Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Psychische Blockade beim Sex

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Trybala, 23 Juni 2009.

  1. Trybala
    Trybala (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo.
    Ich lese jetzt schon geraume Zeit sehr interessiert in diesem Forum und hab nun selbst ne Frage, bei der ihr mir hoffentlich ein bisschen weiterhelfen könnt.

    Ich bin schon seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Spannungen in der Beziehung krankheitsbedingt bei ihm (Nierenstein), läuft nun alles sehr gut. Vll erwähnenswert: wir führen eine Fernbeziehung.

    So: der Sex an sich ist auch super. Zumindest für mich^^ (jedenfalls schätze ich die Lage so ein.) Auch wenn er mir immer wieder beteuert, dass ihm jede einzelne Nacht mit mir super gefallen hat (usw.), gibt es da einen Punkt der mich sehr an meinem Verhalten stört.
    Und zwar wünscht er sich schon lange, dass ich ihn mal so richtig dominiere und verführe - sprich: mir einfach nehme was ich will, ohne groß drauf zu achten, was er davon hält (bis zu unserer Grenze natürlich). Genau das habe ich schon mehrmals versucht. In ruhigen Stunden schwirren mir tausende Ideen durch den Kopf, an Idee WAS ich machen könnte, fehlt es mir deswegen nicht. Nur die Umsetzung gestaltet sich als Problem...
    Meist ist es so, dass ich total euphorisch an die Sache rangehe, beginne ihn zu verführen etc. aber nach 5 minuten macht es plötzlich klick in meinem Kopf und nichts geht mehr. Ich denk dann, dass es doch irgendwie lächerlich ist was ich da mache (obwohl nur positive Resonanz von ihm kommt) oder er das in dem Moment gar nicht will was ich da veranstalte. Und ab dem Moment bin ich dann so derbe draußen, dass ich mich eigentlich nur zurückziehen will (aber irgendwie auch nicht - das ist schwer zu erklären - bin da dann total zwiegespalten). Er redet mir dann lieb zu, macht mir Komplimente, aber ihn weiterverführen ist dann irgendwie nicht mehr drin - es endet dann in "normalem" Sex (was jetzt nicht heißt er oben ich unten, da sind viele Stellungen dabei!)
    So ist das jedes Mal. Und auch wenn er nicht sagt, dass es ihn nervt, es MUSS ihn doch nerven, wenn ich ihm oft Hoffnungen mache, dass sein Wunsch erfüllt wird und dann kurze Zeit später komplett abbreche...
    Er setzt mich in der Sache zwar unter Druck (sprich wir sprechen sehr oft darüber) ... diesen Druck enpfinde ich aber als Positiv, weil ich so darüber nachdenke, wieso das so ist und ohne diese Anstubser es wohl einfach sein lassen würde.

    Also: langer Rede kurzer Sinn: Habt ihr Ideen, wie ich diese Blockaden während dem Sex und dieses "Es gefällt ihm nicht"-Denken vermeide? Oder was es für Auslöser haben könnte?

    Denn es nervt immer zu wollen - aber nicht zu "können" :grin:

    Danke für eure Kommentare :smile:
     
    #1
    Trybala, 23 Juni 2009
  2. die Kitty
    Gast
    0
    Hm... Kopfprobleme sind irgendwie immer die schwierigsten.
    In deinem Beitrag klingt das so, als würdest du diese Versuche immer nur starten, um ihm eine Freude zu machen. Dabei wünscht er sich doch, dass du dir nimmst was du willst.
    Vielleicht solltest du dich von dem Gedanken trennen, dass du ihm damit einen Wunsch erfüllst. Und du solltest es nicht planen. Wenn du dein Vorhaben schon mehrmals gedanklich durchgegangen bist, dann hast du es wahrscheinlich auch von unterschiedlichen Seiten betrachtet. Dabei fallen dir dann natürlich Dinge auf, die du vielleicht "lächerlich" oder sonstwie findest.
    Und Fantasie und Realität sind nicht das Gleiche. Nur weil einem der Gedanke an etwas Spaß macht, heißt das nicht, dass die Umsetzung dieser Idee sich genauso gut anfühlt.
    Also, ich würde dir raten, nur das zu tun was dir Spaß macht. Plane es nicht vorher, sondern ergreife beim Sex die Initiative und tu alles wozu du gerade in diesem Moment Lust hast. Probiere keine klischeehaften Männerfantasien wahr werden zu lassen (oftmals orientiert frau sich ja an solchen), denn dies scheint dir selbst ja nur bedingt Spaß zu machen und deren Umsetzung kommt dir ab einem bestimmten Punkt irgendwie dämlich vor.
    Wenn du das irgendwie umsetzen kannst, dann erfüllt sich damit auch der Traum von deinem Freund. Denn das scheint genau das zu sein was er will - dass du das mit ihm anstellst, was dich selbst am meisten anmacht.
     
    #2
    die Kitty, 23 Juni 2009
  3. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Wenn du's lächerlich findest, mach es nicht. Du sollst ja machen, was du willst. Und ob er es in dem Moment will, ist auch eher nebensächlich - du sollst ja machen, was du willst. :zwinker: Wenn du irgendetwas machst, was er nicht möche, wird er es dir sicher schon zeigen.

    Ich schließe mich Kitty an: Überlege, wozu wirklich DU Lust hast. Bleib dabei am Anfang vielleicht noch recht "normal", ohne irgendwelche besonderen Sperenzien. Ich weiß ja nicht, was du so mit deinem Freund anstellst, aber ich denke für den Anfang reicht es, wenn du ihm einfach sagst, wo und wie du berührt werden möchtest. Ein lustvolles "Leck mich" kann sehr viel motivierender sein, als ein aufwendiger Befehlstaifun.

    Bleib zu Anfang eher klein, probiere dich aus und schau, wie weit du überhaupt gehen willst.
     
    #3
    darkangel001, 23 Juni 2009
  4. BerlinDance
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    Single
    Auf Anhieb ein dominantes Programm durchzuziehen ist wirklich schwer. So eine Rolle spielt man nicht mal eben, weil man es möchte.

    Ist es vielleicht so, dass du auch sonst nicht sagst, was du brauchst oder es selber nicht weißt? Die meisten Männer wollen ihre Frau befriedigen, und das können sie dann nicht.

    Überlege dir doch ein paar Dinge, die du gerne hättest und sprich mit deinem Freund darüber. Wenn er sagt, er würde dir das gerne geben, dann fällt es dir vielleicht leichter, euch beiden den Gefallen zu tun und es dir zu nehmen.

    Bau doch erst einmal nur eine Kleinigkeit in den Sex ein. Schau, wie es dir gefällt. Wenn dir dein kleiner Einsatz gefallen hat, kannst du dich herantasten. Da gehört viel Selbstvertrauen und Vertrauen in den Partner zu.
     
    #4
    BerlinDance, 25 Juni 2009
  5. RoMy88
    RoMy88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    1
    vergeben und glücklich
    hehe ich stells mir grad bei mir vor:
    Er: sei dominant! und befehle mir, das zu tun was DU willst!"
    Ich: okay! dann nimm mich jetzt gefälligst richtig hart dran!!"...

    *hust* nicht sinn der sache oder? ich bin jedenfalls kein dominanter mensch (zumindest im bett^^)

    stells mit daher bisl schwierig vor zu sagen, was man "braucht" wenn man doch einfach nur sex haben möchste^^
     
    #5
    RoMy88, 25 Juni 2009
  6. BerlinDance
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    Single
    Da hast du Recht.

    Trybala fühlt sich wohl komisch dabei Dinge zu tun, die sie von sich aus nicht tun würde, im aber gefallen.
    Wie ich schon sagte. Ich würde mich nicht total verstellen und dabei bescheuert fühlen, sondern mal ein bisschen probieren. Gefällt es, kann es ausgebaut werden, ansonsten halt nicht.
     
    #6
    BerlinDance, 25 Juni 2009
  7. RebelBiker
    RebelBiker (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    123
    3
    nicht angegeben
    Mhhh, wir Männer, zumindest einige wollen mal so richtig leidenschaftlichen, versautem Sex.... Also Sex, wo die Frau mal die Initiative ergreift. Vieleicht hat er ja nur mit dem Wort "Dominanz", das falsche Wort gewählt ?

    Weisst, viele Frauen liegen einfach nur da, lassen sich verwöhnen, ohne Leidenschaft zu zeigen. Die meisten wissen nicht einmal wie sie Leidenschaft definieren sollen.

    Wenn Du Dich nun einfach mal gehen lässt, ihm zeigst wie Du liebst was er tut, und Du selbsständig auchmal die Führung in dem Spiel übernimmst(d.H. nicht er verwöhnt Dich, sonder Du tust es), dann wirst zwar Du nicht unbedingt etwas davon haben, machst ihn aber zum glücklichsten Mann der Welt.
     
    #7
    RebelBiker, 26 Juni 2009
  8. Trybala
    Trybala (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    So, nun komm ich auch endlich mal wieder zum antworten...

    Also, ich habe kein Problem damit, die Initiative zu ergreifen und ihm zu zeigen DASS ich will. Auch habe ich mittlerweile (anfangs sah das ganz anders aus^^) kein Problem mehr damit ihm einen zu blasen ohne zum Bsp auf Gegenleistung aus zu sein... aber das ist halt aus unsrer beider Sicht nur Standard.
    So wie er es schildert, wünscht er sich halt tatsächlich das volle Programm mit Fesseln, Zappeln lassen, sich nehmen was ich will - also er hat das Wort "Dominanz" schon ziemlich treffend gewählt.
    Wir haben auch schon oft drüber geredet und Lösungen gesucht.

    Kann sein, dass meine Entwicklung vll einfach noch braucht. Die kleinen Schritte, die ihr mir empfohlen habt, mit rumprobieren und allem, das mach ich schon die ganze Zeit... so habe ich mich daran "gewöhnt" schmutzige Sachen im Bett zu sagen zb. oder eben die Sache mit der Blaserei (Hemmungen wegen unsensiblem Exfreund usw)...
    Ich bin nur irgendwie ungeduldig, weil es seit fast 2 Jahren nur so laaaangsam vorangeht... aber vll muss ich in der Sache einfach geduldig bleiben - auch wenns uns beiden schwerfällt :grin:

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten... weitere Diskussionsbeiträge sind natürlich erwünscht :smile:
     
    #8
    Trybala, 29 Juni 2009
  9. BerlinDance
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    Single
    Was heißt, du hast dich gewöhnt? Fühlst du dich besser, bereichert es dich? Oder ist es nur ein Showprogramm, das du für ihn abarbeitest?
     
    #9
    BerlinDance, 29 Juni 2009
  10. Trybala
    Trybala (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Also, hab ich mich vll falsch ausgedrückt...
    mit "gewöhnt" meinte ich, dass ich mich nicht mehr komisch oder unsicher fühle und der Sache selbst was abgewinnen kann (sprich Erregung etc pp.). Ich bin dabei einfach so entspannt und ich mache mir keine Gedanken über eventuelle Fehler, die ihm missfallen könnten und sehe auch regelmäßig "Erfolge", die mich weiter bestärken und meine Lust darauf noch weiter steigern.
    So wünsche ich mir den Zustand auch bei meiner "Dominanz"... noch fühle ich mich wie schon gesagt unwohl und breche dann meist ab und gehe zum "normalen" Teil über, der mir selbst auch Spaß macht. Denn was mir keinen Spaß bringt, bringt mir nix und mache ich generell nicht (also im Bett) und im Endeffekt bringt ihm das ja au nix, wenn er merkt dass das nicht ICH bin... auch wenn ich dann im Nachhinein oft denke "wieso weshalb warum, du hättest doch, wieso kannst du nicht blabla"...

    :ratlos:
     
    #10
    Trybala, 30 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Psychische Blockade beim
Earl von H
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
14 Oktober 2016
7 Antworten
Tahini
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
23 September 2013
10 Antworten
alex338
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
5 September 2013
3 Antworten
Test