Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Psychisch fertig! Hoffnung?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Angst vorm ..., 28 Oktober 2005.

  1. Ich halt das echt nicht mehr aus ... eine Situation wie noch nie erlebt werd ich jetzt mal hier aufm Tisch bringen. Es geht um meine krasse Mutter ich halt das echt Psychisch nicht mehr aus ... ich versteh auch nicht wieso sie das ganze macht. Sie ist Geschäftsfrau hat ne Firma und ect, aber sie ist JEDEN Tag am saufen ... z.B. grad ist wieder was passiert was mit allem anderen nicht zu vergleichen ist. Sie kam stock besoffen (wie auch jeden Tag) in mein Zimmer und ging mir aufn Sack die GANZE Zeit. Hat mich mit Essen beworfen wie so ne doofe hier rumgeschriehen fing auf einmal an hier rumzutanzen und da sie Salzstangen in der Hand hielt und se geferssen hat und schon ein Zentner aufm Boden lag hab ich sie ausm Fenster geschmissen ... und dan ist sie TOTAL ausgerastet hat angefangen zu heulen und rumzuschreien und mir Schimpfwörter aufm Kopf zu werfen wie: Fick dich ... du mistgeburt .... ich hasse dich hat mein handy kaum zu glauben aber war AUCH ausm fenster geschmissen das sind 3 stockwerke ... und wenns bloß ein billiges gewesen wär (300 euro) und hat die ganze zeit rumgeheult/geschrien meine SALZSTANGEN ICH HAB SIE BEZAHLT 1 € ... und dan hat sie mich sozusagen ausgesperrt in mein zimmer nach meiner tür kommt noch eine Tür die in den Wohnzimmer führt und jetzt kom ich da nicht mehr rein .... ich hab ihr tausendmal gesagt das sie zu viel am saufen ist und wenn se am nächsten tag wieder an der flasche nuckelt sag ich ihr das sie ein Alcohol Problem hat und dan kommt jedes mal die antwort: Nach dem essen 2 gläser wein sein normal, aber dan sind es am ende 2 flaschen DAS IST NICHT MEHR AUSZUHALTEN :cry: ich werd depresiv und lass das letzendes irgendwie an meiner süßen aus achja und sie sagt, dass sie VÖLLIG hässlich wär und voll die behinderte sei und ich auch, weil ich ja ihr freund wär ... egal was ich versuche <- da kommt es rein -> und da wieder raus ich weiß mir nichtmehr zu helfen .... :frown:
     
    #1
    Angst vorm ..., 28 Oktober 2005
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Das Beste wäre wohl ein professionelle Beratungsstelle oder einen Psychologen aufzusuchen. Vielleicht fällt das ganze ja noch in den Rahmen des Jugendamtes. Allein wirst du mit dieser Situation wohl nicht fertig werden. Für den Moment kann ich dir nur raten, den Kontakt mit deiner Mutter auf das nötigste zu reduzieren.
     
    #2
    Doc Magoos, 28 Oktober 2005
  3. Mummelbärchen
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    Single
    Wende dich an das blaue kreuz.
    In jeder größeren Stadt gibt es eine beratungsstelle, die auch angehörigen Helfen.
    Nur solange deine Mutter das nicht einsieht kann ihr auch keiner helfen.
    Und reagiere einfach nicht auf Ihre Ausbrüche.
    Mein Gott, was haben die Leute eigentlich davon sich jeden Tag so dermassen zulaufen zu lassen.


    Blaues Kreuz in Deutschland e.V.
    Freiligrathstraße 27
    42289 Wuppertal
    Telefon: 0202/62003-0
    Fax: 0202/62003-81
    E-Mail: bkd@blaues-kreuz.de
    Internet: www.blaues-kreuz.de
     
    #3
    Mummelbärchen, 28 Oktober 2005
  4. Bombardil
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn sich Deine Mutter so aufführt, klingt das für mich nicht mehr nur nach einen Alkoholproblem. Schon mal an eine Psychose gedacht?
    Ich stimme Frantic zu, es geht nicht ohne professionelle Hilfe. Ich glaube aber nciht, daß Du sie dazu überreden kannst.
    Harte Variante: wenn sie nochmal so ausrastet, wähl 112. Dann rücken die netten Jungs mit der unpraktisch zu knüpfenden Jacke an und nehmen sie erst mal mit.
     
    #4
    Bombardil, 28 Oktober 2005
  5. Mummelbärchen
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    Single
    @Bombardil
    Und dann landet sie erstmal in der geschlossenen.
    Und kommt da so schnell nimmer raus.
    Die Frau ist Geschäftsfrau, wäre net so Pralle.
    Ich finde er sollte sich erstmal Professionell beraten lassen, wie ZB im Blauen Kreuz, die wissen was er tun kann.
     
    #5
    Mummelbärchen, 28 Oktober 2005
  6. Sie
    Sie (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    101
    0
    nicht angegeben
    Deine Mutter hat ein ernstzunehmenes Alkoholproblem, an ihrem Verhalten ist nichts mehr "normal".

    Ich empfehle dir auch dringend, dich an eine entsprechende Beratungsstelle zu wenden. Allein bist du mit dieser Situation total überfordert. Tu dir selbst den Gefallen, und suche dir prof. Unterstützung!
     
    #6
    Sie, 28 Oktober 2005
  7. Pink_Miss
    Gast
    0
    Hallo Angst vorm ...
    da ich die genauen Familienverhältnisse von dir nicht kenne,
    kann ich dir auch nur bedingt tips geben, aber ich versuch es trotzdem mal.

    Alkoholismus ist eine Krankheit, keine leichtzunehmende Charakterschwäche.
    Die betroffenen brauchen selber erstmal viel viel Zeit um sich Ihrer Krankheit überhaupt bewusst zu werden.

    Ich mein wir reden hier über deine Mutter, und nicht über eine Aussetzige.

    Auch wenns dir dadurch extrem scheiße geht, das eigentliche Problem
    hat deine Mutter.
    Und warscheinlich, wenn du sagst sie sagt 2 gläser sind doch nix...., weiß sie selbst noch nichtmal das sie so große Probleme hat.

    Mein Rat wäre, natürlich brauchst du Professionelle hilfe, aber bis die kommt vergeht auch zeit.
    Versuch deine Mutter in solchen Momenten doch mal mit anderen augen zu sehen.
    Scheinbar hat sie viel verantwortung, (Firma und Familie) mit der Sie einfach nicht klar kommt. Stell dir vor sie wäre ein kleines Mädchen, das mit dem Feuer spielt, nur weil es sich der bedeutung nicht bewusst ist.

    Rede doch als aller erstes Mal ganz lieb mit ihr.
    Erklär ihr das du dir sorgen machst um sie, das es dich Psychisch sehr belastet, deiner Mutter beim Zerfall zuzukucken. Sag ihr ruhig aber bestimmt, das das was sie trinkt, schon mehr als genug ist.
    Beschimpf sie nicht, das hat nur gegen-geschimpfe zur folge.
    Rede einfach mal nicht von Sohn zu Mutter mit ihr sondern wie eine Mutter mit ihrem Kind.
    Erklär ihr das du sie lieb hast egal was sie tut, und das das mit anzusehen in dir schlimmer Gefühle auslöst, und am besten nimm sie in den Arm.

    Wenn das alles immernoch nicht bringt,(also du musst dir da echt mühe geben und darfst nicht ausrasten. Deshalb wie ne mutter reden)
    dann sag ihr das du das so nicht mehr weiter mitmachen kannst und ihr euch für euer weiteres zusammenleben gemeinsam eine lösung einfallen lassen müsst.

    Zeig ihr das IHRE PROBLEME dir wichtig sind.
    Das sie nicht nur Mutter und Verantwortungsvoller Mitarbeiter sein muss, sondern auch mensch sein darf.

    Viel Glück für die Zukunft und die allerbesten wünsche
    würde mich freuen zu hören wie´s bei dir weitergeht !

    Grüßle
    Pink_Miss
     
    #7
    Pink_Miss, 28 Oktober 2005
  8. Sie
    Sie (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    101
    0
    nicht angegeben
    Pink_Miss, grundsätzlich finde ich deine Anregungen klasse, WENN man hier 2 Menschen auf gleicher Augenhöhe hätte.

    Zwei gute Freundinnen beispielsweise, oder zwei Erwachsen die sich freundschaftlich verbunden sind.

    Als "Kind" (auch wenn es sich um einen 17jährigen handelt) ist man damit komplett überfordert, und muss zusehen, das man da selbst mit möglichst wenig seelischen Schäden herauskommt.

    Unter "gleichrangigen" fände ich deine Tipps, wie gesagt, sehr hilfreich und einfühlsam.
     
    #8
    Sie, 28 Oktober 2005
  9. Perrin
    Perrin (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mist, ist ja echt übel.

    Vielleicht lässt sie sich ja auf ein Experiment ein.

    Schlag ihr mal vor, dass sie nur einen Abend auf Alkohol verzichten soll.
    Nur einen Abend.
    Und wenn sie das nicht schafft, kannst du ihr sowas sagen wie "..und erzähl mir nicht, du hättest kein Alkoholproblem, wenn du es nicht mal einen Abend ohne schaffst".

    Wenn ihr das auch nicht die Augen öffnet, dann sieh zu, dass du da raus kommst. Andere haben hier ja schon ein paar Stellen genannt, an die du dich wenden kannst.

    Sie vergessen ihren erbärmlichen Alltag, anstatt ihn zu ändern.
     
    #9
    Perrin, 28 Oktober 2005
  10. Also das mit dem Blauen Kreuz kann ich schonmal veregssen mein Vater reißt mirn Kopf ab und mein Bruder frisst ihn dan .... die einzig gute Idea ist das kleine experiment was ich schonmal gemacht habe, dass sie heute mal nix trinken soll, aber letztendes hat se doch wieder was getrunken ..., wenn ich die Bullen Ruf kann ich mein Leben abhacken wie gesagt ich werd dan voll zusammen geschissen von meinem Vater und Bruder, DANN gibt es NOCH mehr stress als es schon gibt. Naja ich werds wohl noch 2 Monate ertragen, dann zieht meine Mutter so oder so nach Australien und ich bleib bei meinem Vater ... ahja meine Mutter ist Prof. Psychologin und hat bis zum Alter 30 studiert der kann man ihr nix einreden ... naja sie ist bald weg trotzdem danke ich werd mal gucken was ich machen kann.
     
    #10
    Angst vorm ..., 28 Oktober 2005
  11. Mummelbärchen
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    Single
    Naja, du musst ja nicht gleich jedem auf die nase binden, dass du beim Blauen Kreuz warst.
    Und mal ehrlich, ist es nicht verdammt Arm von deinem Vater und deinem bruder, das sie auf sowas SO Reagieren würden?
    Na Prima deine Mutter ist Prof der Psychologie???
    AUMANN, solche Leute müssten als erstes Merken, das sie ein Prob haben.

    DAS nimmt kein gutes ende mit deiner Mutter.!!!!
     
    #11
    Mummelbärchen, 28 Oktober 2005
  12. Horus_81
    Gast
    0
    Hi,

    kannst du denn nicht mit einem Vater, oder Bruder ueber eine vllt. "diskretere" Loesung fuer das schwere Problem sprechen? Und wenn nicht, was genau versprichst du dir dann davon, dass deine Mutter weg ist, wenn der Vater es doch toleriert und nicht eingreift?

    Ansonsten kann ich nur raten, Beratungstellen wie ProFamilia anzulaufen.

    Das Jugendamt selbst sollte nicht in erster Instanz eingeschaltet werden, dafuer ist spaeter noch Zeit. Waerend sie bei akutem Verdacht der Kindgefaehrdung (in diesem Fall wohl schwerer Alkoholismus und Aggressionen gegen dich) eines Sorgeberechtigten (oder in deren Umkreis, Freunde, Verwandte...) dich auch ohne deinen Willen "da behalten" koennen und offensiv zur Tat schreiten koennen, kann dies ProFamilie nicht in dieser Form. Die Einschaltung des Jugendamtes, muss nicht immer die "optimalste" Loesung sein. Falls natuerlich dein Wunsch ist, wie ich obenen von dir gelesen ja nicht glaube, offensiv etwas zu aendern, dann sollte dich auch nichts vor dem Jugendamt zurueck schrecken lassen. Stichwort: Betreutes Wohnen.

    Daher wuerde ich fuer eine Vorabinformation und -beratung eine neutrale dritte Stelle einbeziehen. Ich denke, du koenntest dich dort sogar komplett anonym beraten lassen.

    Wie gravierend es tatsaechlich ist, koennte solch eine Institution durchaus bemessen und dir dann eventuell raten was zu tun waere. Zum Jugendamt kannst du immer, auch ueber die Polizei - sollte es zu schlimm werden.

    MfG
    H.

    PS: Der Link nicht zu vergessen: http://www.profamilia.de/outputdb/10Beratungsstellen_&_Med._Zentren/10/354

    PSS: Du hast unter deinem Profil angegeben "vergeben und gluecklich", hast du mit deinem/deiner Freund/in mal darueber gesprochen?
     
    #12
    Horus_81, 28 Oktober 2005
  13. Ich kann nicht zu meinem Vater gehn, weil die mich beide für bekloppt halten werden und fertig ... meine Mutter will sich das selber nicht eingestehn, aber heute hat sie gesagt nur ein Ouzo und fertig und daran hat sie sich auch gehalten sie hat anscheind bemerkt, dass es zu viel wird nur will es nicht zugeben. Heute hat sie zu mir gesagt: "Meinst du ich war gestern besoffen? Nie im Leben das war nur gespielt und geheult hätte sie, weil sie von mir enttäuscht währe" blablabla .... immer wieder das gleiche geleier. Ja ich hab mit meiner süßen geredet, aber was soll sie den schon ausrichten? Ihr letzter Freund (1 Jahr und 4 Monate) hat bei ihr gewohnt fast 1 Jahr! Von meiner Freundinn die Mutter konnte nicht mit ansehn wie die Mutter von ihren Ex Freund ihn gemacht hat und haben ihn aufgenommen. Vielleicht werde ich ja mit meiner Schwiegermutter über dieses Problem reden und ich entweiche aus dieser Hölle hier ..., aber danke für eure Hilfe ich kann trotzdem nix machen, weil meine Mutter sich das nicht eingesteht und mein Bruder und Vater sagen dan sowas wie: "Bist du bescheuert?" ... und das Thema ist erledigt für denen ..., deswegen sprech ich sie drauf erst garnicht an ... naja :frown:
     
    #13
    Angst vorm ..., 29 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Psychisch fertig Hoffnung
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
cat_women
Kummerkasten Forum
7 September 2016
23 Antworten
MrEvil
Kummerkasten Forum
4 Mai 2006
16 Antworten