Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Prostitution: Freier ins Internet?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 27 Oktober 2008.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Die tschechische Stadt Chomutov hat, um die Prostitution trockenzulegen, zu folgender Maßnahme gegriffen: Videokameras filmen die Straßenstrich-Szene (vor allem die fast ausschließlich deutschen Freier und ihre Autos) und stellen die Bilder ins Internet.

    Wie findet ihr das?

    Übrigens sollen bereits die ersten Frauen die Autos ihrer Ehemänner dort im Internet gesehen haben...
     
    #1
    ProxySurfer, 27 Oktober 2008
  2. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Und da sollte man nicht gerichtlich gegen vorgehen können?!
    na ja Frau muss ja schon nen konkreten verdacht haben ums sich da nächtelange videoaufzeichnungen durchzugucken!
     
    #2
    Tinkerbellw, 28 Oktober 2008
  3. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Das ist mir sowas von egal, ob in Tschechien ein Sack Reis umfällt, oder Freier verfilmt werden.

    Ob es Rechtens ist das Material zu veröffentlichen? Ich weiß nicht.
     
    #3
    Dr-Love, 28 Oktober 2008
  4. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Halte ich für blöden Unfug.
    Prostitution "ausrotten" zu wollen, ist wie der Versuch, Religion "auszurotten": es klappt nicht, weil es nunmal gewisse menschliche Grundbedürfnisse gibt.

    Wenn diese Stadt sagen würde: "Uns gefällt die Straßenstrichszene nicht, also machen wir folgendes..." wäre die Maßnahme halbwegs nachzuvollziehen (aber immer noch dumm bis bescheuert). Da sollte man es doch dann lieber wie zB die Stadt Köln regeln und "Verrichtungsboxen" zur Verfügung stellen, um das Ganze einigermaßen in geregelten Bahnen ablaufen zu lassen.

    Freier und Prostituierte über Internet-Pranger zu kriminalisieren ist meiner Meinung nach der genau falsche Weg: man will das Ganze doch eben nicht in die Grauzonen der Gesellschaft abrutschen lassen!
     
    #4
    many--, 28 Oktober 2008
  5. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Andere Länder andere Sitten...
    Ich finde nicht, dass Freier ins Internet gestellt werden sollten. Wenn sie meine ihr Geld dafür ausgeben zu müssen, warum nicht? Natürlich finde ich es nicht gut, wenn jemand so seine Frau/ Mann oder Freundin/ Freund betrügt, aber mich stört dabei nicht die Prositution sondern das Fremdgehen. Aber das kann genauso mit Arbeitskollegen oder Freunden geschehen.
    In der Stadt in der ich wohne gibt es mitten in der Stadt einen Rotlichtbezirk mit hübschen Zimmerchen. Alles schön ordentlich, sauber und unaufdringlich (wenn ich in der Stadt einen Parkplatz suche ist der Bereich mein Ziel Nummer eins, den Freiern ist es meist zu peinlich dort zu stehen *g*). Außerdem gibt es noch den Straßenstrich. Da fährt regelmäßig die Polizei Streife um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist. Ausrotten kann man Prostitution nicht selbst wenn man es versucht. Ich finde es gut, dass daher wenigstens dafür gesorgt ist, dass nichts schlimmes passiert.
     
    #5
    happy&sad, 28 Oktober 2008
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    wobei prostitution nicht gleich staßenstrich ist. die motivation der organisatoren wird weniger sein, prostitution auszurotten, sondern den straßenstrich einzudämmen. wo irgendwelche ausgebeuteten mädels gegen genug geld alles machen.
     
    #6
    squarepusher, 28 Oktober 2008
  7. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ja, das Problem Ausbeutung ist schwierig. Aber auch da wird Überwachung der Freier (denke ich) nicht viel bringen, sondern eher regelmäßige nicht erkennbare Kontrolle.
     
    #7
    happy&sad, 28 Oktober 2008
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Wurde das nicht auch schon in Deutschland so gemacht? Ich dachte ich hätte da mal so was gehört.

    Ich finde das ok und halte das durchaus für eine wirksame Maßnahme. Dabei geht es ja höchstwahrscheinlich nicht darum, die Prostitution zu verdammen oder "auszurotten".

    Wenn ein Straßenstrich sich in Gebieten entwickelt, wo er nicht hingehört ist eine erhebliche Lärm und Abgasbelästigung für die Anwohner damit verbunden, von den anderen Problemen mal abgesehen. Dann kann eine Stadt das mit Schranken regeln oder eben mit solchen "modernen Methoden".

    Wer Prostitution in Anspruch nehmen will, soll das von mir aus gerne tun. In einem Bordell wo es geregelt zugeht und er sein Auto auf dem Parkplatz parkt und den Motor abstellt.
     
    #8
    metamorphosen, 28 Oktober 2008
  9. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich find's lustig... die geben ein Höllengeld aus, aber wenn Huren und Freier weg sind, werden die merken, was für Geld da im Staatssäckel fehlt. Und dann?
     
    #9
    User 76250, 28 Oktober 2008
  10. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Finde ich ungeheuerlich. Was bring das denen Männer auszustellen? Finde ich ein grosser Eingriff in die Privatsphäre der Männer
     
    #10
    User 49007, 28 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Prostitution Freier ins
Wind
Umfrage-Forum Forum
13 Februar 2012
39 Antworten
Mouskitty
Umfrage-Forum Forum
14 April 2010
16 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
3 September 2009
10 Antworten