Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Puff sooo schlimm?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Saarländer, 17 März 2003.

  1. Saarländer
    0
    Hi Leute,

    ich les ja sonst eher stumm mit ab und zu, aber heut hab ich mal wieder nen Thread entdeckt, zu dem ich mich mal äußern wollte.

    "Geruch im Bordell" hieß er glaub ich.
    In diesem Thread gingen ja einige wieder extrem ab was das horizontale Gewerbe und seinen Ruf betrifft und ich wollte da mal was zu sagen und auch ein paar Fragen stellen.
    Es wurde von vielen Mädels der Vorwurf gemacht, daß man seine Partnerin da nicht betrügen dürfe.
    Das steht sicher außer Frage, obwohl es meiner (besten) Freundin nach eigener Aussage recht wäre, wenn ich/ihr Freund aufgrund einer Fernbeziehung oder sonstigem Nicht-Zusammen-Sein mal zu einer Prostituierten gehen würde, falls er mal den Sex zu stark vermisst. Auch ein One-Night-Stand wäre ok, solange nur nichts romantisches dabei mitspielt und es nur um den Sex geht, da sie das halt zu dem Zeitpunkt nicht machen kann. Das Argument "die eigene Hand gibts auch noch" läßt sie z.B. nicht gelten, da es einfach nicht das selbe ist, wie sie sagt.
    Ich bin nicht ganz der Ansicht, is aber auch egal.
    Was nun das "Muß ja toll sein, mit ner Frau zu pennen, die schon 100 vorher drin hatte" angeht, so kann ich das beim besten Willen nicht nachvollziehen.
    Es ist mir doch vollkommen wurscht wie viele Männer ne Frau vorher hatte. Ich frag doch auch nicht ne Frau dich ich normal anbagger, wie viele Männer die vor mit hatte, bevor ich mit ihr ins Bett geh. Das unmittelbar vorher is da kein Unterschied, da es keine Prostituierte (außer wenige Drogenabhängige auf dem ekligen Straßenstrich) es ohne Kondom macht. Man rutscht also garantiert nicht in das Sperma des Vorgängers rein.
    Ob man nun eine Prostiuierte küsst, die auch abspritzen im Mund anbietet, ist da schon eher ne Frage, muß man ja aber auch nicht. Manche gehen zu solchen Prostiuierten auch gar nicht erst sonder bevorzugen welche die es safe machen. Ich würd so eine zumindest nicht küssen. Man sollte auch nicht mit der Vorstellung rangehen, daß der Vorgänger ne total ekelige Sau war, weil nur Leute zu Prostiuierten gehen, die sonst keine Frau haben will. Das ist totaler Quark. Zum einen gehen das zum größten Teil eher normale Typen hin, zum andern haben Prostiuierte sofern sie nicht aufm Strich arbeiten, Drogenprobleme haben und nen Zuhälter am Hals haben, durchaus die Möglichkeit den Typ rauszuschmeißen ausm Puff. Deshalb sollte man auch nur in einen Puff gehen, der auch noch einen gepflegten und sauberen Eindruck macht und nicht etwa ausm Auto eine auffer Straße aufgabeln. Im Puff fliegen Dreckschweine raus und alle anderen werden vorher auch zum Duschen oder zumindest zur Intimwäsche ins Bad geschickt. Auch die Spielchen in der Badewanne finden in einer gereinigten Wanne mit frischen Wasser statt. Also insgesamt wird sehr auf Hygiene wert gelegt, je nachdem wohin man geht (gibt natürlich auch schwarze Schafe) weil sonst auch denk ich keiner mehr kommen würde.

    Was die Krankheiten angeht genau das selbe. Außer auf dem Straßenstrich und auch da nur selten oder im Ausland gibts keinen Verkehr ohne Gummi. Ausgeschlossen. Oralsex ohne Gummi ist natürlich umstritten, wenn auch zumindest für HIV ungefährlich und ob man eine Prostituierte unten rum leckt ist auch einem selbst überlassen. Ich habe bisher bei zweien Oralsex praktiziert und die waren geflegt und frisch geduscht, also keine "dreckigen Nutten" wie sich das mancher vielleicht vorstellt.

    Dann die Frage warum man überhaupt zu Prostituierten geht. Müssen doch alle krank sein, mies ausschaun oder totale Idioten sein, die da hingehen.
    Alles Quark. Warum geht man hin? Ich will mich zu Leuten, die in einer Beziehung hingehn nicht äußern, die find ich auch nicht ok, da stimmt die Beziehung einfach nicht.
    Was aber die anderen angeht, so habe ich schon einige Diskussionen im Netz darüber verfolgt und es kommen immer die selben Gründe auf:
    - Man sucht den schnellen Sex und will sich nicht die Mühe machen in der Disko eine aufzugabeln. (Bei der man übrigens garantiert dann auch nicht der erste ist)
    - Man hat eine bestimmte Phantasie im Kopf, die man eher unwahrscheinlich mit einem One-Night-Stand erfüllen könnte.
    - Man will mal mit einer Asiatin und Dunkelhäutigen Schönheit schlafen.
    - Man will sich einfach mal nur verwöhnen lassen, ohne an den Partner denken zu müssen.
    - Man hat Probleme Frauen nur für nen One-Night-Stand anzusprechen, hat aber auch keine Lust auf eine Beziehung.
    - Man will endlich sein erstes Mal erleben.

    Letzteres traf auch auf mich zu, wie ich hier schon irgendwann mal gepostet hatte. Ein Aufschrei des Entstetzens! Wie kannst du nur? Hast du solche Komplexe? Igitt! Blah Blah Blah.
    Dazu kann ich nur sagen überlegt mal was ihr redet.
    Als ich es meine (besten) Freundin erzählte hat die im Gegensatz dazu einfach gefragt: "Und? War's schön?"
    Zu den Komplexen: Ich habe mal ne Diskussion an anderer Stelle über genau das Thema gelesen. Ein Mann, etwa 21/22 wollte auch mal hin und hat in einem Forum gefragt, was die Männer, die schon mal da waren von der Idee halten. Er gab als Hauptargument an, daß es, desto länger es dauert mit seiner Jungfräulichkeit er immer mehr Angst kriegt, ne Beziehung anzufangen, weil er der Frau gerne beim Sex auch was geben will. Es ging ihm weniger darum von ihr als Schlappschwanz gesehen zu werden, als viel mehr darum, daß es für sie nicht sehr schön werden würde die ersten paar Wochen/Monate, da er so viel nachholen müsste.
    Daher wollte er in den Puff um Quasi Nachhilfe zu kriegen.

    Ich kann ihn gut verstehen, denn mir ging es ähnlich. Nach einer zerbrochenen Fernbeziehung, bei der es nie zu Intimitäten kam war ich auch 22, und hatte noch nicht mal ne Frau geküsste, viel weniger angefasst. Ich wußte nicht wie ich ne Frau anfassen sollte, ich hatte schon Probleme damit, ne einfache Kumpeline mal in etwas neckisch in den Arm zu nehmen oder beim Tanzen mal etwas auf Tuchfühlung zu gehen, weil ich absolut keinen Plan hatte was ich da eigentlich jetzt machen soll.
    Natürlich schwebte da immer das "ich will das aber mit jemandem erleben, den ich Liebe" im Hunterkopf, aber irgendwann sagt man sich dann, wenn das so weitergeht, wirst du die nie kriegen.
    Das mag Blödsinn sein, aber irgendwann kommt man sich so vor und solange man so denkt ist es auch so.

    Ich hatte mein erstes Mal im Puff. Es war eine 18jährige Studentin (Studentin ist sie sicher, das Alter war sicher nich mehr als 20), sehr hübsch, unheimlich nett und zärtlich und es war toll, obwohl ich da lag wie ein Brett und eigentlich nur sie hab machen lassen. Ich war danach noch ein paar mal im Puff, darunter auch weniger tolle Erlebnisse. Bis aufs erste und zweite Mal hätt ichs wohl besser sein lassen. Aber egal. Heute jedenfalls kann ich auch mal mit ner guten Freundin eng tanzen, hab keine Panik mehr vor nem Kuß und werd auch garantiert nicht nervös dabei, wenn ich mich vor ner Frau ausziehen soll. Ich hab einfach in der Lage, normal mit Frauen umzugehen und auch wenn ich mal wieder ne Beziehung haben solle, normal da reinzugehen und von Anfang an ein schönes erfüllendes Sexualleben mit ihr zu haben.
    Ich seh nicht was an der ganzen Geschichte dann ekelhaft oder Krank war.
    Ich trauere immer noch ein wenig dem ersten Mal mit der großen Liebe nach, aber wer hat das schon und so wichtig is nu auch nicht. Und wenn ich daran denke, ich hätte meiner Freundin dieses erste mal zugemutet, bei dem ich auf dem Rücken dalag und sogar die "Professionelle" fast zur Verzweiflung getrieben hab, weil sich sogar die Unsicher wurde, ob's mir überhaupt gefällt, weil keine Regung kam, dann ist es mit lieber so.
    Soll jetzt nicht heißen, daß das für jeden so das beste ist, um Gottes willen. Das muß jeder schön für sich selbst leben.
    Aber es soll definitif heißen, daß nicht jeder der sein erstes Mal im Puff hat ein riesen Idiot sein muß. Und auch, daß normale Leute in den Puff gehen.
    Ich ziehe Heute zwar einen One-Night-Stand vor, nicht so sehr wegen des Geldes, aber mehr weil ich sehr gerne auch auf die Frau eingehe, das für mich einfach dazugehört, und man das im Puff eher selten kriegt und meist dann nur vorgespielt bekommt, aber ausschließen würd ich's nicht. Nur wenn ich ne Beziehung hab. Das ist für ich Tabu.

    Soviel dazu. Ist riesig geworden, aber ich denke mal man mußte das mal genau angehen, da viele oder fast alle hier keinen Plan vom Rotlicht-Gewerbe haben bzw. da vieles in eine Tonne treten oder das ganze nur aus schlechten Filmen kennen.
    Also bis dann.
    Hoffe auf eine angeregte Diskussion in folge dieses Betrags.

    CU
    Saarländer

    PS:
    Wenn ich "(beste) Freundin" schreibe, heißt das, daß sie meine Ex ist, die Fernbeziehung von der ich sprach, wir momentan nicht wirklich zusammen sind, aber uns sehr sehr nahe stehen und eventuell mal wieder ne Beziehung versuchen werden wenn die äußeren Umstände besser werden
     
    #1
    Saarländer, 17 März 2003
  2. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Ich würde noch hinzufügen, dass es auch oft Menschen machen, die sich in zwischenmenschlichen Beziehungen sehr sehr schwer tun... mit dem anderen Geschlecht oder ihrer Sexualität einfach nicht klar kommen (in welcher Form auch immer).
    Da ist dieser Weg eben der leichteste.

    Ich finde es halt nur in irgendeiner Weise traurig, dass es jemand nicht schafft, sich "normal" an die Sexualität ranzutasten. Dass er (oder durchaus auch sie) dann irgendwann den Zwang hat, es so (käuflich) zu erleben, um ja Erfahrung zu haben und am Ende nicht wie blöd da zu stehen, wenns ernst wird in einer Liebesbeziehung.
    Ich glaube, man setzt sich da auch selbst viel zu sehr unter Druck und sucht dann den Ausweg in dieser Sache... wo man aber erst nachher draufkommen wird, was für ein billiger Abklatsch es gegenüber vertrauter und liebevoller Zärtlichkeit in einer Beziehung ist.

    Ich verurteile Prostituierte nicht. Ich verurteile aber einen Mann, der in der Beziehung zu einer Prostituierten geht. Und ich persönlich lasse da auch keine Ausrede gelten. Für mich ist das ein Betrug wie jeder andere sexuelle Kontakt auch (nur, dass er da auch noch ein Heidengeld investiert hat).
    In meiner Beziehung würde ich es auf keinen Fall akzeptieren.
     
    #2
    Teufelsbraut, 17 März 2003
  3. Leon,30
    Gast
    0
    erstmal zu mir...
    Ich war noch nie im Puff... bzw ich habe noch nie einen solchen Dienst in Anspruch genommen, durch gelaufen ist wahrscheinlich so ziemlich jeder Mann schonmal, alleine aus Neugier.
    Vor einigen Jahren war ich das erste mal mit ein paar Ffreunden in Amsterdam. Wir waren auf durchreise und haben dort halt gemacht und uns das rotlichviertel angeschaut. Ich muss sagen, ich war erstaunt wie gutaussehend die Frauen drot waren. Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Richtige Schönheiten teilweise möchte ich mal behaupten. und ich habe wirklich einen anspruchsvollen Geschmack.
    Ich habe auch ein paar Freunde, bei denen ich weiss, das Sie schon z Prostituierten gegangen sind. und die sind mitnichten hässlich oder hätten ein größeres Problem anderweitig Sex zu bekommen.

    ich selbst war mal zwischendurch 2 Jahre Solo, und ich hab gelitten in der Zeit... Ist aber nun schon eine ganze Weile her.
    Wenn ich wieder in ähnliche Situation geraten würde, könnte ich mir das absolut vorstellen ins Bordell zu gehen. Vorrausgesetzt natürlich es ist gepflegt, etc.

    Das viele leute so schlecht über Prostituierte reden, da habe ich kein Verständnis für.
    Ich denke es hat sich zu sehr das denken eingebürgert, Prostituierte sind ungewaschen, alle drogenabhängig und Waschen sich nicht. 5-7 Krankheiten hat sowieso jede mindestens.

    Zum Glück gibts aber auch genug Leute die anders drüber denken, auch wenns mich manchmal ärgert, wie "klein " manches denken doch ist.

    leon
     
    #3
    Leon,30, 17 März 2003
  4. Leon,30
    Gast
    0
    Orginal Teufelsbraut
    Ich denke nicht, das man das so stehen lassen kann.
    Ich habe mich auchmal darüber unterhalten.
    Ausnahmesituationen gibt es schon. Mal angenommen Du liebst deinen freund heiss und innig und er hat nunmal Wünsche Du ihm nicht erfüllen kannst oder willst. Nicht unbedingt Du, aber eine andere Frau evtl nicht. Warum sollte ein Mann sich da nicht bei einer Prostituiirten holen was ihm fehlt, mit Einverständnis der Frau natürlich. Oder mal angenommen, die Frau liegt lange im Krankenhaus.. über ein oder 2 Jahre evtl. Willst Du tatsächlich von deinem Freund oder Mann verlangen, das er gefälligst die ganze Zeit Abstinenz lebt? Das würde ich von meiner Freundinn nicht verlangen.

    Abgesehen davon würdest Du auch das fremdgehen mit einer nichtprostituierten nicht verzeihen. Oder würde es das etwas für Dich besser machen, wenn er in die Disco geht und mit einer Nichtnutte im Bett landet. Dazu kommt noch,d as Du Dir dort sicher sein kannst, das es nur um den Sex geht und das keine Gefühle im Spiel sind.

    Leon
     
    #4
    Leon,30, 17 März 2003
  5. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Was heißt schlimm..

    Schlimm finde ich, dass manche Frauen es nicht schaffen, alleine was auf die Beine zu stellen, oder sich bequatschen lassen etc., so dass sie in diesem Gewerbe landen.
    Im Prinzip ist es auch nur eine Dienstleistung, klar und ich will auch niemanden verurteilen, der das ganze betreibt, aber ich find's halt für solche Fälle, wo die Frauen keinen Ausweg mehr wissen, einfach nur schade..
    Im übrigen ist es ja nicht so, dass Prostituierte nur schlecht dargestellt werden.

    Ansonsten schließ ich mich mal dem Teufal an..

    Ergänzend noch: Es mag zwar Gründe geben, dass man dorthin geht, aber ich als Frau (und es gibt ja auch männl. Prostituierte) könnt mir nicht vorstellen dahin zugehen..
     
    #5
    MooonLight, 17 März 2003
  6. Saarländer
    0
    Was heißt alleine was auf die Beine stellen, viele machen es nicht mal so sehr nur wegen dem Geld, obwohl die meisten wohl deswegen dabei bleiben.
    Sehr viele haben auch Spaß daran mit abwechselnden Partnern Sex zu haben, und die meisten Jungen Prostituierten sind Studentinnen, die gar nicht die Zeit haben groß was anderes auf die Beine zu stellen, und man verdient da halt eindeutig mehr als beim Pizza ausfahren in den Semesterferien, und die sind ja uch nicht 24/7 da, sondern meist nur abends während den Werktagen oder gar nur 8 Stunden an zwei Tagen in der Woche.
    Da gibt es so viele Gründe, was weiß ich. Ich hab noch nicht viele gefragt. Ich kenn eine, die ist mit 45 erst eingestiegen, ist eine Witwe und will den Sex genießen und die sucht sich denk ich auch ihre "Freier" aus.
    Da stecken also nicht immer gescheiterte Existenzen dahinter. Viele machen es auch (betonung liegt auf AUCH, bestimmt nicht NUR) aus Spaß am Sex mit verschiedenen Männern.

    @Teufel
    Ich stimme dir dahingehend voll zu, wie schon gesagt. Ich würde auch nie hingehen in einer Beziehung, mit wenigen Ausnahmen vielleicht: Wie schon gesagt, Freundin sehr lange weg oder was weiß ich, da KÖNNTE es ein, aber nicht mal da bin ich mir sicher.
    Meine "Freundin" würde es da zumindest zulassen.
    Aber GENAUSO finde ich es wenn ich höre, daß die Prostituierte nen Freund hat und der nicht mal davon weiß. Das hat mir ne 24jährige (wohlgemerkt hinterher) auch erzählt. Hat von ihrem Freund gelabert, daß sie bald aufhört weil sie dann genug Geld hat um zu ihm zu ziehen. Hab sie gefragt, ob der Bescheid weiß und da hat sie mal herzlich gelacht. Sowas find ich dann auch total gemein. Ich kam mir in dem Moment ziemlich mies vor dem Typ gegenüber. Bin auch nicht mehr zu der gegangen. Sowas find ich total gemein dem Freund gegenüber. Es sind also nicht nur die Männer, sondern auch die andere Seite betrügt da teilweise kräftig. Nur mal so als Anmerkung zur Sache.
     
    #6
    Saarländer, 17 März 2003
  7. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    @ Leon: doch, dass würde ich durchaus verlangen... was heißt verlangen? Ich würde es als selbstverständlich ansehen.
    Was heißt schon Ausnahmesituationen? Waaah, ich bin so geil, ich muß der nächstbesten Frau ans Bein springen? Wir sind doch keine Tiere (zumindest behaupten wird das doch immer lautstark).
    Was wär mit mir, wenn ich 2 Jahre im Krankenhaus liegen würde? Ich "müßte" auch abstinent sein und würde es mit Sicherheit auch überleben.
    Mit Sicherheit kann es passieren, dass in so einem Ausnahmezustand (und irgendwas im Bett net bekommen, ist DEFINITIV kein Ausnahmezustand... kann ich was net akzeptieren, trenne ich mich und suche mir jemanden, der eher zu mir paßt. Net geh fremd) eine Beziehung in die Brüche geht, weil der Sex fehlt. Dann ist es nun mal so... mir wär lieber, es wäre aus, als wenn ich weiß, es geht zu einer Prostituierten (oder geht anderweitig fremd - wie gesagt, für mich bleibt es gleich. Betrug ist Betrug... ob mit Geld und professionell oder net), nur weil ich ihm nicht geben kann, was er möchte.
     
    #7
    Teufelsbraut, 17 März 2003
  8. Saarländer
    0
    Naja, keine Ahnung, es gibt ja auch weniger Männer in dem Gewerbe. Ich denke Mal Frauen brauchen da eher die Nähe und Zuneigung um es genießen zu können.
    Ich habe mal von einem Typ ne Website gesehen. Die war durchaus edel gemacht und er versprach manches, wovon ich denke, daß es frau schon ansprechen könnte. Aber wie gesagt, ich denke die meisten sind dahingehend ein wenig sensibler als die Männer wenn man es denn so ausdrücken will.
    So wie ich es sehe genießen wir Männer die Nähe genauso, könne aber auch mal einfach nur den Sex genießen, ohne diese Nähe zu haben, obwohl es mit meistens immer noch schöner ist.
    Wobei die Tatsache, daß Frauen meiner Erfahrung nach mehr Komplexe wegen ihres Aussehens und ihrer Chancen bei Männern haben als wir es eigentlich seltsam erscheinen läßt, wieso die männlichen Callboys nicht mehr Kundschaft haben hehe.

    :zwinker:

    HA! Hab den sogar wiedergefunden hehe
    Na? Wär der nix? :

    http://www.liebe-erleben.de/
     
    #8
    Saarländer, 17 März 2003
  9. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    @Saarländer:

    Ich hab auch nie behauptet, dass alle aus meinen genannten Gründen das machen.

    Stopp! Ich habe nicht behauptet, dass ich das unbedingt brauche. Ich bin ONS nicht abgeneigt, aber ich würde nicht zu einem Prostituierten gehen, weil ich sowas nicht planen würde und auch nicht irgendwen da nehmen will.
     
    #9
    MooonLight, 17 März 2003
  10. Saarländer
    0
    OK, aber so hab ich das auch nicht gemeint, war nur ne Idee warum die "Jungs" weniger Zulauf haben bzw. warum es weniger davon gibt.

    Naja, ein OneNightStand kann ja auch geplant ablaufen wenn man da jemanden für sucht und "irgendwen" nimmt man da sicher nicht, den suchst du dir ja schon vorher aus. :grin:
     
    #10
    Saarländer, 17 März 2003
  11. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich bin der Meinung, dass die Leute die in den Puff gehen, denen die es nicht tun herzlich egal sein können. Ich finde es ehrlich gesagt extrem anmassend, wenn Nicht-Bordellbesucher anfangen über Bordelbesucher zu schimpfen, spotten, oder sie sonst wie blöd anmachen.

    1. Muss ja jeder selber wissen was er will, und wofür er Geld ausgeben muss.

    2. Für wenige Menschen ist das die einzige Möglichkeit an Sex zu kommen, aus welchen Gründen auch immer.
     
    #11
    DerKeks, 17 März 2003
  12. Silberlöwin
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    nicht angegeben
    Ja, Du hast recht. Im Grund können uns die Puff-Geher egal sein

    ABER: Für mich und sicher für viele andere Frauen auch ist Sex, egal in welcher Form ob als Quickie zum Spaß oder aus dem tiefen Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit, UNABDINGBAR mit Liebe verbunden und die können es absolut nicht verstehen, wie man(n) den Wunsch haben kann mit einem Menschen zu schlafen OHNE ihn zu lieben.

    Auch bei einer längeren Abwesenheit des Partners sind diese Frauen durchaus in der Lage ihre sexuellen Bedürfnisse selbst zu befriedigen oder sie halt beiseite zu schieben und sich stattdessen zu gedulden.

    Etwas das die meisten Männer entweder nicht können oder aber nicht wollen. Ich persönlich könnte nicht akzeptieren, dass mein Partner mit einer fremden Frau oder einem fremden Mann schläft, egal ob im Bordell, bei einem One Night Stand oder anderem.
    Das würde ich so auffassen, als würde er mich nicht (mehr) so lieben, wie ich ihn.

    Was Männer machen, wenn sie solo sind ist mir dabei wurscht, wie gesagt.
     
    #12
    Silberlöwin, 17 März 2003
  13. SaschaB74
    Gast
    0
    Für mich wäre das der deutlich schwerere Weg. Anstatt, dass ich es mit einer Frau tue, die mich liebt und Verständnis für mich aufbringt, mache ich meine ersten Gehversuche mit einer, die das auch noch professionell betreibt.

    Bye,
    Sascha
     
    #13
    SaschaB74, 17 März 2003
  14. *BlackLady*
    0
    Ja, ich finde es schlimm! Sowohl die Männer, die diese Dienste nutzen, vorallem wenn sie in einer Beziehung sind, wo es ÜBERHAUPT KEINE Ausrede gibt um zu einer Nutte zu gehen und die Frauen selbst.
    Die Geschichten, die ich darüber gehört habe, reichen mir und haben mich nur in meiner Meinung bestätigt, dass ich es ekelhaft finde.
     
    #14
    *BlackLady*, 17 März 2003
  15. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Sehe ICH genauso... neee weiss nicht... ich finde das nicht so doll... nicht mein fall, aber wer es mag und dabei solo ist bzw. er es "erlaubt bekommen hat", dann bitte sehr... :smile:
     
    #15
    Rapunzel, 17 März 2003
  16. Würstchen
    Verbringt hier viel Zeit
    575
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So, meine Faktenliste, die meine Meinungen und Thesen wiederspiegelt:

    Fakt 1: Wer Prostituierte besucht, kann Liebe und Sex trennen.

    Fakt 2: Wer Liebe und Sex trennt, kann damit auch glücklich sein, aber das gilt nicht für mich, ich brauch beides.

    Fakt 3: Ich definiere fremdgehen, wenn man innerhalb einer Beziehung Sex mit jemand anderem hat, auch wenn der Partner einwilligt (ist ja kein flotter Dreier oder so).

    Fakt 4: Wer zu einer Prostituierten innerhalb einer Beziehung geht, geht fremd.

    Fakt 5: Wer fremdgeht, ist nicht fähig, die Wünsche mit dem Partner zu realisieren, Probleme zu lösen, Kompromisse einzugehen oder sich sauber zu trennen.

    Fakt 6: Bei Prostituierten besteht ein höheres Potenzial, Geschlechtskrankheiten zu bekommen, allein schon durch das Faktum der ernormen Anzahl an Geschlechtspartnern (unabhängig von der Verhütung).

    Fakt 7: Wer mit einer Prostituierten schläft, schläft mit der Gefahr. Auch durch Verhütung ist die Kontrolle über den Gesundheitszustand des Sexualpartners meist nicht so stark gegeben, wie innerhalb einer Beziehung. Lügen kann jeder, aber Beziehungen sollten auf Wahrheit und Vertrauen fußen.

    Zusammenfassung: Ich halte nichts von Prostitution, es ist nichts für mich. Ich kann ebenso nicht verstehen, wie ein liebender Partner es zulassen kann, dass der andere zu einer Prostituierten oder zu einem Prostituierten geht. Wenn ich unzufrieden mit meiner Partnerin wäre, würde ich versuchen, dies mit ihr gemeinsam zu lösen. Wenn das nicht geht, muss ich es tolerieren oder meine Partnerin verlassen und mich anderweitig umschauen.
     
    #16
    Würstchen, 17 März 2003
  17. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    also wenn ich im krankenhaus liegen würde und mein schatz dadurch was weiß ich wie lange keinen sex haben kann - pech!
    sorry aber ich bin absolut gegen fremdgehen und wenn mich mein partner liebt, wird er das verstehen und wenn net, soller sich halt von mir trennen, da bin ich knallhart!
     
    #17
    Mieze, 17 März 2003
  18. *BlackLady*
    0
    Genauso sehe ich das auch! Und wenn er mich wirklich liebt, wird er auch die Zeit ohne Geschlechtsverkehr auskommen. Er hat ja immer noch seine Hand, auch wenn das nicht das gleiche ist wie Sex.
     
    #18
    *BlackLady*, 17 März 2003
  19. Saarländer
    0
    War auch nur ein Teil des Themas Wie gesagt würd ichs höchst wahrscheinlich auch nie machen, selbst wenns mir meine Freundin erlauben würde.
    Hauptsächlich gings um die generelle Akzeptanz des Puffbesuchs und um so manche schlicht falsche Vorstellung von der Sache.
     
    #19
    Saarländer, 17 März 2003
  20. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tach auch,

    Ertsmal, da ich in einer Beziehung stehe ist ein Bordell für mich sowieso keine Option. Ausserhalb einer Beziehung hat der Bordellbesuch meiner Meinung nach einen klaren Vorteil vor z.B. dem ONS:
    Der Bordellbesuch ist ehrlich.
    Die Regeln sind ganz klar: Ich komme zu einer Frau, die Geld für Sex nimmt. Damit gehe ich einen eindeutigen Vertrag ein, der klar umrissene Grenzen hat. Ich muss nicht den tollen Hecht spielen um eine „abzukriegen“ und ich muss nicht versuchen ihr zu gefallen um sie „rumzukriegen“.
    Und das wichtigste ist für mich: beide Seiten wissen genau woran sie sind. Ist es bei einem ONS wirklich sicher, dass es bei beiden nur um Sex geht? Was wenn der Partner einen wirklich gut findet, und ich ihr dann am nächsten Morgen sage: „hei Mädel, was guckst du denn jetzt so komisch, war toll mit dir, mal schauen ob die nächste genauso gut ist.“

    Und aus diesem Grund finde ich die Idee des Bordells gar nicht soo schlimm. Nur eins ist mir ganz wichtig: Die Frauen dürfen weder gezwungen werden anzuschaffen, denn das ist Menschenhandel und unterste Schublade, noch dürfen sie von einem Zuhälter ausgebeutet werden, im Sinne von Kohle abgeben und nur einen minimalen Anteil behalten dürfen, denn das ist Erpressung und genauso scheisse.

    Wenn also eine Frau damit Leben kann ihren Körper für Geld zu verkaufen, warum nicht. Und warum soll man Männern die vielleicht Schwierigkeiten haben eine Frau zu finden nicht die Möglichkeit geben ihre körperlichen Bedürfnisse auf eine ehrliche Weise, mit klaren Regeln zu befriedigen?
    Damit sind wir auch wieder bei der Grundaussage von fast allen Threads:
    Wenn es beiden! Damit gut geht und keiner zu etwas gezwungen wird, was er nicht möchte, wo liegt das Problem?

    Gruß Spacko

    P.S. Wenn meine Freundin im Krankehaus liegen würde, würde ich natürlich nicht in den Puff gehen; ich würde einfach sie Süsse Schwesternschülerin vernaschen.:cool:
    Kleiner scherz am Rande. Natürlich würde ich nicht dergleichen Tun.
    Wer einen Menschen liebt ist auch bereit seinetwegen auf etwas zu verzichten. So geht es mir zumindest. Und für den ganz grossen Druck habe ich auch noch zwei Hände.
     
    #20
    spacko, 18 März 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Puff sooo schlimm
Gecko
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
5 Juli 2013
50 Antworten
light23
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
19 Dezember 2011
18 Antworten
SynX
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
20 Oktober 2011
29 Antworten