Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Proleme mit dem Ex....

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von SimSam23, 9 Juni 2009.

  1. SimSam23
    SimSam23 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    nicht angegeben
    Also, vor 7 Monaten habe ich mich von meinem damaligen Freund getrennt mit dem ich 2 1/2 Jahren zusammen war. Wir führten eine Wochenendbeziehung da wir doch schon ein paar Kilometer auseinander wohnten und ich es nie schaffte zu ihm zuziehen. Nicht weil ich nicht wollte, dazu sei gesagt das mein Vater schwer an Krebs erkrankt ist und letztes Jahr (in zwei Tagen um genau zusein) gestorben ist.

    Eigentlich haben wir all die schweren Zeiten gut überstanden, ich war froh das ich ihn hatte. Während mein Papa so krank war, hatte er immer verständnis für mich, half mir, redete mit mir...

    Nur dann ging es los, er hörte auf mit mir zureden. Er fragte mich nicht mehr wie es mir geht, wie ich mit der Situation zurecht komme... Dann gut einem Monat nach dem Tod meines Vaters wurde ich krank, bekam eine Sommergrippe... was ich persönlich gut fand, den so hatte ich mal einen ganzen Tag lang das Haus für mich allein, musste niemanden sehen, niemanden sprechen.... Ich fand es herrlich, nach dem Monat wo das Haus immer voll war, jeder meinte ich müsste ununterbrochen über den Tod reden müssen... klar meinten es alle nur gut, aber man braucht dennoch mal ruhe... Als ich meinem Ex sagte ich will diesen einen Tag (es war nur ein einziger Tag) allein sein, nur für mich, ein wenig die Seele baumeln lassen, in ruhe nachdenken und mal für mich allein Trauern bekam ich die antwort, er will zu mir weil zweisamkeit ist besser als einsamkeit.....

    Als ich ihm nochmals erklärt habe warum mir diese eine Tag mal wichtig ist, war noch immer kein verständnis da und er gab erst ruhe als ich unter Tränen darum gebeten habe, mich diesen Tag allein zulassen.
    Mir kam es vor, als wäre ihm egal was ich will, wenn er sagt er will zu mir dann ist es so und er will keine widerrede hören. Er hatte ja mit mir diskutiert und alles.... ich fand es mehr als nur enttäuschend und traurig...

    Punkt 2: Nach gut einem Jahr Beziehung mit ihm, konnte ich mir wirklich vorstellen ihn zuheiraten, eine Familie zugründen...für manche mag das frühzeitig sein, aber manchmal spürt man sowas einfach. Als ich ihn von meinen Träumen erzählte kamen kaum ernsthafte Gespräche zustande sondern nur dumme Scherze und Witze... ("Ja dann spielen wir Highway to Hell als Hochzeitslied!") und er merkte sooft nicht wie verletzend das war... wenn ich ihn drauf ansprach bekam ich die antwort "männer sind so".... Sind Männer wirklich so?
    Nach dem Tod von Papa, nach weiterem witzen und scherzen über meine Träume sagte ich ihm das ich nicht mehr heiraten will, damit er seinen willen hat.... er fragte einmal warum (ich sagte ihm ich kanns mir nicht mehr vorstellen nach den scherzen und witzen und nicht wirklich ernst nehmen) , später ging es weiter mit witzen und scherzen darüber.
    Sein bester Freund nahm mich da ernster und redete viel mit mir...

    Ich wollte ihn heiraten weil ich einen einzigen Tag im Jahr wollte, der nur uns gehört... einen Tag wo wir der Welt zeigen können "Hey wir beide gehören zusammen!".... das hat er wohl nie verstanden warum es mir persönlich wichtig war... Selbst seine Mutter sagte mal am Mittagstisch zu ihm "Schenk ihr zum Geburtstag einen Verlobungsring" und die antwort war ein gequältes Stöhnen.

    Punkt 3: Seine Mutter!!!!! Ja viele haben das Problem mit der lieben Schwiegermutter.... Am ersten tag wo ich das erste mal bei ihm war, wollte ich nach zwei stunden wieder nach Hause... ich war geschockt und total fertig.... da ist Freitagsabends zu ihm gefahren bin, habe ich die eltern nur kurz kennen gelernt, guten Abend gesagt ein wenig Smalltalk was ich so beruflich mache und wo ich wohne und alles... dann sind die ins Bett... am Samstag als mein Ex und ich aufgestanden sind haben wir uns zum Frühstück hingesetzt und dann gings los.... alle zwei Minuten kam sie ins Wohnzimmer, blieb in der Tür stehen, fing an zuweinen und ging raus.... später sagte sie dann sogar etwas.... meine geliebten Sätze (die ich mir die ganze zeit während er Beziehung anhören durfte) "Er ist so verändert seid ich da bin" "Früher war ihm die Familie so wichtig und nun nicht mehr" "Er redet nicht mehr mit mir, bestimmt weil "Ich" dran schuld bin"..... wo ich mir dann dachte, super, wir sind seid einer Woche zusammen und ich kannte die gute Frau vorher nicht... Ich fühlte mich wie das letzte Stück dreck...

    Es ging mal soweit das sie sich dann zwei Monate später, als ich in der Sommersonne auf dem Balkon saß, eigentlich nichts getan habe, ausser mein Buch zulesen, sie ankam, sich mit gegenüber setze und wieder anfing zuweinen.... Als ich fragte was los sei ging es von vorne los... es sei nicht mehr ihr sohn, er schäme sich so für seine eltern (das durften wir uns auch regelmäßig anhören, auch vor anderen... wirklich mehr als peinlich)... sie hat auch mit seiner großen schwester geredet, wie schlimm er doch gewurden ist.... ABER es liege nicht an mir..... hm ja genau, aber seid ich da bin ist er ja so... seltsam das es wohl nicht an mir liegt...

    Ich hab später alles meinem ex gesagt und ich wollte auch nachhause was wir nächsten Tag auch gemacht haben... Nachdem sie ihn und mich grundlos dauernd runter gemacht hatte....

    Als ich dann wieder zu ihm wollte (er wollte ja auch mal ein wochenende bei sich zuhause etwas erledigen) bekam ich so eine panische Angst das ich nur noch geheult habe und beinahe mit ihm schluss gemacht hätte, weil sie da war....

    Er wollte mit seiner Mutter reden, ob er es getan hat weiß ich nicht, den es ging immer weiter... ich lernte irgendwann die klappe zuhalten und sie reden zulassen.....

    Er stand ein einziges mal zu mir, an dem tag wo ich sagte ich will nach hause und er mitgekommen ist... ansonsten schwieg er immer...als ich das erste mal nach Papas Tod wieder bei ihm war, ging es einen ganzen vormittag richtig gut mit seiner Mutter und mir. Sie fragte ob ich was brauche, ob sie was tun kann.... ich habe mich noch bedankt für den schönen Kranz den sie für die Beerdigung zurecht gemacht hatte und alles... wir haben sogar zusammen geweint und ich dachte "super, sie merkt das ich auch nur ein mensch bin und kein monster"..... dann als ich im Zimmer von meinem Ex saß, (was leider genau neben der Küche lag) und mein Ex nach draussen ist irgendwas seinem Vater helfen ging es los.... Sie schrie los und weinte das wir sie hassen würden, das ich ihr nie was erzählte und nichtmal danke sagen konnte.... das wir uns so für schämen würden und sie sei doch sooooo krank.
    Ich hab da wieder so weinen müssen, war total fertig mit den nerven und habe nur noch gezittert.. Ich habe der Frau in all der Zeit nie was getan, nie. Als mein ex wieder rein kam ins zimmer bat ich ihn ihr zusagen sie soll doch bitte aufhören, ich habe doch nichts falsch gemacht.... er meinte nur das ist normal, setzte sich auf die Couch und schaute fern.... egal wie dreckig es mir in dem moment ging...

    Dann wurde es von Monat zu Monat schlimmer in unsere Beziehung.... er hatte zugelassen das ich meine Träume und zukunftspläne aufgegeben habe ohne ein wort des widerspruchs und wollte nun unbedingt das ich wie geplant zu ihm ziehen sollte... nur das konnte ich nicht, ich konnte meine Mama nicht allein lassen und ich konnte selbst noch nicht von zuhause weg.... es mag selbstsam klingen aber hier spüre ich Papa noch, habe das Gefühl er ist um mich herum.
    Als dann wenige Monate später sein bester Freund bei einem Unfall starb, brauch für ihn nochmal die Welt zusammen.... ich wollte ihm helfen und für ihn da sein und wurde als dankeschön zurück gedrückt, er drehte sich immer von mir weg und ging oft einfach schweigend weg wenn ich ihn trösten wollte, wenn es ihm besonders schlecht ging.... Ich nahm alles schweigend hin und ließ ihm seine ruhe. Ich kannte ja das gefühl wenn alles zuviel wird....
    Das war alles in einem gemeinsamen Urlaub den wir größtenteils bei ihm verbrachten. Dort war ich jeden tag seiner mutter ausgesetzt... Ich durfte nicht mal selbst ein essen kochen, weil der junge braucht ja was richtiges... all sowas was mich zusätzlich fertig machte.

    Ich war immer da wenn er hätte reden wollen oder ähnliches.... ich habe ihm tausend vorschläge gemacht wie wir dennoch ein paar schöne tage verbringen können, es hätte ihm auch gut getan... nein es wurde alles schlecht gemacht... Und er saß schweigend da während seine Mutter mich angriff, am Mittagstisch.....

    Es wurde mir alles echt zuviel, ich war einfach nur noch fertig.... Es ist ein schreckliches gefühl wenn du helfen willst und so eiskalt abgewimmelt wirst. Als ich ihm später sagte wie ich mich fühlte das er da so kalt war bekam ich den satz ich würde ihm vorwürfe machen das er trauern würde.... war wie ein schlag ins gesicht.

    Trotz allem was passiert ist, wollte ich weiterhin zu ihm, ein Leben mit ihm beginnen.... kurz bevor es klappen sollte kam meine Mama zu mir, weinend weil sie dringend finanzielle Hilfe bräuchte und sie sagte sie kann noch nicht allein sein, ob ich noch drei Monate bei ihr bleiben könne.... was sagt man seiner Mutter dann? Ich habe ihr versprochen ihr zuhelfen und noch solange zubleiben... es ist meine Mutter, mein Papa ist kurz vorher erst gestorben, was würdet ihr dann tun?

    Von meinem Ex bekam ich nur ein "Ich kann nicht mehr......" später im verlauf des gesprächs ein "Es gibt nur zwei wege, Weg A ist er und Weg B meine Familie".... ich war so zerstört, verletzt und total fertig das er nicht verstehen kann das ich doch nur helfen wollte, das ich auch ohne groß zuzögern sagte das ich meine Familie wählte....

    Für genau einen ganzen Tag waren wir auseinander... er kam daraufhin zu mir wir redeten, ich machte ihm klar das ich die zeit noch zuhause bleibe und helfen werde und alles war okay....
    jedenfalls für eine Woche... bis wir einen rießigen Krach hatten. Ich bin raucher, er nichtraucher und wo meine beste freundin sagte sie hat aufgehört, war es für ein startsignal wieder auf mir herum zureiten.... da entbrannte ein so schlimmer streit das er mir noch an den Kopf warf wie ich einen Tag nach Papas tod, wo doch die gesamte Familie im Wohnzimmer saß einfach in mein Zimmer gehen konnte und mich hingelegt habe um zwei stunden zuschlafen.... auf meine antwort das man müde wird wenn man zwei nächte bis auf drei stunden nicht geschlafen hat, kam nichts....
    Er warf mir viele schlimme dinge vor und nannte mich zurückweisend und Gefühlskalt...... da habe ich ihn rausgeworfen, weil ich bin vieles, aber ich war noch nie zurückweisend und gefühlskalt... Ich habe mich immer für andere aufgeopfert, als Papa so krank war gab es nur Papa und meinen Ex für mich.... ich habe meinen Vater gepflegt und nebenbei noch geschafft meine Beziehung zu erhalten....

    Nach der trennung kam er nochmal vorbei, rief immer an und schrieb mir einen langen Brief... in dem Brief entschuldigte er sich für alles, meinte auch ich habe ihn mit meinen träumen angesteckt und er will es doch auch..... ich habe ihm gesagt ich will das alles mal aus seinem Mund hören, während er mir dabei in die Augen sieht...es kam nichts.....

    Seine Mutter rief irgendwann bei meiner an, heulte dann meiner Mutter die Ohren voll, machte mich schlecht und beleidigte meine Eltern.... Ich rief darauf das Schwiegermonster an und sie gab mir gegenüber zu all die gemeinen sachen gesagt zuhaben.... ich habe es meinem ex gesagt und wie immer.... null reaktion... als ich ihm sagte steh mal zu mir und sie hat schließlich meinen toten Papa beleidigt kam nichts....

    Ich fand drei Monate später einen neuen Freund, mehr durch dummen zufall. Er ist völlig anders, küsst den Boden auf den ich laufe, ihm ist es sehr wichtig das ich bei mir zuhause bleibe, grade wegen Papa und er will zu mir ziehen.... Mein Ex fragte ja irgendwann ob ich mit ihm zusammen bin ich habe ja gesagt... was soll ich es geheimhalten....

    Dann ging es los... dann fing er an mir zusagen das ich seine einzige Liebe des Lebens sei (gut das kann ich mit 25 nicht sagen, wenn meine Mutter nach 29 Jahren mit meinem Vater das sagt okay) und er wollte mir doch im Sommer als wir noch zusammen waren einen Antrag machen.... gut warum hat er es nicht? Er hat doch lieber weiter auf meine Träume gespuckt.....

    Aber seitdem er das gesagt hat, denke ich nur noch an ihn, daran das er wohl doch was vor hatte (sein kumpel bestätigte nur das er mir einen antrag machen wollte)..... als ich ihm später sagte wir könnten es nochmal probieren wurde ich zurück gewiesen, dann wollte er mich wieder dann doch nicht dann wieder..... Mitlerweile weiß ich das er nicht gut für mich ist, aber warum kommen noch immer die zweifel... oder schafft er es nur einfach mir ein schlechtes gewissen zumachen?Er hält mir sooft vor wie verletztend ich nach der trennung war und alles.....Und wenn ich ihm sage was mich kaputt gemacht hat, sagt er das ist vergangenheit und ich liebte ihn nicht ich habe ja einen neuen.....
    Ja ich habe einen neuen Freund... der mir offen und ehrlich auch mal seine gefühle sagt und zeigt.... Von meinem Ex habe ich einmal blumen bekommen... wo er mal einen großen fehler gemacht hatte... ich habe ihm Fotos geschenkt, eine teure Uhr gekauft wo ich schon kaum Geld hatte und nur auf diese Uhr gespart habe für ihn, hab in Rom am anfang zu unserer beziehung ein Portait von mir machen lassen, habe ihm kleine zettel mit liebesbekundungen in seinen essenspaketen versteckt und all sowas.... ich bekam immer giotto und nicht mal das was ich mir zu weihnachten gewünscht habe sondern ein Buchgutschein.... gut dazu ein Buch mit fotos von uns was auch voll niedlich war..... aber ein Buchgutschein?! gegen eine sauteure Uhr? Ich war tief enttäuscht.... das war so unpersönlich... er fands besser als die dvd box die ich mir so für meine Sammlung gewünscht hatte....

    Alle sagen mir er ist der falsche für mich.... aber ich hatte diese wünsche mit ihm, habe alles für ihn getan und wollte es weiterhin.... ich habe ihn auch angerufen was ich für blumen holen soll für papas todestag (die beiden kamen super miteinander aus) und da kam nichts... kein danke das ich da an ihn gedacht habe, keine reaktion als ich ihm ein bild vom grabstein schickte damit er es mal sieht nichts..... nur dessinteresse....

    Warum nur aber weine ich noch um ihn? Mein neuer Freund weiß nicht das ich noch so traurig wegen meinem Ex bin, ich traue mir nicht wirklich es ihm zusagen... das letzte mal als ich jemanden sagte was in mir drin vorging wurde ich mit zurückweisung und alles bestraft von meinem ex....

    Kann mir einer einen Tipp geben?
     
    #1
    SimSam23, 9 Juni 2009
  2. loves-lover
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    Bis zum Schluss deines Beitrags habe ich mir keinen Unrteil bilden können. Doch am Ende kam etwas, was eventuell eine Art Hinweis sein könnte. Dein verstorbener Vater und dein Ex haben sich gut verstanden, sagtest du. Wie gut denn genau? Standen sie sich nahe ala ´´Schwiegervater und Schwiegersohn´´? Wenn ja, kann der Tod deines Dad´s in ihm etwas ausgeöst haben, das ihn beeinträchtigt hat.

    Klar, seine Witze bezüglich deiner Träume mit ihm waren unangemessen und äußerst taktlos, doch wer weiß ob er es wirklich so meinte wie es rübergekommen ist?

    Eventuell ist er ein Mensch, der seine Gefühle nicht zeigen konnte und sich deshalb nicht traute, einen Antrag zu stellen.

    Doch was ich nicht verstehe, ist folgendes:
    Du bist nun vergeben, deinem Freund liegt offensichtlich sehr viel an dir und möchte zur Unterstützung eurer Beziehung sogar den Schritt wagen, zu dir zu ziehen. Ich habe das Gefühl, dass du an deinen Ex hängst und deinen neuen Freund daher nicht wirklich berücksichtigst (ist kein Vorwurf, jedoch - laut deinem Beitrag - soetwas wie eine Tatsache). Zumindest kümmerst du dich viel zu sehr um deinen Ex.

    Ob es der richtige Weg wäre, zurück zu deinem Ex zu gehen, musst aber schlussendlich du wissen.
    Ist er es wert, für ihn deine jetzige Beziehung aufzugeben? Möchtest du was dein Liebesleben angeht, alles riskieren, obwohl die selben Probleme nochmals auftreten könnten?
     
    #2
    loves-lover, 10 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test