich nichts getan.
    An Weihnachten hat er mit einer Art "Intrige" dafür gesorgt, dass meine damals beste Freundin erstmal drei Tage beleidigt mit mir war, obwohl ich nichts dafür konnte. Ihn als den Übeltäter zu entlarven ließ sich aber nicht so einfach machen, da er immer schon als Saubermann in der Clique dastand. Darüber hinaus habe ich auf solche Spielchen keine Lust und es ist auch nicht mein Stil mit Menschen so umzugehen.
    Durch diese Aktion kam es allerdings zu einem Bruch im Verhältnis zu meiner besten Freundin. Dieser Bruch setzt sich nun dahingehend fort, dass sie komplett auf Distanz zu mir gegangen ist.

    Mit dieser Intrige hat es mein Ex-Kumpel geschafft, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Er hat meine Ex-beste-Freundin gegen mich aufgebracht und in diesem Zusammenhang meine Freundin diskreditiert, so dass nun wohl allgemein die Meinung vorherrscht, die Du beschrieben hast:"Seit er mit der zusammen ist, ist alles anders."

    Dazu kommen noch die berühmten Kleinigkeiten, wie z.B. das ich aufgrund Beruf, Freundin, Hobby nicht mehr soviel Zeit habe wie früher und somit der eine oder andere zu kurz kommt. Die Schuld hierfür wird aber offensichtlich meiner Freundin gegeben, da sie seit drei Monaten von meinen sog. Freunden sehr distanziert behandelt wird. Was zu Beginn überhaupt nicht der Fall war!

    Meine Freunde verstehen sich untereinander nach wie vor sehr gut. Somit zeigt dies natürlich, dass das alles kein Zufall ist, sondern das es sich in die Richtung aufgrund der oben beschriebenen Ereignisse entwickelt hat und das von meinem Ex-besten-Kumpel und meiner Ex-besten-Freundin, wenn nicht aktiv, dann aber durch Kleinigkeiten Stimmung gegen mich gemacht wird.

    Wieviel diese Freundschaften noch wert sind, werde ich sicherlich auch in vier Wochen erfahren, wenn ich Geburtstag habe. Wer mir dann nicht gratuliert, auf den brauche ich nicht mehr unbedingt zu zählen.

    Aber nun mal noch die Frage: Was könnte ich unter diesen Bedingungen noch tun, damit wir zu einem "normalen" Verhältnis zurückfinden?
    Oder ist die Sache so verfahren, dass man nichts mehr tun kann und es besser ist diese Leute zu vergessen?
    Was allerdings sehr schade wäre, weil sie bis vor ein paar Monaten noch richtig gute Freunde waren. :-(


    Ja, mittlerweile denke ich auch, dass die anderen Probleme auch hier ihr übriges dazu tun.
    Meine Freundin beschwert sich nicht. Liegt vielleicht auch daran, dass ich mich schon die ganze Zeit darüber beschwere. ;-) Aber natürlich findet sie das auch blöd.
    Muss die Sache mit Freitag Abend versuchen gelassener zu sehen.

    Da habe ich mich wohl nicht so klar ausgedrückt. Was ich sagen wollte war, dass ich mir ihre Probleme so sehr zu Herzen nehme, dass ich gelegentlich schon total blockiert bin! Und dann, denke ich, kann ich auch nicht so viel für sie tun, wie wenn ich das eben nicht wäre.

    Aber natürlich tue ich all das, was Du auch beschrieben hast: Sie in den Arm nehmen, versuchen sie aufzumuntern, eben all das was man für einen Menschen tut, den man liebt und der einem sehr wichtig ist!
     
    #3
    Recon, 26 März 2007
  4. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    hmmmmm.....

    Gute Freunde oder gute Kumpels?
    Da hat jeder seine höchst eigene persönliche Interpretation, also ich würde sie eher als Kumpels bezeichnen, wenn man mit ihnen nicht mal vernünftig über dieses Thema sprechen kann.

    Wenn Dir an Deinen Freunden was liegt, wirst Du kämpfen müssen um die Freundschaft zu erhalten bzw. wieder herzustellen.
    So verfahren wie die Sache ist hast Du, denke ich, nur noch 4 Möglichkeiten.

    1) Du läßt es weiter so laufen, legst Dir dickeres Fell zu und siehst was passiert

    2) Du versuchst mit allem was geht Dich ihnen anzunähern.
    Was bedeuten würde Du klinkst Dich in jede Unterhalung rein auch wenn sie Dich noch so wenig interessiert und versuchst mit Ihnen so kumpelhaft umzugehen wie früher und verhinderst damit ihre "Strategie" Dich auszugrenzen, denn danach klingt das ganz ein bißchen. Versuch ihnen zu zeigen "so nicht Jungs". Sollen sie Dir doch sagen das sie Dich nicht mehr haben wollen, wenns denn so ist. Das kostet aber sehr viel Kraft und Nerven, da mußt Du selber wissen ob Du die im Moment hast.

    3) Du suchst ne passende Gelegenheit wo Du alle versammelt hast, inklusive Deinem Ex-besten-Freund und Deiner Ex-besten-Freundin und stellst sie zur Rede. Alle. Und sprichst wirklich alles an, auch diese Intrige. Dann verlierst vielleicht Deinen Ex-besten-Kumpel total, könntest aber Deine Ex-beste-Freundin zurückgewinnen.
    Was kann Dir denn passieren? Entweder sie gehen drauf ein und bekennen endlich mal Farbe und es wird danach besser, oder es hat sich anschließend erledigt. Oder sie hauen einfach ab, dann weißt Du auch was Du davon zu halten hast.

    Ich könnte Dir nur sagen für welche Möglichkeit ich mich entscheiden würde, aber das wird Dir nicht helfen. Ich glaube das wirst ganz alleine entscheiden müssen wie, wo und was Du machst.

    Klar sind berufliche Veränderungen immer ein Einschnitt und erstmal ungewohnt wenn ein Mitglied der Clique auf einmal nicht mehr soviel Zeit hat wie früher. Aber deswegen grenze ich ihn nicht aus, wenn mir wirklich etwas an ihm liegt.

    4) Worüber habt ihr denn sonst so geredet? Ein gemeinsames Thema wird sich doch finden lassen das Du mal anschneiden kannst.
    Oder ist es schon soweit, daß sie nichts von dem interessiert was Du magst/machst und Dich so gar nichts mehr an dem was sie machen/mögen?
    Dann würde ich mich allerdings wirklich fragen ob das Ganze überhaupt noch Sinn macht. Aber so richtig vorstellen kann ich mir eigentlich nicht, daß das Desinteresse so groß ist.

    Ich denke im Moment sind die Fronten ziemlich verhärtet. Wenn Dir an Deinen Freunden noch soviel liegt (was ich schon denke), dann werden alle ein bißchen umdenken müssen. Vielleicht versuchst ja mal den Anfang zu machen.

    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen.


    Off-Topic:
    "Lächeln ist die eleganteste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen"....ich weiß auch nicht wieso mir das jetzt gerade einfällt....ich hab den Spruch schon immer irgendwie gemocht....aber so ist sie eben :zwinker:
     
    #4
    hummelchen0209, 26 März 2007
  5. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2) habe ich für mich schon vor längerer Zeit abgehakt, weil das ganze mir zu sehr nach Anbiedern klingt und ich auf so ein doch etwas kindisches Verhalten keine sonderlich große Lust habe. Vor allem aber müsste ich mir noch darüber klar werden, ob sie mir so eine Aktion überhaupt noch wert sind.
    Bei 4) muss ich sagen, dass ich echt das Problem habe, momentan kein gemeinsames Thema finden zu können. Und dann kommt noch die Problematik hinzu, dass wir in den meisten Dingen schon lange nicht mehr einer oder einer ähnlichen Meinung sind. Sollte eigentlich kein Problem sein, wenn sowas mal vorkommt, aber wenn man dann für seine Meinung fast schon angegangen wird, ist es mit der Meinungsfreiheit und der Toleranz nicht weit her.
    3) kommt nicht in Frage, da sie sicher beleidigt reagieren und zwar alle beide. Und dann kommt ja noch der Saubermann-Faktor hinzu, so dass mir wohl nicht so sehr geglaubt wird bzw. von ihrer Seite alles bestritten und/oder verharmlost wird. Zum guten Schluss habe ich nichts erreicht und auch noch die zwei normalen Leute aus der Clique vergrault, da die meine Argumentation eventuell nicht verstehen könnten.
    1) werde ich definitiv nicht machen. Denn da kommt in keinster Weise etwas brauchbares bei raus.

    Vielleicht lass ich es einfach ganz sein. Bin momentan unschlüssig und muss wohl drüber schlafen und alles wirken lassen.
     
    #5
    Recon, 26 März 2007
  6. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Es gibt Neues zu berichten:
    Gestern waren meine Freundin und ich zusammen mit den anderen aus der Clique bei meinem Ex-besten-Freund eingeladen. Insgesamt ein sehr angenehmer Abend, der abgesehen von ein paar Bemerkungen gewisser Leute recht harmonisch verlief.
    Mein Verhältnis war zu fast allen sehr gut, bis auf das zu dem Freund meiner besten Freundin. Der hat mal wieder jede Gelegenheit genutzt, um in meine Richtung einen dummen Kommentar abzulassen. Ich habe mich davon allerdings nicht provozieren lassen, sonder getan als habe ich nichts gehört. Somit liefen sich seine Attacken ins Leere. Was seine Kommentare mal wieder sollten, weiß ich nicht.
    Natürlich gab es auch wieder das Problem, dass ich zu den meisten Themen nichts beitragen konnte, obwohl ich mich bemüht habe. Das scheint aber im Moment so zu sein und lässt sich wohl nur teilweise dadurch wieder in eine andere Richtung bringen, wenn ich mehr mit meinen Freunden zu tun hätte bzw. machen würde oder sie auch in meine Lebenssituation kommen. Denn die meisten Leben ja noch in einer behüteten Welt, wo sie sich um nichts sorgen müssen, als um die nächste Uni-Party.

    Meine aktuelle Meinung zu der gesamten Problematik ist, dass das Verhältnis zu meinen Freunden wohl ziemlich sicher nicht mehr so gut werden wird, wie es die ganzen Jahre war. Da ist in der Zwischenzeit wohl einiges kaputt gegangen.
    Des Weiteren haben sich einige auch von ihrer Art her so verändert, dass ich sagen muss, dass wir bei vielen Themen nicht mehr eine Sprache sprechen werden. Dass das Wort "Oberflächlichkeit" bezogen auf meine Freunde in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen wird, dürfte hier niemanden überraschen.

    Ich habe mir für die nähere Zukunft vorgenommen, angesichts des insgesamt angenehmen Abends wieder stärker auf einige Leute aus diesem Kreis zuzugehen, mit dem Ziel, das aktuelle Niveau zu halten und je nach Verlauf auch noch zu steigern.
    Illusionen werde ich mich allerdings hier nicht hingeben. Schließlich musste ich in der jüngeren Vergangenheit einige Leute gewissermaßen neu kennen lernen, um nun hoffentlich mit der richtigen Vorgehensweise wieder ein positives Verhältnis unterhalten zu können. Mir ist auch bewußt, dass es schwierig wird, und dass ich zu manch einem keinerlei besseren Draht herstellen kann (z.B. der Freund meiner besten Freundin).

    Wie seht ihr das?
     
    #6
    Recon, 7 April 2007
  7. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Hat dem niemand mehr was hinzuzufügen?
     
    #7
    Recon, 9 April 2007
  8. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    ich finde das für eine gute idee.....nur wird es sich auch so verwirklichen lassen? theorie und praxis liegen oft weit auseinander.
    aber die idee is gut, du kannst es ja mal versuchen. ^^
     
    #8
    SpiritFire, 9 April 2007
  9. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Klar wird das nicht einfach und es besteht immer die Möglichkeit, dass es scheitert. Schließlich hängt es nicht nur von mir ab...
    Allerdings sehe ich keine andere Möglichkeit, wenn ich mit den Leuten weiterhin noch etwas tun möchte.
     
    #9
    Recon, 9 April 2007
  10. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    So, nachdem ich meine "Freunde" nun drei Wochen nicht gesehen hatte, war es am Wochenende mal wieder so weit. Meine Ex-beste-Freundin hatte zum Brunch eingeladen und ich bin natürlich hingegangen. Meine Freundin hatte an diesem Tag keine Zeit. Ausser mir war noch mein Ex-bester-Freund und eine weitere Freundin sowie natürlich besagter Freund meiner Ex-besten-Freundin anwesend.
    Insgesamt war es ein angenehmer Brunch, da diesmal - für mich überraschend - keine spitzen Bemerkungen bzw. Anfeindungen in meine Richtung kamen. Allerdings blieb es eine recht kühle Angelegenheit, zumindest was mich betrifft, da sich außer meinem Ex-besten-Freund niemand wirklich mit mir unterhalten hat, sondern lediglich Höflichkeitsfloskeln ausgetauscht wurden.
    Ich habe mich bemüht, mich in die Unterhaltungen, auch wenn sie noch so langweilig waren, einzubringen. Dies ist mir phasenweise auch gelungen.

    Das Verhältnis zu meinem Ex-besten-Freund scheint sich zu entspannen, aber zu den anderen Beiden lässt sich, warum auch immer, kein gutes Verhältnis aufbauen. Dass ich überhaupt eingeladen wurde, ist schon verwunderlich. Denn warum sollte ich jmd. einladen, mit dem ich nichts zu tun haben will? Oder war es nur eine Good-will-Aktion, um allen anderen zu zeigen, dass" alles im Butter" ist? Nur mittlerweile dürfte jeder wissen, dass da was nicht stimmt.
    Insgesamt lässt sich sagen, dass ich ca. 5 Stunden verbracht habe, die mir nicht wirklich was gebracht haben. Mit meinem Ex-besten-Freund wollte ich an diesem Tage sowieso etwas unternehmen, so dass da der Kontakt sowieso bestanden hätte.
     
    #10
    Recon, 8 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Probleme nehmen dauernd
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2016
3 Antworten
Gabby1987
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
21 Antworten