Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

PTBS - Beziehung unmöglich?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Bratzor, 13 Dezember 2007.

  1. Bratzor
    Bratzor (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    3
    nicht angegeben
    Hallo Leute,
    normalerweise lese ich nur mal sporadisch in diesem forum, aber diesmal habe ich doch eine frage, ziemlich allgemein erst einmal, aber ich hoffe irgendjemand hat vielleicht erfahrungen mit menschen die
    diese "krankheit" haben.
    ich habe vor einiger zeit eine frau kennengelernt, und nun ist es so das sie mich völlig verwirrt mit ihrem widersprüchlichen verhalten.
    würde zunächst einfach gerne hören ob hier irgendjemand mal in einer Beziehung mit einem menschen war, der diese "störung" hatte, und welche probleme es gab und wie ihr reagiert habt, bzw empfehlt zu reagieren.
    grob gesagt beschreibt sich das was mich so verwirrt in etwa so:
    an einem tag - verliebt und anhänglich
    am nächsten - völlig abweisend und verschlossen
     
    #1
    Bratzor, 13 Dezember 2007
  2. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Was soll PTBS denn sein?
     
    #2
    SexySellerie, 13 Dezember 2007
  3. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet
  4. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    ich muss zugeben ich habe nicht den gesammten bericht bei wikipedia gelesen, ist ja schon recht lang, aber ist echt ein interissantes thema.
    die eine "störung" entsteht ja durch ein traume (steht da :zwinker: ), meistens durch eine vergewanltigung. ist das bei ihr der fall? oder wo liegen die ursachen bei ihr?
    außerdem ist anscheind entscheident wie stark sie betroffen ist.
    schere der störung und ursache ist bestimmt auch entscheident unter welchen symptomen sie leidet.
    apträume, innere unruhe und schockreaktionen und ähnliches ist zwar schon schlimm, aber kann man mit der zeit bestimmt lernen damit umzugehen.
    depressionen, suiziedgefährdet, selbstverletztend, agressivität und persönlichkeitsveränderungen sind schon etwas schwieriger....
    für eine bezihung wird auch bindungsstörung, emotionslosigkeit und interessenverlust eine große rolle spielen.
    vllt kannst du uns ja mehr von ihren symptomen erzählen oder hinterfragen und über die unsachen und den grad der störung.
    bist du denn ernsthaft interissiert an ihr oder stellst du dir nur die frage?
     
    #4
    Flitzi, 13 Dezember 2007
  5. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Kannte das bis jetzt nicht, aber ich kenn da glaub wen der das hat :eek: Auf jeden Fall auch immer verliebt, dann nicht mehr..
     
    #5
    gert1, 13 Dezember 2007
  6. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Ach und ich dachte für Diagnosen braucht man mindestens mal ein Studium. :rolleyes: und nicht nur einen Wiki-Artikel.


    Bei mir wurde PTBS diagnostiziert als ich 17 Jahre alt war und wenn bei deiner Freundin die Diagnose gestellt wurde, wird sie sich ja zumindestens in Behandlung finden.

    Das Bedürfnis nach Nähe und innerhalb von Minuten das Gefühl der Berührung zu hassen kenne ich - tja, was tut man da? Ich denke das einzige was hilft und auch sehr wichtig ist, ist das Reden.

    Du hättest vielleicht lieber deine Freundin selbst fragen sollen, was sie sich wünschen würde, wie du in manchen Situationen reagierst oder wie du mit ihr umgehen sollst, wenn sie sich so und so verhält.

    Wenn ich von meinem Partner Ruhe haben möchte und wenn ich nicht in den Arm genommen und festgehalten werden will, dann sage ich ihm das auch ganz einfach und er weiß, dass das nichts gegen ihn ist und auch nichts mit ihm zu tun hat und das akzeptiert er so. Genau so sage ich es ihm, wenn es mir sehr schlecht geht, wenn ich Nähe brauche und nicht alleine sein will.

    Wenn ich das Verlangen habe mich selbst zu verletzen, dann rede ich mit meinem Partner, anstatt es mit mir selbst auszumachen, denn das geht meistens in die Hose. Und wenn die Erinnerungen mal wieder so stark sind, das man schon glaubt es sei real, dann rede ich auch mit ihm.

    Ich glaube du merkst gerade schon selbst, wie wichtig Kommunikation in einer Beziehung ist.

    Ansonsten wüsste ich nicht, was es zu "beachten" gebe. Klar, du könntest dir Bücher schnappen und dir alles über PTBS anlesen, aber was bringt dir das? Bücher sind trocken, Bücher beschäftigen sich mit der Theorie, aber deine Freundin ist ein eigener, selbstständiger Mensch der nicht nach Buch reagieren wird. Zudem finde ich, dass eine gewisse Abgrenzung mit dazu gehört. Ich kenne Leute, die sich dann die Last ihrer Partner selbst aufhalsen und umgekehrt kenne ich Leute, die ihre Last ihren Partner aufhalsen.

    Zum Beispiel spreche ich nicht über Details von meinem Trauma mit meinem Partner. Dafür gibt es Therapeuten, Ärzte und im Notfall auch Selbsthilfeforen. Mein Partner ist mein Partner und nicht irgendein Therapeut und da die Grenzen zu ziehen, dass fällt einigen Menschen schwer.

    Also, geh mit ihr ganz normal um - es wird Situationen geben, wo sich ihre Reaktion oder sonst etwas wahrscheinlich von der eines "gesunden" Menschen unterscheiden wird, aber wenn ihr darüber redet könnt ihr das gemeinsam schaffen. Irgendwann werdet ihr euch wie ein Team einspielen und du wirst autoamtisch wissen, was zu tun ist.
     
    #6
    User 53338, 13 Dezember 2007
  7. Bratzor
    Bratzor (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    3
    nicht angegeben
    @bondage


    "Wenn ich das Verlangen habe mich selbst zu verletzen, dann rede ich mit meinem Partner, anstatt es mit mir selbst auszumachen, denn das geht meistens in die Hose. Und wenn die Erinnerungen mal wieder so stark sind, das man schon glaubt es sei real, dann rede ich auch mit ihm.

    Ich glaube du merkst gerade schon selbst, wie wichtig Kommunikation in einer Beziehung ist. "

    da hast du was falsch verstanden ich war/bin NICHT mit ihr in einer beziehung.
    und ja ich gehe normal mit ihr um, und nein ich möchte nicht therapeut spielen.
    an der kommunikation hapert es eher bei ihr ...
    nja ich glaube es bringt auch nichts hier diesen thread weiterzuführen, dafür ist das problem zu speziell und ich müsste zuviel informationen hier reinschreiben die ich lieber für mich behalten möchte, da sie mir zu privat sind.

    trotzdem vielen vielen dank für die antworten.
     
    #7
    Bratzor, 15 Dezember 2007
  8. yourdelilah
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Mutter leidet ebenfalls an einer PTBS und sie führt auch eine glückliche Beziehung.
    Manchmal verdreh ich mit ihrem Freund die Augen wenn sie mal wieder überreagiert, sie wird halt schnell mal hysterisch :tongue:
    Ansonsten ist es nich schlimm..
    Gibt aber sicher auch Unterschiede jenachdem wie stark die Störung ausgeprägt ist.
    Und sie ist eben schon ne "reifere" Frau mit mehr Lebenserfahrung usw usw
     
    #8
    yourdelilah, 15 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - PTBS Beziehung unmöglich
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten
Jolin1991
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2016
15 Antworten