Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Psychologe...

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von Sunshine007, 30 April 2005.

  1. Sunshine007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.076
    121
    1
    nicht angegeben
    weiß nicht so richtig wo man thread hinpassen könnte, aber vielleicht ist er ja hier richtig, oder wäre kummerkasten besser gewesen?
    naja ihr könnt ihn ja verschieben..

    nun meine fragen:

    muss man es selbst bezahlen wenn man zu einem psychologen geht?
    wie viel kostet das pro sitzung?
    was macht ein psychologe genau?
    braucht man dafür ne Überweisung von einem Arzt oder wie funktioniert das?
    wart ihr auch schon einmal bei einem?

    Würde mich über Antworten freuen
     
    #1
    Sunshine007, 30 April 2005
  2. thomas
    Gast
    0
    so viel ich weiß, brauchst du die überweisung deines hausarztes.
    es gibt aber auch die möglichkeit eine der vielen selbsthilfegruppen in anspruch zu nehmen.
    rede doch mal mit deinem hausarzt darüber.

    thomas
     
    #2
    thomas, 30 April 2005
  3. süsse-maus
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja ich glaube auch, du brauchst ne überweisung.
    nur bezahlen muss mann das denke ich nicht selber. ich persöhnlich war noch nicht beim psychologen nur zwei freundinnen von mir. die mussten auch nichts zahlen. aber wie das jetzt genau läuft, weis ich nicht. würde auch sagen, sprich mal mit deinem husarzt.
    LG
     
    #3
    süsse-maus, 30 April 2005
  4. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Sunshine007.

    Also bei meiner Thera damals war's so:

    Hingehen kannst du ohne Überweisung, da du bei Therapeuten (genauso wie bei Zahnärzten) immer extra 10,- EUR Praxisgebühr zahlen musst pro Quartal.

    Selbst bezahlen musst du es nicht, wenn dein Therapeut eine Kostenübernahme anstrebt bei deiner Krankenkasse.
    Diese Kostenübernahme strebt er durch einen Bericht an, den er über dich erstellt und zur Krankenkasse übersendet.
    Es gibt für jede Therapierichtung (Verthaltenstherapie, psychoanalytische Therapie etc.) verschiedene Maximalstundensätze, die genehmigt werden für die gesamte Therapie.

    Rein hypothetisch wäre ein Stundensatz bei meiner Therapeutin 60,- EUR gewesen.

    Was ein Psychologe macht?
    Nun ja: Anfangs hast du ja 5 sog. probatischen kostenfreien Sitzungen. Da schaut ihr beide, ob ihr miteinander könnt, oder ob sich einer unwohl mit dem Typ oder der Art des Anderen fühlt. Darüber erfolgt in der 5. Stunde immer ein Gespräch.
    Geht's nicht, kann die Therapie ohne extra-Kosten abgebrochen werden und du kannst zu einem anderen gehen.

    In diesen probatischen Sitzungen wird der Therapeut wohl erstmal deinen Lebenslauf anschauen. Also Eltern beide da, Geschwister vorhanden etc., Partner vorhanden, wie ist die Arbeitssituation bei dir usw.. Einfach damit er einen Überblick hat, in was für einer Situation du lebst.
    Und er wird natürlich erfahren wollen, wie es dir geht, was dich bewegt, worüber du dir Gedanken machst und weshalb du zu ihm gekommen bist.

    Du solltest auch Fragen stellen, die die Therapierichtung angehen (siehe oben). Ob das die richtige Richtung für dich ist, oder wie der Ablauf sein wird etc. Vorher kannst du dich ja mal im Netz über die Therapierichtungen informieren und danach mal gezielt nach einem Therapeuten suchen.

    Ein Psychologe versucht im Endeffekt dir zu helfen, das zu verarbeiten und zu bearbeiten, was in dir lastet und dich bedrückt, dir Probleme macht.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

    Tres
     
    #4
    User 10541, 30 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten