Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Psyche kaputt?!?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von SearchingLove, 21 März 2007.

  1. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    Verliebt
    Hallöchen,

    es hat im Mai 2005 angefangen, dass ich depremiert wurde, fühlte mich unwohl und konnte nicht lachen. Ich war mit allem und jedem unzufrieden und wahr mit meinem Leben nicht zufrieden. Nun sind fast 2 Jahre vergangen und es hat sich nicht viel geändert. Geflohen in Alkohol- und Drogenexzesse, sodass ich noch psychischer labil geworden bin- ich fühle mich nur wohl, wenn ich im Rausch bin. Die Zulassung fürs Abitur habe ich in der Tasche, das war es aber schon. Keine Ausbildung danach, Stress in der Familie, keine Freundin, flucht vor dem Freundeskreis und zunehmende dunkle Tage, die mich beschäftigen und mein Leben erschweren.

    Ich denke nicht an Selbstmord, dennoch habe ich keine Lust mehr auf das Leben und versuche dem zu entfliehen, doch es klappt nicht.

    Was ist mit mir los und was soll ich jetzt machen?:kopfschue

    Entschuldigung für die grammatischen Fehler, aber ich bin sehr durch den Wind und somit unkonzentriert.
     
    #1
    SearchingLove, 21 März 2007
  2. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single
    Hallo
    Warst du mal bei einer psychologin? Oder hast mal dran gedacht ne Therapie zu machen?
    An deiner Stelle würde ich mit den Drogen aufhörn (ganz schnell) weil das macht dich noch depresiever.
    Am besten du gehst jetzt mal schnell zum Arzt und lässt dich beraten der kann dir mehr helfen als wir/ich.
    grüssle
     
    #2
    flobig, 21 März 2007
  3. sweetangle19
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich war mal in einer ähnlichen wenn gleich auch weniger schwierigen Situation... War auch ne zeitlang depressiv, weil ich keine Zukunftsaussichten hatte! Hab aber keine Drogen genommen oder so!
    Ich hab halt nur besonders vor Klausuren immer an Selbstmord gedacht.. durchgeführt hätte ih das nicht, aber die Gedanken waren schon schlimm genug sowohl gü mich als auch für mein Umfeld... mit meinem Freund hatte ich zu der zeit ne Menge Ärger.. haben uns dann auch getrennt :cry:
    Naja.. jetzt hab ch nen Ausbildungsplatz und mit der Aussciht daafu hat sich meine laune täglich gesteigert!
    Also lass dich vllt mal beim Arbeitsamt beraten, damit du in deinem leben wieder ein Ziel findest!

    Viel Erfolg
     
    #3
    sweetangle19, 21 März 2007
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ob das hilfreich ist, weiss ich nicht so recht. Ich hör meistens immer nur, dass diese einem die letzte Scheisse als Job anbieten, weil eh keiner diese Stellen haben will.
    Aber mal hinzugehen und fragen kostet ja nix.
     
    #4
    User 48403, 21 März 2007
  5. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    Hallo Leute,

    danke für eure schnelle Resonanz. Also zu Beginn muss ich sagen, dass ich mal bei einem Therapeuten war, um mit der Lage zuhause klarzukommen.Mein Mutter ist stark depressiv,seit Jahren, und das belastet mich zu tiefst. Ich habe wirklich nicht das Verlangen udn Bedürfnis zum Arzt zu gehen, um mich therapeutisch behandeln zulassen, denn die habe die Angst als psychsich krank abegstempelt zu werden. Somit wäre meine Zukunft versaut- da muss ich selber rauskommen. Aber wie? Irgendwie muss es einen Weg geben- anegfangen ohne Drogen und Alk, aber das fällt mir schwer.

    Für mich wäre es am besten, zu hause auszuziehen, aber wohin? Ohne Geld, Job usw. Die Situation belastet mich sehr, denn mit psychisch kranken zu leben ist wirklich äußert schwierig und ich habe Angst auch so zu enden.

    :geknickt: Nunja, viel bleibt mir ja nicht übrig.
     
    #5
    SearchingLove, 21 März 2007
  6. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single
    dann lass die drogen weg (das is ganz leicht) auch alk
    und therapie solltest echt machen
     
    #6
    flobig, 21 März 2007
  7. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Das sagst du so, dabei kann es durchaus sein, dass sich bei der Threadstarterin schon eine (leichte?) psychische Abhängigkeit eingestellt hat. Gerade, wenn sie sagt, sie fühle sich nur im Rausch wohl.

    Wie sieht denn momentan dein Konsummuster aus?

    Therapie ist nichts Schlimmes. Im Übrigen ist das nichts, wofür ich du dich schämen musst. Das wird auch nirgends vermerkt, sodass (sofern du nicht als teilbehindert erklärt wirst, was sehr unwahrscheinlich ist und auch nicht einfach so passiert) der Arbeitgeber auch nichts davon weiß. Alles, was du in der Therapie erzählst, unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht. Das wird dir also auf jeden Fall nicht die Zukunft versauen.
     
    #7
    Kuri, 21 März 2007
  8. aditú
    aditú (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    Es ist kompliziert
    Dein Leben versaut, wenn du als psychisch krank diagnostiziert wirst? Und ja, eine Depression ist eine Krankheit, die genauso behandlungsbedürftig ist wie zum Beispiel ein Armbruch. Wenn ich Magenschmerzen habe gehe ich zum Internisten, wenn meine Psyche aus dem Lot ist zum Psychologen, so einfach ist das. Ich versteh nicht, warum Menschen so Probleme haben sich helfen zu lassen. Denkst du dass wenn du in Behandlung bist deine Diagnose in deine Vitae eingeht? Dass das von da an jeder potenzielle Arbeitgeber erfahren muss?
    Hör mal, ich bin sicher du versaust deine Zukunft, wenn du nichts machst. Wenn du genau so weiterlebst.

    Gruß!
     
    #8
    aditú, 21 März 2007
  9. LastDay
    LastDay (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    91
    0
    Single
    Geh zum Therapeuten ! Gibts wirklich gute Dinger ich war bzw bin in Landau bei der Universitätsambulanz bla bla bla ! Und ich muss sagen es hat sehr geholfen !!! Es ist nie verkehrt solche Institutionen aufzusuchen !!!! Ich sprech aus ERfahrung
     
    #9
    LastDay, 21 März 2007
  10. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single

    ich hab 5jahre lang drogen genommen (koks, speed,pillen und lsd) ich hab mich auch nur im rausch wohl gefühlt
    aber jetzt nicht mehr. und so schwer wars auch nicht aufzuhören.
     
    #10
    flobig, 21 März 2007
  11. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    Off-Topic:
    Wie sieht denn momentan dein Konsummuster aus?


    Ich trinke am weekend bier und harte sachen und kiffe abundzu im Monat. ich würde nicht sagen, ich sei süchtig, denn im urlaub habe ich es geschafft, nicht zu kiffen bzw zu trinken. Ich fühle mich nur unwohl und habe scheiß phasen, in denen ich mich depremiert fühle.

    Off-Topic:
    Therapie ist nichts Schlimmes.

    Ihr sagt Therapie sei nichts schlimmes und ich würde es nicht bereuen. Bei einer Therapie bin ich doch ur von xperten umgehen, und wenn ich jetzt nicht bereit bin mich zuändern, sei es mit dem alk usw aufzuhören, dann werde ich es dann doch auch nets chaffen.das ist nicht vergleichbar mit nem armbruch.
    Klar haben Ärzte Schweigepflicht, dennoch ist es in meiner Kartei festgehalten und ich müsstes es ein Leben lang mit mir tragen, behandelt worden zu sein. Das will ich nicht, das jemand zu mir sagt, ich sei /wäre depressiv.

    Die Gefahr ist da schon ,zu verelenden wie aditu es sagt, aber den ersten weg mussssss ich doch machen. Ich müsste aufhlören zu kiffen,saufen vllt mehr sport machen nunja. Fakt ist nur ich will in solche Institution nicht gehen und behandeln zu lassen, denn ich kenne genug Menschen, denen dann egsagt wurde, sie seien auf depressionen behandelt worden. daraus kann dann natürlioch mein zusammenbruch entstehen,sodass ich eingehe:geknickt: nunja dumm gelaufen
     
    #11
    SearchingLove, 21 März 2007
  12. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    du willst hilfe aber nimmst gleichzeitig keine hilfe an weil alles von tinte und läppischen buchstaben auf papier abhängt?
    vielleicht solltest du mal nachdenken ob du wirklich hilfe willst oder bloß bestätigung dass du so arm bist.

    denn ein ertrinkender wird wohl kaum einen rettenden ast abschlagen wenn einer vorbeischwimmt und untergehen wenn ihm sein leben WIKRLICH lieb ist.
     
    #12
    SpiritFire, 21 März 2007
  13. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    hey

    dass ich es nicht raffe. seit jahren bin ich am saufen kiffen usw.und ich höre damit nicht auf.
    meine noten sind im arsch und viel kann ich net mehr ändern,keinen job dadurch und durch agressivität
    stresssss zu hause.dabei müsste ich doch einfach ma drgs und alk weglassen um auf den richtigen weg zu kommen
    ablenkung durch sport freundin suchen. ich glaube nicht dass ich ein problem damit habe aufzuhören doch ich will
    es nicht missen,dennoch muss ich prioritäten setzen, damit ich meinen richtigen weg gehe

    mit der zeit würde sich dann alles andere auch regeln und ein leben mit klarem kopf zu meistern ist einfach als zugebommt zu sein.
    mir bleibt nur ein übrig
    1.weg:saufen kiffen realitätsverluste---->quasi der Tod
    oder aufhören damit,sport,fleiß etc gute aussichten mit perspektive.

    Es sollte es dennoch nicht klappem,bestünde dann trotzdem die möglichkeit einen therapeuten aufzusuchen
    aber den ersten schritt muss ich tun und das ist nunma dieser-und da kann mir keiner helfen
    wenn ich es net will.so sehe ich das,richtig so?

    ich habe da einen guten kumpel.Ein beispiel: 22 jahre los,keine ausbildung,keinen job,schulabbrecher,wohnt bei mama
    trinkt und kifft regelmäßig.aus dem wird absolut nichts, genauso wie seine familie, alle arbeitslos die egschwister am
    klauen und kiffen,entzüge usw, dennoch ist es mein kumpel und ich will ihn nicht missen, enden wie er will ich trotzdem nicht

    Mensch junge frag dich mal ernsthaft, willst du so enden,depressiv,bekifft und haufen voller probleme:
    nein man, dann wach auf und fang neu an!!!:zwinker:
     
    #13
    SearchingLove, 21 März 2007
  14. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    das ist richtig. du musst wollen, aber wenn du lieber jammern willst dass eh alles so scheiße ist und nicht kopflich mal anfängst etwas zu ändern. nämlich die einstellung zu dir selbst und deinem leben wirst du nichts erreichen können und nie von der schiene abkommen.

    deswegen überlege ob du so weiterleben willst oder nicht.

    daraus ergibt sich dass du auch jede hilfe annehmen solltest die du bekommen kannst. sei es therapeuten oder sonst wer.

    verändert hat man sich dann einen schritt wenn man weiß dass man hilfe braucht und auch jede hilfe annimmt und nicht eine nach der anderen ausschlägt. denn wenn man dann hilfe verweigert ist das selbstbetrug.
     
    #14
    SpiritFire, 21 März 2007
  15. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    dito, da geb ich dir 100% recht.
    ich versuche dennoch zuerst alleine aus dieser scheiße zu kommen und wenn nicht dann hole ich mir professionelle hilfe.will aber es nochma alleine probieren.:zwinker: es muss klappen
     
    #15
    SearchingLove, 21 März 2007
  16. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    dann wünsch ich dir viel glück dass dus alleine schaffst ^^ und wenn nicht hab ichs ja hier schwarz auf weiß dass du professionelle hilfe in anspruch nehmen willst ^^
     
    #16
    SpiritFire, 21 März 2007
  17. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    man hab ich mich abgeschossen, ich bin sooo dicht....das bringt doch alles nichts hier
     
    #17
    SearchingLove, 24 März 2007
  18. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    dann wäre jetzt die professionelle variante angesagt. ich nehm dich beim wort! also geh hin und lass dir helfen.
     
    #18
    SpiritFire, 24 März 2007
  19. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    hey leute

    ich will ja nicht rumheulen, aber was hat mir bzw meinen kopf so zerhauen. Sind es die drogen die ich des öfteren in meinem leben genommen habe oder ist es der alkohol, den ich schon seit 3 jahren regelmäßig trinke.

    agressiv, unzufrieden, enttäuscht so ist meine stimmung.
    ...

    ich hatte gestern schriftliches abitur und ich habe wirklich gelernt, ich habe mich drangesetzt und gepaukt, doch trotzdem muss ich mit einem Unterkurs rechnen, das weiß ich.
    woher kommt das denn? ich habe doch gelernt und bin schließlich nicht der einzige der trinkt. viele meiner kumpels saufen auch und kriegen das leben auf die reihe.

    trotz lernen und fließ verhau ich vllt mein abi, ich brauche das doch. am liebstn würd ich wider saufen, aber dadurch verschwinden die probs auch nicht:kopfschue
     
    #19
    SearchingLove, 4 Mai 2007
  20. SearchingLove
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    195
    101
    0
    Verliebt
    fuck man ich bins chon wieder so voll, und ich wollte doch scon was im leben erreichen ...das wird wohl nichts:///HELP
     
    #20
    SearchingLove, 15 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Psyche kaputt
lonely543215
Kummerkasten Forum
10 August 2016
14 Antworten
Sihu
Kummerkasten Forum
26 März 2016
12 Antworten
Naliaiaia
Kummerkasten Forum
13 Oktober 2015
1 Antworten